Denmark
Nørrebro

Here you’ll find travel reports about Nørrebro. Discover travel destinations in Denmark of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

18 travelers at this place:

  • Day1

    Nørrebro & Havn 2

    May 19 in Denmark

    Wir machen eine Pause der Oper, wobei wir aufs Schloss Amalienborg gucken und Dänen beim feuchtfröhlichen Baden im Hafenbecken zuschauen. Anschließend fahren wir zurück durch den Königsgarten und über die Fredens Bro nach Nørrebro zum Paradis, wo es laut Alexander das beste Eis der Stadt gibt. Abends gibt’s Burger im Innenhof und Bier vom Nørrebro Bryghus. Und am schönsten ist es, dann nach dem ganzen tollen Tag schlafen zu gehen.Read more

  • Day3

    Nørrebro

    May 21 in Denmark

    Mit viel Zeit fürs Frühstück beginnen wir unseren dritten Tag. Neben dem wunderbaren Innenhof, zu dem man über die typische Hintertreppe gelangt, gibt es in dem Stadthaus auch eine Dachterasse, auf die wir anschließend klettern. Der Blick reicht über alle Dächer der Stadt hinweg und wir zählen viele solcher Dachgärten rings um uns herum. Auf Wunsch der Mädchen, die das Tagesprogramm bestimmen dürfen, radeln wir zu den Seen um es ne Runde Tretboot zu fahren. Vom Wasser aus sehen die blühenden Kastanienbäume, Brücken und Radfahrer noch viel schöner aus. Der anfänglich noch leicht bewölkte Himmel hat keine Chance gegen die Sonne und wir kommen schon fast wieder ein bisschen ins Schwitzen. Danach geht’s weiter zur Minigolfanlage am Kirkegaard, wo wir uns eine sehr ausgeglichene Partie gönnen. Zum Abschluss kehren wir in die alten Gefilde rund um die Jægergade zurück, holen uns bei Stefano‘s supergute Pizza und sind auf dem Spielplatz, auf dem Lisa und Alexander schon als Minis gespielt haben und an den Selma sich auch noch erinnern kann, als wir vor drei Jahren hier waren. Leider wird es dann Zeit uns auf den Heimweg zu machen, denn wir wollen die 20 Uhr Fähre heimwärts kriegen.Read more

  • Day27

    Day 24 - And finally...Copenhagen!

    June 5, 2016 in Denmark

    We didn't stick around in our cramped campsite, and instead went into the town of Helsingor to grab a Danish breakfast (Apple Strudel in my case, which is the closest thing I could find to a savoury option).

    Following breakfast, we were cycling onto our final path, which runs along the coast and all the way into Copenhagen. It was a nice, relaxed final ride with some great views of the sea, dotted with sailing boats, bathers and SUPs.

    Aside from a stop for lunch, the ride was fairly consistent and soon we were wheeling onto the cycle lanes of Copenhagen city; joining the crowds of local cyclists in one of the world's most bike-friendly cities.

    So that's it! We made it to Copenhagen, through 4 countries and across hundreds of miles.

    Nothing left now but to enjoy the city from our luxurious Air BnB flat, and figure out how to get my bike home with me.
    Read more

  • Day28

    There's not much to note for our single, whole day in Copenhagen. We spent the morning enjoying the comforts of our Air BnB apartment. This included lying in as best as we could (which was made difficult because of the heat and lack of curtains), eating a proper breakfast and sorting out our belongings that were liberated from our panniers.

    Heading into the city at midday, we were on the hunt for packing materials for the journey home. Simon needed a suitcase and I was looking for a bike box and gaffer tape. This proved to be a lot trickier than expected, as we had arrived in Copenhagen on 'Constitution Day' weekend and all of the shops were shut. Simon decided to on a different solution for his baggage and I managed to scavenge a small bike box and some clingfilm from the supermarket to wrap it with.

    After getting back to the apartment we wrestled with my bike, mummifying it with clingfilm and plastic sheeting kept from the previous train journey through Stockholm before strapping it into the box. After that we headed back out and straight to the same Indian Street restaurant that we enjoyed the night before, and finished the night with a final drink.
    Read more

  • Day18

    Ende: Kopenhagen - Duisburg

    December 23, 2017 in Denmark

    Eine großartige Reise geht zu Ende. In Kopenhagen besuchte mich zum Abschluss Alex und wir haben noch einmal die Stadt unsicher gemacht und uns alles Sehenswerte angeguckt.

    Es gab viele Highlights zu bestaunen u.a. das Kunstmuseum, das Nationalmuseum oder natürlich auch die kleine Meerjungfrau. Auch die Wachablösung haben wir uns angeschaut.

    Kulinarisch stehen die Dänen den anderen skandinavischen Ländern in nichts nach.

    Gestern Abend bin ich dann per Nachtzug bis Hamburg und von dort nach Duisburg weiter. Jetzt heißt erst mal die Eindrücke verarbeiten. Bilder der Nordlichter folgen natürlich noch.
    Read more

  • Day1

    Rückweg durch den Ørstedsparken

    March 2, 2017 in Denmark

    Durch den Ørstedsparken sind wir dann zurück Richtung Hotel gelaufen.

    Ørstedsparken ist der Name einer Kopenhagener Parkanlage. Der 6,5 Hektar große Park wurde 1876 bis 1879 vom Landschaftsgärtner Hans Christian Flindt geschaffen und bildet einen Teil der Kopenhagener Wallanlagen.

    Dort ist uns die Eni van de Meiklokjes mit Ihrem Mann über den Weg gelaufen und ich habe meinen Mut zusammengenommen und Sie um eine Foto gebeten.

    Bevor wir ins Hotel sind sind wir noch in einen Supermarkt und haben viel Geld für wenig Verpflegung ausgegeben.

    Den Abend haben wir dann gemütlich im Hotel ausklingen lassen. Es war ein langer Tag und ich war auch ziemlich durchgefroren. Trotz Sonne waren es ja Minusgrade. Ein Glück hatte ich meine Wärmflasche dabei.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nørrebro, Norrebro, نوربرو, Нёрребро

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now