Ecuador
Bahía Baquerizo Moreno

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

45 travelers at this place

  • Day44

    Galapagosinseln

    July 25, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 23 °C

    Einer unserer langersehnten Stops stand heute bereits an: die Galapagosinseln. Und bereits der erste Tag hat nicht enttäuscht. Bereits im Landeanflug könnten wir die Insel von oben bestaunen und waren zunächst überrascht, wie groß sie ist. Auch den berühmten Schnorchel- und Tauchspot, den Kickers Rock, konnte man von dort aus schon sehen. Vom Flughafen sind wir dann erstmal zu Fuß los zu unserer Unterkunft (die „Stadt“ ist direkt am Flughafen und auch insgesamt nicht sehr groß). Den Mittag haben wir dann aber erstmal damit verbracht, eine Schnorchel-Tour für morgen zu finden - was sich als wirklich schwer herausstellte, weil eigentlich alle Touren für die nächsten zwei Tage ausgebucht sind und wir wegen der Weiterreise zur nächsten Insel zeitlich gebunden sind. Ist halt doch nicht Südostasien, wo einem die Touren praktisch hinterhergeworfen werden - das hat man auch deutlich im Preis gemerkt :D Nach stundenlangem Abklappen der Touranbieter habe wir dann tatsächlich einen gefunden, der noch Platz für morgen hat! Als Belohnung haben wir uns erstmal Schnorchel-Equipment geschnappt und sind losgelaufen zu einem guten Spot auf der Insel. Es gab dabei sogar vier riesige Schildkröten zu sehen! Was nach wie vor besonders verrückt und faszinierend ist, ist wie die Tiere hier nebeneinander und auch neben den Menschen leben. So ist es hier wirklich vollkommen normal, dass eine Horde Seelöwen neben einem am Strand liegt oder neben dem Gehweg sitzen. Ob wir uns jemals daran gewöhnen werden? :DRead more

  • Day235

    Galapagos, San Cristobal, Ecuador

    August 23, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 22 °C

    Am Morgen genisse ich noch mal das Frühstück im Hostel und telefoniere mit Christina.🤩
    Der Flug von 2 Stunden vergeht ganz schnell ... nun bin ich wieder 8 Stunden von Deutschland entfernt!
    Angekommen ... Paradis ... so meinen es auch die Einwohner hier!
    Ohne ein Hostel vorab gebucht zu haben nehme ich einfach mal ein Taxi ins Stadtzentrum.
    Ich laufe etwas rau und frage mich durch ... aber ein blonder fast 2m großer Backpacker bleibt nicht lange unbemerkt und so finde ich oder vieleicht auch die Hostelbesitzerin mich!
    4-Bettzimmer für 15 UD$ pro Nacht ist das günstigste was ich auf der Insel finden konnte!
    Es ist mit eins meiner missesten Hostel auf meiner Reise... aber für 2 - 3 Nächte muss es jetzt gehen!
    Ich teile mein Zimmer mit zwei Montören und einem Skater ... das Zimmer stinkt, die Türen gehen nicht zu, in der Toilette läuft ständig das Wasser, kein Duschkopf ....... die Bilder erspare ich mir und euch!
    Wie dem aus sei, ich packe meine Sachen in die Ecke und gehe sofort raus an den Strand und zu einem Aussichtspunkt nur 1 Stunde entfernt!
    Unterwegs treffe ich Isa aus Belgien die mit ihrer Familie reist und froh jemanden zu treffen ist der nicht zur Familie gehört🤣. Somit laufe ich nicht alleine zum Aussichtspunkt👍
    So habe ich mir den ersten Überblick über die Insel verschafft!
    Auf dem Rückweg bleibe ich bei einem Reisebüro stehen was mich angesprochen hat und 30min später habe ich eine Tagestour für Morgen!
    Abends werde ich auch fündig was günstiges essen auf der Insel angeht! Ja es ist tatsächlich unverhältnissmäßig und unverschämt teuer auf Galapagos!
    Doch wie gesagt ... wer sucht wird fündig und so gibts es Abendessen zwischen einheimischen an einem kleinem plastiktisch!
    7 US$ für eine Hühnersuppe + 1/4 Hänchen mit Salat, Reis und Bohnen!👍
    Andere Restorants fangen da bei ca. 15 Doller erst an!
    Read more

  • Day236

    Galapagos, San Cristobal, Ecuador

    August 24, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 22 °C

    6 Uhr klingelt der Wecker!
    Ich schleiche so leise wie möglich aus dem Zimmer!
    Es gibt Frühstück welches auch inklusive ist bei der heutigen Tour!
    Da unser Zimmer keine Fenster hat sehe ich erst draußen das der Himmel total grau ist und es regnet!😑😵
    Die Tour findet trotzdem statt.
    Pünktlich um 7 bekommen wir die Ausrüstung (Schnorchel, Tauchbrille und Neoprenanzug).
    Nach einer Stunde Bootsfahrt erreichen wir den ersten und mit Abstand den besten Schnorchelspot "Kicker Rock". Es ist eine Felsformation mitten im Ozean der im Laufe der Evolution Risse bekommen hat und auseinander gedriftet ist!
    So schnorcheln wir direkt mitten durch. Die Strömung ist unglaublich stark so das man garnichts machen muss!
    Der erste Sprung ins Wasser ... alle Muskeln ziehen sich zusammen und spätestens jetzt verstehe ich die Notwendigkeit des Neoprenanzuges den das Wasser hat ca. 16°C😑
    Diesen Moment der Kälte spüre ich ich nur für wenige Sekunden den im nächsten Augenblick schwebt direkt ein Adlerrochen an mit vorbei und dann gleich mal einer der ganz großen seiner Art!
    Das Wasser ist nicht ganz so perfekt zum Tauchen und Schnorcheln ... es ist leicht trüb!
    Aber nicht desto trotz mit einem Schlag sehen wir all die Tiere im Wasser ... Seelöwen, Haie, riesen Fischschwärme, bunte Fische, Schildkröten! Mir fehlen einfach die Worte das alles zu beschreiben!
    Die Tour beinhaltet die komplette Umrandung von San Cristobal ... so ist unser nächster Stopp ein Strandabschnitt wo die Wasserschildkröten zum Eier legen kommen! So waren auch vor dem Strand unzählig viele Schildkrlten die überhaupt nicht scheu waren! Am Strand fand ich die Überreste zweier riesen Schildkröten die warscheinlich beim Eierlegen oder danach gestorben sind ... es ist ein sehr anstrengender Prozess für die Schildkröten.
    Am gleichen Strand bekommen ich die Möglichkeit mit Seelöwen zu schwimmen ... unglaublich ich werde nicht als Gefahr angesehen sondern als Spielkamerad!🤩😍
    Das nächste highlight ist eine Lagune ... das Wasser hier ist schon 2°C wärmer und das spürt man sofort! Und hier tummeln sich die Galapagos Haie rum ... wow 5 Haie auf einem Fleck ... der größte Hai ist 2m und somit größer als ich! Die Haie umkreisen uns aber wir sind nicht ihre Beute nur Eindringlinge!
    Unser Boot ankert vor einem Puderweißem Strand und im Azur blauem Wasser für das Mittagessen!
    Beim Essen sehen wir Schildkröten die gemächlich durchs Wasser gleiten, Rochen und viele viele Fische! Die Einheimischen haben nicht gelogen es ist teils wirklich wie im Paradis!
    Nach dem Mittag geht es mit es weiter ... plötzlich wird das Boot langsamer ... der zweite Kapitän zeigt mit dem Finger "Delphine".
    Aber nicht nur ein oder zwei es ist auch für den Kapitän die größte Gruppe die er je gesehen hat!
    Auch der Kapitän schnappt sich seine Kamera und ist nun einer von uns Touris die beim jeden aufspringen mit los Jubelt!
    Der Kapitän schätzt die Gruppe auf 50 bis 60 Tiere ein! Die Deliphine waren überall... vor uns, neben uns und hinter uns in den Wellen des Bootes!😍😍😍
    Der Kapitän drehte das Boot extra 3 Runden mit in der Gruppe!
    Nun solte es zurück gehen ... in voller Fahrt gibt es hinten am Motor komische Geräusche und plötzlich stehen wir! Der eine Motor ist Tot ... zum Glück haben wir ja zwei ... aber für einen Motor sind wir zu schwer!
    Eine andere Tourgruppe die in der Nähe ist hört unseren Funkspruch und kommt uns zur Hilfe! Es ist ein größeres Boot und so ist genug Platz für uns alle! Ich darf sogar mit beim Kapitän oben sitzen!😋
    Unser altes Boot hat sich dann mit nur einem Motor und zwei Kapitänen zurück zum Hafen geschleppt!
    Insgesamt ein mehr als erfolgreicher Tag!😜👍

    Das Ganze Video mit Haien gibts hier ->
    https://gopro.com/v/DbE1k5v15emDe
    Read more

  • Day26

    Isla Lobos

    December 9, 2019 in Ecuador ⋅ ☁️ 21 °C

    Heute Morgen gab es vor dem Frühstück noch eine Aktivität. Abmarsch um 6.00 Uhr. Besuch der Isla Lobos. Wanderung auf Lavabrocken zu einer Seehund Kolonie. Wir haben sehr viele Babys gesehen. Die sind so putzig und ganz schön neugierig .
    Nach dem Frühstück hieß es dann endgültig Abschied nehmen.
    Es war war eine super schöne Zeit und ich bin richtig froh, dass ich diese Kreuzfahrt gemacht habe.
    Ich verbringe den Vormittag auf San Cristóbal und fahre um 15.00 Uhr mit dem Schnellboot nach Santa Cruz. Hier lege ich eine Übernachtung ein, bevor es dann weitergeht nach Isabela.
    Read more

  • Day50

    Galapagos - Isla San Cristobal

    February 22 in Ecuador ⋅ ⛅ 86 °F

    Our plane from Quayaquil was uneventful and as we approached the Galapagos after almost 2 hours, we crossed a lush island and I wondered why, since our first stop, Isla Cristobal, is the eastern-most of the 13 or so Galapagos islands. Then we banked left and crossed over the unmistakeable Kicker Rock, or known locally as Leon Dormida, the sleeping Lion. We were just turning around to land in the other direction at the south end of the island. Lucky for me to have had a window seat. We'd heard great things about the snorkeling tour to Kicker Rock and we couldn't wait. The chance to see Hammerhead sharks was enticing.

    There are 4 inhabited islands here, and most people live on 3. Before I did a deep research dive, I had no idea that so many people lived on the islands and that there is SO much lodging available. Even though it's Carnival week, we're not having a problem with that or finding tours. Lots of Ecuadorians visit here this week for the vacation of a lifetime. The easiest thing to do, and this is what most people do, is book a tour with an agency online or in Quito or Banos, or another touristy city in Ecuador. You'll pay twice as much for half the time here if you do it that way.

    We're doing our trip in the reverse of many travelers, just because we found a cheap one-way flight to this isand. As it turns out, we may have done a great thing, because we can see so much on this island and we might not want to pay more on the other island to see the same wildlife. We booked a room for 2 nights with AC and breakfast included for about $65. Hostels are much cheaper and of course you can pay a lot more. But Ivan and Trudi at Hotel Cattleya are great hosts. Ivan met us at the airport and we grabbed a $2 taxi to the hotel, just 1 Km away. We could have walked, but the heat is brutal here during mid-day. And contrary to what some blogs say, the arrival was easy. Foreigners pay $20 in Guayaquil for one permit, and then at arrival, they pay $100 more just to land here. Ecuadorians pay about $10 I think. Since we got out of the back of the plane quickly (they use 2 exits on the tarmac with ladders), we got to the lines quickly and were soon on our way.

    Since we're DIY, we walked around the small town of Puerto Baquerizo Moreno to research tours and snorkeling spots. We have a mask and snorkel and just ordered some fins via Amazon when in New Orleans. They're a little smaller and fit easily in a bag.

    There are a few thousand inhabitants here. One of the problems with studying this area is that each island has 2 names (Ecuadorian and old British/pirate) and then there are the cities on each. It can get confusing. Right now, we're in Puerto Baquerizo Moreno on Isla San Cristóbal. The island used to be called Chatham and you'll still see both names on some maps.

    The city was pretty dead except for the numerous sea lions everywhere. And the iguanas. The main beach in the center is fenced off and it's their beach. But many get into the city and take over the sidewalks, steps, malecon, and also ships in the harbor. It's fun. They're loud and are always moving around and playing in pools, especially the pups. They sound like a drunken college student dry-heaving after a night of partying. We found out later that early afternoon is siesta time and many businesses and restaurants close for a few hours at the hottest part of the day. It got much more festive later after the sun set. 88 degrees on the equator feels like well over 100F.

    Our first 2 meals here were pretty bad and we were adjusting to sticker shock of being on a touristy island. Prices are about double than those on the mainland and service is not so great. But the next day we found better restaurants and snorkeled at La Loberia, a nearby beach. And we went to the very informational Galapagos Interpretation Center. Behind it were paved trails to another snorkeling spot and viewing tower on Frigate Bird Hill. I saw an Eagle Ray, a type of Manta, and a Sea Turtle, but not much else.

    Frigate birds are everywhere. They're called kleptoparasites because they rob other seabirds for food sometimes.They're large and have a distinctive split tail and can fly for weeks without landing because they ride thermals. On land the males have a large red neck that balloons out during mating season. Those make for great pictures.

    We spent most of a day just exploring the island and looking for a tour to Kicker Rock. We finally found a tour with a sailboat the next day and spent the evening enjoying the nearby beach of Playa Mann. Our hosts are great and provide a big breakfast.

    We left at 6:30 to catch our sailboat. We were already fitted with our gear. You need a wetsuit here because the water can get pretty cold while the exterior temps are in the upper 80's. Since we're on the equator, you'll burn pretty quickly without protection. We didn't use the sails on the way out, but there was a lot of room since only 2 other couples booked the tour: a Dutch couple traveling for a few weeks and an Ecuadorian couple from Quito. We went along the west side of Isla Cristobal for a couple of hours and did a circle of the rocky outcrop. It juts straight up and has a split in the middle where small boats can get through. It's special because strong ocean currents from different directions push currents full of wild things here. We snorkelled for an hour and a half and went into the split, which was amazing. We saw sea turtles, white tip reef sharks, black tip reef sharks, a Galpagos shark, a pufferfish, sea lions, a tuna, and lots of smaller fish.

    But the highlights of the tour were 2 things that are fairly rare in other parts of the world. We swam for a minute or two with a school of Eagle Rays, a type of Manta. They're so grafeful and beautiful! I counted 6. And then finally at the end of the trip, we saw a school of Hammerhead Sharks. They stay down about 12 meters and it's hard to see that deep unless you're in the right light on a sunny day. We had that, and thank god. I missed the first one that everyone else saw earlier, but when we saw the school, I dived down a bit for a better look and counted about 6 or so, but there were more. I just had to surface for air.

    Back in town, we finally found a good restaurant with good service and ate there 4 times! No more messing around. The seafood is fresh and good, but not everyone seems to know how to cook it. And we enjoyed the menus del dias, which are cheap set meals for about $5 with juice. The best part of those is the first course of a hearty soup. Few Jewish grandmothers can make as good of a chicken soup as the ones we've had. So it's nice to know that there is good food out there and we just had a bit of bad luck. Eating hot soup in the midday heat seems counter-intuitive, but soup at lunch is a standard here.

    The next day, we booked a taxi to take us on a land tour. Taxis here are all big, white, newish pickup trucks. They're really nice and not too expensive. They have set prices for everything and an island tour to 3 spots was $60 and the driver waits for you on the 4 hour tour. We went to El Junco Lagoon on the highest part of the island. It's a freshwater lake in a caldera that is misty and has unique plant life, the Miconia. The frigate birds come here to wash the saltwater off their wings, but we didn't see any. We did the hike around it and then skedaddled as a group of Ecuadorian junior high kids showed up.

    Next was a Tortoise center called the Galapaguera. They've moved some tortoises here from the natural habitat on the north side of the island to protect them. There's a breeding center there too. We finally saw lots of these huge guys. They're pretty amazing. If you get too close, they sound like dragons. After taking lots of pics and vids, we had a rare experience of seeing Galapagos Tortoises mate. It was interesting to say the least. We were like "how the hell did this species survive with that akward armor?" But they found a way. And it was nowhere near as brutal as the Orangutans we saw mating in Borneo.

    The last stop was at a pristine beach on the east end of the island where you could chill and swim with sea lions. We had already booked a ferry ride to the next island of Santa Cruz for the next day. It's the main island because the airport is at the tip of another small island to the north. It was built by the US military after Pearl Harbor to help protect the canal in Panama. And that's why so many people go to Santa Cruz and book trips from there.

    See all photos and vids here https://photos.app.goo.gl/zvBFuWy89PpgFk8U8
    Read more

  • Day56

    54. Galapagos 6 - Heading to Santa Cruz

    October 17, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 66 °F

    Before leaving San Cristobal, we headed to the highlands for a hike to Laguna El Junco, one of the few freshwater lakes on the island, and also visited the island's east side beach of Puerto Chino. A few pix attached.

    Thursday morning we caught the 2 hour ferry ride to Santa Cruz. Aka - boat ride from hell. There were about 30 of us packed in like sardines with luggage stowed in the bow. People in the middle of the boat had no air, people in the back were cold and wet. I joined a handful who were tossing up their breakfast. Craig had his plastic bag ready, bit didn't need to use it. The ride left us both dizzy and nauseous for the rest of the day. Needless to say, we have sea sickness pills for our next ferry ride.

    All that said, we recovered and moved on!
    Read more

  • Day4

    Hallo Galapagos!!

    November 10, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 22 °C

    Juhuuu! Am Flughafe het ois na e Tanzgruppe empfange wos wäretem ufs Gepäck warte zwei Tänz uufgfuert het!
    Denn Simmer looszottlet richtig Hotel, Na rasch de Check-In erledige, Material ablade und denn go stuune:
    Chuum lauft me richtig Meer abe, ghört me scho di erste Gslapagos-Seeloie umeschreie.
    Äs het sicher gäg di 100 Seeloie elei da a de Stränd vom Dörfli! Me fühlt sich wie im Zoo! Di Chliine sind natürli ultrahärzig und amig ganz schöön am umeplääre ;)
    Nebetdra ligged amig friedlich es paar Meerechse ufeme Huufe, denn hets uu viel roti Klippekrabbe, Pelikan und anderi Vögel wie zb Fregattvögel und natürli Blaufuesstölpel!

    Ich chönnt stundelang dene Seeloie zueluege! Trotzdemm hemmer aber na Ziit gfunde zum Ässe, Galapagosbier trinke und en Tauchgang für morn z organisiere.
    Read more

  • Day57

    Uf de Galapagosinsle ahcho

    November 10, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 23 °C

    Nach dem mir richtig früeh ufgstande sind (4:40) isch es los gange richtig Flughafe Guayaquil, zerst mit em Taxi den mit em Bus. Am Flughafe ahcho hemmer zerschd mal dörfe Gebühre zalle für Galapagos, denn isch euses Gepäck no meh oder weniger gnau ahglueget worde. Nachdem mir alles gschaft hend mit ihchecke und so, hemmer den endlich chönne go zmörgele.
    Den nach zwei Stunde Flug simmer uf de Galapagosinsle ahcho.
    Nacheme churze Spaziergang vom Flughafe zum Hotel, hemmer eus schnell ihgrichted und sind den grad los zum Strand, dede hani den d Sandra faschd nümme weggbracht, will sie hett welle de Seeleue zueluege. Nach dem ich das den gschafft ha, hemmer endlich mal öbbis chönne go esse. Nach em esse simmer den ufd suechi nacheme simpatische Tauchcenter, dass hemmer den au gfunde und natürlich grad Tauchgäng für de nögschdi Tag bueched.
    Read more

  • Day59

    Erste Tag vo de G Adventur

    November 12, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 24 °C

    Nachdem mer am Morge gmüetlich zmörgelet hend und euse Tauchusflug sind go bueche, hemmer den am Namitag d Gruppe troffe vo eusere Tour. Es isch en luschdige huffe vo Englender, Schwiizer, Neuseeländer und emene Australier. Mir hend eus all grad supper verstande und s sind riisig begeistered und interresier.
    Nacheme bsuech im Invozentrum, simmer zunere Bucht go Schnorchle. Bimene chüele Bier und vo Seeleue umgeh, hemmer den no de Namitag mit Sunneuntergang abgschlosse.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bahía Baquerizo Moreno, Bahia Baquerizo Moreno

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now