Egypt
Al Manşūrīyah

Here you’ll find travel reports about Al Manşūrīyah. Discover travel destinations in Egypt of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

17 travelers at this place:

  • Day7

    Kom Ombo

    May 14 in Egypt ⋅ ☀️ 41 °C

    This morning we disembarked at 6am, and the boat had moored in front of this temple. Kom Ombo means Mountain of Gold, and the people gave up their agricultural crops to mine gold. Unfortunately, many then starved as there was nothing to eat!

    Hany , our guide, told many stories depicted in the hieroglyphs which was very interesting! You can still see many of the colours which adorned the walls, after two and a half thousand years. The paint was made from coloured minerals, set with egg white! The lack of rain would also help (it rains here once every 5 years!)

    Back on the boat we had a leisurely breakfast, while the boat set off again. We feel bad for Hany, as he is fasting for Ramadan. It must get very difficult when the temperature rises in excess of 40 degrees predicted today...

    I will post again after our next stop in a few hours!
    Read more

  • Day3

    Kom Ombo

    November 28, 2018 in Egypt ⋅ ☀️ 28 °C

    Das kleine Museum (Eröffnung Februar 2012) beherbergt eine Reihe von mumifizierten Krokodilen, die einem sofort auffallen, wenn man den Raum betritt, denn sie sind in der Mitte in einem Glaskasten, gefüllt mit Sand, zu finden. Rund um dieses Glas sind mehrere Artefakte ausgestellt, so z.B. unterschiedliche Skulpturen und Relieffe, die den als Krokodil dargestellten Gott Sobek zeigen. Außerdem gibt es Krokodile in allen Stadien der Entwicklung zu sehen, vom Ei über die Ebryonen bis hin zum gerade geborenen Tier.Read more

  • Day3

    Kom Ombo

    November 28, 2018 in Egypt ⋅ ☀️ 28 °C

    Der Doppeltempel von Kom Ombo entstand in der ptolemäischen Epoche Ägyptens 304 bis 31 v. Chr. Kom Ombo, das damalige Omboi(auch Ombos), war zu dieser Zeit neben Elephantine Verwaltungszentrum des ersten oberägyptischen Gaues Ta-seti. Der heute noch zu besichtigende Doppeltempel diente der Anbetung der beiden Gottheiten Sobek, dem Krokodilgott, und dem falkenköpfigen Haroeris.Read more

  • Day3

    Kom Ombo

    November 28, 2018 in Egypt ⋅ ☀️ 28 °C

    Bild 1: Es  ist eine der Besonderheiten hier, dass es sich um einen Doppeltempel handelt, in dem die Gottheiten Horus und Sobek gleichermaßen verehrt wurden. Wobei Sobek als ein böser Gott gilt, denn er wird in Form eines Krokodils gezeigt. Böse Götter dürfen nämlich niemals als Menschen gezeigt werden. Selbst wenn Sobek in Gestalt eines menschlichen Wesens gezeigt wird, sein Kopf ist immer ein Krokodil.
    Bild 3: Hier befindet sich eine große „Medizinische Tafel“, auf der die Instrumente, mit denen Ärzte früher gearbeitet haben, abgebildet sind . Sie stammt aus der Zeit der Römer und unser Reiseführer ist sich sicher, dass damit die Weisheit der Ägypten zu beweisen ist, denn viele Instrumente ähneln den heutigen ganz enorm, so gab es z.B. Haken, Skalpelle oder auch Saugnäpfe. Auch eine Frau auf dem Geburtsstuhl ist hier dargestellt.
    Bild 4: Die zweite berühmte Tafel zeigt einen „Festtagskalender“, der festlegte, wann früher Festtage zu feiern waren. Damals allerdings war die Zeitrechnung noch eine andere, Monate und Wochen waren anders eingeteilt. Dennoch ist hier alles akribisch genau festgehalten. 
    Read more

  • Day5

    2nd tour day - Kom Ombo

    January 12 in Egypt ⋅ ⛅ 24 °C

    Für heute sind blauer Himmel und 24 Grad gemeldet - Sommer im Winter!

    Am Vormittag ist "Flußtag" - die "La Terrasse" macht Strecke in Richtung Assuan, wo sie am Abend ankern wird. Abwechslungsreiche Uferlandschaften und das "Leben am Nil", lassen bis zum Mittagsessen, das heute ausnahmsweise auf dem Sonnendeck stattfindet, keine Langeweile aufkommen. Nach dem Lunch steuert das "Sonnenklar-Schiff" den nächsten Zwischenstopp an - "Kom Ombo" mit seinem berühmten Doppeltempel, in dem vor rund 2000 Jahren der Krokodilgott "Sobek" und der Falkengott "Haroeris" verehrt wurden. Das Schiff ankert direkt vor der interessanten Tempelanlage, so sind es nur wenige Schritte einen kleinen Hügel hinauf zu gehen.

    Mich persönlich haben besonders die vielen, gut erhaltenen Hyroglyphen begeistert. Es ist wirklich beeindruckend, wie filegran und detailgetreu die ägyptischen Steinmetze schon vor jahrtausenden gearbeitet haben und sehr erstaunlich, welche Komplexität sich hinter den Schriftzeichen verbirgt. Ansonsten gäbe es noch einiges über den Doppeltempel zu berichten - dazu wieder mein Vorschlag, bei Bedarf einfach Wikipedia in Anspruch zu nehmen.

    Mir selbst kommt beim kurzen Weg zur Tempelanlage, die Agatha Christie-Verfilmung aus dem Jahre 1978 mit u.a. Sir Peter Ustinov, "Tod auf dem Nil" in Erinnerung - auch etwas Besonderes, wenn man auf den Originalschauplätzen eines so bekannten Hollywood-Films unterwegs ist!
    Read more

  • Day5

    Doppeltempel Kom Ombo

    February 24, 2014 in Egypt ⋅ ⛅ 14 °C

    Am Nachmittag erreichen wir unser heutiges Tagesziel: Kom Ombo.
    Der ebenfalls ptolemäische Tempel in Kom Ombo ist ein Doppeltempel mit zwei parallel verlaufenden Heiligtümern. Die eine Seite ist dem falkenköpfigen Gott Horus geweiht, der uns ja auch schon in aller Pracht in Edfu begegnet ist, die andere Hälfte dem krokodilköpfigen Sobek.

    Einige wenige Stellen des Tempels Kom Ombo zeigen noch Spuren von Farbe und lassen erahnen, wie prachtvoll bunt der Tempel einst gewesen sein muss.

    Auch Kom Ombo besticht durch seine zahllosen eindrucksvollen Reliefs, die uns hier ebenfalls wieder in ihren Bann ziehen. Der krokodilköpfige Sobek begleitete die Sonne während der Nachtstunden durch die Wasser der Unterwelt.

    In Kom Ombo sind tatsächlich mal ein paar Reisegruppen unterwegs. Sogar ein paar größere Nilschiffe haben parallel mit uns am Kai angelegt. Kom Ombo in der Abendsonne gehört offensichtlich zum regelmäßigen Nilkreuzfahrtprogramm. Man mag sich kaum vorstellen, wie sich die Menschen normalerweise hier drängeln würden...

    Und trotzdem finden wir ein Eckchen ganz für uns alleine, um zu genießen, wie die Sonne langsam über dem Nil untergeht. Der Tempel von Kom Ombo wird in ein herrliches Licht getaucht und ein Hase sitzt ganz verträumt an diesem magischen Ort... :-))))))
    Read more

  • Day5

    Krokodilmuseum Kom Ombo

    February 24, 2014 in Egypt ⋅ ⛅ 22 °C

    In einem Anbau außerhalb des Tempels ist das Krokodilmuseum untergebracht. Zu Ehren des Gottes Sobek wurden einst Krokodile als heilige Tiere verehrt und daher auch nach allen Regeln der Kunst mumifiziert, balsamiert und beerdigt. Einige besonders schöne Krokodilmumien sind hier ausgestellt.

    In einem Café am Fuße des Tempels trinken wir einen guten arabischen Minztee, gemeinsam mit den beiden Herren von der Samira, und unsere beiden Reiseleiter genießen ihre wohlverdiente Shisha. Währenddessen geht die Sonne endgültig unter, die Nacht senkt sich über Kom Ombo und das Horus/Sobek-Heiligtum erstrahlt in seiner beleuchteten Pracht.Read more

  • Day6

    Kom Ombo Tempel

    April 5, 2018 in Egypt ⋅ ☀️ 8 °C

    Der Doppeltempel von Kom Ombo ist eine altägyptische Tempelanlage am östlichen Nilufer in Oberägypten. Der Tempel befindet sich etwa 3,5 Kilometer südwestlich des Zentrums des etwa 70.000 Einwohner zählenden Ortes Kom Ombo.

    Die heute sichtbaren Teile des Bauwerks stammen aus der Zeit der Herrschaft der Ptolemäer über Ägypten, zu kleinen Teilen auch aus der Epoche der Zugehörigkeit zum Römischen Reich. Geweiht war der Tempel den beiden getrennt voneinander verehrten Gottheiten Sobek und Haroeris, weshalb er als „Doppeltempel“ bezeichnet wird. Die Bauwerke der Tempelanlage wurden durch Naturgewalten, wie Hochwasser und Erosion am Mauerwerk, stark in Mitleidenschaft gezogen.Read more

  • Day2

    Temple Kom Ombo at night

    October 11, 2018 in Egypt ⋅ 🌙 31 °C

    An unusual dual Temple of Sobek and Haroeris dating to the reign of Ptolemy VI and part of that ruler's extensive building program. Earlier Pharaonic remains have been detected at the site, but little now remains of these. 

  • Day4

    Doppeltempel Kom Ombo

    October 3, 2017 in Egypt ⋅ ⛅ 26 °C

    Der Doppeltempel von Kom Ombo entstand in der ptolemäischen Epoche Ägyptens 304 bis 31 v. Chr. Kom Ombo, das damalige Omboi (auch Ombos), war zu dieser Zeit neben Elephantine Verwaltungszentrum des ersten oberägyptischen Gaues Ta-seti. Der Doppeltempel diente der Anbetung der beiden Gottheiten Sobek, dem Krokodilgott, und dem falkenköpfigen Haroeris.
    Nebenan sind Mumifizierte Krokodile.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Al Manşūrīyah, Al Mansuriyah

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now