France
La Chalamette

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

5 travelers at this place

  • Day6

    Der frühe Vogel...

    September 10, 2019 in France ⋅ ☁️ 3 °C

    Wie geplant 5:30 Uhr schleichen wir durch die Stille zum Bus. Das ist doch nun echt mal früh!🤫Als wir gestern Abend zum Hotel kamen, standen noch 2 Teams davor. Wenn die jetzt schon weg sind....😠nein, alles gut, wir sind die Ersten👍Allerdings sind die Teams, die gestern Abend im Ort standen bereits weg😕das gibt’s doch gar nicht🤔🙄Im Stockdunkeln fahren wir Richtung Col de Vars in 2108 m durch den Nationalpark Mercantour. Wir bewundern rechts und links die wunderschöne Natur😜😂🤣
    Im Sonnenaufgang kurven wir die Serpentinen hinauf, mit dem Plan, unterwegs in einer Bäckerei frische Croissants zu kaufen und auf dem Gipfel zu frühstücken. Bis zum Gipfel hinauf gibt es keine Möglichkeit irgendetwas für das Frühstück zu kaufen. Alle Bistros etc. haben geschlossen....wir sind ja auch echt früh dran😅
    Nichtsdestotrotz sind doch schon eine Menge Teams mit uns unterwegs. Unter anderem setzt sich Team 299 kurz vor Erreichen des Gipfels mit einer Drohne hinter uns👍....ist das cool, da müssen wir doch mit drauf sein? Also sollten wir mal zusehen, ob wir das Team in Saint Tropez ausfindig machen können. Auf dem Gipfel umrunden wir den Berg einmal....so sieht es der Straßenverlauf vor. Hier oben sind wir in Wolken gehüllt und es sind nur 3 Grad🥶, spontan entscheiden wir uns gegen das Frühstück auf dem Gipfel und rollern wieder talwärts. Micha schwitzt Blut und Wasser, da er an der Außenseite sitzt und es keine Leitplanken gibt🙈😅Ein kurzer Stopp an halbzerfallenen Häuserruinen, die akkurat in Reih und Glied stehen🤔. Warum das? Weil es ein alter Militär Stützpunkt aus dem Jahre 1890 ist und hier viele Männer stationiert waren. Gegen 8:30 Uhr knurrt uns mächtig der Magen. Die Straße führt durch ein Miniörtchen mit 3 Häusern und einer süßen Kirche. In der Kurve steht ein kleines Bistro, wir fragen nach Kaffee und Frühstück 👍jawoll, hier bekommen wir etwas zu essen. Genau 2 Tische gibt es, gemütlich und typisch nach Hausfrauenart eingerichtet und genau so ein Frühstück bekommen wir auch: Kaffee, Orangensaft, getoastete Brotscheiben, Butter und selbstgemachte Marmelade...richtig 😋 lecker. Während wir das Frühstück genießen, fahren wieder etliche Teams an uns vorbei, eines kommt mit rein und als wir fast schon aufbrechen wollen, geht die Tür auf und die Drama LLama Queens erscheinen😅😂Es ist wie auf der letzten Tour vor 2 Jahren, man trifft immer dieselben Teams👍😁Weiter geht es dann Richtung Nizza. Nachdem wir gestern bombiges Sommerwetter hatten, sieht es heute sehr grau aus und mittlerweile regnet es auch wieder🙁Und auch die Prognose für Monaco und Saint Tropez sieht nicht nach Sommer aus😭Aber wir hoffen, das sich die Wetterlage noch verschiebt😅😏Derweil genießen wir die tolle Aussicht, denn auf dem Weg nach unten geht es vorbei an Felsschluchten, Wasserfällen, Brücken, kleinen Dörfern, Häuschen, die an den Felsen „geklebt“ sind und durch viele Tunnel. Neben uns fließt die ganze Strecke entlang ein breiter Gebirgsfluss. Als wir Mittags in Nizza ankommen, schüttet es. So was blödes😠Wir schalten unsere Handys ab (wir sind ja lernfähig ), denn es sind nur noch wenige Kilometer bis Monaco. Micha sitzt vorn in Lauerstellung, um ein Foto von der Grenze zu machen.....aber nix ist hier ausgeschildert🤷‍♀️Die Häuser werden edler, stehen enger zusammen, wir werden wohl schon da sein😅Leider schüttet es noch immer, und es ist echt schwierig mal ein paar gute Fotos ohne Regentropfen hinzubekommen. Micha navigiert Rocco mit dem Bus zum Casino Monte Carlo , zur Haarnadelkurve am Fairmont Hotel und dem Larvotto Tunnel, das war die inoffizielle Tagesaufgabe für Monaco: Auf den Spuren der Formel 1. Hier brettern die Formel 1 Wagen lang?😳😱Wir können es kaum glauben, als wir mit unserem guten alten Bus durch den Tunnel „düsen“😜Monaco ist sehr eng bebaut, überall Parkverbot und in ein Parkhaus passen wir wegen der Höhe nicht rein😢Nach 20 Minuten umherirren, geben wir es schließlich auf, eine Runde zu Fuß zu laufen und uns Monaco noch ein wenig anzuschauen. Es gibt einfach keine Möglichkeit zentrumnah zu parken. Dann soll es eben nicht sein. Außerdem regnet es immer noch und so bleibt uns die Chance, nochmal in Ruhe wiederzukommen😅👍. An der nächsten Tankstelle wird der Bus „gefüttert“ und Nicole fällt eine violette Orchidee ins Auge und somit die Tauschchallenge wieder ein. Mit Globus und Roadbook bewaffnet erklärt Nicole dem Tankwart, was wir wollen. Globus gegen Orchidee! Der hört zu, lacht und erklärt uns, das wir schon wieder in Frankreich sind🙄na toll.....also Tauschen in Monaco unfreiwillig gecancelt. Im strömenden Regen geht es nun nach Saint Tropez, wo heute Abend die Abschlussparty für die Mountain Summit stattfindet. Hoffentlich hört es bald mal auf zu regnen....
    Im Übrigen röhrt und grölt unser Bus seit dem Gardasee wie ein Elch, was an einem Loch im Auspuff liegt🙈Und er wird auch immer lauter, so dass die Männer beschlossen haben, das Loch mal irgendwann mit Alufolie und Draht zu stopfen.
    Kurz vor Saint Tropez halten wir an einem Einkaufcentrum, um Weintraube(die brauchen wir morgen😜) und Bier zu kaufen. Am Einkaufscenter sticht uns ein Sportgeschäft ins Auge🧐Da war doch noch die Fotochallenge Screw Diver: Alle Teammitglieder stecken in Tauchanzügen und halten 2 1/2 Orangen🙄🙈😅Vielleicht gibt’s im Sportladen Tauchanzüge? Orangen haben wir ja mit👍Also rein in den Laden....ja, Anzüge hängen da, aber irgendwie alle winzig😯die sehen aus wie Kindergrößen....da quetschen wir uns lieber nicht rein😅 Auf dem Parkplatz warten wir auf Rocco, der nochmal rein ist, um Piccolöchen zu holen (die wir auch für eine Challenge brauchen) . Da stehen zwei junge Männer und gucken interessiert unseren Bus an. Tür auf und hallo! Die kommen aus Günzburg und haben die Tour vor 2 Jahren gemacht. Wir schwatzen mit Ihnen und sie können uns morgen bei einer Fotochallenge helfen, wie geil ist das denn👍😂Handynummern getauscht und weiter geht’s dem heutigen Ziel entgegen. Die Location für die heutige Party haben wir gegen 17 Uhr erreicht. Laut Roadbook gibt es genügend Übernachtungsmöglichkeiten in der Umgebung. Wir probieren es beim ersten Campingplatz....ausgebucht😒na okay, dann der nächste. Uns kommen viele Teams entgegen, die haben schon alles abgeklappert😨nix mehr zu finden😱Was ist denn das für ein Mist? Das kennen wir von der BSC Tour aber ganz anders. Da war alles perfekt durchorganisiert....also suchen wir nach einer preiswerten Unterkunft, in der Nähe von Saint Tropez🙄🙈Das wir zu Fuß zur Party kommen, davon haben wir uns schon verabschiedet🤨Mithilfe des Internets finden wir ein 2 Sterne Hotel an der Marina, allerdings 10 km von der Partylocation entfernt, heißt, es muss Jemand fahren🤔Nicole opfert sich😘18 Uhr stehen wir in der Rezeption und bekommen das letzte Familienzimmer. Das war wohl Glück!
    Jetzt sind wir auf die Party gespannt, die muss dieses Desaster jetzt rausreißen! Bei 16 Grad und Regen😭😱
    Was wir erwarten ist eine Beachparty am Strand mit delikatem französischen Buffet.....was wir bekommen: Nun ja.....Strand ist da, irgendwo hinter der Beachbar, und Essen🙈....da hätten wir echt mehr erwartet. Es gibt Nudeln mit Soße und Pizza. Halt typisch französisch😅😜. Wir schauen uns die Siegerehrung der Mountain Summit Rallye an und fahren dann auf einen Rotwein in unser Hotel🍷Morgen wird es entspannter, wir haben zur Abwechslung mal Zeit👍und auch das Wetter verspricht uns Sonne und Wärme☀️

    Motto des Tages:
    Fahrt nach Saint Tropez haben sie gesagt!
    Dort ist es warm und sonnig-haben sie gesagt!
    Read more

  • Day4

    Der frühe Vogel...

    September 10, 2019 in France ⋅ ☁️ 3 °C

    Wie geplant 5:30 Uhr schleichen wir durch die Stille zum Bus. Das ist doch nun echt mal früh!🤫Als wir gestern Abend zum Hotel kamen, standen noch 2 Teams davor. Wenn die jetzt schon weg sind....😠nein, alles gut, wir sind die Ersten👍Allerdings sind die Teams, die gestern Abend im Ort standen bereits weg😕das gibt’s doch gar nicht🤔🙄Im Stockdunkeln fahren wir Richtung Col de Vars in 2108 m durch den Nationalpark Mercantour. Wir bewundern rechts und links die wunderschöne Natur😜😂🤣
    Im Sonnenaufgang kurven wir die Serpentinen hinauf, mit dem Plan, unterwegs in einer Bäckerei frische Croissants zu kaufen und auf dem Gipfel zu frühstücken. Bis zum Gipfel hinauf gibt es keine Möglichkeit irgendetwas für das Frühstück zu kaufen. Alle Bistros etc. haben geschlossen....wir sind ja auch echt früh dran😅
    Nichtsdestotrotz sind doch schon eine Menge Teams mit uns unterwegs. Unter anderem setzt sich Team 299 kurz vor Erreichen des Gipfels mit einer Drohne hinter uns👍....ist das cool, da müssen wir doch mit drauf sein? Also sollten wir mal zusehen, ob wir das Team in Saint Tropez ausfindig machen können. Auf dem Gipfel umrunden wir den Berg einmal....so sieht es der Straßenverlauf vor. Hier oben sind wir in Wolken gehüllt und es sind nur 3 Grad🥶, spontan entscheiden wir uns gegen das Frühstück auf dem Gipfel und rollern wieder talwärts. Micha schwitzt Blut und Wasser, da er an der Außenseite sitzt und es keine Leitplanken gibt🙈😅Ein kurzer Stopp an halbzerfallenen Häuserruinen, die akkurat in Reih und Glied stehen🤔. Warum das? Weil es ein alter Militär Stützpunkt aus dem Jahre 1890 ist und hier viele Männer stationiert waren. Gegen 8:30 Uhr knurrt uns mächtig der Magen. Die Straße führt durch ein Miniörtchen mit 3 Häusern und einer süßen Kirche. In der Kurve steht ein kleines Bistro, wir fragen nach Kaffee und Frühstück 👍jawoll, hier bekommen wir etwas zu essen. Genau 2 Tische gibt es, gemütlich und typisch nach Hausfrauenart eingerichtet und genau so ein Frühstück bekommen wir auch: Kaffee, Orangensaft, getoastete Brotscheiben, Butter und selbstgemachte Marmelade...richtig 😋 lecker. Während wir das Frühstück genießen, fahren wieder etliche Teams an uns vorbei, eines kommt mit rein und als wir fast schon aufbrechen wollen, geht die Tür auf und die Drama LLama Queens erscheinen😅😂Es ist wie auf der letzten Tour vor 2 Jahren, man trifft immer dieselben Teams👍😁Weiter geht es dann Richtung Nizza. Nachdem wir gestern bombiges Sommerwetter hatten, sieht es heute sehr grau aus und mittlerweile regnet es auch wieder🙁Und auch die Prognose für Monaco und Saint Tropez sieht nicht nach Sommer aus😭Aber wir hoffen, das sich die Wetterlage noch verschiebt😅😏Derweil genießen wir die tolle Aussicht, denn auf dem Weg nach unten geht es vorbei an Felsschluchten, Wasserfällen, Brücken, kleinen Dörfern, Häuschen, die an den Felsen „geklebt“ sind und durch viele Tunnel. Neben uns fließt die ganze Strecke entlang ein breiter Gebirgsfluss. Als wir Mittags in Nizza ankommen, schüttet es. So was blödes😠Wir schalten unsere Handys ab (wir sind ja lernfähig ), denn es sind nur noch wenige Kilometer bis Monaco. Micha sitzt vorn in Lauerstellung, um ein Foto von der Grenze zu machen.....aber nix ist hier ausgeschildert🤷‍♀️Die Häuser werden edler, stehen enger zusammen, wir werden wohl schon da sein😅Leider schüttet es noch immer, und es ist echt schwierig mal ein paar gute Fotos ohne Regentropfen hinzubekommen. Micha navigiert Rocco mit dem Bus zum Casino Monte Carlo , zur Haarnadelkurve am Fairmont Hotel und dem Larvotto Tunnel, das war die inoffizielle Tagesaufgabe für Monaco: Auf den Spuren der Formel 1. Hier brettern die Formel 1 Wagen lang?😳😱Wir können es kaum glauben, als wir mit unserem guten alten Bus durch den Tunnel „düsen“😜Monaco ist sehr eng bebaut, überall Parkverbot und in ein Parkhaus passen wir wegen der Höhe nicht rein😢Nach 20 Minuten umherirren, geben wir es schließlich auf, eine Runde zu Fuß zu laufen und uns Monaco noch ein wenig anzuschauen. Es gibt einfach keine Möglichkeit zentrumnah zu parken. Dann soll es eben nicht sein. Außerdem regnet es immer noch und so bleibt uns die Chance, nochmal in Ruhe wiederzukommen😅👍. An der nächsten Tankstelle wird der Bus „gefüttert“ und Nicole fällt eine violette Orchidee ins Auge und somit die Tauschchallenge wieder ein. Mit Globus und Roadbook bewaffnet erklärt Nicole dem Tankwart, was wir wollen. Globus gegen Orchidee! Der hört zu, lacht und erklärt uns, das wir schon wieder in Frankreich sind🙄na toll.....also Tauschen in Monaco unfreiwillig gecancelt. Im strömenden Regen geht es nun nach Saint Tropez, wo heute Abend die Abschlussparty für die Mountain Summit stattfindet. Hoffentlich hört es bald mal auf zu regnen....
    Im Übrigen röhrt und grölt unser Bus seit dem Gardasee wie ein Elch, was an einem Loch im Auspuff liegt🙈Und er wird auch immer lauter, so dass die Männer beschlossen haben, das Loch mal irgendwann mit Alufolie und Draht zu stopfen.
    Kurz vor Saint Tropez halten wir an einem Einkaufcentrum, um Weintraube(die brauchen wir morgen😜) und Bier zu kaufen. Am Einkaufscenter sticht uns ein Sportgeschäft ins Auge🧐Da war doch noch die Fotochallenge Screw Diver: Alle Teammitglieder stecken in Tauchanzügen und halten 2 1/2 Orangen🙄🙈😅Vielleicht gibt’s im Sportladen Tauchanzüge? Orangen haben wir ja mit👍Also rein in den Laden....ja, Anzüge hängen da, aber irgendwie alle winzig😯die sehen aus wie Kindergrößen....da quetschen wir uns lieber nicht rein😅 Auf dem Parkplatz warten wir auf Rocco, der nochmal rein ist, um Piccolöchen zu holen (die wir auch für eine Challenge brauchen) . Da stehen zwei junge Männer und gucken interessiert unseren Bus an. Tür auf und hallo! Die kommen aus Günzburg und haben die Tour vor 2 Jahren gemacht. Wir schwatzen mit Ihnen und sie können uns morgen bei einer Fotochallenge helfen, wie geil ist das denn👍😂Handynummern getauscht und weiter geht’s dem heutigen Ziel entgegen. Die Location für die heutige Party haben wir gegen 17 Uhr erreicht. Laut Roadbook gibt es genügend Übernachtungsmöglichkeiten in der Umgebung. Wir probieren es beim ersten Campingplatz....ausgebucht😒na okay, dann der nächste. Uns kommen viele Teams entgegen, die haben schon alles abgeklappert😨nix mehr zu finden😱Was ist denn das für ein Mist? Das kennen wir von der BSC Tour aber ganz anders. Da war alles perfekt durchorganisiert....also suchen wir nach einer preiswerten Unterkunft, in der Nähe von Saint Tropez🙄🙈Das wir zu Fuß zur Party kommen, davon haben wir uns schon verabschiedet🤨Mithilfe des Internets finden wir ein 2 Sterne Hotel an der Marina, allerdings 10 km von der Partylocation entfernt, heißt, es muss Jemand fahren🤔Nicole opfert sich😘18 Uhr stehen wir in der Rezeption und bekommen das letzte Familienzimmer. Das war wohl Glück!
    Jetzt sind wir auf die Party gespannt, die muss dieses Desaster jetzt rausreißen! Bei 16 Grad und Regen😭😱
    Was wir erwarten ist eine Beachparty am Strand mit delikatem französischen Buffet.....was wir bekommen: Nun ja.....Strand ist da, irgendwo hinter der Beachbar, und Essen🙈....da hätten wir echt mehr erwartet. Es gibt Nudeln mit Soße und Pizza. Halt typisch französisch😅😜. Wir schauen uns die Siegerehrung der Mountain Summit Rallye an und fahren dann auf einen Rotwein in unser Hotel🍷Morgen wird es entspannter, wir haben zur Abwechslung mal Zeit👍und auch das Wetter verspricht uns Sonne und Wärme☀️

    Motto des Tages:
    Fahrt nach Saint Tropez haben sie gesagt!
    Dort ist es warm und sonnig-haben sie gesagt!
    Read more

You might also know this place by the following names:

La Chalamette