Egypt
Luxor

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day10

    Die, denen das Boot fehlt 😢

    April 15 in Egypt ⋅ ☀️ 25 °C

    Der letzte Tag auf dem Nil brach wieder zeitig an. Wehmütig öffneten wir die Äuglein mit einem leichten aber dezenten Geruch von Wasserbüffeln in der Nase auf. Unsere hübsche Feluke ankerte vor einer lokalen Farm🐄🐖🐃🐑🐓 in Alleinlage.

    Nach der üblichen ☕️ Zeremonie mit dem italienischen Espressokocher und einem Frühstück mit Blick auf unsere sehr liebgewonnene PVC Micky Mouse Tischdecke verabschiedeten wir uns von unserer Crew Capitan Mamoud Sparrow, Ahmed dem Paddeltalent und Kochvirtuose sowie unserem Skipper Khaled. Claudi wurde beauftragt unser Abschiedspräsent zu überreichen - schließlich spendete sie ihre Kaffeekanne in die wir unser Trinkgeld plus einer persönlichen Note für die Jungs. Die Ansprache fiel etwas kurz aus, ob es am mangelnden Vokabular, dem fetten Kloß im Hals oder der Schüchternheit englisch zu sprechen lag wussten wir nicht. Manchmal muss man aber auch nicht alles zerreden - weniger ist mehr. Und so drückten wir der Reihe nach die Crew, die uns in dieser Zeit so ans Herz ♥️ gewachsen war. Ein letztes Mal luden wir die Boards ab um getrennte Wege zu fahren. Die Feluke zurück flussaufwärts, um unseren Fahrer zur Gepäck 🧳 Übergabe zu treffen. Wir flussabwärts die letzten 10 km Richtung Edfu. Der Nil zeigte sich heute von seiner allerbesten Seite - er wollte uns den Abschied wohl noch schwerer machen. Spiegelglattes Wasser, strahlender Sonnenschein und kein Wind.

    Apropos schwerer Abschied… auch Mahmoud hatte damit zu kämpfen. Irgendwie war er wohl schockverliebt in Claudi und rief ihren Namen während wir wegfuhren. Er riss sich theatralisch die Kleidung vom Leib, sprang ins Wasser und schwamm uns laut rufend „Claaaauuuudiiiiaaaaa“ hinterher. Claudia paddelte unbeeindruckt weiter und irgendwann waren wir ganz allein auf dem See. Wir ließen uns heute gefühlt mehr Zeit beim paddeln, keiner wollte runter vom Nil. Je weiter wir Richtung Edfu kamen, desto schmutziger wurde der Nil und auch die Landschaft veränderte sich.

    Die kleinen Dörfchen und Tiere am Flussufer wurden immer mehr durch Industrie und hohe Häuser ersetzt. Pünktlich um 12 Uhr legten wir mit dem Ruf des Muezin folgend in Edfu an. Und plups - noch nicht mal die Boards aus dem Wasser und die Hafenmole hochgezogen, wo sonst nur die Kreuzfahrtschiffe anlegen, wussten wir, die Zivilisation hat uns zurück. Bestimmt 20 Leutchen umlagerten uns, um uns eine Kutschfahrt zum 900 m entfernten Tempel aufzuschwatzen. Mas salame, wie der Ägypter für Tschüß zum Nil sagen, hallo Zivilisation. Gott sei Dank erlöste uns ein Polizist von den hungrigen Kutschern. Wir ließen Zeb mit den Boards an der Mole zurück und entschieden, zu Fuß die 900m zum Tempel zu laufen.

    Wir waren geschockt was man auf so einer kurzen Strecke zu sehen bekommt. Die Kurzfassung ist ein Zitat von Stefans Mutter: „Ei Bub, hier sieht’s ja aus als hätt‘ ä Bomb eigeschlage…“ Wir wissen nicht, was hier passiert ist, aber wir verbuchen Edfu Stadt als -muss man besser nicht gesehen haben.

    Aber dann die Überraschung in Edfu - der Horus Tempel. Er ist einer der am besten erhaltenen Tempel in ganz Ägypten. Während Claudi, Constanze und Kathrin sich in den Schatten der Bar zurückzogen gingen Stefan, Birgit und Helga in den Tempel. Man muss schon ein klein wenig verrückt sein, um in der prallen Mittagshitze auf Besichtigungstour zu gehen - aber es wird belohnt. Wir teilten die große Anlage mit nur ganz wenigen anderen Menschen.

    Mit offenem Mund liefen wir durch den imposanten Tempel 🛕. Nach dem Kulturschock, den wir erlebt hatten, bei unserem Spaziergang durch den Ort, waren wir geschockt wie weit die Ägypter kulturell waren - und noch mehr wie das alles so abhanden kommen konnte. Wir knipsten in Ruhe unsere Fotos, schön touristenfrei.

    Für den Rückweg zum Hafen nutzen wir zwei Pferdekutschen. Die etwas mageren Pferdchen wurden im Galopp durch die Straßen getrieben, was Stefan zur nächsten Aussage brachte: „Wenn ich wiedergeboren werde, möchte ich kein Pferd in Ägypten sein“.

    Wir aßen Wassermelone und warteten auf unseren Busfahrer, der immer wieder bestätigte in 20 ägyptischen Minuten da zu sein. 14.55 statt der vereinbarten 13.30 Uhr (aber egal, wir sind ja im Urlaub, nur dass wir unser Sonnenuntergangsdate nicht verpassen wollten) hielt ein niegelnagerneuer Van an und Überraschung: „Claudiaaaaaa“ sprang ein über beide Ohren strahlender Captain Mahmoud, wieder trockengelegt von der Schwimmaktion Nil, aus dem Bus. Schnell luden wir ein und los ging’s Richtung Luxor über die Edfubrücke. Mahmoud wurde auf der Ostbank abgesetzt -er wird sich seinen Weg zum Boot zurück suchen - das war das gefühlte zehnte Goodbye.

    Wir erreichten 17 Uhr unser Luxor Guest House auf der Westbank. Eine kleine niedliche Herberge mit Pool im Garten und Kathrin und Zeb haben das SUP 🦠 im letzten Jahr hier gelassen und so gibts jetzt auch ein SUP in der Herberge. Nicht, dass wir Stress hätten, aber um den Sonnenuntergang zu sehen, haben wir genau 23 Minuten Duschzeit. Aber egal -Körperhygiene ist nach der Woche überbewertet, der Wasserdruck war so niedrig, dass die Dusche wieder warten muss. Man sieht uns die Halb- oder Nichtdusche in unseren Cityklamotten und Kleidchen nicht an. Gestriegelt und gebügelt sitzen wir im Boot zum Ostufer als ein letztes Mal rot im Nil versinkt.

    Hier auf dem Ostufer wird’s laut und voll und jeder möchte gerne ein paar Geschäftle mit uns machen. Papiertücher, Pferdekutsche usw….. erstaunt sind wir über die etwas bessere Ordnung hier. Der Drink fällt aus, und wir profitieren mal wieder von Kathrins Insiderwissen und landen auf den Punkt in einem ganz zauberhaften Lokal, in dem auch der geneigte Ägypter sich das ausgesprochen feine Dinner schmecken lässt. Sofra heißt das nun ausgebuchte Lokal, was mit ägyptischer Küche glänzt. Vorspeise, Hauptspeise…. Das Ränzle spannt mal wieder.

    Auf dem Verdauungsspaziergängle wieder die etwas nervigen Verkäufer, Straßenlärm und ein Karnak-Tempel hinterm Zaun, dafür ohne Touris, ein lauter Muezzin… Tschüsschen und Goodbye Ostbank unser Bötchen wartet schon für den letzten Abend.

    Den lassen wir ausklingen auf unserem Rooftop und bei der Resteverwertung unserer Spirituosen und dem gemeinsamen Schreiben ✍️ unseres Footprints.

    Morgen machen wir nochmal was richtig tolles…. Aber dazu morgen mehr.

    تصبح على خير ( gute Nacht) 😴😘💤🌙
    Read more

  • Day11

    Astérisque et Obélisque

    October 25, 2021 in Egypt ⋅ ☀️ 30 °C

    Bon, j'étais un peu obligé là 😅

    Aujourd'hui, Rive Est. On visite le temple de Karnak ...qui en fait est le seul monument qui n'est pas uniquement un tombeau !!!

    Petite anecdote, chaque pharaon y a ajouté sa pierre durant 2000 ans ... autant dire que le résultat est pharaonique !

    Pour y aller, on a réussi à trouver un nouveau moyen de transport: le bateau., qui nous permet de traverser le Nil et nous évite 45 min de voiture ...En plus, c'est super sympa !!!

    Après un après midi piscine ... J'emmène Pia se faire soigner une carie ... dans un centre médical local 😅.
    Le bâtiment semble délabré, et pourtant, l'équipement est au top ! Pia se fait arracher une molaire.. Trop courageuse 😘
    Read more

    Aurélie Plé

    ah ouais quand même 😅

    10/26/21Reply
    annick lodini

    Le bateau doit dater de la même époque que votre 1er c-car ,sauf que lui ça se voit et qu'il n'a pas l'air de fuire...😁 géniale votre petite Croisière sur le Nil 🥰 .De gros bisous à tous les 6, vous êtes super sur la photo...et plus de bisous à Pia pour son GROBOBO.....😘😘😘😘😘

    10/26/21Reply
    Momo Momo

    Ouah ! dire qu'hier on s'est tapé mission cleopatre, et que vous, imothep, vous voyez vraiment ce qu'il a fait ! Sompteux voyage, ça vaut presque le coup de se faire arracher une dent ! j'aurais trop aimé vous guider à la place des guides moisis. Merci pour le rappel de l'expérience du train, quel souvenir ! même sans enfants, c'était long dans ma mémoire... Bises à Akhenaton et à son fils si vous le recroisez (comme ses bras.)

    10/26/21Reply
    2 more comments
     
  • Day9

    C'eeessssstttttt loooonnnnnggg

    October 23, 2021 in Egypt ⋅ ☀️ 29 °C

    La petite journée de train 8h - 19h ... Eh ben c'est vachement plus long en vrai que sur le papier !!!
    On l'aura bien mérité Louxor !!!

    On aurait pu se remonter le moral si les paysages avaient été beaux ... ce qui n'a même pas été le cas 😬.Enfin, c'était chouette la 1e heure !

    Les enfants ont été plutôt cools, mais j'avoue qu'on a fait tous les jeux possibles et imaginables ... On a même fait des devoirs tellement on avait plus d'idées !!!

    Et en arrivant, notre hôtel est à 40 minutes de route ... Décidément !!!

    Autant dire que c'est pas la journée la plus palpitante qu'on ait eue! 😄
    Read more

  • Day7

    Voll Gas voran 🚢🏛️

    September 12, 2021 in Egypt ⋅ ☀️ 36 °C

    Früe am Morge lüted üses Telefon:" hello, good morning, its the Wakeup Call. Byebye"
    So stönd mir a morge am 6i scho uf und losed zue, wie s i allne Zimmer um üs ume s Telefon lüted.

    Nachem Teatime i de Bar gads uf die 6:30 los zum Edfu Tempel. Nachere churze Kutschefahrt chömed mier bim Tempel ah. Obwohl erst morgefrüe isch, sind d Temperature scho sehr hoch. Im Tempel innere gsend mir wider gigantischi Mure und verschrecked fast e chli womer ganz vill Flädermüs a de Decki atrifed. Üse Reisefüerer (de Hussein) isch weniger fasziniert vo de Flädermüs und will üs lieber no chli meh vo de Wandmalereie verzelle.
    Zrugg mit de Kutsche hend mier üs s zmorge verdient und de gads los mit de Fahrt richtig Luxor.
    Mier gniessed die schön ussicht ufem Deck und sünneled echli. Wo ufeinisch ganz vill blaui Bötli uf üs zuepadled lueged mir gspannt zue was sie mached. Sie packed s Seil us und einigi schaffeds sich a üs festzmache. Was sie den mached bringt s ganze Schiff zum lache (usser warschindlich de Kaptain). Sie packed tüechli us und versueched s züg z verchaufe. Nach de Schleuse blibed au die blaue Bötli zrugg und gönd wider uf position für s negste Nile Cruise schiff.

    Nach ungfähr 6h fahrt chömed mier in Luxor ah. Als ersts bsueched mier de Karnak Tempel und laufed dur de berüemti Saal der Säulen (wo au de James Bond scho gsi isch 😉).
    Nah gads no wiiter zum Luxortempel wo dur en ca 3 Km langi Spinxalée mit em Karnak Tempel verbunde gsi isch. Ez sind leider vieli chlini Sphinkstatue gstole worde und für de bau vo Hüser benutzt worde.

    Nachem Znacht gsend mier no en tradizionelli Orientalischi Show ufem Boot mitere Buchtänzerin und mene Farbig verkleidete Typ wo 15min lang nümm ufghört het im Chreis z treie (halt sonen traditionelle Tanz).
    Müed vo dem lange Tag verbinded mier die letst Nacht ufem Schiff.
    Read more

    Andrea della Torre

    Da kommen so viele schöne Erinnerungen hoch...... Auch wir haben vor fast 30 Jahren mehr oder weniger die gleiche Reise gemacht und waren sowas von beeindruckt. Geniesst es weiterhin in vollen Zügen.

    9/14/21Reply
     
  • Day33

    Karnak & Luxor Temple

    July 4 in Egypt ⋅ 🌙 95 °F

    What to say about Egypt - we are visiting during the hot season. The advantage is that there are no crowds. You can take as long as you want to visit sites. But it is hot. Today was 107. Even in the shade you feel like you are melting🫠. Yet, the sites are so awesome you want to continue exploring.

    This set of pictures is from Karnak and Luxor Temple Complexes.
    Read more

    Peggy Brandt

    Just like in the photographs of Egypt 😁

    7/5/22Reply
    Michael Livingston

    Elizabeth and Kai, you have taken home school to an entirely new level: whole earth school! Thanks for sharing your adventures!

    7/5/22Reply
    Jacob McFarlane

    Awesome photos mom! Love the panorama with three Kai’s. Pharaoh magic???

    7/5/22Reply
    AwayAround 2022

    Had a little help from our guide. 😉

    7/6/22Reply
    3 more comments
     
  • Day9

    Die Lebensader "Nil"

    July 3 in Egypt ⋅ ☀️ 40 °C

    Zum Abschluss fuhren wir mit der bunten und kitschig geschmückten "New Titanic" zu einer kleinen Plantage nahe der Banana Island.

    Der Nil ist nicht nur für Ägypten die wichtigste Lebensader und überlebensnotwendig. Im Grunde spielt sich das Leben und die Existenz der meisten Ägypter in oder am Nil ab.

    Zum Glück machte die "New Titanic" ihrem Namen nicht aller Ehre und brachte uns trockenen Fußes einige Kilometer weiter südlich von Luxor an Land.

    Auf der Plantage werden neben Bananen, Mangos und Wassermelonen auch Orangen und Trauben angepflanzt und geerntet.

    Leider blieben uns zwei Sachen nicht erspart: Affen in einem zu kleinen Käfig und ein Krokodil in einem Becken, dass ebenfalls nicht ansatzweise der Größe des Tieres entspricht. Zu aller Überfluss wird das Krokodil zur Belustigung von Touristen gepickst, um eine Reaktion zu zeigen. Wir haben unseren Unmut über die Tierhaltung klar zum Ausdruck gebracht und den "Pickser" aufgefordert, dieses zu unterlassen. Fragen, warum die Tiere hier gehalten werden, konnten natürlich nicht wirklich beantwortet werden.

    Leider ein Abschluss den wir uns so nicht gewünscht haben.
    Read more

  • Day9

    Lunch am Nil

    July 3 in Egypt ⋅ ☀️ 37 °C

    Zum Mittagessen kehrten wid im "Georgian Nile View" ein, einem Buffet-Restaurant am östlichen Nil-Ufer.
    Der Blick auf den wunderschönen Nil ist einfach traumhaft.

    Nach einem wirklich sehr leckeren und frischen Mittagessen setzten wir anschließend zum Westufer über. Von hier aus ging es weiter zum Tempel der Hatschepsut.Read more

  • Day9

    Der Karnak Tempel

    July 3 in Egypt ⋅ ☀️ 34 °C

    Gegen 09:30 Uhr erreichten wir unser erstes Ausflugsziel, die Karnak Tempel, die größte und älteste Tempelanlage Ägyptens.

    Unter Aufsicht unserer Tourguidin Marta, die uns durchgängig als schöne Familie bezeichnete, besichtigten wir den Tempel des Amun-Re. Besonders beeindruckend ist die große Säulenhalle und die größte Pylone Ägyptens mit einer Höhe von 113 m und einer Breite von ca. 15 m. Besonders beeindruckend, weil die gesamte Pylone aus nur einem Stück Granit geschlagen wurde.

    Nicht weniger beeindruckend ist die Statue von Ramses II mit seiner Tochter. Eine unserer Mitreisenden wusste aufgrund ihres Medizinstudiums zu berichten, dass Ramses II an den Folgen von Karies verstorben ist. Welch klägliches Ende für einen König.

    Weil wir nun schon mehr als 7 Stunden unterwegs waren, ging es erst einmal zu einem Lunch-Buffet an das Ost-Ufer des Nil.
    Read more

  • Day8

    Incredible birthday x2

    May 24 in Egypt ⋅ ☀️ 84 °F

    Spent the day with Queen Nefertari in Valley or the Queens, King Tut in the Valley of the Kings. What a spectacular day! Almost 100 degrees.
    Topped off with gifts from Dana while cruising the Nile, cake, dancing and everyone singing Happy Birthday. What a wonderful memorable day.Read more

    Those inside shots were so cool. Where was that [Andi]

    5/25/22Reply
    Egypt bound

    Queen Nefertari tomb. Valley of the Queens.

    5/26/22Reply
     
  • Day7

    Cairo >>>Luxor

    May 23 in Egypt ⋅ ☀️ 91 °F

    Today was another foodfest breakfast. Then a short flight to Luxor where we got on our cruise ship (let's just say its not Carnival!). Only five decks. Our suite is spacious and lovely. Had lunch (another foodfest and alcohol) Then a chance to unpack then sip'n sail (more alcohol). Now on way to Luxor Temple at sunset. Then back for dinner. And if that isn't enough there's another snack put out.
    Got a birthday gift (early) from Dana and our travel cruise manager. Gift certificate to spend on ship. Can't wait to check out gift shop!!!
    Read more

    Nancy OBrien

    Well, happy birthday to You! What a way to celebrate.😄

    5/23/22Reply

    That window is absolutely gorgeous. (So is that plate of food. ) [Andi]

    5/23/22Reply
    Egypt bound

    That was one room of the breakfast Tea Lounge. And just one or two of my plates of food.

    5/24/22Reply
     

You might also know this place by the following names:

Muḩāfaz̧at al Uqşur, Muhafazat al Uqsur, Luxor, محافظة الأقصر

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now