Ecuador
Mercedes

Here you’ll find travel reports about Mercedes. Discover travel destinations in Ecuador of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

5 travelers at this place:

  • Day28

    Guayaquil

    December 20, 2018 in Ecuador ⋅ ⛅ 24 °C

    Ecuador's "business" capital. The city is named for the native chief (Guayas) and his wife (Quil) who lived there at the time the Spanish came. The first pic is a statue of them at the city hall. Then a look along the waterfront on the Guayas River, a look at Santa Ana hill, where the original Spanish settlement of this town was located. Then a view from the top of the hill (after 444 steps to get there), a street in that neighborhood and lastly some of the oldest houses in town.Read more

  • Day16

    verbarikadierte Stadt

    November 9, 2018 in Ecuador ⋅ ⛅ 24 °C

    Die Läden sind teilweise vergittert, man muss von außen bestellen und dann wird Ware gegen Geld durch das Gitter ausgetauscht (Bild 1 in der Mitte). Rollläden sind fast alle unten und überall sind Kameras und Stacheldraht.

  • Day30

    Guayaquil - Bus Terminal

    September 25, 2016 in Ecuador ⋅ ☁️ 28 °C

    Our last stop in Ecuador bevor it's already time to leave...

    Unfortunately, our last day was not really enjoyable. Bevor leaving Ecuador, we both got bad diarroeah and had to throw up several times. Thanks god we stayed with Fernando and his lovely family who took care for us. Hopefully this will be the first and last time...

    But bevor having an 9 hours busdrive, we would like to summ up our highlights of Ecuador:
    - meeting my sister Patty after more than a year
    - getting to know Fernando: my sisters ecuadorian boyfriend and best tour guide ever, who again and again surprised us with his enormous knowledge and contacts to visit hidden places (and of course getting to know his family!)
    - that the weather can change within seconds from sunny to heavy rain or thick fog ("even google don't know what the weather is going to be")
    - the variety of the ecuadorian landscape such as volcanoes, lagunes, mountains, rainforest, beaches, sea, fields, inca sites, waterfalls, islands and much more...
    - our highely recomended places are definitely Volcano Cotopaxi, Lagune of Quilotoa, Baños, Galapagos Islands and Montañita

    But now it's time to leave Ecuador and say hello to Peru! ;-)
    Read more

  • Day40

    Terminal Terrestre, Guayaquil

    September 29, 2017 in Ecuador ⋅ ⛅ 28 °C

    Nach dem Aufstehen gehen wir als erstes zur Wäscherei und holen unsere Wäsche. Danach gehen wir in einem kleinen Restaurant, in dem nur wir sitzen, frühstücken. Der Kaffee ist köstlich und wahrscheinlich einer der besten, die wir bisher in Südamerika hatten. Gestern haben wir beim Erkunden der Stadt außerdem ein kleines französisch anmutendes Café entdeckt, welchem wir auch noch einen kleinen Besuch abstatten. Nachdem alles erledigt ist und wir noch Reisetabletten für die Bootsfahrtem auf den Galapagosinseln besorgt haben, machen wir uns auf den Rückweg zum Hostel, packen unsere 7 Sachen und gehen dann zu Fuß zum Busterminal. Bei unserem gestrigen Besuch dort, haben wir herausgefunden, dass nahezu jede halbe Stunde ein Bus nach Guayaquil fährt. Wir kaufen also unsere Tickets für 8$ pro Person, holen noch etwas zum Trinken und kurz darauf geht unsere Reise los. Von Cuenca aus fahren wir durch den Nationalpark Cajas bis auf knapp 4200m, bevor es über die nächsten 40km bis auf Meereshöhe heruntergeht. Der Nationalpark ist wunderschön und unglaublich grün - so viele verschiedene Grüntöne haben die Wälder bei uns nicht. Auf Meereshöhe fahren wir an unzähligen Kakaofeldern und Bananenplantagen vorbei, bis auf einmal die größte Stadt Ecuadors vor uns liegt - Guayaquil. Gegen 16.30 Uhr kommen wir am Busterminal von Guayaquil an, welches wahrscheinlich nicht viel kleiner als der Stuttgarter Flughafen ist. Auf 3 verschiedenen Ebenen fahren hier Busse in alle Teile des Landes und darüber hinaus ab. Das Terminalgebäude ist ebenfalls riesengroß - hier bekommt man vermutlich alles, was man tagtäglich zum Leben braucht und noch viel mehr darüber hinaus. Wir sind von der Größe ein bisschen geplättet und finden den Ausgang nicht auf Anhieb. Als wir ihn dann letztendlich doch gefunden haben, stehen wieder 1000e Taxifahrer vor uns. Wir entscheiden uns allerdings, uns ein Taxi an der Straße anzuhalten und gehen daher vom Gelände herunter, in Richtung Hauptverkehrsstraße. Das Anhalten eines Taxis ist leichter gesagt als getan, da wir dazu eine Straße mit 10 Spuren überqueren müssten, aus denen teils auch deutlich mehr Spuren gemacht wurden. Die erste sichere Möglichkeit dazu ergibt sich dazu erst kurz vor unserem Hostel. Daher laufen wir das letzte Stück auch noch. Wir checken ein, gehen duschen und machen uns dann auf den Weg zum Abendessen. Heute haben wir uns ein Steakhaus ausgesucht. Zugegebenermaßen sind die Steaks nicht ganz billig, aber es schmeckt hervorragend. Die Messer allerdings sind furchtbar! Nach dem Essen versuchen wir noch herauszufinden, ob man auf den Galapagosinseln mit VISA Karten Geld abheben kann. Da wir widersprüchliche Aussagen dazu finden, heben wir noch Geld ab, setzen uns dann aufgrund der großen Menge Bargeld in ein Taxi und fahren zurück zum Hostel, wo wir noch ein bisschen lesen. Morgen früh um 5.30 Uhr müssen wir aufstehen, unser Flugzeug geht um 9 Uhr nach San Cristobal.Read more

You might also know this place by the following names:

Mercedes

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now