Ecuador
Quebrada Mojandita

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

21 travelers at this place

  • Day47

    Otavalo

    November 23, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 18 °C

    Today I went through the town Otavalo. It's a very nice and peaceful town. Otavalo is famous for the huge market where I bought a poncho for myself. Afterwards I went to the waterfall "Cascadas de Pegucha".Read more

  • Day228

    Kratersee und chaotischer Grenzübergang

    October 3, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 17 °C

    Nach so viel Action und Adrenalin in Baños gönnten wir uns etwas Ruhe in Latacunga... Gerade mal 2 Stunden von Baños entfernt liegt diese Stadt. Als wir ankamen wurde überall auf den Straßen gefeiert und getanzt. Und Opfergaben in Form von riesigen Schweinen, Hühnern und Meerschweinchen sowie Alkohol erbracht. Alle Einheimischen feierten dieses Fest bis in die Nacht hinein.
    In Latacunga befindet sich der zweithöchste Vulkan Ecuadors und einer der höchsten aktivsten Vulkane der Welt . Den Cotopaxi mit einer Höhe von 5897m kann man zwar besteigen aber wir entschieden uns für den Quilatoa Vulkan, der das letzte mal vor 800Jahren explodierte und einen Kratersee mit 3 Kilometern Durchmesser hinterließ. Die ganz Verrückten umlaufen diesen Krater in 3-5 Tagen, das nennt man dann den Quilatoa Loop... Aber nicht mit uns 😎 man kann es auch langsam WANDER BURNOUT nennen, also spazierten wir die knapp 800 Höhenmeter nach unten zur Lagune und wieder zurück.

    Da wir keine Zeit verlieren wollten, ging es am nächsten Morgen gleich weiter nach Otavalo. In Otavalo gibt es Samstags immer den größten Viehmarkt Südamerikas... naja bei unserem Timing waren wir natürlich am Dienstag da... und 5 Tage warten nur um zu sehen wie die Ecuadorianer ihr Vieh verkaufen und wir in unseren Backpacks eh kein Platz fürn Huhn, ne Kuh oder Schwein haben, tat es uns nicht weh, dieses Spektakel nicht gesehen zu haben. Wir besuchten jedoch die Cuicocha Lagune. Also ging es bei Zeiten mit dem Local Bus für 0.25$ zur Lagune. An unserem Wander Burnout hat sich auch da noch nichts geändert weshalb wir nur paar Kilometer (2🤣) marschiert sind. Auf dem Rückweg wurden wir von 2 Ecuadorianerinnen bis zur Bushaltestelle mitgenommen - sie waren das 7. Auto, was dann endlich gehalten hat. 😂☝️

    Da wir es kaum noch erwarten konnten und auch Ecuador eines der teureren Länder ist, machten wir uns also am 03.10.2019 von Otavalo auf zur Grenze nach Kolumbien. Tja schon der Taxifahrer, der uns nur zum Bus bringen sollte, meinte nur so..."es fahren keine Busse".... waaaaaaaaaasssss😱😱😱😱 naja wir kommen hier schon weg, dachten wir 😱... an der Bushaltestelle angekommen, sprach uns gleich eine Dame mit 5 MEGA Säcken Wolle an, ob wir auch zur Grenze wollen. Und auch sie meinte "es fahren keine Busse", da die indigen Völker sich quer stellten mit der Politik und damit Blockaden auf den Straßen bauten... tja... wie kommen wir hier weg?? Per Anhalter wurden wir erstmal in die nächste Stadt mitgenommen. Aber auch hier keine Busse. Die Dame sprang wieder vor alle Pick-Ups um einen Transport an die Grenze zu organisieren... und dann endlich ein Bus.... wir wissen nicht mit was die Leute den Busfahrer bestochen haben aber er ist gefahren... und somit machten wir uns endlich auf zur Grenze. Dort trafen wir noch die Brasilianerin Lada und spazierten gemeinsam über die Grenze nach Kolumbien.

    🇪🇨TSCHAU ECUADOR - HOLA COLUMBIA 🇨🇴

    Und nach 8 weiteren Stunden Busfahren erreichten wir Popayan in Kolumbien, wo wir erfuhren, dass der Ecuadorianische Präsident am 03.10. den Ausnahmezustand erklärte und dadurch ganz Ecuador lahm gelegt wurde. Wir sind so dankbar, sicher und ohne weiteren Probleme nach Kolumbien gekommen zu sein. 🙏🙏
    Read more

  • Day238

    Out and About in Otavalo

    March 24, 2018 in Ecuador ⋅ ⛅ 20 °C

    We travelled two hours by bus from Quito to Otavalo in the north of Ecuador. Otavalo, while only a small town of about 40,000 people, is famous for its Saturday market, which seems to cover most of the centre of the town. We got to Otavalo and quickly set out to explore the stalls that lined the streets. Stalls selling jewellery, ponchos, shrunken heads and much more filled every available space. It was impossible to see everything in the one day. But what was possible was running into a Canadian couple, Pierre and Gita, who we had meet in a hotel in Huanchaco (and ran into in Baños and the Galápagos Islands). Now we were all staying at the same hostel again. It seems this (small) world, at least Latin America, has been overrun by travelling Canadians oot and aboot in search of warmer climates.

    While the Canadian's tried to avoid the cold Canadian winter, we continued in our search for the world's greatest pastry (or was that the greatest ice-cream or dessert). It seemed we couldn't go from one corner to the next without testing the local produce. The fruit salad laden with cream and cream-cheese was justified because, hey, there's fruit in it. At one point, Jason became possessed by one of the Real Housewives of Melbourne, Lydia, and kept telling Ricky that if he wanted to gorge himself he would and if he wanted to go on a diet he would. The latter is inevitable.

    The next day, we were awakened by the chiming of church bells and a procession of people filing into the church carrying cuttings from their crops. We stood outside looking on as most people adorned themselves in traditional costume. Most women wore white embroidered blouses with laced sleeves teamed with a dark coloured skirt and matching bands around their waist and hair. Many of the women also wore gold beaded necklaces, with the number of necklaces and size of the beads indicating age and wisdom. Men, on the hand, wore white pants with a blue poncho. One of the processions (yes, there were many throughout the day) included a re-enactment of Jesus on a donkey and people chanting in the background. For two atheists, it was a fascinating ritual to witness before heading to our next destination.

    Next stop: Ibarra
    Read more

  • Day49

    Otavalo

    January 18, 2020 in Ecuador ⋅ ⛅ 20 °C

    Von Cotacachi wollten wir nach Quito aber vorher legten wir noch eine Stop in Otavalo ein. Um über den wundervollen Indigen Markt zu schlendern und natürlich so einiges zu shoppen. 😉 Gefühlt war die halbe Stadt ein einziger Markt.Read more

  • Day5

    Bahnhof von Otavalo

    July 19, 2016 in Ecuador ⋅ ⛅ 15 °C

    Am Bahnhof von Otavalo startet dann auch unsere Reise mit dem Tren Crucero. Hier wartet schon unser Zug für heute auf uns. Auf einer Drehscheibe wird die Dampflok noch mit Muskelkraft gedreht, was für ein Spektakel. Das sehen auch die Otavalenos nicht alle Tage... :-)Read more

  • Day58

    Otavalo + Cuicocha

    September 2, 2018 in Ecuador ⋅ ⛅ 18 °C

    Otavalo Market selbst war etwas enttäuschend. Vermutlich ist der Tiermarkt das interessanteste aber der ist wohl immer samstags.
    Aber dann auf dem Cuicocha Vulkankrater war es fantastisch!
    Habe die Wanderung total unterschätzt. Bei über 3000m, in der Sonne mit nur 1Liter Wasser und ohne Mütze..aber die Sicht war es wert!
    Wohl einer der schönsten Orte an denen ich jetzt war. Und an der besten Stelle ging dann mein Handy aus aber ich hab's ja im Herzen
    Read more

  • Day28

    Otavalo

    June 27, 2016 in Ecuador ⋅ 🌙 13 °C

    My Spanish teacher is passionate - and somewhat opinionated - about her subject and Ecuador: she keeps me on my toes: 2 to 5 hours of lessons a day, some homework, and full immersion into Spanish during meals and excursions. She is widely travelled in South America, fiercely independent (after some tough experiences in the past) and patriotic, highlighting the very hands-on achievements of the Correa government: great strides in public education, a free public health system, a decent minimum wage, regular payment of salaries, improved public transport ...
    In the Otavalo region, I get to see the market, of course, and the Peguche waterfall in one of the nature reserves which are free to the public.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Quebrada Mojandita