France
Arrondissement de Chambéry

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

78 travelers at this place

  • Day3

    Day 3 - Urgences, Urgences

    August 6 in France ⋅ ☀️ 20 °C

    Woke up to discover that Jackie’s throbbing finger had turned even more green. After a bit of umming & ahhing we decided our first stop of the day would be the local hospital, just a 0.8 walk away.

    After packing up, we checked out & discovered the key fob I had got us into the car park. We dumped our bags & marched up to the Centre Hospitalier Métropole Savoie. We walked into the virtually empty emergency department & Jackie showed them her manky finger & most importantly her European Health card. Details were taken by the receptionist & no more than 15 minutes later, Jackie was called by the Doctor. This was too easy!

    And of course it was. A couple of minutes later, Jackie was back out & sat with me waiting to be called........we think. I writing this live time & literally 2 minutes later, Jackie was taken away by another Doctor. Impressive.

    Over an hour later Jackie returned to inform me that the Doctors had cut all the green pus out of her finger. Apparently it was just very badly infected, but if she hadn’t sought treatment, it may have required surgery. It was not the original pharmacy diagnosis of Whitlow Finger, which came as a massive relief which was herpetic and incurable. Jackie said the Doctors were so helpful & pleasant. They filled the now large hole in her finger, then bandaged it & sent her packing with a list of items she needed to get from a pharmacy. Thank god that it was all free because we are still in the EU. Which idiots voted us out?

    Jackie was on a high when we left the hospital, possibly due to the anaesthetic. We had a coronation chicken roll & coffee in a boulangerie, then toured the towns pharmacies, collecting her required medical items. She got everything, except the packing for her wound. One pharmacy quoted her €98 for 4 large sheets of the stuff. No thank you.

    Gone midday & still without the packing, we returned to our car, got out of the car park, dumped off the fob, then hit the road for Italy. We fuelled up out of town, because it is cheaper in France than Italy allegedly. We then followed a scenic route up the Cottian Alps to Modane. It was here we discovered the we had no choice but to go through the Frejus Road Tunnel that links France with Italy. This was ok until we arrived at the pay kiosk & were informed that the fee for one way was JUST €46.

    We had no choice but to pay, then drove the 13km under the Col du Frejus & into Italy. After a volley of text messages from Vodafone & EE, we passed through Bardonecchia in Italy, then Susa & into Bussoleno. By now, Jackie had translated her prescription into Italian & she jumped out at the 1st pharmacy to get her missing wound packing. Apparently it didn’t go well, the pharmacist insisted on trying to sell her Gaviscon.

    We continued to the next pharmacy down the road & Jackie eventually came away with some antiseptic gel to insert into the wound. Finally, Jackie was happy, so we went to the supermarket next door & bought 4 bottles of wine, 4 large beers & some food for the princely sum of €33. Bargain!

    Sixty miles later & around 6.30pm, we arrived at Agriturismo da Mamma in Magliano in the Province of Cuneo. It is a very rural location about 4 miles from the nearest town of Alba. Upon arrival we were greeted by Mamma Maria & her son who checked us in. We have a modern spacious room with a terrace all for less than £50 which includes breakfast.

    Mamma Maria informed me that they have made their money from farming hazelnuts that they sell to Ferrero Rocher that originally began production in Alba. They are clearly doing well from their hazelnuts.

    We spent the evening on our terrace eating & drinking & planning our onward journey.

    Song of the Day : Infected by The The

    Bonus Songs : Emergency by 999
    Tunnel of Love by Bruce Springsteen.
    Read more

  • Day12

    La vie en rose

    July 3 in France ⋅ ⛅ 23 °C

    Das Rosenzimmer in der Auberge "zum weichen Nest" (le doux nid) könnte kaum schwülstiger sein. Am besten hierzu direkt Edith Piaf "La vie en rose" hören. Die gesamte Szenerie spielt in Chanaz. Das kleine Örtchen haben wir schon auf der Hinfahrt gestreift. Es gefiel uns so gut, dass es sich nun für eine Übernachtung auf der Rückfahrt aufdrängt.

    Zumal es an einem Kanal zwischen Rhone und dem Lac Bourger liegt, der eine kleine Bootspartie nahelegt. Auch wenn Rike aussieht, als würde sie ein Schnellboot pilotieren (hierzu am besten "Crockets theme" aus Miami Vice), die Elektrojolle treibt nur mit 7 km/h dahin ... und verschafft uns ein sehr ruhiges zweistündiges Vergnügen.

    Motorrad fahren wir vormittags auch, nämlich entlang der (heute windigen und kühlen) Westflanke des Vercors und durch ein kilometerlanges Anbaugebiet von Walnüssen. Wir nehmen einen Beutel mit für Rikes (erwachsenes) Patenkind Vera. Samt Eltern wollen wir sie morgen in der Nähe von Fribourg in der Schweiz treffen.
    Read more

  • Day73

    Hitze, Hitze, Hitze.

    June 29, 2019 in France ⋅ ☀️ 29 °C

    Müssen dringend an einen See. 🏊‍♀️🏊‍♂️🏊‍♀️🏊‍♂️
    Fahren auf den Campingplatz
    Lepin Le Lac.
    Gehen abwechselnd schwimmen.
    Wasser ist da, aber abkühlen? 🥴🙄
    So einen warmen See hatten wir noch nie. 😥🥵
    Ab 18:00Uhr dürfen auch Hunde mit ins Wasser.
    Werfen für Kono ein schweres Stück Holz ins Wasser. Das geht unter wie ein Stein.
    Was macht unser Hund? 🥺🙈🙄😬
    Die taucht hinterher. 😂🤣
    Hier auf dem Platz bleiben wir 2 Tage.
    Keine Bilder gemacht, war zu voll, zu heiß,....
    Read more

  • Day24

    Dia 24 lucerne a Chambery (fr) 350 km

    June 28, 2019 in France ⋅ ☀️ 24 °C

    Salí sobre las 8:30 . El gps (bautizado Peggy por su acento femenino británico) me dijo que había atascos y sugirió otra ruta la cual acepte. Por suerte me llevó por paisajes increíbles de los Alpes en vez de monótonas autopistas, gracias Peggy. Llegue sobre el mediodía , y decidí ir a un súper pero ahí Peggy se equivocó, me llevó por autopistas de pago y como sólo Era .90 de pEaje la tarjeta de crédito no funcionó y tuve que llamar a un empleado para pagar. Al final no pude recorrer nada pues el calo era infernal. Mañana me voy a Montpellier pero parare en Nimes a ver ruinas romanas. Hace mucho calor, CERCA DE 36 grados.Read more

  • Day4

    Yenne 28 km

    July 21, 2017 in France ⋅ ⛅ 19 °C

    Zwei Dinge die mir der Weg aufzeigen will. Erstens lange gemütliche Wege entlang der Rhone sind zwar schön, trotzdem macht das auf lange Zeit kein Spass. Zweitens allein Unterwegs zu sein ist für mich nicht so einfach, quatsche halt zu gerne. Werde beides lernen müssen. Nach dem Kaffeehalt (16 km) im sehr schönen Feriendörfchen Chanaz ging es rauf und runter. Superschön mit perfekten Aussichten ging es wieder zur Rhone runter wo der Schlussspurt auf mich wartete. Bin nun in einer schönen Privatunterkunft in Yenne. Sehr nette Leute, schade ist nur, dass ich die Sprache nicht wirklich beherrsche.Read more

  • Day5

    Saint-Genix-sur-Guiers 28 km

    July 22, 2017 in France ⋅ ⛅ 24 °C

    Ein strenger Tag liegt hinter mir. Die letzten 28 km haben von mir alles abverlangt. Steile auf und abstiege. Dafür habe ich mir dann im Dorf ein Kaffee mit etwas Süssem gegönnt. Nun bin ich bei einer sehr netten Familie angekommen. Roland und Marie verwöhnen mich.Read more

  • Day6

    Ile flottante aux pralines

    June 27 in France ⋅ 🌙 25 °C

    Ein Dessert, das nach Kirmes und Kindergeburtstag schmeckt und ebenso aussieht: Ile flottante. Es enthält vermutlich nichts, was der Körper brauchen könnte. Die Wikipedia-Übersetzung "Schneeeier" (mit drei e) ist absolut uncharmant, wir wollen es lieber bei "schwimmende Inseln" belassen. Wie dem auch sei: Mit dieser Nachspeise endet, was mit Austern begann: Unser Abendmenu an der Promenade von Aix-les-Bains, das seinem Slogan "Riviera des Alpes" mehr als gerecht wird.

    Die Bikes haben Ruhetag und wir spazieren morgens am See entlang nach Brison-Saint-Innocent. Am stolzen Rathaus vorbei (in Frankreich scheint im Übrigen jedes Dorf ein solches zu haben) geht es 400 Höhenmeter bergauf zur Feengrotte. Wenige Schritte neben der Höhle gibt es einen schönen Aussichtspunkt über den See Bourget. Wir kommen einmal mehr zum Ergebnis, dass sich die Franzosen ein wirklich besonders schönes Stück dieses Planeten ausgesucht haben.
    Read more

  • Day12

    Lac du Bourget

    August 21, 2019 in France ⋅ ☁️ 15 °C

    Ok Annecy war schon schön...aber wir wollen weiter. Immerhin wollen wir am Wochenende auch pünktlich auf einer Hochzeit erscheinen. Also auf zum größten See der ganzheitlich in Frankreich liegt. Wieso eigentlich immer von See zu See? Naja ...da wir eher wild unterwegs sind sind so Seen auch immer schöne Dusch-Gelegenheiten. Klar immer mit Outdoor-Shampoo und einer angemessen großen Crowd die skeptisch zuschaut ;) Zurück zum See.. .Lac du Bourget liegt ca 230 m über Null. Für uns quasi ein Versprechen, dass es nicht alt so kalt werden dürfte. Nach einem Abstecher im Decathlon und einem Pulli mehr im Bus kommen wir nach 1,5 Stunden hier an. Wetter ist leider unverändert aber immerhin regnet es nicht. Den recht schön am Yachthafen gelegenen Campingplatz lassen wir hinter uns. Nicht aber ohne eine ordentlich See-Waschung der Körper. Park4theNight führt uns zu einem wunderschön gelegenen Lookout hoch oben über dem See. Hier schmeckt der badische Wein ( Danke immernoch an Jule und Steffen ;) ), Schupfnudeln mit Käse und Dosengemüse umso besser. Hier bleiben wir heut Nacht...bei dem Wind kommt eh keiner vorbei. Ob wir morgen früh endlich mal den Mont Blanc sehen?Read more

  • Day5

    Völkerverständigung im Regen

    June 26 in France ⋅ ⛅ 28 °C

    Auf den Spuren der Tour de Frances wäre die Gipfelfahrt zum Grand Colombiers reizvoll gewesen, doch der Himmel verdunkelt sich. Wir retten uns in die Moorlandschaft "Marais de Lavours" und sind für eine Stunde vor einer überdachten Infotafel Gefangene des einsetzenden Regens. Zu uns gesellt sich ein Paar aus der Auvergne und erzählt uns heiter aus ihrem Leben. Rike wird wie immer ob ihres guten Französisch gelobt, und wir gehen mit Abschlussselfie auseinander. (Kleiner politischer Einschub: Wir sollten die französisch-deutsche Freundschaft pflegen, denn es gibt keine Alternative zu einem starken Europa!)

    Von der Infotafel schaffen wir es bis zu einer Vogelbeobachtungsstelle, glücklicherweise ebenfalls überdacht, denn erneut fängt es an zu schütten. Sollte in dieser weiteren Stunde ein Tier zu sehen gewesen sein (was unwahrscheinlich ist), wir hätten es nicht observieren können, da wir beide selig einnicken.

    Chanaz, nur ein paar Kilometer weiter, bringt uns mit Cafe wieder auf Trab. Das Örtchen hat sich herausgeputzt (zwei-Fleuri-Punkte). Außerdem liegt es an einem Kanal, der Rhone und Lac du Bourget verbindet. Noch suchen die Schiffer vergeblich nach Fahrgästen, aber in einer Woche wird es losgehen, dann beginnen in Frankreich die Sommerferien. Einstweilen macht nur das Infocenter mit uns einen kleinen Umsatz, denn Rike erwirbt ihren ersten Toursticker und sorgt dafür, dass ihre neuen Motoradkoffer nicht mehr ganz so nackt aussehen.

    Weiter geht es durch die Savoyen zu unserem heutigen Zielort Aix-les-Bains. Wir steuern das Hotel L'Iriko an, das mir aus einer früheren Reise mit den Motorradkumpels bekannt ist (wann war das Jungs, 2008?). Es zeichnet sich zwar nicht durch ein herausragendes Interieur aus, wohl aber durch seine unübertreffliche Lage direkt am See. Wir beschließen, zwei Nächte zu bleiben und uns und den Bikes Morgen eine Auszeit zu gönnen. Denn bislang war relativ viel Bike und wenig Hike ...
    Read more

  • Day3

    Serrieres en Chautagne 28 km

    July 20, 2017 in France ⋅ ⛅ 28 °C

    Das Wandern macht richtig Freude, ohne Schmerzen oder andere Probleme kann ich alles geniessen. Roland mein Mitwanderer hat sich nach 20 km verabschiedet. Eine kurze schöne Zeit hatten wir zusammen verbracht. Nun bin ich alleine Unterwegs. Mühsam ist bis jetzt nur, Unterkünfte, Restaurants oder Einkaufsläden zu suchen. In den meisten Dörfern ist davon nichts mehr zu finden.Read more

You might also know this place by the following names:

Arrondissement de Chambéry, Arrondissement de Chambery

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now