Denmark
North Denmark

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations North Denmark
Show all
Travelers at this place
  • Day4

    Hirtshals ganz im Norden Dänemarks

    August 8 in Denmark ⋅ ⛅ 17 °C

    730km später haben wir den nördlichsten Teil Dänemark erreicht. Hirtshals.
    Morgen gehts von hier mit der Fähre nach Norwegen.
    Aber heute sind wir erst mal an den Strand, noch die Sonne und 18 grad genießen🥰Read more

    Sieht cool aus [Rainer]

    Schöne Überfahrten wünsche ich euch [Rainer]

    Tom-VisiQ

    Danke

    3 more comments
     
  • Day20

    Skagen

    July 27 in Denmark ⋅ ⛅ 17 °C

    Sadly, what is famous for being a very beautiful traditional town of Denmark has become too famous and is now just a tourist trap with nice yellow buildings hidden behind souvenirs.
    However, still a lovely afternoon out, and to get into the spirit of it we went for a nice traditional Danish, all you can eat Asian Buffet 🤣Read more

    Lynn Ford

    wow first word 👏 fantastic xx

     
  • Day47

    Überfahrt nach Dänemark

    July 26 in Denmark ⋅ 🌬 15 °C

    Der letzte Tag auf den Färöer Inseln verbrachten wir in der Stadt Torshavn. Ausser dem Hafen und ein paar roten Häusern hat sie jedoch nicht wirklich viel zu bieten.
    Um 23:30 legte die Fähre ab und es ging zurück nach Dänemark.
    6.5 Wochen haben wie unvergessliche Landschaften, Wasserfälle und Orte, die Mitternachtssonne, extreme Winde, kalte Temperaturen, heisse Quellen, und eine fantastische Tierwelt erlebt.
    Um doch noch ein wenig in Sommerstimung zu kommen, fahren wir jetzt nach Frankreich an die Westküste wo wir die letzten zwei Wochen unserer Ferien noch in der Wärme geniessen werden.
    Read more

    Katrin Ruppen

    Danke eu vielmol 🌸🍀🌺

     
  • Day19

    Chilling 😎

    July 26 in Denmark ⋅ 🌬 16 °C

    Lennon has become my dream baby. His new favourite game? Lying down next to me, using whatever he can find as a cover (mainly my clothes or pillows) and just chilling, giggling quietly. 😂 Miracles do happen!
    Evil Lennon has gone and lovely Lennon is back 🥰😍🥳
    I managed to get him to get up for a little beach trip though 😂
    Read more

    Seems he just didn't like Germany! [Geoff]

    Lucy Wignall

    😄

     
  • Day18

    Aarhus

    July 25 in Denmark ⋅ 🌧 18 °C

    1. In the middle of the street
    (sorry this pun is absolute madness)
    2. Lennon of course finding the only non Lennoned part of the van 🙄
    3. Walking to the beach
    4. Brace telling me off for being a perve taking photos (I didn't realise there were naked people in the background 🤣)
    5. Aarhus beach
    6. Camping spot
    7. Lennon is getting slimmer now 😭
    8. Village we drove through
    9. Lennon crawled over, laid next to me, pulled a pillow over him like a cover and just grinned up at me and laid there 🥰😭😍 he's never done anything like this, so cute
    10. Next he tried to get drunk

    I'm realising the behaviours I'm modeling are lying down in bed... And drinking gin from a wine glass 😂
    Read more

  • Day6

    Rubjerg Knude Fyr, Lønstrup und Løkken

    July 22 in Denmark ⋅ ⛅ 17 °C

    Meine Heckzelt - Konstruktion, auf die ich beim Aufbau noch so stolz gewesen war, hielt zwar ganz gut jedoch ging in der Nacht ein leichter Wind, sodass das Ganze mit der Zeit doch ganzschön zu scheppern anfing und mit jedem Windstoß instabiler zu werden schien. Gegen kurz vor 3 in der Nacht wurde mir es zu heikel und zudem wollte ich noch ein paar ruhige Stunden Schlaf ohne das Geflatter der Plane.
    Also zog ich mir was über, baute die Stangen ab und stopfte die Plane unters Auto.
    Da sowieso Regen angesagt war schlief ich aus und wachte gegen halb 10 auf. Ich frühstückte gemütlich und da der Regen auszubleiben schien packte ich zusammen, schnappte mir das Fahrrad und los gings Richtung Rubjerg Knude Fyr - der großen Wanderdüne.
    Bevovor es aber zur Düne ging, musste ich einmal diese abgefahrene Treppe runter zum Meer gehen - verrückt wie steil das Ding ist und mit meiner Höhenangst schon ein kleiner Adrenalinstoß.
    Den Weg zur Düne hatte mir Heike gestern so genau beschrieben, dass ich direkt alles wiedererkannte. Das letzte Stück ging durch den Wald und wie ich hinaustrat und die Düne vor mir auftauchte war ich echt platt! Dieses riesige Ding sah aus als hätte einfach ein überdimensionaler LKW Sand abgeladen wo er eigentlich garnicht hingehört. Es sah so unwirklich aus und passte irgendwie garnicht so recht ins Bild. Gleichzeitig war das einfach ein so cooler Anblick und ich brauchte kurz, um zu begreifen was ich da sah. Ich machte mich an den Aufstieg und - kacke war das anstrengend - musste einmal in der Mitte kurz pausieren, um wieder zu Atem zu kommen. Die Pause nutze ich, um mich einmal umzublicken - es war so skurril und gleichzeitig so unfassbar schön und beeindruckend! Links das Meer, rechts und hinter mir der Wald und vor bzw. Über mir nur Sand und nochmal Sand. Als ich oben über die Kante kam, tauchte rechts am anderen Ende der Düne der Leuchtturm auf - was für ein tolles Bild. Ganz geflasht von den Eindrücken lief ich über die Düne nach vorne zur Kante die zum Meer ging und drehte dann eine Runde bis vor zum Leuchtturm. Je weiter man Richtung Leuchtturm kam desto mehr Menschen tummelten sich und beim Aufstieg auf den Turm war Ameisenstraße angesagt. Von oben hatte man einen schönen Blick und es war verrückt zu sehen wie es auf dem Hauptparkplatz zuging und wie von dort die Menschenmassen ankamen. Ich bin so froh, den Tipp von dem hinteren Zugang durch den Wald bekommen zu haben, diesen Ab-/Aufstieg für sich alleine zu haben und der Blick aus dem Wald auf die Düne waren einfach soooo schön!
    Zurück am Fahrrad und raus aus dem Wald ging es weiter nach Lønstrup, einem süßen kleinen Städtchen. Leider sind süße kleine Städtchen schnell ganzschön voll wenn alles mit dem Auto rein will, daher kämpfte ich mich hier nur vor bis zum Aussichtspunkt am Strand und kehrte dann wieder um, um noch meine Runde nach Løkken auszuweiten. Auf dem Weg kam ich an einem Antiquitätenladen vorbei und allgemein scheinen die Dänen Fans von Garagenflohmärkten zu sein, Sina würde ausrasten 😅👌🏼
    In Løkken war es zwar auch voll, verteilte sich aber etwas besser. Ich schaute mir die weißen Badehäuser am Strand an, beobachtete die SurfschülerInnen, deckte mich in der Bolcheriet mit handgemachten Zuckerbonbons ein und da sich mein Magen lautstark meldete setzte ich mich in eins der Lokale und genoss bei Livemusik den Blick auf die Innenstadt.
    Zurück am Campingplatz fuhr ich direkt bei Heike vorbei, um den Jungs ein paar Bonbons zu bringen, mich nochmal zu bedanken und kurz zu verabschieden. Joa mit kurz war das aber nix - sofort wurden die Stühle gerückt, ich bekam ein Getränk in die Hand und dann saßen wir da bestimmt wieder eine Stunde und sprachen über alles mögliche. Als der Nachbar vorbeikam und Heike ebenfalls auf einen Gerstensaft einludt war das mein Zeichen, sonst hätten wir wahrscheinlich ewig kein Ende gefunden. Wir tauschen Nummern aus, richteten Heike ebenfalls ein FindPenguins-Profil ein und ich machte mich auf - richtig schön war das, vielen Dank nochmal! 🤗🥰🤗
    Es ging weiter nach Tversted Söerne - der Platz an dem ich hier stehe ist echt super und als ich mich gerade setzte, um meinen Eintrag zu schreiben hörte ich das Meeresrauschen. Also nochmal was übergezogen und in Schlappen los (dachte das wär gleich um die Ecke, war dann aber doch ein Stück) durch den Wald, vorbei an 3 kleinen Seen und auf einem sandigen, schmalen Pfad bis vor zum Meer, wo mich ein ewig langer und breiter weißer Strand empfing. Hoffentlich wird das Wetter so, dass ich da nochmal reinhüpfen kann bevor es rüber geht nach Schweden 🌊☀️🤗
    Read more

    Alexandra Birk

    Ist das MEGA schön 🤩🤩❣️

    Lisa Reichmuth

    Ja total verrückt echt!!! 🤩👌🏼🤗

    Annerose Bierer

    Dort ist es einfach richtig schön!! Fernweh olé 😍

     
  • Day3

    Die Entdeckung der Entscheidung

    July 18 in Denmark ⋅ ⛅ 19 °C

    Der nächste Tag beginnt und wir beschließen, nach einem anderen Platz zu fragen und noch ein, zwei Tage hier zu verbringen, anzukommen, abzuschalten und auf das Reisen einzustellen.
    Denkste.
    Alles ausgebucht, keine Chance, irgendwo noch einen Bulli hinzustellen, aber "ihr könnt ja auschecken und nachher nochmal versuchen, neu einzuchecken.".
    Nö.
    Dann lieber, nach langem Diskutieren, an den Strand stellen und überlegen, was wir aus der Situation, dem Tag, der Reise, der Route und so weiter machen.

    Die Recherche hat gezeigt, dass in ca 6 Stunden eine günstige Fähre von Hirtshals nach Norwegen fährt, die noch Platz hat. Die haben wir gebucht und sind losgedüst, nach viereinhalb Stunden waren wir dann am Terminal. So schnell kann das mit dem Entscheiden gehen.
    In Norwegen, so hoffen wir, können wir gut frei stehen und unseren Reisestil langsam wieder aufnehmen.

    Fähre fahren ist immer wieder schön, wenn auch jedes Mal ein wenig anders und - ja, auch eigen. Die Fähre war sehr sehr voll, die Sitzplätze waren fast sofort alle weg und diejenigen, denen es draußen zu kalt war, haben sich auf dem Boden und den Treppen ausgebreitet.
    Wir hatten tatsächlich ein wenig Seegang, den man draußen kaum gemerkt hat, aber im Inneren des Schiffes hat sich das sehr bemerkbar gemacht. Schiffsschaukel im Taxfreeshop, auch ein schönes Erlebnis.
    Die Überfahrt dauerte ca drei einhalb Stunden, und als wir um halb eins Nachts einen Blick aufs kalte und nasse Deck geworfen haben, sah man immer noch den Sonnenuntergang über der Küste von Norwegen. Oder war es schon der Sonnenaufgang? So richtig dunkel war es auf jeden Fall nicht. Wir kommen also wirklich in den hohen Norden.
    Read more

  • Day37

    Tag 36 & 37

    June 28 in Denmark ⋅ ⛅ 14 °C

    An Tag 36 nahm ich um 11 Uhr die Fähre von Thyborøn Richtung Agger. Die Überfahrt dauerte nur etwa 10 Minuten. Nach ca. 2 Km Fahrradweg, begann ich einem Wanderweg zu folgen. Ich weiß nicht genau wie er heißt, aber die Markierung war Grün mit einem Weißem Blatt darauf. Ich machte noch spontan ein Bogen um einen See den "Flade Sø". Dort war sowas wie ein Erdwall um den See, auf dem ich lief. Es kam eine Schranke mit einem Text auf Dänisch. Ich verstand nur das Wort "forbudt".
    Was soviel bedeutet wie "verboten". Solche Schilder hatte ich in Deutschland und in Dänemark schon ein paar und kam trotzdem immer gut durch die Wege. Irgendwann sah ich dass der Wall eine Unterbrechung hat und daneben ein großer Bagger arbeitet. Ich lief trozdem weiter. Dort angekommen stieg ich den Wall herunter und ging zum Baggerfahrer. Ich fragte ihn ob ich hier durch kann.
    Er sagte nur "Yes you can, be carefull. Dont drop in the Water". Ok, also ab durch den rutschigen Matsch und wieder den Wall hoch. An meinen Schuhen klebte ein dicker Haufen Matsch, der jedoch schon nach wenigen hundert Metern verschwunden war. Den es regnete den ganzen Tag und ich ging durch hohes Gras auf diesem Wall. Ich kam an einem Leuchtturm vorbei. Ich glaube er heißt der Lodbjerg Leuchtturm oder so. Ein Mann sah mich ankommen und ich schaute wohl ziemlich naß aus, war es aber nur von außen. Er sagte mir ich kann dort in ein kleines Haus und mir den Kamin anmachen. Ich ging dort rein und wollte nur eine kleine Pause machen und etwas essen. Dann kam der Mann wieder rein und machte den Kamin an. Wir unterhielten uns ein bisschen und er gab mir noch den Tipp, dass in 6 Km wieder ein Haus kommt, wo ich mein Wasser nachfüllen kann, um nicht ünnötig viel zu schleppen. Er arbeitete wohl da. Außerdem war dort ein Cafe, ein kleines Museum, mehrere Shelter, Toiletten, eine Wasserzapfstelle und dieses "Hønsehuset" mit dem Kamin und einer Schlafstelle darüber. Es war früher ein kleiner Schweinestall. Ich aß also etwas und dann kam eine junge Frau rein, die einen großen Rucksack trug. Ich fragte sie, ob sie Wandern geht und wohin. Sie sagte mir den Weg aber ich habe es nicht verstanden und sagte nur "ok". Sie hat 2 Tage geplant. Ich glaube es war der gleiche Weg, den ich ging, mit dem Blatt als Wegzeichen. Er führt durch den Nationalpark Thy. Ich war begeistert von den schönen Wegen. Später an diesem Haus, den ich als Tipp bekommen habe um mein Wasser nachzufüllen, traf ich die junge Frau wieder. Sie wollte dort die Nacht verbringen. Wir quatschten noch ein bisschen und ich ging weiter, denn ich wollte zum nächsten Shelter. Dort angekommen, machte ich ein kleines Feuer und meinen Schlafplatz zurecht.

    An Tag 37 gab es den ganzen Tag schönes Wetter und es ging weiter durch den Nationalpark Thy. In Vorupør war ich einkaufen und traff ein Paar aus Deutschland was mit dem Fahrrad unterwegs ist.
    Zufällig kamen sie aus der gleichen Stadt wie Holly und Saskia, die ich an Tag 34 kennen lernen durfte. Am frühen Abend traf ich nochmal das Paar, mit denen ich am Supermarkt in Vorupør geredet habe. Sie hatten wohl lange Pause gemacht. Wir kamen wieder ins Gespräch. Später ging ich noch durch Klitmøller, was wohl ein kleiner Surfer Hotspot ist. Am Strand sah ich tatsächlich zwei Surfer, die sogar ein wenig auf den Brettern standen und die Welle mitnahmen. Die allerdings heute ziemlich klein aussahen. Ich hätte nicht gedacht dass es schon zum Surfen ausreicht. Nachdem ich durch Kitmøller durch war, ging ich etwa 8 Km am Strand entlang. Dort begegnete mir kein einziger Mensch. Es lag ziemlich viel Müll herum, der an den Strand angespült wurde. Und ich hatte mit Sodbrennen zu kämpfen, der aber nach etwa 1-2 Stunden vorbei war. Vorher hatte ich mir irgendwelche Kekse mit einer Füllung reingehauen. Davon ziemlich viel. Ich denke die bekamen mir nicht so gut. Die letzten, etwa 4 Km zu meinem Shelter, wo ich gerade bin, waren sehr abwechslungsreich. Viele kleine Pfade, durch Gebüsch, über Weiden, kreuz und quer, hoch und runter. Das war ich von Dänemark garnicht gewohnt. Die letzten zwei Tage durch den Nationalpark waren echt sehr cool. Der Nationalpark deckt eine Fläche von 244 Km² ab und umfasst Küste, Dünen, Dünenheiden, Küstenschutzpflanzungen, große Seen und kleinere, marginale, landwirtschaftlich genutzte Flächen.
    Gerade habe ich noch David kennen gelernt, er kommt aus Schweden und schläft im Shelter nebenan. Heute ist sein erster Tag, er fährt eine Woche mit dem Rad durch Dänemark. Er hat mir gezeigt wo die Wasserzapfstelle ist, die ist garnicht so einfach zu finden und wir haben uns etwas unterhalten.

    Liebe grüße, Gena
    Read more

    Viktor Derksen

    ohaaa man nice 😁 deine texte lassen sich ja schon wie romane lesen 😄 viiel spaß noch gena 😊

    6/28/22Reply
    GenaGeht

    Danke ✌️

    6/29/22Reply
    Natalia Klemmer

    👍

    6/29/22Reply
    Ivanovic Systemovic

    Interessant mit dem Wall😃

    6/29/22Reply
     
  • Day29

    Gen Skagen und Hirtshals

    June 20 in Denmark ⋅ ⛅ 15 °C

    Nette Frühstückseinladung und dann Sæby Ade.
    Einkauf, Tanken und ab auf Bunken Strand Camping vor Skagen. Bischen Ruhe zum Lesen zur Vorbereitung auf Norwegen. Strandspaziergang. Sehr schönes Wetter!👍Read more

    Fritz Arenz

    Hallo Marie, es ist sehr schön auf diese Weise Deinen Urlaub mit zu genießen. Habe weiter viel Spaß und eine gute Zeit.

    6/21/22Reply
    Marie Arenz

    Ja und es ist auch für mich schön das ihr dabei seid. Ich hoffe es geht dir auch gut und du kannst die schönen Tage genießen ☺️

    6/21/22Reply
    Matthias Remke

    Ich wünsche dir eine gute Überfahrt. Genieße!!!! 😘

    6/22/22Reply
    Marie Arenz

    Danke Matthias. Alles soweit gepackt. Käffchen und los. 😘

    6/22/22Reply
     
  • Day28

    Von Viborg nach Sæby

    June 19 in Denmark ⋅ ⛅ 16 °C

    Morgens eine Hunderunde durch den Disc Golf Park Viborg gedreht. Diese Sportart war mir bisher nicht bekannt. Im Stadion sammelten sich derweil die 🏃‍♂️ 🏃‍♀️ zum Viborg Marathonlauf. Ich finde es immer so erstaunlich, dass hier nix eingezäunt ist. Park, Stadion alles öffentlich zugänglich und erreichbar. Nach ausgibigen Frühstück ging es dann wieder an die Ostküste.
    Sæby. Aliza happy, Strand. Viel schmaler als an der Nordküste. Aber die Meerjungfrau von Sæby ist imposanter als die von Kopenhagen 😁. Das Wetter sieht etwas ungemütlich aus, war aber mild und ohne Wind. Hab ich sehr genossen 😉
    Read more

    Anke Willmeroth

    Wieder schöne Bilder

    6/19/22Reply
    Marie Arenz

    Danke Anke 🙂

    6/20/22Reply
     

You might also know this place by the following names:

North Denmark Region, North Denmark, Region Nordjylland, Jutland-du-Nord, Nordjylland

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now