Ecuador
Provincia de Cotopaxi

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Provincia de Cotopaxi

Show all

143 travelers at this place

  • Day158

    Latacunga-Saquisili-Isinlivi-Quilotoa

    April 13, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 13 °C

    Jetzt liest den Titel nochmals uns stellt euch die Herausforderung vor, ständig nach den Busverbindungen in diese Städte zu fragen (und dies etwa ein Dutzend Mal, um alle verschiedenen Versionen der Abfahrtszeiten zu kennen)!
    Aber zuerst von Anfang. Unser Bus bringt uns von Baños direkt bis fast nach Latacunga. Fast bedeutet, dass er uns irgendwo auf der Autobahn unweit der Stadt rauslässt. Wir werden freudig von Taxifahrern und Süssigkeitenverkäufer erwartet und wenig später kommen wir sicher im Hostel an.
    Am folgenden Morgen besuchen wir die erste zungenbrechende Ortschaft, Saquisili, die bekannt ist für ihren lebendigen Donnerstagsmarket. Früchte, Gemüse, Souvenirs, Second Hand Kleider, Körbe, Hühner.. die Auswahl ist immens. Auf dem Abstecher zum Tiermarkt finden wir zudem Schweine, Lamas, Kühe, Schafe und Hühner vor. Leider ist dieser schon fast vorbei und nur noch ein paar wenige, nicht verkaufte Tiere bleiben übrig.
    Um 11h, 11h30, 12h, 12h45 geht der einzige (vielleicht gehen auch zwei) Bus nach Isinlivi, unser nächstes Ziel. Jede Person, die wir fragen, weiss wann der Bus fährt. Nur stimmen die Zeiten leider nicht überein. Immerhin stimmen die Wegbeschreibungen zum Standort des Buses überein. So finden wir schlussendlich den richtigen Bus mit dem Chauffeur, welcher uns die Abfahrtszeit für 12 Uhr bestätigt. Mit uns im Bus sind noch ein paar andere Touris sowie ein Schwein, welches im Frachtraum mitfahren darf. Es hatte das Glück (oder Pech?) am Tiermarkt eine Käuferin gefunden zu haben. Es grunzt ganz schön beim Einsteigen, doch mit vereinten Kräften können sie es zu viert verfrachten.
    Isinlivi ist für die meisten Touristen der Ausgangspunkt für den Quilotoa-Loop, ein Geheimtipp bestehend aus einer 3-tägigen Wanderung durch die Berge von Ecuador. Wir machen die Light Version davon, aber dazu später. Isinlivi suchen wir vor allem auf, um eine Nacht im wunderschönen Hostel Lulu Llama zu verbringen. Inmitten grüner hügliger Berglandschaft erwartet es die Besucher mit einer Sauna, einem Whirlpool, leckerem Essen, gemütlichen Aufenthaltsräumen, einem Bernhardiner Hund und sogar einem Baby Lama, welches jedoch nicht mehr so babyg ist. Am Abend sitzen alle Gäste zusammen, tauschen sich über die Pläne der nächsten Tage aus, spielen gemeinsam und es kommt so etwas wie ein Hüttenfeeling auf.
    Da die eine Hälfte von uns (und das bin nicht ich), nicht mehr so wanderlustig ist, bewältigen wir die Strecke bis nach Quilota mit den öffentlichen Verkehrsmittel. Zuerst müssen wir nach Sigchos, da gibt es täglich um 9h15 eine Verbindung mit dem Milchwagen. Gespannt warten wir an der Hauptplaza, bis um 9h20 tatsächlich ein kleiner Laster mit Milchtanks auf der Ladefläche auftaucht. Wir gesellen uns zu diesen und zwei weiteren Mitfahrer. Wer sich nun eine gemütliche Fahrt durch das Hinterland vorstellt, täuscht sich. Lauter Schlaglöcher bedingen stabile Standfestigkeit und starke Hände. Ja sogar Seitenstechen bekommt man da... Die Fahrt wird nur ab und zu unterbrochen, um weitere Fahrgäste aufzuladen und einmal, um einer Frau eine grosse Schüssel Milch abzunehmen, die in einen der Tanks umgeleert wird. Eine Stunde später erreichen wir Sigchos. Die Weiterfahrt gestaltet sich schwierig, denn auch hier sind die Angaben zu Abfahrtszeit und Ort sehr unterschiedlich. Um 12 Uhr können wir dann mit einem Gefährt mitfahren, welches Schulkinder nach Hause chauffiert. 50 Minuten später erreichen wir Chugchilan, wo wir nur 10 Minuten später einem Bus direkt nach Quilotos nehmen können. Für einmal gutes Timing:-).
    Quilotoa ist ein Dorf, welches direkt an einem Vulkan gelegen ist und mit einem wunderschönen türkisen Kratersee beeindruckt! Die Einheimischem behaupten, er sei unendlich tief. Am folgenden Tag möchten wir die Lagune umrunden, doch die Wolken hängen tief am Himmel und der Wind fegt uns um die Ohren. So wandern wir stattdessen zum See hinunter, verweilen etwas, ich mache eine Runde mit dem Kayak, bevor wir dann die 70 minütige Wanderung zurück antreten. Es geht steil herauf und selbt Dani kommt auf der Höhe von über 3500 Höhenmeter ins Schnaufen! Nun haben wir uns ein Mittagessen verdient. Hier wird überall Cuy angeboten. Schon den ganzen Tag hat sich Dani psychisch darauf vorbereitet, diese Spezialität endlich einmal zu probieren. Da sie als ganzes (mit Kopf, Augen etc.) serviert werden, braucht das für einen Tierfreund doch ganz schön Überwindung. Die Enttäuschung steht ihm ins Gesicht geschrieben, als er dann nur einen Viertel Meerschweinchen serviert bekommt... Fleisch ist kaum etwas dran und als die Kartoffeln auch noch voll mit Koriander bestreut sind, vergeht ihm der Appetit komplett. Mal schauen ob er nochmals einen Anlauf nimmt mit Cuy.
    Mit dem nächsten Bus geht es zurück zur uninteressanten Stadt Latacunga, wo wir noch einmal übernachten, um dann mit dem Bus nach Quito zu fahren.
    Read more

  • Day57

    Quilotoa crater

    August 7, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 11 °C

    Heute war landschaftlich einer der schönsten Tage unserer Reise. Nach einer morgendlichen Runde Yoga und einem ausgiebigen Frühstück sind wir um 9 Uhr mit dem Auto in Richtung Quilotoa aufgebrochen. Unterwegs gab es eine unglaubliche Aussicht und einige schöne Fotospots. In Quilotoa angekommen sind wir dann den Kraterrand herunter zum See. Der Abstieg war relativ entspannt, nur der starke Wind war ein bisschen nervig. Ganz anders wieder rum der Aufstieg, dank der Höhe (3500 bis 3900m) war dieser ziemlich anstrengend. Wieder oben angekommen gabs zur Stärkung schnell eine Empanada und dann ging es mit dem Bus zurück nach Latacunga, wo wir jetzt im Hostel chillen und gleich noch ein wenig in der Stadt rumlaufen. Nach den letzten doch auch anstrengenden Tagen freuen wir uns auf die nächsten drei Tage im Secret Garde in Cotopaxi. Dort wird es kein Internet geben, also habt Geduld;)Read more

  • Day65

    Einmal Quilotoa Loop II

    September 19, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 12 °C

    Hier nochmal Bilder vom letzten Tag - insbesondere vom Endziel, der Quilotoa Lagune :)
    War mal ein aktiver Vulkan.
    Mit dem Bus ging es dann zurück nach Latacunga - dem Ausgangspunkt, wo wir im übrigen auch unsere großen Rucksäcke gelassen haben.
    Dort angekommen sind wir in einem riesigen Stadtfest gelandet 😅 waren total platt, aber eine kleine Runde übers Stadtfest musste natürlich auch noch sein. Auch davon noch 1-2 Bilder.Read more

  • Day56

    Llu Llu Llama

    August 6, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute ging es für uns wieder weiter zum Quilotoa-Loop. Ins Ecuador ist es besonders angenehm, dass die Busfahrten erfreulich kurz sind. Schon nach 2 Stunden kamen wir in Latakunga an, wo wir nach einem kleinen Frühstück direkt weiter gefahren sind nach Sigcho. Von dort aus wanderten wir eins Stück nach Isinlivi, unserem heutigen Zielort. Normalerweise kann man den Quilotoa Loop auch komplett durchwandern, aber da wir nicht genug Zeit haben, haben wir uns für die Bus-Wander-Variante entschieden. Die Landschaft hier ist wirklich wunderschön, vermutlich sogar unsere Lieblingslandschaft bisher! Im Vergleich zu Bolivien ist es hier nämlich deutlich grüner, teilweise erinnert es uns sehr stark an die Alpen (auch wegen der vielen Kühe hier). Gegen Nachmittag kamen wir in unserem tollen Hostel Llu Llu Llama an - einer Eco Lodge mitten in den Bergen mit vielen gemütlichen Ecken, einem Spa mit Jacuzzi und Thermalbad (!!!) und kostenlosen Yoga Kursen und Thai Massagen. On top dazu wird man hier auch noch mit einem superleckeren drei Gänge Menü bekocht (Danke Marius für den tollen Tipp!). Zu schade, dass wir morgen schon wieder weiter müssen.Read more

  • Day47

    Quilotoa

    January 20 in Ecuador ⋅ ⛅ 13 °C

    Am Montag haben wir den Quilotoa Kratersee umrundet. Der Qulitoa ist ein inaktiver Vulkan, dessen letzter Ausbruch um ca. 1280 gewesen sein soll und diesen riesigen, im Durchmesser 3 km großen, Krater hinterlassen hat. Außerdem soll der See bis zu 250 m tief sein.
    Der Rundweg ist 10 km lang und die Zeit wird im Internet mit 4 Stunden beschrieben, die man allerdings nur braucht wenn man ganz gemütlich geht 😉. Das Wetter war leider ziemlich schlecht und somit hatten wir auch nur teilweise einen guten Ausblick. Insgesamt ein schöner Ausflug.Read more

  • Day64

    Einmal Quilotoa Loop l

    September 18, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 11 °C

    Nach den drei wunderbaren Tagen am Cotopaxi gings dann, eigentlich mit dem gesamten Hostelzimmer von dort, auf nach Latacunga - eine kleine Stadt zwei Stunden weiter südlich in Ecuador. Und Ausgangspunkt für den sogenannten "Quilotoa Loop": eine Wanderung durch die Anden durch verschiedene Täler & Dörfer, die man ganz auf eigene Faust über mehrere Tage machen kann.
    Wir haben uns für die drei-tägige Wanderung entschieden, mit Endziel an der Quilotoa-Lagune. Wir sind Alice, Abby, Nick und ich.
    Nach zwei Tagen wandern, also nochmal drei Tage je 12km wandern. Von Sigchos nach Islinvi (Tag 1) nach Chugchilan (Tag 2) zum Quilotoa Loop (Tag 3; abgefahrene Namen, oder? 😁). Insgesamt über 2.000 Höhenmeter, die man hoch läuft. Gutes Training für die Beine, und für alle noch anstehenden Wanderungen... 🙃 Waren so ca. 5 Std. pro Tag unterwegs.
    Etwas gemein an allen Tagen: der Tag beginnt immer damit, ins Tal hinterzulaufen - d.h. jeglichen Anstieg hatten wir nach dem Mittag noch vor uns. Besonders spannend auch: immer den richtigen Weg zu finden. Die App Mapsme war hier wirklich Gold wert - funktioniert ähnlich wie Google, aber auch offline und zeigt eben auch alle Wanderwege an. Neben Mapsme waren auch auf den Wegen immer Hinweise & Pfeile- aber wirklich so versteckt, dass ich mich auf jeden Fall mindestens acht Mal verlaufen hätte 😅
    Aber ging alles, und hat unfassbar Spass gemacht.
    Unten Bilder von den ersten zwei Tagen.
    Am ersten Tag hatten wir übrigens nochmal ein richtig gutes Hostel: das Llulu Llama. Wahnsinns-Ausblick, Jacuzzi, Dampfsauna, gutes Essen, gemütliche Atmosphäre.. Das liess sich mal wieder aushalten.. :) bin immer wieder beeindruckt, was für wunderbare Orte es gibt!
    Read more

  • Day218

    Quilotoa, Ecuador

    August 6, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 15 °C

    6:30 klingelt der Wecker!
    Dorian aus der Schweiz hat heute eine do it your self Tour nach Quilotoa geplant und KK, Anna und ich habe sich dem spontan angeschlossen!
    So ist 7:30 Frühstück ..... und das Frühstück einfach nur Weltklasse!
    So gegen 9 Uhr machen wir dann wirklich los! Erst zum Markt um uns Früchte zu besorgen und dann mit dem Taxi, 2 Busen und ca. 4 Stunden später sind wir "schon" in Quilotoa. Es ist ein erloschener Vulkan der vor einigen Hunderten vor Jahren erloschen ist! In der Zwischenzeit bildetete sich aus diversen Quellen und Regenwasser ein recht großer See direkt im Vulkankrater!
    Jetzt ist es möglich bin zum Wasserspiegel hinunter zu steigen 3.950m runter auf 3.700m.
    Nachdem wir den Abstueg und den Aufstieg bewältigt haben gehen wir in ein lokales Restourant. Irgend wie lassen wir bisschen Die Zeit aus der Sicht so das wir leider den letzten Bus wohl ganz knapp verpasst haben!
    So nimmt und ein Einheimischer bis zur nächstgrößer Stadt mit! Dort wechseln wir das Auto und fahren mit einem inoffiziellen Taxi weiter ca. 1 Stunde .... Hinten 4 Personen + 1 Baby!
    In Latacunga angekommen suchen und fragen wir uns durch wo der Bus nach Quito fährt. 2 Stunden später sind wir in Quito aber noch längst nicht am Hostel. Hier wieder umsteigen ins Taxi und 20km und 30min später sind wir endlich Zuhause "Hostel-Haus". Ein Tagestripp von über 12 Stunden.
    Wir besuchen mit den Leuten aus dem Hostel noch die Micro-Brauerei an der Ecke und Quatschen bis 01:00 Uhr früh!

    Für morgen nehme ich mir nichts vor!
    Read more

  • Day36

    Quilotoa Loop - hoch hinaus in die Berge

    November 30, 2019 in Ecuador ⋅ 🌧 13 °C

    Zwei Tage nach den Galapagosinseln sieht die Landschaft um uns herum schon wieder ganz anders aus... Berge so weit das Auge reicht und es geht immer höher hinauf :-)

  • Day106

    Quilotoa

    March 4 in Ecuador ⋅ 🌧 14 °C

    Quilotoa ist ein Kratersee, mit dem Bus ca 4 Stunden südlich von Quito. Der Bus fährt zwar auf kurvigen Bergstraßen, dafür ist die Aussicht allerdings auch sehr beeindruckend. Quilotoa selbst ist ein kleines Bergdorf voller Hostels, Resuarants und Souvenir-Läden. Man kann eine Tour für ca 100$ buchen, oder es für den halben Preis auf eigene Faust besuchen. Wir sind auf eigene Faust nach Quilotoa gefahren und dort für 2 Nächte geblieben. Am ersten volle Tag haben wir eine 5-Stündige Wanderung auf dem Krater um den See gemacht. Die Wanderung war relativ einfach, nur die Luft war etwas dünner als gewohnt, da man sich auf fast 4000m Höhe befindet. Sobald die Sonne auf den See geschienen hat, hat das Wasser grün geleuchtet. Am zweiten Tag sind wir dann vom Krater zum See herabgestiegen und wieder hoch. Das Wetter war sonnig, aber trotzdem tagsüber nicht wärmer als 10°. Nachts wurde es sehr kalt, allerdings haben 4 Decken und eine kleine Elektroheizung für die nötige Wärme gesorgt. Heute geht es weiter nach Baños.Read more

  • Day4

    Cotopaxi National Park

    January 30, 2019 in Ecuador ⋅ 🌧 16 °C

    Heute ging es mit unserem Guide Diego Richtung Süden zum Cotopaxi Vulkan. Hierfür musste nicht nur der Berufsverkehr in Quito gemeistert werden, sondern auch die “Straße“ durch den Nationalpark. Nichts für schwache Mägen. Aber die Flora und Fauna waren beeindruckend. Entgegen der Erwartungen haben wir es bis zum Parkplatz geschafft. Und ja, die Höhe von 4.300 m hat man sofort gemerkt. Aber weil das nicht genug ist, ging es von dort aus spontan weiter bergauf... sehr langsam... mit vielen Pausen... trotzdem in einer guten Zeit :)
    Oben angekommen, wurden wir mit einer tollen Aussicht und einer heißen Schokolade belohnt. Der Abstieg ging sehr schnell... komisch.
    Nach einem Zwischenstopp an einem See in der Ebene ging es zu unserem heutigen Hotel.
    Eine 400 Jahre alte Hacienda. Sehr dekadent mit Allee und zimmereigenen Kamin. So erholt man sich gerne ;)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Provincia de Cotopaxi

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now