France
Arrondissement d’Auxerre

Here you’ll find travel reports about Arrondissement d’Auxerre. Discover travel destinations in France of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

13 travelers at this place:

  • Day72

    66. Etappe: Whoop! Whoop! 1.500!

    September 12 in France

    Die Zeit fliegt! Nicht genug, dass ich jetzt schon über 4 Wochen alleine unterwegs bin - nein! Heute habe ich den nächsten Kilometermeilenstein erreicht und die 1.500-km-Marke geknackt 🎉 Schon bald habe ich die Hälfte meiner Gesamtkilometer geschafft!
    Die letzten Kilometer vergingen wie im Flug, auch wenn es noch einmal sehr schweißtreibend übers Feld ging. Aber Dank eines netten Herren, dessen Aufgabe es offensichtlich war, eine Baustelle zu bewachen, hatte ich noch zusätzliches Wasser. Denn er ließ mich nicht weiterziehen, ohne seine 0,5l-Flasche gekühltes Wasser und ein paar erklärende Worte, die ich mir mal frei ins Berlinerische übersetzt hab: " Ey Kleene, mach keen Mist! Ditte is janz schön heiß heut. Nimm lieber dit hier mit. Ick sitz hier nur unterm Schirm und hab eh gleich Feieramd. Kannst dit besser jebrauchn mit deim Jepäck!" Und so zog ich dankend weiter und schwuppdiwupp war die Flasche leer. Der nette Herr hatte wohl so eine Ahnung. 💦
    Auxerre konnte ich schon von weitem erblicken und stellte fest, dass ich für diese Stadt die Panorama-Funktion aktivieren muss. Auxerre ist deutlich größer als meine letzten Übernachtungsorte, die sogar mit Platz aufm Selfie hatten 😅
    Read more

  • Day71

    65. Etappe: Chablis

    September 11 in France

    *jeaaahy* Endlich habe ich Pilger getroffen - Ein lieber Gruß an Ellis und Hans aus den Niederlanden 🎉🎉
    Bei meiner Rast am schattigen Wegesrand, auf dem sonst sehr sonnigem Weg heute, haben sie mich eingeholt und wir sind die letzten Kilometer bis Chablis gemeinsam gelaufen. Nach ein (oder zwei) Bierchen 🍻 trennten sich leider schon wieder unsere Wege, da die Pilgerherberge in Chablis seit Juli dauerhaft geschlossen ist und die beiden Dank eingepacktem Zelt die etwas günstigere Camping-Variante wählen konnten. Die nächsten Tage werden wir uns wohl nicht begegnen, da die holländische Wanderkarte eine andere Route ausweist. Aber vielleicht entdecke ich ja einen kleinen Eintrag im Pilgerbuch der Pilgerherberge in Vezelay - in jedem Fall werde ich darin aufmerksam lesen. 😉
    Deshalb und weil die Etappe eher kurz war, habe ich heute nur wenige Bilder. Aber ein Schmankerl für Heiko ist dabei ☺
    Read more

  • Day73

    67. Etappe: Accolay

    September 13 in France

    Fast hätte ich heute ausschließlich Fotos vom Canal du Nivernais zur Auswahl gehabt, wenn da nicht die letzten 3 km gewesen wären. Denn die boten etwas Abwechslung, es ging bergauf, durch ein kleines Wäldchen und schließlich bergab übers Feld nach Accolay, meinem heutigen Übernachtungsort.
    Zwischendurch lieferte ich mir ein packendes Rennen mit einem Boot, das ich dank der vielen Schleusen mehrmals überholen konnte. Aber auch der fleißigste Pilger muss einmal rasten und so gab ich mich mit Platz 2 zufrieden. Ansonsten begegneten mir viele Radfahrer und Angler, aber leider keine Pilger. Ich hoffe auf morgen, denn dann komme ich im großen Knotenpunkt Vezelay an.Read more

  • Day73

    67. Etappe: Tschüss Auxerre

    September 13 in France

    Ganz gemütlich gehts heute los, denn auch die Etappe ist entspannt: 20 km, 10 Grad weniger als gestern, bewölkt und immer eben am Wasser entlang.
    Ein paar Impressionen meines abendlichen Stadtrundgangs durch die Altstadt von Auxerre möchte ich euch aber nicht vorenthalten, denn diese ist wirklich sehenswert!

  • Day72

    Als ich mich heute Morgen durch die Weinberge schlängelte, herrschte emsiges Treiben, denn die Weinlese ist in vollem Gange. Mein Schweiß wird mit tollen Ausblicken belohnt.
    Ja, ich gebs zu! Vielleicht bin ich etwas spät gestartet. Die Etappe ist kurz und ich komme erst 17 Uhr in mein Zimmer, da kann ich einfach nicht anders 🙈 So kam es auch, dass ich mir nun, 6 km vorm Ziel sehnlichst einen Kiosk herbeisehnte, denn es ist wieder Sommer geworden - 30 Grad und keine Wolke am Himmel 🌞. Und tatsächlich! Mein Wunsch wurde erhört und ich gönne mir ein Eis und ne verdammt süße, aber auch eisgekühlte Erdbeerlimo 😋 in Venoy. Weiter gehts zum heutigen Etappenziel Auxerre.Read more

  • Day22

    Here's a quick user guide to motorways, as we've done eight hours on the road today from Switzerland most of the way to Paris.

    French autoroute. Respectable paved roads with utterly random toll booths.
    Italian autostrade. A bit of old roman goat track with toll booths attached.*
    Swiss autosomething. Am I driving? I feel like I'm flying...
    Toll booths. Simultaneous yoga stretching and marriage enrichment exercise.
    THAT sound. It's either an Aston Martin Vanquish or a Porsche GT3. Always heard before seen.
    Fiat Panda. A tin can mechanically or legally incapable of more than 87kph.
    A truck. Speed limited to 90 (ish) in 130kph zones. Aka a rolling brick wall.
    The other traffic. Happily doing 130kph (except the Pandas). Aka a rolling kick in the behind.
    A Motorhome. A hotel suite on wheels, which beyond 110kph thinks and behaves like a hovercraft.
    You. A Motorhome, dodging the trucks at 90 and the cars at 130. More on this in another post.

    Happy trails to you...

    *actually some of the Italian autostrades are amazing. I don't know how this happened.
    Read more

  • Day1

    Gurgy

    October 7 in France

    Dimanche, 7 octobre 2018
    La maison d'Orbe est prête pour Georges et Mélanie, nous partons donc vers 11.30h. Salins-les-Bains et son Hôtel des Bains, sont notre premier but à atteindre. Cette brasserie sert une cuisine excellente et nous en avons donc déjà plusieurs fois profitée. En passant par Beaune, nous visons l'extrémité de la Bourgogne: la région d'Auxerre. La commune de Gurgy met une superbe place à disposition des campingcaristes, directement au bord de la Yonne. Une promenade sur le chemin du halage, nous mène à l'échelle des poissons datant du 19ème et à un ensemble de peupliers noirs d'une taille impressionnante et de plus en plus rares. Notre nuit va être douce ici à Gurgy, un petit bijou de village.Read more

  • Day10

    Day 10: Ervy-le-Chatel - Chablis

    August 22, 2016 in France

    Distance: 35.4KM (231.7/1768.3) I found a shortcut, which saves me 2k though...
    Weather: 27C, mostly sunny
    Mood: Relaxed and a little tipsy...
    Blisters: 3 (!)

    Apologies for not publishing this yesterday I'm case anyone worried about me. I arrived in Chablis around 5.30, caught a lift to town with the local policeman (no, he didn't think I was a criminal, I just asked 🙂) and then... Well, I basically tried to make friends with next doors dog (not the one the pic) and ended up staying for dinner and a lot of rose. Of course they were English (Yorkshire) and I didn't get to bed till 22.30, which is very late for pilgrim-me. So, another good day and night, making the big miles and new friends and most importantly... the feet really seem to be getting better!Read more

  • Day11

    Day 11: Chablis - Accolay

    August 23, 2016 in France

    Distance: 26KM (257.7/1742.3)
    Weather: 33C hothothot
    Mood: Hot but happy and a little fatigued.
    Blisters: 3

    Things that make me happy
    - spotting wildlife (red squirrels, baby deer, otters)
    - dragonflies, following me as if they are playing tag
    - a cyclist who stops to offer me water
    - free wine and dinner from fellow campers
    - footpaths in Little icy cold streams
    - free local pastry from the boulangerie
    - Reading before bedtime all snug in my tiny tent
    - Meeting fellow pilgrims

    Things that make me not so happy
    - Blisters
    - Rain
    - Uneven gravel roads (see pic)
    - Closed boulangeries (but you knew that already)
    - Barley being able to walk when I swop my shoes for flip-flops
    - inaccurate directions

    Life of a pilgrim is simple...
    Read more

  • Day7

    Der Geheimtipp an der Yonne

    April 13 in France

    *Rückblende* Wir fragen uns einen Tag zuvor, wo wir denn auf dem zweitägigen Trip zurück in die Schweiz Halt machen sollen. Nach einigen Google-Eingaben fällt unsere Wahl auf Auxerre. Warum? Es liegt ziemlich genau auf der Route zurück in die Schweiz und ungefähr in der Hälfte. Und: es scheint ganz nett dort zu sein, wenn man Google fragt. Wir kommen also am Donnerstag Abend ziemlich Müde an und entschliessen uns dennoch, etwas Essen zu gehen. Wir möchten nochmals etwas typisch Französisches zu Essen zum Abschluss der Ferien. Leider sind die Restaurants, die wir anvisieren schon voll. Dies ermöglicht uns aber, noch die tolle Atmosphäre der Stadt in der Nacht wahrzunehmen, wir halten fest: Es ist eine sehr sehenswerte Stadt. Auch wenn wir dann beim Chinesen landen, beschliessen wir, morgen noch etwas die Stadt zu besichtigen.
    Eine imposante, gefühlt 100 Meter hohe Kirche, alte Häuser und ein lokaler Markt bestätigen auch am nächsten Tag den Charme und die Schönheit dieser Stadt. Nach einem Kaffee an der Yonne geht es aber zurück in die Schweiz. Sara auf jeden Fall möchte aber wieder mal nach Auxerre und die Stadt noch etwas genauer besichtigen, sagt sie mir.

    Zum Schluss kommen wir gut in wieder in der Schweiz an. Es war ein unglaublich ereignisreicher Trip nach Frankreich. Wir danken Röschu und ich Sara, dass wir sicher und voll mit neuen Eindrücken und nach rund 2000 Autokilometern und etwa so viel zu Fuss doch noch eine schöne Zeit in Frankreich hatten.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Arrondissement d’Auxerre, Arrondissement d'Auxerre

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now