France
Arrondissement de Thann

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Arrondissement de Thann
Show all
Travelers at this place
    • Day20

      Was will der Guide uns sagen?

      August 7, 2021 in France ⋅ ⛅ 15 °C

      (Rike)
      Wie ihr wisst, fahren wir alle im Gänsemarsch hinter Bert her. Gabi und Norbert sind über Funk miteinander verbunden. Wobei das Gerät sich manchmal nicht connectet oder aber Gabi sich nur selbst hören kann. Auf sich selbst zu hören ist im Yoga zwar angeraten - beim biken aber nicht wirklich hilfreich. Deshalb können wir uns meist nur mit den Armen Zeichen geben. Zur Verständigung gibt es möglicherweise international anerkannte Zeichen. Vielleicht sind die Zeichen, die unser Guide auf der Fahrt verwendet, aber auch frei erfunden.
      > Die Pumpe: Mit der linken Hand mehrfach Richtung Straße drücken, bedeutet: Achtung! Und im Einzelnen: Großer Stein auf der Straße. Oder auch: Viele kleine Steine auf der Straße, sprich Rollsplitt (in Frankreich sehr beliebt nach der Ausbesserung von Löchern). Oder auch: Esel auf der Straße (auf dem Weg zum Mont Ventoux standen tatsächlich zwei dösende Esel mitten auf dem Weg 😄)
      > Die Waschmaschine: Wildes Kreisen mit dem linken Arm wie eine Waschmaschine, bedeutet: Tempo, Tempo! Macht hinne, aufschließen!
      Rechts ist das Gas. Gebt Gummi, es regnet in 15 Minuten (ein guter Guide hat den Regenradar immer im Blick)
      > Das Pendel: Auf der Straße hin und her pendeln mit dem Motorrad, bedeutet: Dem Guide ist langweilig, weil die Straße zu lange schnurgeradeaus geht
      Der Kreisel: fortwährendes Kreisen im Kreisverkehr, bedeutet: Der Guide hat sich verfahren, oder: Der Guide erlaubt sich ein Spässchen 😂 und schleicht sich von hinten wieder an.
      > Der Helikopter: Einmal kreisen mit der Hand über dem Kopf (insbesondere nach der Einfahrt in ein Industriegebiet), bedeutet: Alle bitte wenden. Der Guide hat sich definitiv verfahren bzw. das Navi hat mal wieder eine super tolle Abkürzung gefunden, die im nirgendwo endet.
      Das Ganze dient natürlich ausschließlich dem Fahrertraining. Solche kleinen Übungen werden vom Guide gerne eingestreut 😄, damit niemand mehr umfällt (zwischen Gabi, Norbert und mir steht es jetzt 1:1:1). Die Gruppe ist mit diesem Ergebnis zufrieden und beendet den Contest hiermit.
      So, jetzt wisst ihr alle Bescheid und könnt das nächste Mal mitkommen! Egal ob mit oder ohne Sprechfunk - am Ende sind immer alle am Ziel. Es grüßt euch herzlichst, Eure Rike
      Read more

      Traveler

      Danke 🤣 musste mir beim Lesen das Lachen verkneifen... kommt mir alles super bekannt vor 🤣 ... super erklärt 👍😊 habt weiterhin noch viel Spaß und gute Fahrt Lg Simone

      8/9/21Reply
      Traveler

      Beide Arme weit ausgestreckt heißt „Welcome Home!!“ ❤️

      8/10/21Reply
      Traveler

      😄

      8/10/21Reply
       
    • Day20

      Guebwiller und Regen

      August 7, 2021 in France ⋅ 🌧 15 °C

      Verflixtes Wetter. Eigentlich beginnt der Tag schön, von Sachseln nach Entlebuch (das laut Google "vorübergehend geschlossen" ist ;-)) geht es reizvoll über den Glaubenbergpass, den wir mit nur wenigen Autos und ein paar Kühen teilen müssen. Dann allerdings fällt an Gabis Schalthebel das Fussstück ab, doch Glück im Unglück: Wenige Kilometer später kommen wir an einer Werkstatt vorbei und "Mausel" kann wieder schalten. Eine halbe Stunde vor unserem heutigen Ziel setzt ordentlich Regen ein, wir erreichen Guebwiller durchnässt und sorgen für Gepäckchaos in der Lobby unseres Hotels. Ansonsten passiert heute nicht viel, so dass wir uns dem Volleyballspiel Frankreich gegen das "Russien Olympic Committee" auf dem Großbildschirm im Hotel les Rives widmen.Read more

    • Day23

      Super Team-Flugtag zum Abschluss

      May 14 in France ⋅ ⛅ 18 °C

      Heute war prächtiges Flugwetter angesagt und nach unseren letzten Erfahrungen von vor ein paar Tagen am Treh-Markstein waren wir voller Vorfreude auf den Tag.

      Wir standen früh (7:30 Uhr 😉) auf und machten uns auf den Weg zum Landeplatz um das Auto abzustellen. Wir wählten einen anderen, etwas steileren aber dafür schnelleren Weg hinauf. Dabei kamen wir nicht nur an einer großen Gruppe Flugschüler 👨‍🎓🪂 bei einem Startplatz auf halben Weg vorbei, sondern auch bei einer kleinen Herde Vogesischer Kühe 🐄

      Der Startplatz war schon deutlich besser besucht als letztes Mal unter der Woche. An dem Trubel vorbei ging es für uns dann um 11:45 das erste Mal (von 3 Flügen) in die Luft. Wie immer am Anfang eines Fluges muss man erstmal dafür Sorgen, Thermik für den Aufstieg zu den Wolken zu finden. Bei Anna klappte es diesmal nicht auf Anhieb, sodass sie kurz darauf wieder einlandete und zurück zum Startplatz ging während Bertram die ersten Runden über dem Startplatz drehte.

      Wir trafen uns wieder am Startplatz und starteten kurz danach für einen zweiten Versuch gemeinsam die Gegend zu befliegen. Und diesmal ging‘s ab! 🚀🚀🚀 Wir starteten los (auf ca. 1250m) und erreichten beide sehr schnell den ersten Thermik-„Aufzug“, der uns mit 4m/s aufwärts auf 2300m hinauf brachte. An der Wolken-Unterseite angekommen ging es zunächst nach Süd-Osten. Wir flogen zum „Grand Ballon“, der unser Wendepunkt war. Die Thermik trug uns locker zurück zum Startplatz - manchmal musste man nur aufpassen, nicht in die Wolken hineingezogen zu werden. 😅 Ohne zu landen ging es am Startplatz vorbei nach Norden - auch da ging es wunderbar voran und wir genossen die Aussicht über die Berge und Wolkenlandschaft auf über 2000 Meter Höhe (oder ca. 700 Meter über den Gipfeln). 🤩Nach 1:45h war es dann genug mit diesem Flug. Wir kehrten zum Startplatz zurück und landeten dort wieder ein. Etwa 25km zurückgelegte Strecke - und das gemeinsam - war toll. 🥰

      Wir ruhten uns nochmal aus (so ein Flug ist schon konzentrationsfordernd - und irgendwann kalt) und starteten dann um ca. 17 Uhr für unseren dritten und letzten Flug. Diesmal ging es um nichts - wir kamen trotzdem wieder auf 2300 Meter rauf und flogen dann in einem ausgedehnten Bogen über das Tal hinunter zum eigentlichen Landeplatz und dem dort geparkten Auto. 🚗

      Zum Abschluss sprangen wir noch in einen See den wir schon von oben gesehen hatten und kehrten schließlich zufrieden und erschöpft nachhause zurück! 😊
      Read more

      Traveler

      Toller Abschluss, gute Heimfahrt !

      5/15/22Reply
      Traveler

      Wahnsinn 😳

      5/15/22Reply
      Traveler

      So eine gemeinsame Flugreise ist sicher etwas Besonderes! 25km ist schon ziemlich viel. Gratuliere euch. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen in Salzburg.

      5/15/22Reply
       
    • Day9

      Kruth in den Vogesen

      July 31, 2021 in France ⋅ ☁️ 22 °C

      Von Colmar über kleine, kurvige Straßen in die Vogesen.
      Mit Stopp an der Sommerrodelbahn. Auf dem Campingplatz stehen wir neben Andrea (aus Bochum) und Martin, die von hier aus Motorradtouren über die schon erwähnten kleinen Straßen machen.Read more

    • Day4

      Zweiter Tag in Colmar...

      June 13 in France ⋅ ⛅ 21 °C

      Nina hat Corona :( Ich fühlte mich schon seit der Nacht zu Samstag nicht wohl, glaubte aber, die Klimaanlage im Auto sei Schuld. Der Test am Sonntagmorgen brachte Gewissheit, es ist leider doch Corona. Der Sonntag verlief dann also ruhig, viel drinnen, viel ausruhen, nur ein wenig spazieren.Read more

    • Day3

      Circuit de Schlossberg

      June 20 in France ⋅ ⛅ 25 °C

      Nach dem Wasser wollten wir noch zur Burg... Kurzer Weg aber steiler wurde uns von einem netten Franzosen ausgeredet... Wäre besser dann nach unten zu laufen... Er kam noch ein paar mal zurück um es uns zu verdeutlichen und da wir ja ganz anständig sind, haben wir auf ihn gehört und sind an einem Hochseilgarten nach oben gelaufen. Runter nun ja für, mich wäre es besser gewesen so nach oben zu gehen. Aber er meinte es ja nur gut 🧗Read more

    • Day22

      Endlich wieder fliegen

      May 13 in France ⋅ ⛅ 12 °C

      Endlich endlich hat sich der Wind verzogen und wir konnten wieder mal raus um zu fliegen. Ganz früh musste es nicht losgehen - erst am Nachmittag war es soweit. Wir verbrachten also den Vormittag nochmals mit Lesen. Anna hat ihr Buch endlich fertig (hat ein Jahr gedauert, mit verschiedenen Unterbrechungen). Und auch Bertram kam gut voran. 📖 Die Bücher müssen alle fertig gelesen werden vor dem Umzug im Juni. 😅

      Für den Flug hatten wir uns für einen Hang gegenüber unseres Hauses entschieden. Nur 300 Höhenmeter zu wandern - es war mehr zum Vergnügen, denn ein längerer Flug stand eh nicht an. Wir marschierten also um 14 Uhr los und kamen schnell voran. Den Startplatz hatten wir komplett für uns allein - eine riesige schöne Wiese an der wir erstmal einfach nur rumsaßen und den Anblick der umliegenden kleinen Berge und Täler genossen. (Erst als Anna in der Luft war sah sie noch eine Pilotin, die sich auch für diesen Platz entschied.)

      Der Flug war kurz - es gab erwartungsgemäß keine Thermik und so standen wir nach 5-6 Minuten wieder am Boden. So schnell kann das gehen 😊 Die andere Pilotin landet 3 Minuten später auch 👋

      Dann noch schnell einkaufen (natürlich auch in der Patisserie) und dann leckeres Abendessen zuhause 😋
      Read more

    • Day19

      Grandioser Flugtag 🏆in den Vogesen ⛰

      May 10 in France ⋅ ⛅ 20 °C

      Heute war ein grandioser Flugtag in den Vogesen. Er begann allerdings auch wirklich früh um 07:30 Uhr. So konnten wir uns für den Tag stärken und gegen 08:15 Uhr zu unserem Ziel aufbrechen. Mit dem Auto fuhren wir ins benachbarte Tal zum Landeplatz von unserem ausgesuchten Berg. Von dort stiegen wir knappe zwei Stunden auf schönen Wanderpfaden und -steigen hinauf zum Treh / Markstein. Das Highlight der Wanderung waren eindeutig vier Hundewelpen und ihre Mutter, die uns kurz vor dem Gipfel an einem Hof begrüßten und sofort mit uns spielen wollten.
      PS: wir haben am Abend herausgefunden, dass es sich um den Transsylvanischen Jagdhund handelt 💡 sehr schöne Rasse 🐕

      Am Gipfelstartplatz angekommen, machten wir eine kurze Rast und beobachten das Treiber anderer Pilot*innen rund um den Startplatz. Als der Wind ein bisschen zunahm machten wir auch wir uns startklar.

      Es wurde ein super Flug! Und wir wussten noch nicht, dass es heute zwei Flüge geben würde 🤔 wir suchten jeweils gute Thermikpunkte und flogen bis auf 2.100 Metern. Woohoo! 🙌🏻

      Mit dieser Höhe konnten wir super die Umgebung abfliegen und waren 1.5 Stunden in der Luft. Außerdem reichte die Höhe auch am Ende noch aus, um wieder am Startplatz zu landen (Toplanden). Das war super! 👍🏼

      So konnten wir uns kurz ein bisschen ausruhen, snacken und dann noch für einen zweiten Flug in die Luft gehen. 🎊 dieser Flug war deutlich schwieriger, da die Luft schon nicht mehr so stark aufwärts ging und auch vom Wind ein bisschen verwirbelt war. Trotzdem blieben wir dran, schafften nochmal 1.600 Meter (400 Meter über Start) und wagten einen Flug auf die andere Talseite. Dort angekommen ging es leider auch nicht besser herauf und es wurde gelandet - allerdings war auch das ein 1-Stunden-Flug!

      Als Belohnung gab es noch ein Landegetränk mit Kuchen. Auf der Rückfahrt wurde dann nochmal ein Stopp bei der tollen Bäckerei eingelegt.

      Am Abend gab es dann die „heiß“ ersehnte Sauna in unserer Wohnung, aaaaaaaah🧖‍♀️ 🧖‍♂️
      Read more

      Traveler

      Toll !!

      5/11/22Reply
       
    • Day3

      Bergtour und Almhütte

      October 4 in France ⋅ ⛅ 16 °C

      Den heutigen Tag war großartiges Wetter vorausgesagt, deshalb haben wir uns für eine Bergwanderung in den Vogesen entschlossen. Irgendwie hatten wir das überhaupt nicht auf dem Schirm, dass es im Elsass Berge und Hütten gibt. Das Internet hat uns aber schnell eine passende Location vorgeschlagen, mit einer kurzen Rundwanderung über einen Panoramaweg von 4 km. Genau das richtige für uns. Schon die Anreise auf den Bergpass war großartig. Der alte Benz hat sich tapfer geschlagen.

      Wir sind auf die Berghütte Kahle Wasen gefahren. Einkehr in die Hütte wollten wir erst nach der Wanderung machen. Das Wetter war wirklich wie aus dem Bilderbuch. Es ging ist eine moderate Steigung Berg auf, nach etwa 1 Stunde kam dann so langsam der Abstieg aber immer noch entfernt von unserem Parkplatz und vor allem in die Gegenrichtung. Es war kein Ende des Weges in Sicht, vermutlich wären wir bis in das Tal gelaufen und dann wieder Bergauf zur Hütte.

      Wir haben deshalb beschlossen dass wir für den heutigen Tag Luft konsumiert haben und sind den gleichen Weg zurück zu unserem Auto und der Almhütte gelaufen. Das waren dann immerhin doch 5 km zwar kein Panorama Weg aber für uns vollkommen ausreichend. Auf dem Heimweg haben wir uns noch ein schönes Baguette, Käse ein paar Weintrauben, eine Flasche Wein und was hübsches zum Nachtisch besorgt. Der Abend war also gesichert.
      Read more

    • Day7

      Krüt-Wildensteiner Stausee

      August 10 in France ⋅ ☀️ 28 °C

      Heute ging es dann nach Frankreich ins Elsass. Dort besuchten wir das Städtchen Mulhouse, welches die Kinder sehr langweilig fanden. Also führen wir weiter an den Stausee Lac du Kruth-Wildenstein. Auf dem Parkplatz standen wir direkt unter der Burgruine Wildenstein.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Arrondissement de Thann

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android