Ecuador
San Eduardo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day92

      Guayaquil & Isla Santay

      January 11 in Ecuador ⋅ ☁️ 29 °C

      Mit den sich vom Sonnenbrand schälenden Stellen weiss nun auch unser Körper, dass das Inselparadies (vorerst) vorbei ist. Wir landen in Guayaquil, beziehen unser Zimmer und restliches Gepäck von vor Galapagos und hängen noch einen Tag dran, um die Stadt zu erkunden. Zwar scheint die Sonne nicht, aber das ist vermutlich besser so: bereits im Schatten hat es ca. 32 Grad, und so läuft der Schweiss grosszügig. Wir starten in einem Park mitten in der Stadt, der seinem Namen alle Ehre macht: er wir dicht besiedelt von Leguanen! Wir haben ja auch schon lange keine mehr gesehen...😉 Sogar hoch oben in den Bäumen pflatschen sie herum. Etwas erschrocken sind wir dann nur, als es plötzlich hinter uns klatschte, und ein verdatterter Leguan etwas benommen in die Runde blickt; wahrscheinlich unfreiwillig hat er die Abkürzung vom Baum genommen.🙈 Zum Glück watschelt er kurze Zeit später scheinbar unversehrt davon.
      Weiter geht's, entlang des modernen Malecón 2000, immer den Blick auf den ziemlich verschmutzten Guayas-Fluss, hin zum gemütlichen und farbenfrohen Viertel Las Peñas, über 444 Stufen hoch zum Faro Santa Ana und wieder 444 Stufen runter bis zu einem feinen orientalischen z'Mittag Plättli. Eigentlich war der Plan, morgens die Fussgängerbrücke zur Isla Santay zu überqueren, dort lauschige Pfade im dichten Grün zu erkunden und uns etwas sportlich zu betätigen. Da aber Öffnungszeiten in Südamerika generell eher als unverbindliche Empfehlung gelten, verschoben wir dies auf den Nachmittag. Dank der schwülen Hitze blieb es bei einem schnellen Gehen statt Joggen, was vermutlich auch gesünder war. Auf dieser Insel leben erstaunlich viele Tiere (Ameisenbär, Tigrillo, Vögel, Krokodile und Boas). Dank dem nicht so lauschigen Pfad aus Metall und Plastik, welcher an allen Ecken und Enden nicht nur laute Geräusche von sich gab, sondern auch noch mit diversen Löchern versehen war, verschreckten wir wahrscheinlich aber schon alle Tiere, bevor wir auch nur in die Nähe kamen. Zugegeben, ein paar schöne Vögel und knallblaue Schmetterlinge haben uns dann doch noch die Ehre erwiesen.😃 Am Ende des knapp 2km langen Wegs fanden wir einige Holzhäuser mit Solardächern vor, ein gross angelegtes Projekt, um die Inselbewohner:innen in den Tourismus einzubinden und um das Schutzgebiet zu etablieren. Das ganze wirkte ein wenig... erzwungen, die Häuser alle nach dem gleichen Schema nebeneinandergepfercht, und das riesige Restaurant und Touristenzentrum meschenleer. Vielleicht sieht's ja am Wochenende hier anders aus? Der letzte Punkt war dann die Cocodrilera, und wenn wir uns besser erkundigt hätten, hätten wir auch nicht eine Brücke mit friedlichen, freien Krokodilen erwartet - stattdessen zwei nicht wirklich grosse Tümpel, in denen ein paar zwar sehr eindrückliche, aber weniger freie Krokos in der Nachmittagshitze dösten. Drum herum dann ein Holzzaun und ein zweites Gehege. Naaaaja... Und so quälen wir uns den ganzen Weg wieder zurück (wir erinnern uns, Rundwege sind in Südamerika nicht so ein Ding), über die Fussgängerbrücke, rein ins Uber und ab unter die Dusche. Dank der nahen Mall und einem schon gestern entdeckten, leckeren arabischen Imbiss (wir nähern uns einer Hummus und Falafel Überdosis🤓) sind wir wieder bei den Leuten und bereiten uns auf die Busfahrt in die Hauptstadt Ecuadors vor.
      Read more

      Traveler

      Gseht zT ähnlich us wie uf Kuba😍au dört gits en Malecon , gäll Moni😅

       
    • Day2

      Made it to Guayaquil!

      June 27, 2022 in Ecuador ⋅ ⛅ 21 °C

      The plane was delayed again but finally got here about 5pm. The airline moved my Galapagos ticket to tomorrow and have actually sorted a nice hotel (with a spa), including dinner, breakfast and transfers. Not the Galapagos (yet) but not bad!Read more

      Traveler

      fabulous , looks wonderful 😀

      6/28/22Reply
      Traveler

      wow!

      6/28/22Reply
      Traveler

      that looks lovely what is it?

      6/28/22Reply
      Traveler

      the top is banana and it kind of tatsed like BBQ banana with brandy

      6/28/22Reply
       
    • Day2

      Adieu la polaire

      January 16 in Ecuador ⋅ ☁️ 29 °C

      18h d’avion, 5h de train, plus de 16h d’escale, 1 taxi et surtout un décalage horaire de 6h, nous voilà arrivées à Guayaquil!

      En sortant de l’aéroport (en dernier bien sûr car le monsieur de la douane ne savait pas écrire Annecy ou encore Toulouse), on s’est fait assommer (oui oui) par la chaleur!! Nuageux mais on avoisine les 30 degrés ici, un régal. On a pris un taxi pour rejoindre notre hostel (dédicace à notre chauffeur qui s’est démené comme jamais pour nous aider à le trouver). Et hop, 5 minutes plus tard on était dans la piscine! Et après ces 3 jours de trajet, c’était vraiment appréciable.

      À 17h nous sommes ensuite allées visiter le centre ville avec un guide, Javet (bon on est pas 100% sûre de son prénom) et notre nouveau copain de l’auberge Sebastian. On a pu en apprendre beaucoup sur la ville et on a également vu un beau coucher de soleil.

      Maintenant on tient à moitié debout avec toute la fatigue accumulée alors le programme est simple: manger, douche et dodo!
      Read more

      Traveler

      Profitez bien les filles !! Ici tempête ☔️ et neige ⛄️ Bisous normands 💋💋

      Traveler

      Repos bien mérité après ce périple, faites de beaux rêves sous l’équateur

      Traveler

      A vous le Pacifique ! Bisous

       
    • Day35

      Guayaquil

      May 1, 2022 in Ecuador ⋅ ☁️ 26 °C

      Zurück auf dem Festland von Ecuador, unser Flug ging nach Guayaquil. Die größte Stadt von Ecuador, aber nicht die Hauptstadt, und der Hauptflughafen zu den Galapagosinseln 😉 Wir machten hier einen kurzen Zwischenstopp von 2 Nächten, da wir noch den weiteren Flug nach Lima bzw Cusco buchen mussten. Guayaquil ist nun keine Stadt, die man unbedingt sehen muss.
      Das Hotel lag sehr zentral, zwischen dem Viertel Las Peñas und dem Malecón (Promenade) des Flusses Río Guayas.
      Nach unserer Ankunft sind wir zuerst nach Las Peñas, dem ältesten Viertel von Guayaquil. Hier gibt es viel mit Kunst und die Häuser haben eine andere Bauart. Um ganz nach oben zu gelangen, musste man 444 Treppen hinauf. Sie waren gekennzeichnet 😉 Auf dem Weg dahin gab es viele Restaurants, Bars und Streetfood. Außerdem überall Polizei, die uns auch darauf hingewiesen hat, sollte man vom eigentlichen Weg abkommen. Oben angekommen gab es eine herrliche Aussicht über die Stadt und über den riesigen Fluss.
      Außerdem steht dort ein Leuchtturm und eine Kirche.
      Zurück unten gönnten wir uns ein Eis. Die Eis-Diele machte Werbung für Helado con Queso, Eis mit Käse.. Musste ich also probieren. Der Käse war lecker, sehr neutral, die Sahne darunter süß und mein Mango-Eis con Sal viel zu salzig.
      Wir sind weiter zum Malecón und haben bei McDonald's zu Abend gegessen 😀
      Am nächsten Tag sind wir nach dem Frühstück zur Insel Santay. Der Fußweg ziehte sich 1 Stunde durch die Stadt, weit und breit kaum noch Menschen. Aber tatsächlich, wir haben die Brücke über den Fluss zur Insel gefunden. Die Sonne knallte und Mückenspray haben wir vergessen. Wir durften nicht all zulange dort verweilen, denn die Brücke öffnete ab 16.30Uhr für die Schifffahrt. Auf der Insel gibt es ein kleines Dorf und ein Krokodil-Gehege.
      Zum Abendessen sind wir auf eine andere Insel der Stadt mit dem Taxi. Auf dieser scheinen die reichen Ecuadorianer zu leben, es war ein komplett anderes Feeling. Wir hatten das auch schon vom Flugzeug aus beobachtet, dass dort eine bessere Wohngegend ist und viele große Shoppingmalls.
      Read more

      Traveler

      sieht lecker aus 😋

      5/4/22Reply
      Traveler

      Bolon Mixto Vulcan... Kochbananenkloß mit Käse und Schweineschwarte

      5/4/22Reply
      Traveler

      ach du liebes bisschen... doch nix für mich 🤭

      5/4/22Reply
      Traveler

      😂 ich hätte das auch sofort probiert, spannende Kombi

      5/4/22Reply
       
    • Day3

      Iguanyaquil *

      January 17 in Ecuador ⋅ ☁️ 27 °C

      Première nuit en Équateur !!

      Après une vrai nuit, allongées dans un lit, et un petit déjeuner à l'hostel Nucapacha, nous sommes parties à la recherche d'une carte SIM: una chip (si les profs d'espagnol nous avaient appris ce mot plutôt que zanahorias la tâche aurait été plus facile 🥴).

      Ensuite, nous nous sommes promenées dans Guayaquil et nous avons trouvé un petit resto pour le midi. Nous avons goûté le Ceviche, plat typique en Équateur, accompagné de banane séchée.

      L'après midi, nous avons retrouvé Javeth, notre guide (on avait bien retenu son nom👏). Il nous a fait visiter une autre partie de la ville et nous a amené dans un parc à Iguane 🦎. Pour aller en centre ville, on prend un bus qui roule portes ouvertes pour laisser les locaux descendre et monter en roulant, c'est assez surprenant (ne vous inquiétez pas les papas et mamans nous on attend l'arrêt du bus 😇).

      Ah et aussi, tout le monde est hyper gentil avec nous, tout le monde nous aide et nous donne pleins de conseils c'est trop cool !

      *Iguane + Guayaquil = Iguanyaquil
      Read more

    • Day18

      Guayaquil

      December 1, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 30 °C

      Heute war Abschied nehmen angesagt von Andrés, seiner Familie und Cuenca. Es waren sehr schöne Tage. Auf Empfehlung von Andrés Mutter habe ich nicht den normalen Bus genommen. Ich bin mit einem Minibus gefahren. Dieser Transport hat 12$ gekostet anstatt 8$ die der 'normale' Bus kosten würde. Aber das war es mir wert. Nur 14 Fahrgäste und ohne Halt in gut 3 Stunden von Cuenca bis Guayaquil. Die ersten zwei Stunden der Strecke waren sehr schön. Auf Pass-Straßen durch die Anden. Ich habe leider nicht mitgetrackt, aber ich bin mir sicher dass wir weit über 3.000m Höhenmeter waren. Der letzte Teil war dann nicht mehr so schön. Je näher wir Guayaquil kamen, umso mehr Industriegebiete gab es.
      Guayaquil selbst ist eine heiße, drückende und sehr lebendige Stadt. Sie hat so gar nichts von dem gemütlichen Cuenca. Mein Hotel ist direkt am 'El Malecón', die Promenade die entlang des Rio Guayas verläuft. Die ganze Promenade ist ein einziger Vergnügungspark. Und trotz heiligem Sonntag war anscheinend die ganze Stadt im Black-Friday-Weekend Shoppingrausch.
      War schon interessant und auch sehr anstrengend.
      Und irgendwie ist es auch komisch bei drückenden 30° Weihnachtsdeko zu sehen.
      Morgen früh muss ich wieder früh aufstehen. Um 6.00 Uhr muss ich am Flughafen sein. Aber dafür geht es ins nächste Abenteuer. Galapagos, ich komme 😎👍
      Read more

      Traveler

      Nur damit Du diese schönen Temperaturen besser zu schätzen weißt: der erste Schnee liegt und es ist A-kalt auf dem S-Bahnhof 👍

      12/3/19Reply
      ChrisWanderLust

      Wo bleiben eigentlich die Bilder von den Galapagos Inseln?

      12/7/19Reply
       
    • Day204

      Guayaquil

      September 9, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 28 °C

      Nach dem wir die BedBugs erst einmal verdaut hatten, ging es wieder mit dem Bus weiter nach Guayaquil. Wieder in einer Großstadt angekommen... Unser Hostel war diesmal im 8. Stock und somit hatten wir einen tollen Blick über die Stadt.

      Wir genossen das tolle warme Wetter... und spazierten an der schönen Uferpromenade entlang. Einen Besuch im Iguana Park mit ganz vielen großen Iguanas (Echsen) konnten wir uns nicht entgehen lassen. Auf jeden Fall sind sie sehr fotogen ;) und stimmten uns schon mal auf unseren großen Urlaub ein... 😉

      Ansonsten hatte Guayaquil nicht so viel zu bieten...
      Read more

      Traveler

      Ein Riesenrad wie in London🤩

      9/22/19Reply
      Traveler

      Wunderschön 👍

      9/22/19Reply
       
    • Day247

      Anders als erwartet

      November 6, 2022 in Ecuador ⋅ ⛅ 26 °C

      Wir genossen das Frühstück im Hotel, um uns danach in aller Ruhe in Richtung Busbahnhof aufzumachen. 🚎
      Leider war Sonntag, was wir nicht wirklich auf dem Schirm hatten. Schon wieder.🙈 Somit waren sehr viele Leute unterwegs und das vor allem mit den Ellenbogen.
      Die Schlange vor dem Ticketschalter wurde weder kürzer noch länger, jedoch immer breiter.
      Als wir auch endlich vorne ankamen und unser Ticket kaufen wollten, hatte es natürlich keine mehr, so kauften wir eines für den nächsten Bus.🎫
      Wir setzten uns auf eine Parkbank in der Mitte der Hauptstrasse, welche die Form eines grossen J hatte. Vor uns setzte sich ein Mann im besten Alter (pensioniert), ass irgendetwas aus einer braunen Tüte, das er kaum kauen konnte und liess uns keine Sekunde aus den Augen.👨🏽‍🦳
      Als das zweieinhalbstündige Warten vorbei war, stiegen wir in den Bus und fuhren nach Guayaquil.
      In Guayaquil mussten wir noch etwas Wichtiges erledigen, denn am Morgen nach dem Frühstück haben wir eine E-Mail der Fluggesellschaft erhalten, dass unser Flug auf die Galapagosinseln storniert wurde.🏝
      So liefen wir vom Busterminal zum Flughafen und suchten den Schalter der Fluggesellschaft auf.✈️
      Nach langen Hin und Her, was hier zu viel Platz benötigen würde, buchte die nette Dame am Schalter uns einen Hin- und Rückflug, mit der richtigen Gepäckgrösse und nicht mit der super All-inclusive-Version.🛄
      Etwas genervt und doch sehr glücklich, dass doch alles geklappt hat, fuhren wir mit dem Taxi zum Hotel in die Stadt.
      Wir machten uns zu Fuss auf in die Stadt, eigentlich hatten wir Hunger und wollten bloss was essen, denn seit dem Frühstück hatten wir nichts mehr gegessen. Die Sonne machte sich auch schon langsam auf dem Weg den Himmel zu verlassen. Aber wir besuchten zuerst noch einen Park, danach die Flusspromenade und kauften Sonnencreme. 👙🧴
      Endlich gab es was zu essen, ein grosses Teller Nudeln beim Chinesen.
      Ganz klar Quantität vor Qualität.🍜
      Read more

      Alfred Gerber

      gseht aber fein us😋 oder doch „nume“ viu? 😃

      11/9/22Reply
      Traveler

      eher nume viu 😂

      11/9/22Reply
      Traveler

      Seeeeeeehr konzentriert.

      11/13/22Reply
      9 more comments
       
    • Day3

      New portraits

      May 20, 2022 in Ecuador ⋅ ⛅ 29 °C

      We continued along the river promenade where we all got inexpensive portraits sketched of ourselves. All in all we were happy with the art work, even though I look like a baby faced grocery boy while Dianne looks like my boss.
      It started to rain so we ducked into a riverfront bar for refreshments and conversation about our art collection. The cab ride back just as good a deal as the first one.
      Read more

      Traveler

      Wow soooo cool

      5/21/22Reply
      Traveler

      Bring you back to the days at IGA!!

      5/21/22Reply
      Traveler

      Hilarious

      5/21/22Reply
       
    • Day2

      Un dia en Guayaquil

      February 2 in Ecuador ⋅ ☁️ 30 °C

      Keine großen Pläne für Tag 1. Einfach nur ausschlafen, frühstücken, SIM-Karte kaufen und sich treiben lassen.

      Highlight: Der Mann, eines älteren Ehepaars, das wir nach dem Weg zum nächsten Supermarkt gefragt habe, bringt uns persönlich hin. Seine Frau übergibt uns ihn mit den Worten: aber schickt ihn wieder zurück zu mir ❤️Read more

      Ist ja süß 🤩 [Simone Urban]

      Oh, wie lieb [Virginia]

       

    You might also know this place by the following names:

    San Eduardo

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android