France
La Rochelle

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
132 travelers at this place
  • Day5

    In der Ruhe liegt die Kraft

    July 25, 2021 in France ⋅ ⛅ 21 °C

    Was wären Abenteuerferien ohne "Pause"? Mal einen Tag nichts zu tun, mal im Zimmer bleiben und die kleinen Wehwelis und Bobolois auskurieren, die sich während den aktiven Tagen angehäuft haben? Nun, diese Tage gibt es nicht gänzlich, wenn man mit einem kleinen Hund reist - Jack, der schon seit Jahren treu an Sonjas Seite ist und sich schon etwas an mich gewöhnt hat (hoffentlich :-)) - Jack, den man so oft als schläfrig und nicht mehr so mobil bezeichnen könnte - diesem Jack ist dieser Post gewidmet - und dem Ausruhen und Verarbeiten.

    Nachdem wir in Noirmoutier das pure Stranderlebnis und sehr aktive Tage hinter uns gebracht haben, haben wir als nächsten Stopp auf unserem Trip die Küstenstadt La Rochelle in Angriff genommen (ich kannte La Rochelle bereits, da ich im Frühling 2018 hier schon Gast war). Für Jack waren die letzten Tage auch sehr intensiv - einen ganzen Tag hinten im Auto für die Hinfahrt. Man muss jedoch auch dazu sagen, dass er sich während eines ganz grossen Teils der Fahrt sehr ruhig verhalten hat.

    Die Wanderungen auf der île de Noirmoutier waren für ihn wie für uns auch eine Herausforderung. Man traut es diesem kleinen Wesen, dass bei Sonne schnell mal die Zunge hängen hat und ordentlich pumpt - nicht zu dass es so viel Energie besitzt und so viel aus seinem kleinen, perfekt optimierten Bewegungsapparat machen kann. Dabei musste er aber für den Mühlenwanderweg (ca. 3-4 Stunden bei Sonne) doch ordentlich Wasser zu sich nehmen, um nicht zu dehydrieren. Es hat aber alles gut geklappt und die ersten zwei Tage in La Rochelle waren für Jack eher Entspannung, da ich und Sonja grösstenteils die Stadt selber erkundeten. Am Tag drei, für mich gestern :-), waren wir aber auf der Île d'Aix, wo uns allen nochmals einiges abverlangt wurde (mehr dann in einem separaten Post). und Jack auch wieder Vollgas gegeben hat. Es gilt nun zu erwähnen, dass Sonja als langjährige Kennerin ihres Hundes wohl dosieren kann, was er denn vertragen kann. Wichtig ist ihm, so immer der O-Ton von Sonja, dass er mit uns unterwegs sein kann.

    Wenn man allerdings einen 13-jährigen Hund derart fordert, so kann es schonmal passieren, dass er dann am Tag darauf das ganze Bett in der Suite beansprucht und wir ihm das gerne zugestehen (siehe Titelbild dieses Posts).
    Sonja ist grad am Wäsche waschen, ja Wäsche waschen (evtl. möchte sie das dann auch noch in einem Post erklären :-)) und ich frage mich, wie viel Ruhe mir und Jack (der immer noch zu meinen Füssen liegt) noch gegönnt wird, ehe wir das Nachmittagsprogramm starten.

    Eins ist mir aber in diesen Ferien nochmals klar vor Augen geführt worden: Unterschätze nie einen kleinen Senior-Hund und überschätze nie dich selbst - gehe an die Grenzen und evtl. etwas darüber hinaus, aber kenne das Stoppschild. In der Ruhe liegt die Kraft - das gilt für uns alle - denn unser Trip an der Atlantikküste geht noch einige Tage weiter.

    “Es ist nicht die Größe des Hundes im Kampf; es ist die Größe des Kampfes im Hund.”—Dwight D. Eisenhower

    Bis bald liebe Leser…
    Read more

    Ursula von Dach

    das ist ein schönes Bild.

    7/28/21Reply
    Ursula von Dach

    das auch :-)

    7/28/21Reply
    Beat von Dach

    Mein Freund ist ja ko.

    7/29/21Reply
    4 more comments
     
  • Day13

    Fort Boyard

    August 24, 2019 in France ⋅ ⛅ 31 °C

    Janne och jag var ju och handlade lite på marknaden i morse. Då var vi nästan först där. När Carin och jag kom tillbaka var kommersen i full gång, fullt med folk överallt!!

    Vi handlade lite skinka, melon och bröd. När vi kom hem hade Janne och Mari precis kommit tillbaka från sin stadsrunda. Janne och jag tog ett dopp i Atlanten, härligt! Sen delade vi på vår inköpta lunch, förstärkt med ost som J&M hade köpt och så tog vi räkorna och avokadon också. Det blev en kanonlunch!

    Efter en kort siesta gick Carin och jag ner till hamnen och tog en båt till Fort Boyard och Ile-d’Aix.
    Under tiden hade Janne och Mari rekat skaldjursrestauranger. Så det var bara att kasta sig ut i vimlet igen. Det är mycket folk här, svårt att hitta bord, men dom hade gjort en bra research och hittat Kadoura, en skaldjursrestaurang precis vid vattnet med solnedgång och allt.

    Det känns som att det är svårt att toppa de här dagarna i La Rochelle. Här finns allt!
    Men man vet ju aldrig 😉. I morgon Nantes två nätter. Sedan drar vi österut förbi Paris några mil till Champagne-distriktet.
    Read more

    Elsegerd Wikholm

    Gunnar som badar? Eller en jätteanka?

    8/25/19Reply
    Gunnar och Carin

    Det är inte jag, det är ju en jättemanet! De såg ut som jättelika svampar, 70-80cm långa

    8/25/19Reply
    Elsegerd Wikholm

    OJ! Bränns den också?

    8/25/19Reply
    4 more comments
     
  • Day78

    3000 km französische Atlantikküste

    September 4, 2019 in France ⋅ ☀️ 18 °C

    ...solang ist es von der Bretagne bis zur spanischen Grenze, wo wir bald ankommen werden. Wir waren in der hübschen Stadt La Rochelle, natürlich bei Arcachon auf der größten Wanderdüne Europas (110 m hoch!) und leben nun ein paar Tage am südlichen Küstenabschnitt unter den typischen hohen Pinien an breiten Dünenstränden. Im September hat die Nachsaison begonnen: die Strandhütten kommen schon ins Winterlager, es gibt immer weniger Kinder um uns herum (was Bruno ärgert), entspannte Senioren und surfende Hippies. Davon werden wir uns nun mal einen zum Malen schnappen...

    ...as long as it is from Brittany to the Spanish border, where we will arrive soon. We were in the pretty town La Rochelle, of course near Arcachon on the largest shifting dune of Europe (110 m high!) and enjoy now the southern coastal section under the typical high pine trees at wide dune beaches. In September the off-season has begun: the beach posts are already coming to the winter camp, there are fewer and fewer children around us (which annoys Bruno), relaxed seniors and surfing hippies. Of it we will grab now times one for painting...
    Read more

    Beate Moresmau

    ...das ist Huberts Heimat❣️ Habt viel Spaß und lasst es Euch weiterhin gut gehen. In Schleswig-Holstein ist der Herbst eingezogen...

    9/5/19Reply
    Meeresmaler

    😊 Wo genau kommt Hubert her?

    9/5/19Reply
    Arimobs Nielsen

    Ihr Beiden-Reisenden....was für schöne Bilder...und diese Austern und Sonnenuntergänge mit Hund ...herrlich

    9/5/19Reply
    10 more comments
     
  • Day13

    La Rochelle

    August 24, 2019 in France ⋅ ☁️ 24 °C

    Framme i La Rochelle efter 2t40m med tåg från Bordeaux. En lägenhet som ligger precis vid hamnen är bokad. Tyvärr inte incheckning förrän kl. 17. Vi skrev och frågade om vi kunde få komma in tidigare, men ingen respons. Vi satt på en uteservering och väntade i 3 timmar, fortfarande inget svar... Hmm, konstigt... 6000 betalt i förskott... ringer booking.com som söker lägenhetsinnehavaren.

    Då kommer en man och kvinna ut från porten, det visar sig vara de vi söker, Ghislaine Fontaine och Daniel Merieau. De hade inte fått någon information alls från booking.com om bokningen. Efter en massa försök att reda ut vad som hänt gick vi de tre väldigt smala, väldigt branta trapporna upp till lägenheten. Den är otroligt fin och ägarna är så stolta över den! De ville berätta om alla detaljer, varje knapp skulle gås igenom, instruktioner hur man fäller upp torkställningen fick vi 2 gånger... osv. Incheckningen tog 2 timmar! 5000 SEK i deposition, i kontanter!

    De är rädda om sin lägenhet. På plussidan är att här finns verkligen allt, utom vatten! Det glömde de sätta på och eftersom de inte trodde att de skulle komma några gäster, hade de täckt sängarna med plast, en säng var inte bäddad och reservtoarullarna var naturligtvis överdragna med ett skyddande plastfodral, så det inte skulle damma på dem.
    När vi kom tillbaka efter kvällsrundan var allt fixat och nu hade vi vatten också 😊

    La Rochelle är helt fantastiskt! Bästa stoppet hittills, förutom bröllopet förstås!
    Read more

    Elsegerd Wikholm

    Pratade ni franska eller körde ni google translator 🙂

    8/24/19Reply
    Gunnar och Carin

    Både och 😊

    8/24/19Reply
     
  • Day5

    Oase am Meer

    July 25, 2021 in France ⋅ 🌧 20 °C

    Da sind wir also, in La Rochelle. Früher grosse, wichtige Hafenstadt der Grande Nation, heute eine Stadt mittlerer Grösse (75k) mit einem überschaubaren Stadtkern, der Altstadt und dem vieux port, dem alten Hafen.
    Aber halt, so einfach kann man die Stadt nicht reduzieren: Direkt neben unserem Hotel gibt es eine grosszügige Parkanlage, wo morgens Menschen und Hunde spazieren gehen - wo es in einem kleinen (Gratis-) Zoo Tiere wie Pfaue, Maulesel, kleine und grosse Entelein, Gänse, Kühe, Vögel und mehr zu bestaunen gibt. Der Park ist gut gepflegt und den Tieren scheint es an nicht zu fehlen. Des Weiteren gibt es ein grosses Aquarium (wir haben das ausgelassen) und einen grossen Yachthafen. Zudem gibt es einen überschaubaren aber sehr schönen Stadtstrand.

    Am Vieux Port dominiert das Touristische: Restaurants, die unzählige Aussenplätze bieten, Marktstände, Souvenirläden und Strassenkünstler prägen das Stadtbild. Etwas zu viel Tourismus für uns - wir ziehen uns daher für unser Abendessen in die "zweite Reihe" zurück, wo genauso gute, aber etwas kleinere Restaurants hat. Dabei landen wir in einem super Steak House, einer Japanisch-Peruanischen Fusionsküche und Essen ganz klassisch die "Moules", die man mit verschiedenen Aromen (Weisswein, Speck, Curry, ..) angereichert bekommt. Mit einem Glas Wein von der Region - super!

    Weiter bietet La Rochelle einen lebendigen, stets gut besuchten Tagesmarkt, wo es Lebendiges und anderes frisches gibt. Es schmeckt überall authentisch und herzhaft, dumm nur dass es sich nicht lohnt, da was auf unsere Reise mitzunehmen. Unweit des Marktes ist die grosse Kirche zu finden, die mit ihrer Grösse und Schönheit auf jeden Fall auch einen Besuch wert ist. Auf dem Weg durch den Stadtkern entdeckt man ebenfalls gut erhaltene alte Fachwerkshäuser, die von der Geschichte der Stadt zeugen.

    Das Wetter ist uns in den 5 Tagen, die wir in La Rochelle verbringen immer auf unserer Seite - es ist nie übermässig warm, zwischendurch regnet es etwas, danach kommt wieder die Sonne zum Vorschein. Als wir im Hotel ankommen und uns nach dem Wetter für den nächsten Tag erkundigen erhalten wir die Antwort "il pluie, mais seulement ce qu'ils disent" - eine ziemlich treffende Aussage, wenn man das Wetter hier voraussehen möchte. Es ist stark vom Atlantik geprägt und kann schnell ändern.

    Die Stadt gefällt uns so gut, dass wir nur einen Tagesausflug auf die île d'aix machen und uns im Weiteren von dem Charme der Stadt und der Menschen, die darin leben "beträuffeln" lassen. Nach fünf Tagen haben wir so viele Eindrücke, dass wir diese erstmal verarbeiten müssen und gerne einige davon teilen. La Rochelle auf jeden Fall ist immer wieder eine Reise wert.

    ” The real voyage of discovery consists not in seeking new landscapes, but in having new eyes.” - Marcel Proust
    Read more

    Ursula von Dach

    🥰😘

    7/28/21Reply
     
  • Day57

    La Rochelle

    July 27, 2020 in France ⋅ ☀️ 24 °C

    Nach dem beschaulichen Noirmoutier jetzt in die Stadt La Rochelle. Es hat mich etwas genervt, das die Stadt so voll war, selbst beim Eis bestellen braucht man eine halbe Stunde bis ich bestellen konnte. Die Stadt an sich ist geprägt vom Yachtsport, einen so grossen Yachthafen habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Morgens war ich darum laufen, hat glaube ich etwas mehr als 30 Minuten gebraucht, drum herum. 😀 Die Stadt hat eine sehr schöne Altstadt, viele helle, alte Gebäude. Ich war aber auch wieder froh draußen zu sein. Zu voll. 😀Read more

    Corona Sabbatical 2020

    Boule spielen...

    7/28/20Reply
     
  • Day24

    Hey, ab in den Süden

    September 27, 2021 in France ⋅ ⛅ 19 °C

    Nach einem kleinen Shoppingausflug ging es heute weiter in den Süden, verbunden mit der Hoffnung, in La Rochelle besseres Wetter zu finden. Unser Ziel für heute ist ein Campingplatz in Aytre, einen Vorort von La Rochelle mit guter Anbindung zur Île de Ré.Read more

  • Day43

    La Rochelle & The Bunker

    November 14, 2021 in France ⋅ ⛅ 13 °C

    After an early rise and breakfast of fresh bread we had a long drive ahead of us. 150 miles to the port city of La Rochelle. I had wanted ti visit this city for a number of years since watching lots of stuff on the submarine’s of world war 2.
    We hit the outskirts of the city about midday and it was a nightmare heading to the port area which is where the attractions are. TomTom had already warned us this was a car route and not a camper route but didn’t say why so I was looking out for weight limits and low bridges.
    The problem turned out to be crazy traffic, crazy parking and super tight roads but eventually we found a car park and followed cars in and it was heaving. There’s no way we were going to get Wanda parked here so then we tried to exit but ended up on the port side.
    I kept on looking on the sat Nav for more parking but there was none nearby so I gave up and went back into the car park to leave and as we got to the exit barriers there were about 30 spaces and one was on a corner which was perfect for Wanda so we got parked.
    I couldn’t work out why it was so busy except for the fact it was Remembrance Sunday but these people didn’t look like church goers.
    We parked right underneath the lantern tower of La Rochelle, walked through the gates of the chain tower and into town. It was heaving with people and nobody was shopping, infact most people were eating. I know this is a café culture but for a Sunday this was ridiculous.
    We wandered around the old town and eventually found the bunker museum, paid our €8 euro each and headed on inside.
    The bunker was built by the Germans to house the commander of the 33rd U Boat flotilla and it was built directly underneath a hotel which they requisitioned for the officers quarters. It was a fascinating place and huge inside, with dormitories, medical rooms and even 2 large lounge areas. All equipped with huge steel doors to secure the place during air raids. The ceilings, walls and wall art and floors were all original.
    From the bunker we headed back to the port, wandered around taking photos and looking at the street art before heading off around 3:30pm.
    We didn’t know where we were going to sleep but I thought I’d start heading to the next destination and look in the way.
    About 20 miles outside of La Rochelle I flicked on park4night and searched where I was and straight away a motorhome airè popped up, I quickly looked through the photos, all the reviews were 5 star so I pulled off the motorway and found somewhere to pull over and set the coordinates.
    Where we stopped the was a bread vending machine so Ellie jumped out and got tomorrow’s breakfast while I set the sat Nav.
    The airè was only 4 miles away in the village of Puyravault, it only had 9 places and luckily there was only 2 other motorhomers when we arrived so for €9 we paid the entrance fee and had electric and WiFi for the night aswell.
    Again this is a beautiful airè. Clean, quiet and set in the marshlands of France.
    We’ve another big drive tomorrow as we head further up the country so hopefully we’ll get a good nights sleep.
    Read more

  • Day28

    La Rochelle, 2. Tag

    July 9, 2021 in France ⋅ ⛅ 16 °C

    Am Morgen sind wir nochmals in die Stadt gefahren - wunderbare Fahrradwege! Frankreich ist auf dieser Reise mein Fahrradland geworden. Wir haben in Frankreich so schöne Fahrradtouren gemacht. Und die französischen Autofahrer sind rücksichtsvoll!
    Aber zurück zu La Rochelle. Das es eine Universitätsstadt ist, merkt man an den Leuten in der Stadt und am Abend in den Kneipen. Viele Fischerboote liegen im Hafen. In der Altstadt sind sehr schöne mittelalterliche Fachwerkhäuser und viele Geschäfte. Die Markthalle mit ihrer grossen Auswahl an Fisch und Fleisch war toll.
    Read more

  • Day7

    Der Pate von La Rochelle

    July 27, 2021 in France ⋅ 🌧 19 °C

    In der Schweiz ist Wäsche waschen eher etwas müssiges, was erledigt werden muss. In Frankreich jedoch ist es für mich jeweils ein Erlebnis. Die Laverie ist ein Treffpunkt in welchem man gute
    Geschichten hört, nach welchen gefragt wird oder auch einfach einen netten Smalltalk führen kann.
    Bei einem Spaziergang durch la Rochelle fiel mir sofort die La Laverie an der Rue du Chefe auf. Daher habe ich mich kurz entschlossen aufgemacht, um dort eine Stunde meiner Zeit zu verbringen und mich mit den Einheimischen dort zu unterhalten.
    Pierre-Anthony, der Inhaber, begrüsste mich freundlich und bemerkte sofort, dass ich nicht schlüssig war welche Maschine. Er nimmt mir die Entscheidung ab und teilte mir die Maschine 6 zu. Seine Mutter, Manuelle die auch im Salon mitarbeitet gab mir sogleich eine „Führung“ durch ihren kleinen aber sehr gemütlich gestalteten Laden während sich Pierre-Anthony bereits wieder um die Auftragswäsche von Hotels, B&B’s sowie Restaurants kümmert. Es ist ein recht junges Geschäft seit Oktober 2019, mit den neusten Maschinen in der ganzen Stadt. Pierre-Anthony lächelt, während er zuhört, wie seine Mutter voller Stolz von seinem Unternehmen erzählt. Die „Herren“ an der Wand (siehe Fotos) hat sie mit ausgesucht.

    In 40 Minuten sollte meine Wäsche bereit sein für den Trockner, ich frage, ob noch sonst jemandem einen Kaffee vom Café um die Ecke möchte und mache mich unter den Lauben davon, um den Café au Lait zu besorgen. Meine Sachen kann ich alle vor Ort lassen „hier kommt nichts weg“ ruft mir Manuelle noch zu und nickt zu Ihrem Mann der in Gedanken versunken auf einem Stuhl die Tür
    im Auge behält und auf die Strasse blickt.

    Als ich 10 Minuten später wieder durch rein komme sind schon neue Kunden vor Ort, ich setzte mich mit Kaffee und Keks in die erste Reihe und schau dem Treiben zu. Manuelle fragt mich über unseren Urlaub aus und wie es noch weiter geht. Abgelenkt werden wir als eine Kundin etwas ungehalten wird da sie die Wäsche bis morgen haben will „eh bien, Stell mir noch 4 Maschinen hin und du hast deine Wäsche morgen, ansonst begnüge dich mit Freitag.“ kam die Antwort von Pierre-Anthony. Er sagt das ruhig und in einem sehr nüchternen Ton, Kopfschüttelnd gibt die Kundin auf, dreht sich um und läuft, über die Schulter winkend zur Tür „dann bis Freitag also.“
    Das sei immer so, die Kunden Planen nicht und sie müssen dann rennen erzählt mir Manuelle
    während sie mit ihrem Sohn die grossen Laken faltet – die Handgriffe sitzen, wie Automatisch
    erledigen Sie diese Arbeit während sie mir von La Rochelle und ihren Erlebnissen erzählen.

    Nach 40 Minuten plus 20 für den riesigen trockner kann ich meine Wäsche falten, Pierre-Anthony
    holt bereits den nächsten Berg weisser Tischtücher. Mit schnellem Schritt und noch schnellerem Sprechtempo kommt eine junge Frau in den Laden, sie stellt ihre zwei Taschen voller Wäsche hin und ist schon wieder auf dem Weg raus als sie ruft „Irgendwann nächste Woche reicht.“ Pierre-Anthony zuckt mit den Schultern, nimmt die Taschen uns stellt sie in den Nebenraum zu den Türmen an Wäsche die noch anstehen. Die Arbeit geht ihm nie aus, stellt er lächelnd fest.

    Mit meiner Tasche unter dem Arm mache ich mich auf den Weg zur Tür, mit ein paar lieben
    Wünschen und netten Worten werde ich verabschiedet.

    Mit frischer Wäsche und um ein einige interessante Geschichten, Anekdoten und Eindrücke reicher mache ich mich auf den Weg ins Hotel in welchem Stefan und Jack schon auf mich warten.
    Read more

You might also know this place by the following names:

La Rochelle, لا روشيل, La Roşel, Горад Ла-Рашэль, Ла Рошел, লা রোচ্যাল, ལ་རོ་ཅེ་ལེ།, Ar Rochell, Λα Ροσέλ, Arroxela, لا روشل, La Côte, לה רושל, Լա Ռոշել, LRH, ラ・ロシェル, ლა-როშელი, 라로셸, Rupella, La Rošelis, Larošela, لروشل, La Rochèla, 17000, Ла-Рошель, ลารอแชล, لا روشیل, La-Rošel, 拉罗歇尔