Estonia
Haapsalu

Here you’ll find travel reports about Haapsalu. Discover travel destinations in Estonia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

30 travelers at this place:

  • Day107

    Tallinn - Haapsalu

    August 13 in Estonia ⋅ ⛅ 20 °C

    Reisekilometer 12.105 km
    Tageskilometer 105 km

    Relativ zügig von Tallinn nach Haapsalu gefahren. Wir haben den Umweg über Haapsalu nur gemacht, um nicht an einem Tag durch Estland zu fahren.
    Bei der Stadtbesichtigung stellte sich dann heraus was für ein schönes, kleines Städtchen Haapsalu ist.
    Auch die Bischofsburg meinte es gut mit uns, dort wurde gerade, bei bestem Sonnenschein, die Bühne aufgebaut und es spielte bereits gute Musik.

    Die Sage von der Weißen Dame erzählt, dass sich einst ein Domherr in ein Mädchen verliebte und dieses als Chorknabe verkleidet ins Bischofsschloss schmuggelte. Als man die Liaison entdeckte, wurde der Domherr in den Kerker geworfen, wo er verhungerte, während das Mädchen lebendig in die Wand der gerade im Entstehen begriffenen Kirche eingemauert wurde. Seither erscheint dort im mittleren Fenster in den Vollmondnächten des August ein greller Schatten, der Ähnlichkeit mit den Umrissen einer Frauengestalt hat. Jährlich findet zu diesem Zeitpunkt das Festival „Zeit der Weißen Dame“ (Valge daami aeg) statt.

    Wir haben einen ganz netten Parkplatz am Rande der Stadt, mit Blick auf die Ostsee, für die Nacht gefunden.
    Read more

  • Day108

    Haapsalu

    August 14 in Estonia ⋅ ⛅ 15 °C

    Reisekilometer 12.105 km
    Tageskilometer 0 km

    Gestern Abend hat Dirk noch den Kühlschrank abgetaut und Tina hat derweil Musik über Kopfhörer gehört und rumgenölt, warum immer alles auseinandergebaut werden muss und wann es endlich Abendbrot gibt.
    Heute morgen hat Tina dann noch den Kühlbeutel in das Eisfach gelegt und dabei die Klappe abgebrochen. Hat Dirk wohl irgendwie Scheiße zusammengebaut.
    Dann hat Tina angefangen die Kochstelle zu reinigen und ist auf Stadtbesichtigung gegangen. (Musste doch einweichen 😊)
    Als die Kochstelle sauber und Tina zurück war, hatten wir keine Lust mehr weiter zufahren und sind noch eine Nacht geblieben.
    Read more

  • Day2

    Haapsalu #2 (maandag)

    October 7 in Estonia ⋅ ⛅ 4 °C

    Na een iets wat korte nacht konden we vanmorgen meteen flink aan de bak met een presentatie over ons onderwijs. Dat ging wel oké (kreeg zelfs nog complimenten over mijn Engels haha) daarna kregen we een rondleiding door de school en was er even vrije tijd.
    Aan het einde van de middag zijn we richting het centrum gegaan om met onze 'collega's' uit Estland te gaan eten en een soort spookslot te bezoeken. En we zijn er nog niet uit of het een speaker in de kapel was of niet maar we hoorden iemand luid en duidelijk zingen en dat was toch wel een beetje eng haha.

    Inmiddels zijn we weer helemaal kapot en morgen gaan we.....Ja dat weten we eigenlijk niet. Maar het gaat vast wel goedkomen!

    Slaaplekker, wordt vervolgd...✌🇪🇪
    Read more

  • Day14

    Bischofsburg Haapsalu

    August 1 in Estonia ⋅ ☀️ 20 °C

    Die Bischofsburg ist ein mittelalterlicher Burg- und Domkomplex und wurde im 13. Jahrhundert gegründet.
    Im Gebäude gibt es eine interessante Darstellung des Lebens in der Burg. Die Besucher haben die Möglichkeit die Funktion einer Zugbrücke oder die Herstellung von Schießpulver an Modellen zu erleben.
    Natürlich hat auch diese Burg ihre Legende, die der weißen Frau.
    Hierbei handelt es sich um einen Geistlichen, der sich in ein estnisches Mädchen verliebt. Frauen waren in der Burg nicht erlaubt, so dass sie sich als Chorknabe verkleidete. So lebten die beiden eine lange Zeit zusammen. Jedoch deckte der Bischof ihre Identität auf. Zur Strafe wurde der Geistliche ins Gefängnis zum Verhungern geworfen und das Mädchen wurde lebendig in die Wände der Kapelle eingemauert. Einige Zeit wurden ihre Schreie noch vernommen bevor sie verstummte. Aber ihre Seele findet keine Ruhe, so dass sie bis heute in der Vollmondnacht im August am mittleren Kirchenfenster erscheint, um ihren Geliebten zu betrauern.
    Read more

  • Day12

    Campingplatz Pikseke

    July 30 in Estonia ⋅ ⛅ 15 °C

    In der Nähe von Haapsalu haben wir für die nächsten 2 Nächte den Campingplatz Pikseke gebucht. Denn für morgen Abend ist eine Pirsch in den Nationalpark geplant. Wir hoffen so ein Fabelwesen, das sich Elch nennt, zu sehen. Heute Abend gibt es Fisch bei uns zu essen.

  • Day7

    Weiter geht's nach Tallinn

    August 10 in Estonia ⋅ ⛅ 21 °C

    Mit kurzem Abstecher nach Haapsalu zur Bank von Tschaikowsky (er verbrachte hier einen Sommer und ließ sich auf dieser Bank sitzend inspirieren) ging es weiter zur Hauptstadt von Estland, Tallinn.
    In der Altstadt unternahmen wir einen kleinen Rundgang und bestaunten die alten Gebäude. Wirklich eine sehr schöne Altstadt mit unzähligen Boutiquen, Restaurants, Bars und Geschäften.Read more

  • Day19

    Haapsalu

    August 8 in Estonia ⋅ ☁️ 21 °C

    Auf der Strecke nach Pardu machten wir einen Schlenker in das Städtchen Haapsalu, das früher ein Kurort, auch für die Zarenfamilie, war.
    Am Bahnhof, der damals den längsten überdachten Bahnsteig Europas hatte, parkten wir unser Gespann und erkundeten alles mit dem Fahrrad.
    Im Zentrum der Stadt steht eine Burgruine, darum herum nette kleinere Häuschen. Etwas außerhalb befindet sich das Kurhaus, das auch heute noch einen gewissen Charme ausströmt.Read more

  • Day8

    Höhle, Holzdorf, Haapsalu

    May 21, 2017 in Estonia ⋅ ☀️ 18 °C

    Mehr als 350 Kilometer stehen heute auf dem Programm, also starten wir pünktlich um 9:30 die Motoren.

    Unterwegs besichtigen wir die Gūtmaņala, Lettlands berühmteste Höhle. Nach unseren Maßstäben eher ein Höhlchen - für ein Land ohne Berge aber schon spektakulär. Das ist auch daran zu erkennen, dass sich die japanischen, italienischen und deutschen Touristengruppen die Klinke in die Hand geben. Eine schwäbische Studiosos-Gruppe möchte ich inmitten Lettlands eigentlich nicht haben.

    Den nächsten Stopp machen an einem Dorf, mit Holzpfählen auf einer kleinen Inseln inmitten eines Sees im 9. Jh errichtet wurde. Es gab dort sogar einen Schmuckschmied, einen Schuster aber nicht. Dabei wäre der sinnvoller gewesen.

    Wir überqueren nun die Lettisch-Estnische Grenze irgendwo im Hinterland und erreichen damit das 5. Land unserer Reise.

    Seit Pärnu leuchtet meine Reservelampe. Anhalten? Niemals! Wird schon noch ne Tanke innerhalb der nächsten 50km kommen. So weit reichen die 3 Liter Reserve unter Normalbedingungen. Der nächste Ort ist aber knapp 60 Kilometer entfernt, wie die Straßenschilder uns später verrieten. Mut zur Lücke, wird schon klappen. Tat es auch. War sogar noch 1 Liter drin.

    In Haapsalu, einer kleinen, 10.000 Einwohner zählenden Kurstadt am Meer kommen wir am späten Nachmittag an. Ausreichend Zeit für eine Stadtbesichtigung und ein ausgedehntes Abendessen am Wasser. Sehr zu empfehlen, das Städtchen!
    Read more

  • Day42

    Tag 42.

    July 9 in Estonia ⋅ ⛅ 14 °C

    9:30h es regnet durch...
    Also sind wir los zur Fähre, auch hier wieder großes Rätsel raten um meinen Ausweis..😂

    Nun diesmal durfte ich tatsächlich frei fahren, Klaus zum Rentner Preis und unser WoMo
    für € 10,- gesamt dann € 11,80.
    Für die längste Strecke den günstigsten Preis.. 🤔

    Die Fahrt über blieben wir hübsch drinnen, es war zu schattig an Deck.. Klar, wir hatten wie alle anderen, ein leckeres Eis und ich habe mir noch eine heiße Mint Chocolate gegönnt, sehr lecker!

    An Land ging es fix nach Haapsalu, die Stadt hat bereits 1279 Stadtrecht erhalten und gehörte zu den 9 mittelalterlichen Städten Estlands.

    Hier gab es bereits 1825 die erste Schlammbadeanstalt! und lockte Kur Gäste aus aller Welt an.

    Wir steuern direkt auf den ersten Foto Stopp zu.
    Das Bahnhofs Gebäude von 1909, errichtet für die russische Zaren Familie, die hier zur Sommerfrische weilte. Der Bahnsteig war zum Zeitpunkt der Fertigstellung mit 216m, der längste überdachte Bahnsteig Europas.

    Heute ist das Gebäude ein populärer Drehort der Film Industrie.
    Während der Saison fährt ab hier der kleine Touristenzug Peetrike durch die Stadt.

    Einige alte Loks rosten auf den Schienen vor sich hin, es gibt ein winziges Museum, stolzer Eintritt
    € 5,- auf das haben wir verzichtet.

    Ansonsten sind die Hallen leer, es bröckelt vor sich hin, ein kleines Restaurant versucht sich zu halten, aber hier fehlt ein wenig der Romantische Blick fürs Detail und es sieht eher ein wenig verwahrlost aus.

    Weiter zur Bischofsburg, die Ruine aus dem 13.Jh befindet sich mitten in der Stadt, wurde bis Ende des 17.jh genutzt und ist weitläufig angelegt, auch hier gibt es ein Museum mit der Möglichkeit auf Eisen Treppen die Ruine zu begehen.

    Treppen laufen ist jetzt nicht mehr so meine Disziplin und so reichte uns der Rundgang im Burghof.
    Hier soll eine "weiße Dame" spuken, die der Legende nach lebendig in die Turm Wand eingemauert wurde. Sie erscheint in den Vollmond Nächten im August, was im Ort groß gefeiert wird.

    Danach haben wir im Stadt "Zentrum" gebummelt, das sich lediglich an der Hauptstraße entlang erstreckt.

    Klein aber fein, im großen Handarbeits Haus von Haapsalu. Hier hat die Tradition des Spitzenschal- und Spitzen Tücher strickens in der 2. Hälfte des 19.Jh ihren Anfang genommen. Dank der reichen Badegäste, wurden die Tücher ein begehrtes Luxusgut. Die Tücher sind so fein, daß man sie durch einen Ring ziehen kann. Nun treffen sich die Damen des Vereins und fertigen feinste Spitzen Tücher sowie Leinenstickerei, die neben der Ausstellung und dem Museum, auch zum Verkauf stehen.

    Man kann auch das Material kaufen und Klaus hat mir eine cremeweiße Kone 8xgefacht, mit 670g spendiert 😊

    Im Geschäft ATeaspoon wird Leinen Wäsche, Tischtücher und Kleidung verkauft.
    Hier kam ich einfach nicht um ein schlichtes Leinenkleid herum, anprobiert und zu groß, aber es gab es noch in L und es sitzt tadellos.
    An der Kasse wurden 25% Rabatt gewährt 😊
    Und es passt zum Leinentuch, daß wir in Riga erstanden haben, ganz hervorragend dazu.

    Wir waren am Ende der Geschäfts Straße angekommen und am anderen Ende der Burg, zurück zum WoMo ging es durch den Park der Wallanlage. Beim betrachten der Blumen Rabatten fiel das schöne Grün ins Auge, bei näherem hinsehen entpuppte sich das Zierkraut als krause Petersilie.. 😂🤣

    Wir sind dann zum Stadt Strand weitergefahren und stehen nun mit einer ganzen Reihe Wohnmobile mit Blick aufs Meer.

    Ach ja, im Winter kann man hier mit dem Auto auf Meer hinaus fahren, denn in einem ordentlichen Winter friert das flache Küsten Meer zu und es wird eine Straße zur Insel Vormsi angelegt, wo auf dem Friedhof der St. Olavi kirik eine der größten Sammlung von Keltenkreuzen aus Sand und Kalkstein erhalten ist.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Haapsalu, Hааpsаlu, Горад Хаапсалу, Хаапсалу, هاپسالو, Հաապսալու, ハープサル, ჰააფსალუ, 합살루, Hapsalia, Hāpsalu, Хаапсалу ош, Хапсалу, 哈普沙盧

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now