Ecuador
Quebrada Ashitahuaico

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

8 travelers at this place

  • Day36

    Der Berg kräht

    November 26, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 26 °C

    Wandern ist eine Form weiten Gehens von mehreren Stunden. Früher eine häufige Art des Reisens, stellt es heute vorwiegend eine Freizeitbeschäftigung dar. Die s.g. Wanderer tragen hierbei i.d.R. knöchelhohe Latschen, um auch auf Höhen von über 4000 Meter trittsicher gegen die Hürden der Berge und Vulkane anzukommen. Bekannte Gipfel sind bspw. Pasochoa (4200m), Rumiñahui (4650m) und Pichincha (4696m).
    Nicht immer spielen die Wettergegebenheiten mit. In manchen Fällen kann es zu Hagel, Sturm, Gewitter, Regenfällen und Sonnenschein (bah) kommen. Alle Wetterphänomene konnten zuletzt am Rumiñahui beobachtet werden.
    Wanderer, die schnappend um Luft ringen, werden häufig am Pichincha entdeckt. Eine Legende behauptet, ihr rapider Herzschlag könne bis ins Tal gehört werden.
    Read more

  • Day151

    Quito

    February 4, 2010 in Ecuador ⋅ 20 °C

    So ihr Lieben,

    entschuldigt bitte, dass ich euch mit Texten bombardiert habe. Aber ich bin jetzt doch schon 5 Tage hier in Ecuador und bin noch etwas im Verzug. Berichte zu Ecuador folgen. Nur so viel: mir gefällt es gut hier, ich fühle mich wohl und mit Spanisch läuft es auch besser als gedacht. :-)

    Ich hoffe, ich komme morgen noch dazu, etwas ausführlicher über dieses komische Land zu berichten. Am Wochenende ist immerhin schon der erste Wochenendtrip angesagt. Aber ich muss lernen und Hausaufgaben machen und Salsa-Tanzen gehen etc. und zwischenrein bleibt kaum mehr Zeit für anderes...

    Jetzt habt ihr ja erst mal was zu lesen.

    Bis bald!
    Read more

  • Day166

    Ecuador die Zweite

    February 19, 2010 in Ecuador ⋅ 19 °C

    Hallo zusammen,

    ich wollte nur mal wieder von mir hoeren lassen, damit alle wissen, das ich noch lebe. Leider hat mein Computer den Geist aufgegeben, so dass ich immer ins Internet-Café gehen muss. Und, ihr kennt mich ja, dafuer habe ich natuerlich nicht so viel Zeit.

    Aber auf jeden Fall geht es mir gut, mein Projekt mit den Kindern ist anstrengend aber macht Spass, ich lerne weiter fleissig Spanisch (rede meiner Lehrerin nach aber zu schnell ;-)) und tanze viiiieeeeeel Salsa! :-)

    Den Karneval hab ich am Strand verbracht und naechste Woche hab ich Unterricht im Dschungel. Das wird bestimmt auch ein tolles Erlebnis.

    Meine Blogeintraege sind alle schon fertig auf Papier und sobald ich mir mal einen Computer von Zimmergenossinnen ausborgen kann (und ein paar Stunden "zu Hause" bin), werd ich in die Tasten kloppen...

    Bis dahin erst mal alles Gute und schoene Gruesse aus Ecuador!
    Read more

  • Day147

    Ein Sonntag in Quito

    January 31, 2010 in Ecuador ⋅ 21 °C

    Jetzt habe ich eine Woche Ecuador erfolgreich hinter mich gebracht. Außer ständig wiederkehrender Bauchschmerzen, an die ich mich mittlerweile aber gewöhnt habe, und einer kleinen Erkältung gibt es eigentlich nichts negatives zu berichten.

    Trotzdem will ich irgendwie heim. Kaum zu glauben aber ich habe sowas von genug vom Reisen!

    Von Tag 1 hatte ich bereits berichtet.

    Den Sonntag verbringe ich dann mit Organisatorischem. Die anderen machen Sightseeing aber ich will erst mal angkommen und mich auf die bevorstehende Woche vorbereiten. Als ich nochmal die Unterlagen durchgehe, die ich bei Ankunft erhalten habe, stelle ich fest, dass lediglich drei Wochen Volunteertätigkeit vorgesehen sind. Erst 1 Woche vier Stunden Spanisch-Gruppenunterricht. Während dieser Zeit wohne ich in einer Gastfamilie, die mich am ersten Tag von der Schule abholen wird. Im Anschluss arbeite ich dann 3 Wochen für etwa 2 Stunden Vormittags und habe anschließend zwei Stunden Privatunterricht Spanisch. Mal sehen, wie das wird.

    Am Abend lassen wir es heute ruhig angehen, gönnen uns einen Riesenberg Salat mit Huhn für 5 US$ (oh Gott, werde ich die Preise hier vermissen!!) und gehen relativ früh (also um 23 Uhr) ins Bett.
    Read more

  • Day148

    Quito, Woche 1 (1. - 5.2.)

    February 1, 2010 in Ecuador ⋅ 23 °C

    Um 8.30 werden wir am nächsten Tag von Mitarbeitern der Schule abgeholt. Die Schule ist lediglich eine Straße weiter. Es gibt keinen Einstufungstest, was ich relativ seltsam finde. Alle Neuankömmlinge werden ein eine Klasse gesteckt. Doch der Lehrer testet uns und stellt schnell fest, dass zwei von unserer Gruppe in eine andere Klasse gehören. Ab dem nächsten Tag haben Niklas und ich daher Unterricht ab 13 Uhr in einem höheren Level.

    Nach dem Unterricht werden wir von unseren Gastfamilien abgeholt. Meine Gastmutter ist sehr nett. Ich wohne etwas abseits, etwa 15 Minuten Fußmarsch zur Schule. Dafür ist das Apartment am Hang gelegen, mit toller Terasse mit Blick über Quito. Ich wohne alleine in dem Appartment, die Familie selbst lebt ein Stockwerk tiefer, wo auch das Essen jeden Tag serviert wird. Die Woche bei der Gastfamilie ist ok, jedoch wird mir das Essen jeden Tag bereitgestellt und oft esse ich meine Suppe, den Reis und das bißchen Gemüse oder Fleisch alleine, oder zusammen mit dem anderen Studenten. Auch weiß ich nie, wann es Essen gibt. Meine Gasteltern sind so gut wie nie zu Hause und oft gibt es das Abendessen erst um 9. Ich freue mich deswegen schon, wenn ich in der nächsten Woche ins Studentenhaus ziehen kann. Ich will auch endlich mal wieder Pasta und selber kochen!

    Am nächsten Tag in der Schule ist es schon anstrengender. In Lichtgeschwindigeit gehen wir die Vergangenheiten und die verschiedenen Zukunftsformen durch um zum Subjuntivo zu kommen. Wow! ein Buch zum üben gibt es leider nicht. Normalerweise hat die Schule nicht so fortgeschrittene Studenten und ist daher nicht darauf vorbereitet. Ist das nun gut oder schlecht? Ich finde es positiv, dass ich "zu gut" bin! ;-)

    Am Abend ist "Welcome-Meeting" in der Schule mit anschließendem Salsaunterricht. Nice! Die Stunde ist ganz nett, aber ich komme mit dem Typen nicht zurecht, mit dem ich tanze - bei jeder Drehung kommen wir auf einem unterschiedlichen Takt raus. Als ich ihn frage, wie lange er schon tanzt meint er "Professionell? Seit 2 Jahren bin ich Salsalehrer". Ups!! Scheint wohl an mir zu liegen! Diese Woche noch möchte ich mit Salsaunterricht beginnen (das habe ich wohl nötig) und buche eine Stunde (Privatstunde 6 US$, wow) in einer Salsaschule gleich neben unserer Spanischschule und unserem Studentenhaus. So praktisch! Rechts Spanisch-, links Salsaschule. Sehr convenient!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Quebrada Ashitahuaico

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now