Ecuador
Provincia de Cotopaxi

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Provincia de Cotopaxi
Show all
Travelers at this place
  • Day84

    Petit tonnerre

    June 6 in Ecuador ⋅ ⛅ 10 °C

    Réveil tranquille ce matin sur la ville de Latacunga. Comment se lasser des eaux vert turquoise des lagunes ? Alors aujourd'hui, on part direction la lagune Quilotoa qui s'est formée dans un cratère de volcan 🤯

    On démarre doucement, en cause: une forte inertie de groupe 😌 c'est vrai qu'on se retrouve de nouveau à 6 pour quelques jours. Le groupe des Totally Spies j'ai nommé Julie, Oriane et Anaïs a fusionné avec la team des lamas réincarnés en iguanes 🤗

    Les sandwichs avocats tomates, une bonne dose de sucettes et deux paquets de bonbons (on fait attention aux crises d'hypoglycémie comme vous pouvez voir) dans le sac, on se met en route 👌

    Arrivés au village proche de la lagune, les estomacs sur pattes que nous sommes réclament déjà le pique nique, on marche en grignotant les chips et 10 min plus tard même pas, on est déjà devant cette étendue d'eau bleu spectaculaire 🏞️

    On se décide à descendre au pied de la lagune mais on ne fera pas le tour. L'heure du pique nique a sonné 🔔 de quoi ravir toute l'équipe. Oriane s'improvise éducatrice canine. Je me demande quand même s'ils sont pas déjà assez intelligents comme ça, ils ont vite compris qu'avec des yeux doux et des têtes toutes mimis ils auraient à manger, les bougres 🐶 Pour le plus grand plaisir d'Oriane, on croise aussi un poney renommé "petit tonnerre" (comme a peu près tous les chevaux qu'on croise d'ailleurs) par Julie.

    Le ciel est menaçant alors on entame la montée. Je dois vous dire qu'à l'aller on pensait déjà au retour tellement le chemin est pentu 🧗et voilà qu'il commence a grêler sinon c'est pas marrant 😛 aïe ça fait mal sur la caboche dis donc!
    Le tonnerre gronde dans le cratère, c'est super impressionnant ! Je me rassure en me disant qu'on a enfilé nos capes de supers héros🦸 aucun risque possible 👌

    Alors qu'on avance pour prendre le bus, on en voit un qui arrive. Nos 3 Totally Spies préférées se mettent à courir de toutes leurs forces (elles ont pas de capes de supers héros donc ça va moins vite) alors qu'Emma et moi restons à l'arrière a observer le spectacle plutôt cocace je dois dire. Finalement, le bus allait s'arrêter de toute façon et partir 30 min après. Une séance de cardio gratuite c'est cadeau 🏃‍♀️

    Ce soir, on se replonge dans les habitudes étudiantes, pâtes pesto le seul, le vrai 😋 et au dodo pour aller voir le volcan Cotopaxi demain 🌋

    Méli
    Read more

    Fanney Lee

    👍👍👍💪💪💪

     
  • Day20

    Je suis à croquer

    June 5 in Ecuador ⋅ ⛅ 10 °C

    L’encebollado est à Anais ce que l’oxygène est aux humains : indispensable. C’est bien avec une envie de soupe au poisson que notre Valbonnaise préférée se réveille, elle qui réclame ce met traditionnel depuis 4 jours, il est temps de rassasier son estomac. Chaque restaurant embauche un racoleur dont les cordes vocales doivent être bien accrochées et qui nous hurle dessus pour venir manger dans leur établissement. On jette notre dévolu sur un petit restau local un peu trop fan de sel. Ces deux jours à Quito étaient intenses (notamment en sommeil) et il est temps de se diriger vers Cotopaxi.

    Après un tour obligatoire chez le glacier, ce qui devient presque une tradition, nous sautons dans un bus direction la ville du plus grand volcan actif du monde. Anais opte pour Maracuya Snickers tandis qu’Oriane penche pour Maracuya Fraise. Qu’auriez- vous choisi et pourquoi snickers ?

    De retour à la montagne, ça faisait longtemps. Nous dormons à Latacunga, une petite ville qui n’a pas beaucoup de charme mais qui est proche des petites balades alentours. On y retrouve l’équipe de On Se Pérou, Emma, Meli et Tom ! Nous sommes tous dans un hôtel de randonneur, c’est ambiance montagne et ça me donne envie de raclette. On a rangé les maillots et sorti les doudounes.

    Pour rendre la journée un peu palpitante, un chien type berger a trouvé la bonne idée de me croquer la cuisse quand je suis passée devant lui, le coquin. Quelle enflure, celle là je l’ai pas vue venir ! J’ai eu un gros coup de stresse mais j’ai réuni toute ma force mentale pour rester calme et ne pas l’énerver. Pas de panique, il n’a pas déchiré mon pantalon et je m’en sors avec un gros bleu.

    En prévision du pique nique de demain, on se dirige vers un centre commercial qui me ramène tout droit en France, on est loin des petites supérettes habituelles. Ce soir ce sera papotage dans la cuisine de l’hôtel et une bonne nuit sous la couette.
    Read more

    sylvia moko

    qui a été mordu?

    Julie Lombart

    Moi

     
  • Day482

    Quilotoa-Loop Tag 4: Kraterwanderung

    March 31 in Ecuador ⋅ ☁️ 9 °C

    Und weil er das Highlight ist, müssen wir den Kratersee natürlich auch einmal komplett umrunden. Knapp 12km führt der Weg entlang des Randes um den Krater, dabei geht es auch wieder ordentlich bergauf und bergab. Die Aussicht bleibt während der gesamten Runde ein Traum, nur ganz am Ende zieht etwas Regen auf, der ist aber lange nicht so schlimm wie gestern.

    Zum Ende hin macht uns etwas anderes mehr Probleme, denn Robin kämpft mehr und mehr mit Magenkrämpfen. Das verschlimmert sich, sobald wir zurück in der Unterkunft sind. Aus Magenkrämpfen wird eine handfeste Lebensmittelvergiftung und Robin verliert innerhalb kürzester Zeit soviel Wasser, dass er kollabiert und wir ins Krankenhaus nach Zumbahua fahren müssen. Nachdem wir die Ärzte davon überzeugt hatten, dass es sich NICHT um die Höhenkrankheit handelt, weil wir die letzten Wochen in großen Höhen unterwegs waren, wird Robin endlich auch ordentlich auf entsprechende Viren und Bakterien untersucht und erhält eine Infusion. Damit geht's ihm tatsächlich auch schnell besser. Leider ist es inzwischen aber so spät, dass uns eine Nacht im Krankenhaus bevorsteht. Und außerdem fällt damit leider auch Tag 5 unserer Wanderung von Quilotoa nach Zumbahua ins Wasser, denn in den nächsten Tagen ist erstmal ausruhen und erholen angesagt.
    Read more

    Julia Seitz

    Gute Besserung🍀

    4/8/22Reply
    theworldsheartandsoul

    Dankeschön, inzwischen geht's mir wieder gut 😊

    4/8/22Reply
    Oldietravellers

    Ach herrje so ein Mist. Gute Besserung und erst wieder schön fit werden 😱

    4/8/22Reply
    theworldsheartandsoul

    Dankeschön 😊

    4/8/22Reply
    2 more comments
     
  • Day479

    Quilotoa-Loop Tag 1: Sigchos-Isinliví

    March 28 in Ecuador ⋅ 🌧 11 °C

    Nach unserem "Urlaub" im Secret Garden stürzen wir uns direkt ins nächste Abenteuer. Von Latacunga aus fahren wir mit dem Bus nach Sigchos, von wo aus wir eine 5-Tages-Wanderung durch die westlichen Anden Ecuadors starten. Das Highlight dieses Abenteuers wartet zwar erst an Tag 4 auf uns, allerdings freuen wir uns schon enorm auf Berge, Canyons, grüne Taler und alle anderen schönen Überraschungen, die die Natur für uns bereit hält.

    Heute am 1. Tag führt uns die Route von Sigchos aus durch einen Canyon ins 11km entfernte Isinliví. Anders als so oft beginnt die Wanderung mit dem leichten Teil, denn der Weg schlängelt sich zunächst hinab in den Canyon. Danach wirds dann etwas steiler, denn Isinliví liegt auf dem gegenüberliegenden Berg. Wir erreichen unseren Zielort am frühen Nachmittag noch ohne Regen und fühlen uns in unserer Unterkunft für die Nacht direkt pudelwohl.
    Read more

    Oldietraveller

    Was Ihr leicht nennt, wäre für uns "Höchstleistung". Weiter so!

    4/7/22Reply
    joerg oberle

    Das Wetter ist schon lange in Wolken gehüllt! Und eigentlich dachte ich, da ist es wärmer 🤷🏼‍♂️ Aber ich lese nur 10 / 11 Grad und Regen, Nebel ….. brrr….. nach unserem Winter, freu ich mich auf die Sonne! Wie ist das bei euch? Ist dort gerade Winter, oder warum ist das Wetter so wie es ist? 🤷🏼‍♂️

    4/17/22Reply
    theworldsheartandsoul

    Gerade war Regenzeit... Dadurch war es gerade in den Bergen ordentlich wolkig und oft schüttet es auch mal so richtig. Etwas kühler ist es dort aufgrund der Höhe sowieso. Jetzt gerade am Meer allerdings ist es einfach nur heiß und sonnig. Wenn die Regenzeit rum ist, scheint auch in den Bergen wieder mehr die Sonne und die Wolken gehen zurück 💪

    4/17/22Reply
     
  • Day991

    Quilotoa und die Schönheit der Anden

    May 20 in Ecuador ⋅ ☁️ 10 °C

    Die letzten 5 Tage haben wir mit wandern verbracht. Vom kleinen Städtchen Sigchos ging es in drei Etappen nach Quilotoa, wo uns ein atemberaubender Vulkankrater erwartete!

    Die erste Nacht verbrachten wir in Sigchos in einem mega niedlichen Hostal, welches vom Eigentümer Victor selbst gebaut wurde, mit allem was sich eben grade so finden lies. Kein Fenster glich dem anderen, die Türen waren aus einem anderen Hostel übernommen und selbst wenn alles etwas improvisiert wirkte, hatte es doch seinen eigenen Charme.

    Am nächsten Morgen ging es nach Isinlivi und auch wenn das Wetter hätte besser sein können, kamen wir doch im Trockenen im Llullu Llama an. Hier verbrachten wir wundervolle zwei Nächte und unternahmen am zweiten Tag noch eine Tagestour. Am Wegesrand begegnen uns hier jeden Tag super freundliche Ecuadorianer und es ist total schön einen kleinen Einblick in ihr Leben in den Anden zu bekommen. Besonders angetan haben es mir die freundlich grunzenden Schweinchen die einem immer mal wieder über den Weg laufen!

    Von Isinlivi ging es dann über 6 Stunden nach Chugchilan. Diesmal wurden wir lediglich auf den letzten Metern etwas nass, aber wozu haben wir denn schließlich Regenjacken dabei :P?! Auch wenn die Tour so einige ziemlich harte Anstiege für uns bereit hielt, wurden wir oben angekommen immer wieder mit einem herrlichen Ausblick auf die rauen und doch wunderschönen Schluchten und Canyons der Anden belohnt.

    Die letzte Etappe von Isinlivi nach Quilotoa war die mit Abstand härteste. Vor uns lagen über 1000 Höhenmeter, was auf 4000 Metern Höhe echt kein Zuckerschlecken ist. Vorallem die letzten Meter hoch zum Kraterrand zogen sich wie Kaugummi und wurden auf dem letzten Stück auch noch durch Wind und leichten Nieselregen abgerundet. Doch oben angekommen, war alle Anstrengung vergessen und vor uns tat sich ein gigantischer Kratersee umrundet von steilen Klippen auf! Wir waren hin und weg 💕

    Glücklicherweise verbrachten wir hier noch eine weitere Nacht, so dass wir am folgenden Tag noch eine Wanderung einmal rund um den See auf dem Kraterrand unternehmen konnten. Und heute gab sich die Sonne alle Mühe, so dass wir mit unglaublichen Ausblicken auf den See und die umgebenden Andenzüge belohnt wurden. Diese Tour war einfach unglaublich und wird uns noch lange in Erinnerung bleiben...
    Read more

    Bri Ri

    voll schön!!:)) wie ergeht es deinem Füßchen denn Nini, bei den ganzen Touren?!:)

    5/22/22Reply
    Janina Lampe

    Erstaunlich gut! Teilweise hatte ich nach 6h Wandern das Gefühl er wäre wieder der alte. Nur Berg runter und an schrägen Stellen musste ich etwas vorsichtig sein, dass geht noch nicht ganz so gut :P

    5/22/22Reply
    Bri Ri

    😍

    5/22/22Reply
    2 more comments
     
  • Day94

    Quilotoa

    May 12 in Ecuador ⋅ ⛅ 12 °C

    Boucle de Quilotoa - Randonnée sur 3 jours.

    Objectif : atteindre Quilotoa, un ancien volcan dont le cratère abrite maintenant un lac avec une eau turquoise.

    Jour 1
    De Sigchos (2169m) à Isinlivi  (2840m) 11km
    600m de dénivelé sur la journée.
    Bien pour se mettre en jambe. On longe la rivière et on traverse la vallée. Paysages bien verts, un peu de pluie sur la route. On croise des locaux : une femme avec son troupeau de moutons, une autre avec son âne.
    Super hostal, vue sur les montagnes, avec jacuzzi et sauna. Au top pour récupérer de cette première journée✌️

    Jour 2
    De Insilivi (2840m) à Chugchilan (3200m) 12km
    Et ça grimpe encore un peu plus. 900m de dénivelé.
    Aujourd'hui nous partons avec Santiago, un local qui souhaite devenir guide. Nous sommes un petit groupe de 5.
    Paysages magnifiques, Mirador Toachi avec vue sur le canyon que nous avons traversé (cette vue se mérite, la pente était rude pour y accéder 🥵)

    Jour 3
    De Chugchilan (3200m) à Quilotoa (3900m) 12km
    1000m de dénivelé pour terminer en beauté.
    Nous partons à nouveau avec notre super guide Santiago.
    On traverse le canyon, ça monte, ça descend non stop. On traverse quelques villages.
    Après une dernière montée éreintante nous atteignons enfin le cratère ! A droite une vue sur le lac et les volcans en arrière plan et à gauche une vue sur le canyon que nous avons traversé durant ces 3 jours. Une belle récompense 💪🤩
    Read more

    Claude Chalopin

    magnifique... et quelle performance sportive !

    5/18/22Reply
    Yannick Boisseau

    Et bien là on s’ennuie pas profitez-en bien

    5/18/22Reply
    Yannick Boisseau

    Jessica c’est toi qui est allongé dans la pelouse 🤣🤣🤣🥰

    5/18/22Reply
    9 more comments
     
  • Day371

    Cotopaxi

    April 23 in Ecuador ⋅ ⛅ 18 °C

    Gestern in der ganz so schönen Stadt Latacunga angekommen geht es heute direkt zum Cotopaxi.

    Als wir am Morgen aus dem Fenster blicken können wir unser Glück kaum fassen, da draußen strahlend blauen Himmel ist und keine Wolke um den Vulkan liegt 😍
    Wir beide werden ganz ungeduldig und somit wird das Frühstück schnell beendet und auf geht es..Vor Ort treffen wir 2 franzosen mit denen wir uns ein Guide für den Tag teilen, da es erstmal mit dem Auto stramme 40min bergauf geht , dabei haben wir immer wieder einen traumhaften Blick auf den Cotopaxi Vulkan mit seiner Gletscherkuppe.

    Am Parkplatz angekommen geht die eigentlich Tour los, bei strahlendem Sonnenschein führt uns Antonio über Vulkanstein und Schnee zum Gletscher, der auf über 5000hm liegt, und zwar auch einen der gar nicht in der Karte verzeichnet ist und wir somit mit noch 3 anderen die einzigen an dieser Stelle des Vulkans sind.

    Nachdem wir immernoch völlig hin und weg vom Ausblick sind geht es auch schon auf den Weg zur Berghütte für eine heiße Schokolade und Cocatee ☕
    Nach unsere 15 min Pause sind wir überrascht wie schnell sich das Wetter gewendet hat, nun stehen wir mitten in den Wolken, haben kaum Sicht und leichten Regen und das grollen hört man auch schon um die Ecke 😆

    Überrascht und überglücklich von unserem timing sitzen wir im Wagen auf dem Weg zurück, der Cotopaxi liegt nun in dunklen Wolken und wir freuen uns auf eine heiße Suppe in der Stadt 😊
    Read more

    Traumhaft [Barbara]

    4/28/22Reply
     
  • Day481

    Quilotoa-Loop Tag 3: Chugchilan-Quilotoa

    March 30 in Ecuador ⋅ 🌧 8 °C

    Heute steht die schwierigste Etappe bisher auf dem Programm. Insgesamt fast 1.000 Höhenmeter wird uns der Weg von Chugchilan nach Quilotoa an den Kraterrand des gleichnamigen Vulkans führen. Im Krater hat sich eine Lagune gebildet, wodurch unser heutiges Ziel wohl das Highlight dieser Gegend sein wird.

    Wieder gibt es leckeres Frühstück und danach geht es ordentlich gestärkt auf die Strecke. Tatsächlich wird schnell klar, dass der heutige Weg kein Zuckerschlecken wird. Erstens geht es mehr oder weniger durchweg bergauf und zweitens sind einige Passagen auch richtig schön steil. Dafür ist die Aussicht während der gesamten Wanderung durchweg wunderbar, wodurch uns gar nicht so wirklich auffällt, dass wir mit knapp 14,5km gleichzeitig auch die weiteste Etappe des Loops hinter uns bringen.

    Schon fast haben wir das Ziel erreicht, da macht uns Mutter Natur einen Strich durch die Rechnung. Ein heftiges Gewitter mit Starkregen zieht auf und wir werden klitschnass! Wie frisch gebadet kommen wir in der Unterkunft in Quilotoa an und werden dort herzlich empfangen. Ein Angestellter macht uns direkt ein Feuer im Ofen und versorgt uns mit Tee. So trocken unsere Sachen und wir können uns auch von innen heraus aufwärmen.

    Auf Regen folgt Sonnenschein! Und tatsächlich kommt am späten Nachmittag die Sonne nochmal heraus und wir können den Kratersee mit Sonne und Regenbogen bestaunen - ein versöhnlicher Abschluss des Tages.
    Read more

    Oldietraveller

    Wirklich toll👍👍

    4/8/22Reply
     
  • Day480

    Quilotoa-Loop Tag 2: Isinliví-Chugchilán

    March 29 in Ecuador ⋅ 🌧 10 °C

    Nach einem ausgiebigen Frühstück geht die wilde Wanderei weiter. Heute steht Etappe 2 auf dem Programm und die führt uns nach Chugchilan. Zunächst schauen wir uns noch einen Aussichtspunkt bei Isinliví an, wo wir das gute Wetter und die tolle Sicht genießen. Dann führt uns die Reise weiter.

    Zuerst geht es mal mehr mal weniger direkt am Canyonrand entlang, bis zu einem weiteren tollen Aussichtspunkt. Dort machen wir kurz Rast, bevor uns der Weg wie schon gestern zuerst hinab und dann wieder hinaus aus dem Canyon führt. Die Landschaft ist wirklich atemberaubend und der Canyon wird immer tiefer und eindrucksvoller. Nach knapp 13,5km erreichen wir unsere nächste Unterkunft in Chugchilan.
    Read more

    Oldietraveller

    Toll. Das sind die Landschaften, die auch wir so lieben👍👍👍

    4/8/22Reply
     
  • Day103

    Quilotoa Loop Trail 🥾

    November 15, 2021 in Ecuador ⋅ ⛅ 11 °C

    2 Täg - 43 Kilometer - 2600 Höhemeter

    Mer hend die zweitägig Trekkingtour vo Sigchos via Isinliví ond Chugchilán bis zur Lagune vo Quilotoa mega gnosse 🤩. Natur pur & nome ganz wenig anderi Touriste, wo mer jewils erst am Obiig im nächste Hostel atroffe hend.
    Am Schluss vom Trail semmer in Quilotoa no zmittst ines Dorffest ineplatzt, wo mer traditionelli Chleider ond Brüch hend chönne beobachte.
    Ide Nacht hemmer denn of 3800 M.ü.M. pfuuset. Jetzt semmer langsam aklimatisiert ond freued eus of wiiteri (höcheri) Abentüür. 🥳
    Read more

    Corinne Uffer

    😍

    11/23/21Reply
    Theres Miotti

    Ich stune was er zwei alles mached grüessli

    11/24/21Reply
    Gabi Miotti

    woww so schöön die ussicht 😍

    11/26/21Reply
     

You might also know this place by the following names:

Provincia de Cotopaxi

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now