Cyprus
Neo Chorio

Here you’ll find travel reports about Neo Chorio. Discover travel destinations in Cyprus of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

4 travelers at this place:

  • Day4

    Chilltime in Neo Chori - Zypern

    October 10, 2017 in Cyprus ⋅ ⛅ 24 °C

    Unendliche Stille am Morgen. Ich bin schon gegen 7.30 Uhr wach - die Kinder liegen noch immer in tiefen Träumen. Der Tag beginnt ganz langsam. Erst am sehr späten Vormittag schälen sich alle aus dem Bett, Frühstück in Etappen. Der gestrige Reisetag und die "anstrengenden" Ereignisse liegen noch auf den Gemütern. So bewegt sich heute alles sehr langsam. Das Haus wird erkundet, der Pool zu kalt befunden. Der Rest scheint ganz OK. First of all: es gibt WLAN! Gottseidank, so kann man - allen voran Vincent - schön gemütlich bei 28 Grad Außentemperatur und geschlossener Jalousie im Bett liegen, im Kontakt mit der Heimat bleiben , und eben Spiele spielen.
    Das gemütliche griechische Restaurant haben wir trotz aller Langsamkeit noch am Nachmittag gefunden. Der Hunger trieb alle aus dem Haus. Vincent, Metropolenverwöhnt, macht sich "fresh" mit neuem Style und neuen Schätzen. In froher Erwartung auf den jugendlichen Puls von Zypern - treffen wir auf einen einsamen Strand und ein Restaurant mit alten Leuten. Enttäuschend für den Teenager " wo sind die ganzen Menschen?" Tja, in dieser Woche müssen wir uns wohl selbst genügen. Das kann ja spannend werden. ;-)
    Read more

  • Day5

    Chilltime in Neo Chori 2

    October 11, 2017 in Cyprus ⋅ ⛅ 24 °C

    Gegen 11.30 Uhr sind nach einer langen Nacht alle wieder in Bewegung, vom Frühstückstisch auf die Liege oder Vincent wieder zurück in die Bettposition. Unser nachmittägliche Hunger führt uns wieder in unser kleines Restaurant am Strand. Dieses mal mit fetten griechischen Burgern ;-)

  • Day6

    Aphrodite, Rekordsprünge und Flugangst

    October 12, 2017 in Cyprus ⋅ ☀️ 25 °C

    Aphrodites Bad, so wird uns die Geschichte der wunderschönen Aphrodite in Reiseführern angepriesen. Die Kinder hegen schon zu Beginn des Ausflugs ihre Zweifel. Trotz allen Unkenrufen - zu heiß, zu eng, zu weit (20 min), und viele vielen anderen zu's, machen wir uns auf den Weg zu diesem Tempel. Ein Urteil in einem Forum lässt aber auch mich stutzen: " kleine, schmutzige, stinkenden Pfütze!" Das kann aber gar nicht sein! Erst kurz vor dem Bad der Aphrodite äußere auch ich meine Bedenken. Wir sind nicht alleine. Auch andere , meist älteren Herrschaften, möchten sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen. Mit maulenden Kindern laufen wir durch den kleinen Park, und stehen nach 5 min Fußweg vor - einer kleinen, schmutzigen, stinkenden Pfütze! Die Göttin der Liebe, der Schönheit und der sinnlichen Begierde hat hier ihren Ursprung!!!!!.

    (Nach Hesiod ist sie die Tochter des Uranos. Dessen Sohn Kronos schnitt ihm, auf Rat seiner Mutter Gaia, die Geschlechtsteile mit einem Sichelhieb ab und „warf diese hinter sich“ ins Meer. Das Blut und der Samen vermischten sich mit dem Meer, welches ringsum aufschäumte und daraus Aphrodite gebar, die zunächst auf Kythera, dann an der Küste von Zypern an Land ging.[18]Dort schmückten laut den Homerischen Hymnen die Horen sie, bevor sie den Unsterblichen vorgestellt wurde.[19] Nach Pausanias und Nonnos von Panopolis war es die Göttin Thalassa(Θάλασσα „die See“), welche den Samen empfing. Nachdem sie im Olymp aufgenommen war, wurde sie Adoptivtochter des Zeus.)

    Kronos schmiss die abgeschnittenen Eier von seinem Vater Uranos in diesen schmutzigen Tümpel??? Das Ergebnis kann nur ein Versehen sein. Eine wunderschöne Schwester lag ihm sicher nicht im Sinn. Oder eben der Vorsatz des Geschwisterneids "mein Erbe wird nicht geteilt" und das ging dann gehörig schief.
    Ich konnte Vincent nicht einmal dazu bewegen, in Hoffnung auf ewige Unwiderstehlichkeit, seinen kleinen Fußzeh in Aphrodites Bad zu tauchen, keine Chance. Ich allerdings auch nicht, bloß Abstand halten ;-)
    Nach diesem Ausflug in die Geschichte bevorzugen wir unseren "kristallklaren" Pool. Höher, schneller, weiter war das Thema des Abends. Beeindruckende Ergebnisse sind auf den Bildern zu sehen.
    Noch beeindruckender ist allerdings Amons Flugangst. Deutlicher undeutlich und total crazy kann man sie kaum darstellen in unserem Scharade Spiel am Abend. Wir halten uns die Bäuche vor Lachen und gratulieren ihm zum ersten Platz im Ranking um den lustigsten (oder dämlichsten) Running Gag der Reise;-) ( sollte nicht nur einer bleiben - Gefängnis, Rennstrecke, Schrotflinte)
    Read more

  • Day7

    Pooltime und Steineweitwurf

    October 13, 2017 in Cyprus ⋅ ☀️ 25 °C

    Die Tage im Süden ähneln sich. Die Sonne weckt Uli und mich sehr früh, und die nächsten 2 h sind wunderbar ruhig mit Kaffee auf der Terrasse. Der Wahnsinn beginnt gegen 10 Uhr, wenn alle aus ihren Betten schleichen. Von diesem Zeitpunkt an haben alle, ständig, immerzu, ununterbrochen - Hunger. Unglaublich, wo fressen die das alles hin? Vincent wahrscheinlich in seine Muskeln, die er jeden Tag auf der Terrasse stählt. Und die anderen? Wo ich das alles hin fressen würde, weiß ich sicher - das würde man sehr gut sehen können. Aber die Kinder? Bleibt ein Rätsel!Read more

  • Day7

    Pooltime und Steineweitwurf 2

    October 13, 2017 in Cyprus ⋅ ☀️ 25 °C

    Wir verbringen einen wunderschönen Abend an einem verlassenen Strand im Sonnenuntergang - ein Stein schöner als der andere und perfekt geeignet, einen - sehr ungerechten - Weitwurfwettbewerb zu starten. In Vincents Armen muss ein Wurfgerät verborgen sein. Ob hoch, weit oder zielgenau - er bricht jeden Rekord! Ich spüre Pudding in meinen Armen. Mein Stein landet mit größter Anstrengung ca 5 m vor meinen Füßen. Das hier ist definitiv nicht meine Liga. Uli ist auch nicht ungeschickt, aber Vincent ist unerreichter Champion!
    Das wunderschöne Licht bietet sich nahezu an, grandiose Fotos zu schießen. Trotz Ullis größter Mühe schafft es Noah nahezu immer, als " Guckfisch" sich in romantische Sonnenuntergangsfotos zu schleichen. Irgendwo ist er immer zu sehen - Auge, Nase, Hände - und schon drängen sich alle ständig ins Bild. Vincent gewinnt auch diesen Wettbewerb - hässlichste Pose ;-)
    Der Hunger wird noch größer nach unserem Steineweitwurf an einem wunderschönen Strand hier auf der Insel bei tollem Licht in der Abendsonne. Mit knurrendem Magen lassen wir uns große Portionen im Restaurant direkt über unserem Häuschen schmecken.
    Read more

  • Day8

    Ein Fakemarkt und der zyp. Grand Canyon

    October 14, 2017 in Cyprus ⋅ ☀️ 24 °C

    Sonnenverwöhnt unternehmen wir heute einen Ausflug mit " vergessenen Badesachen im Nichtgepäck". Wir besuchen den Markt von Paphos, erwarten zypriotisches Kunsthandwerk und finden unendlich viele internationale - chinesische - Marken. Vincent ist begeistert und beim Verlassen des Marktes haben wir wundervolle goldene Täschchen für Lara im Gepäck - okay, auch für mich ;-) Vorbei an unendlichen Bananenplantagen und einer kargen aber sehr schönen Küste finden wir anschließend den Weg ins Nirgendwo. Uli besitzt ein außerordentliches Geschick bei der Suche nach genau diesem. Und genau in diesem Nirgendwo erscheint vor unseren Augen ein Schild wie Phönix aus der Asche " The last castle on hill" . Ein Schloss, hier irgendwo im nirgendwo? Und tatsächlich - weiter auf diesem Weg an den Hängen des zypriotischen Grand Canyon taucht ein wunderschönes - nicht Schloss - aber Restaurant auf. Völlig überwältigt suchen wir uns den exponiertesten Platz auf der großen Terrasse am Hang aus. Alle, jedes Kind und wir "Alten" sind mehr als begeistert. Vincent hatte nie " eine schönere Aussicht" ;-) Alles richtig gemacht und gefunden ;-) Einziger Wermutstropfen - der Auswahl auf der Karte besteht nur aus Fleisch - und Fleisch. Sehr köstlich an diesem Nachmittag - aber am Abend, da wir alle wirklich vielen Reste als Care-Pack im Gepäck haben, leidet Vincent nahezu an einem Fleischschock. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, versuche ihn mit Weißbrot zu kurieren - die Margarita hat es dann geschafft. Ab morgen kein Pork!

    ( Restaurant Avakas Gorge Rd, Peyia, Zypern)
    Read more

  • Day9

    Pooltime

    October 15, 2017 in Cyprus ⋅ ⛅ 25 °C

    An unserem letzten Tag hier auf der Insel entspannen wir den ganzen Tag in Haus und Pool. Das bringt hin und wieder fast unerwartete Blüten zum Vorschein, aber eben nur fast. Ein Opfer findet sich bei den Kindern immer. In diesem Fall ist es Amon, der sich heute verzweifelt, zornig und tränenreich diese Position erkämpft. Vincent sitzt mit Kopfhörern ganz entspannt lächelnd neben dem Geschehen -"ganz großes Kino" . Gegen Abend haben sich haben sich fast alle wieder fast lieb ;-). Die Koffer für unsere Weiterreise nach Italien werden ohne Murren gepackt.
    Amon verabschiedet sich am Abend sehr rührend von unserem Häuschen " Wir haben das Haus sehr genossen!"
    Read more

You might also know this place by the following names:

Neo Chorio

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now