France
Aube

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

62 travelers at this place:

  • Day67

    61. Etappe: Clairvaux

    September 7, 2018 in France ⋅ ⛅ 20 °C

    Ganz unbeschwipst gings weiter und so erreiche ich trotz 32 km mein Ziel nicht allzu spät. Die zweite Hälfte führte mich ruhig durch Wald.
    Seit Vaucouleurs weist mir leider nicht mehr die Jakobsmuschel den rechten Weg und ich muss öfter auf mein Handy gucken, damit ich den richtigen Abzweig nicht verpasse. Aber Dank moderner Technik komme ich auch heute wieder gut ans Ziel. Morgen muss ich dann besonders gut aufpassen, denn hier kreuzt der Jakobsweg den Weg der Rompilger "Via Francigena". Aber bisher konnte ich noch keinen anderen Pilger entdecken. 😉
    Ich übernachte dieses Mal in einem christlichen Gästehaus für die Frauen und Kinder von Strafgefangenen, die Ihre Männer im nahegelegenen Gefängnis besuchen (Mama, keine Angst! Die Mauern sind hoch - heut bricht hier keiner aus 😉).
    Gleich werde ich zusammen mit den Schwestern, die das Gästehaus pflegen, zu Abend essen und bin etwas beruhigt, da sie gut deutsch sprechen. 😊
    Read more

  • Day4

    Adieu Champagne! Val de Loire,wir kommen

    June 27, 2019 in France ⋅ ☀️ 33 °C

    Die Champagne haben wir hinter uns gelassen und sind auf dem auf dem Weg zum Loire-Tal. Wieder eine Weinanbau-Region. Ich bin aber mehr gespannt auf die Schlösser, die es dort zu sehen gibt. Einen kurzen Halt haben wir an der Seine gemacht, die wir überqueren mussten und haben damit noch einem weiteren berühmten französischen Fluss einen Besuch abgestattet. Sicherlich hätten wir in Nogent-sur-Seine auch noch viel angucken können. Direkt neben uns stand ein altes, aber schönes Boot aus Holz, welches offenbar gerade repariert und von unserem Pausenplatz konnte man auf eine historische Wassermühle gucken, ein imposantes Gebäude.... aber wir wollten weiter, und sind dann am Abend auch tatsächlich noch an der Loire an einem hübschen Wasserschloss angekommen, auf dessen Besuch morgen ich mich schon freue (Heike)Read more

  • Day68

    62. Etappe: In den Weinbergen

    September 8, 2018 in France ⋅ ☀️ 21 °C

    Kaum hab ich mich gestern beklagt, da tauchen sie wieder auf - die Jakobsmuscheln 🎉 Ab der Hälfte der heutige Etappe weisen sie mir wieder den Weg. Bin gespannt, ob sie mich auch die nächsten Tage wieder begleiten.
    Zunächst hatte ich leider viel Straße zu überwinden, aber nun geht es malerisch durch die Weinberge. Und mein Mittagapausenplatz kann sich sehen lassen!Read more

  • Day69

    63. Etappe: Bagneux-la-Fosse

    September 9, 2018 in France ⋅ ☀️ 27 °C

    Ich hab ganz vergessen, wie sich 28 Grad beim Pilgern anfühlen! Die Sonne hat heut ganz schön gebrannt! Gut, dass ich die Sonnencreme noch dabei hab. Aber das Gute daran: Das zugeführte Wasser schwitzt man sofort wieder aus und so muss ich mich nicht ständig nach ner Toilette umgucken.
    Umso mehr freue ich mich auf einen faulen Abend. Da ich nur in einem kleinen Ort bin, bietet mein Chambre d'Hotes sogar Abendbrot an. (Gestern habe ich übrigens mal französischen Döner probiert - schmeckt!)
    Der Weg führte mich heute wieder durch die Weinfelder und ein bisschen Wald und durch kleine Orte. Zwischendurch wurde ich sogar 2x von Autofahrern nach dem Weg gefragt 🙈 Einmal konnte ich sogar Dank meines GPS und der guten Englischkenntnisse des Beifahrers helfen 😂
    Read more

  • Day68

    62. Etappe: Essoyes

    September 8, 2018 in France ⋅ ⛅ 22 °C

    Malerisch ging es auf einem schönen Panoramaweg weiter durch die Weinberge bis ich das Örtchen Essoyes erreichte. Hier lebte Renoir. Das kann ich mir gut vorstellen, die Sonne strahlt und die Lichtverhältnisse erinnern mich an einen Besuch im Künstlerort St. Ives (England). Heute kann man hier sein Atelier, ein Museum und seine Grabstätte besichtigen. Auf einem Stadtrundgang begegnen mir zahlreiche seiner Werke in Großformat an den Wänden. Für eine Museumsbesichtigung war ich zu spät dran, aber dort habe ich mir meinen Schlüssel für heute Nacht abgeholt. Denn heute kann ich - völlig kostenlos (selbst auf Nachfrage will man keine Spende) - im Gemeindehaus übernachten. Es ist einfach, aber für eine Nacht reicht es. Zum Sonntag wird es morgen wieder etwas komfortabler in einem Chambre d'Hotes in Bagneux-la-Fosse.Read more

  • Day7

    Day 7: Mery-sur-Seine - Troyes

    August 19, 2016 in France ⋅ ⛅ 20 °C

    Distance: 30KM (153/1847)
    Weather: 25C, sun and clouds
    Mood: Feeling strong
    Blisters: 5 (the only thing stopping me from walking more)

    I can't believe it's already day 7!

    No deep thoughts today, just the exciting news that I met two fellow pilgrims yesterday night (Dutch even) and it was great to share pilgrim stories and receive some greasy cotton wool and Gewohl cream to treat my feet and prevent more blisters. The walking was much easier today than my last 30k and I'm now sleeping in the old seminarie of Troyes (pic three).
    I'm starting to feel stronger, so let hope those blisters will sure soon (so I can walk even more in a day...)
    Read more

  • Day9

    Day 9: Sommeval - Ervy-le-Chatel

    August 21, 2016 in France ⋅ ☁️ 20 °C

    Distance: 20KM (196.3/1803. 7)
    Weather: 18-24C, cloudy and windy (honestly!)
    Mood: Relaxed and confident
    Blisters: 3.5 (number 4 is pretty much gone)

    Easy day, the feet are definitely getting better which is really great. I'm planning on walking to Vezelay in the next three days, with around 30k each day, so need to rest up (and have foot baths in my cooler bag :-))Read more

  • Day6

    Day 6: Anglure - Mery-sur-Seine

    August 18, 2016 in France ⋅ ⛅ 24 °C

    Distance: 11.5KM (123/1877)
    Weather: 25C, wet!
    Mood: Good! Short and pretty walk
    Blisters: 5 (bought lots of things to treat them)

    Here comes the rain...

    After five days of relentless heat, I genuinely thought that I would love a fresh and rainy day, so when madame told me it was really raining quite a bit I smiled and said I would be fine and rain was "bon". Well, I was wrong. When you are walking for hours on a day, rain is never good, maybe a 5 min interval, but not a 2 hour intense one! First of all, my jacket isn't 100% waterproof, secondly you cannot sit anywhere and put your painful feet up to rest.... I hadn't quite thought about that yet. Luckily, I was saved, by my neighbour Martin's favourite place to have a break. I found an actual bus stop. A non-smelly, completely covered (it was more like a little house) space, where I could rest a bit and dry out my coat. I never saw a bus, and I won't tell you about the state of the toilet at the back, but I was grateful regardless.... And even now, I am at the campsite typing from inside my tent, which is kind of cozy, but really wish it will be dry when I have to pack up tomorrow and head to Troyes.

    P.s. Sorry, I can't help myself with the Beatles references 😀
    Read more

  • Day8

    Day 8: Troyes - Sommeval

    August 20, 2016 in France ⋅ ⛅ 23 °C

    Distance: 23.3KM (176.3/1823. 7)
    Weather: 18-24C, cloudy with patchy rain and sunny spells
    Mood: Started out a bit down, ending on a high
    Blisters: 4 (recovery mode)

    When blue turns yellow

    It was one of those days where everything was bound to go wrong. Packing up took ages, despite me waking up spectacularly early and my feet felt painful and heavy from the very first step as if I hadn't given them any rest. Of course I took a few wrong turns, the hot chocolate I made was pretty much disgusting and after that it started to rain, so when I felt one of my blisters pop within less then 3k I thought I was going to give up early today. I thought, well clearly after each good day comes a bad one.
    And then it struck me that I was initiating this negative chain of events by negative thoughts and energy and what if I decided to make this my best day yet?
    When a woman offered me lunch after I sat down in the grass at about 15k, without really needing to, I started to believe a little in the magic of the camino. After lunch my feet felt light and I walked the next 9.5k within 2 hours. I arrived at a little pilgrim gite which the community of Sommeval keeps clean and ready for free. I decided to stay the night (even though I'd set my mind om reaching a campsite 8.5k further along) and within 30 minutes it started to bucket down with rain. Today was as it was meant to be and it felt a little bit magical...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Département de l'Aube, Departement de l'Aube, Aube

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now