France
Lauhibar

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
129 travelers at this place
  • Day79

    Wind down day in St Jean Pied de Port

    October 16 in France ⋅ ⛅ 17 °C

    Today was a bit weird. We have finished…we could sleep in (that doesn’t happen - we are in a rut of waking around 6.30), but we didn’t have to do anything! I had always had a dream of walking up the route Napoleon which is the way the camino leads to Spain over the mountains which we didn’t do in 2013 - when we went the less arduous route round the mountain. We had had a little look at it in 2013 just to see what it was like up there.

    Amr persuaded me that we should just go up as far as we wanted, and then come down again, not dream of going the whole distance (25kms or more), and I did agree to that…so we set off at about 9.30, without sticks, with Amr gallantly carrying my smaller backpack with food and water…it was weird walking free! We easily followed the route, well marked, but it did just go up and up relentlessly! I don’t think we can have gone very far in 2013, because we would have remembered the climb! And I do remember that we loved seeing the mountains up there which were totally new to us, but this now is the view that we have been seeing for the last few,days - beautiful mountainous countryside.

    So we ventured up, and went about 6 kms on the climb and then decided to say enough, had our lunch looking at the beauty for the last time, and thankfully walked back down. Even walking that 12 kms, plus the rest of the walking round was pretty taxing, and I think we finally feel that it is over, and we can stop walking, and be happy and satisfied.

    Now we are thinking about life after the camino. Amr has booked tickets for 2 concerts in London. We bought our ticket for the train down to Bayonne tomorrow morning. Part of our transition is having R and R in Bayonne for 6 days. It is apparently a lovely town and we have only ever seen the train station before or after a walk. It is still in the Basque Country, which we love, and is near Biarritz, and St Jean de Luz on the Atlantic coast which will be lovely day trips, but we want to just stay in one place - not move bags! Then we go to Paris for a week and meet Omnia there, then go with her back to Liverpool.

    I’ll be writing every day while we are in France to remember our doings, but maybe not every single day when we get to Liverpool and totally unwind. But after a week there we go to London, and will go to Bristol to see the cousins there, and meet up with more friends, so still plenty of excitement for us.
    Read more

    Carolyn Anderson

    Beautiful views but looks very hilly!!

    10/16/21Reply
    Cathy Sertori

    What a perfect day and a lots of adventures still to come! Xxx

    10/16/21Reply
    Denise Allen

    You are both amazing I was sad at the thought of the end of the walk but now looking forward to the next stages

    10/17/21Reply
    2 more comments
     
  • Day78

    St Jean Pied de Port - we have arrived!

    October 15 in France ⋅ 🌙 12 °C

    We have finished our camino! We arrived here at about 2.30 having walked about 19 kms. Hard to believe it’s over, and we’ve done it…Amr has added up the kms and gets a total of 963 kms, but that is including our non camino walking as well…I am going to work out our actual camino distance, and it will be well over 800 kms, despite the boost we got in taxis!

    It was another beautiful day, and thankfully we didn’t have to climb up as many mountains…we mostly followed the valley from Larceveau to St Jean, sometimes at road level, and sometimes elevated along the shoulder of,the valley…and always the most perfect scenery. Basque countryside is totally picturesque - all the houses look freshly painted, and all are decorated in the traditional red-brown, or dark green, and in the basque style. Even the industrial buildings look attractive - the cheese or milk processing plants - not the usual eyesores! And of course the Basque names and totally incomprehensible signs make you realise you are in a different place.

    We were in step with quite a few pèlerins now who had arrived from Le Puy (nothing like the numbers in Spain though) and chatted to a German girl who had walked from Geneva, and a man from Haut Savoie (who obviously feels that is a separate special area of France like the Basques do). So it was not strenuous but gorgeous, and we arrived at the St Jacques gate, and found our hotel. Our room is perfect - on a corner, so views 2 ways on to the river and the mountains. And we are here for 2 nights. Hotel Central, and it is central. We know the town quite well now - so attractive and busy…here things do not seem flattened by covid…though there may be fewer pilgrims. But bars and restaurants are busy, and the shops are open and many people. Also it is Friday, and this is a good place for a weekend visit I suppose.

    First we (Amr actually) did a huge wash of all the dirty clothes that we had let accumulate over the last few days. Then we had a walk around, lit a candle for Ira in the basilica, and had a Basque wine and a tapa in a bar. Had dinner in the same restaurant that we went to after arriving in 2015, and looking at the photo of then, we were having the same wine! We both had a beautiful fresh trout, with salad and potatoes. Amr had a vegetable soup first which was delicious, but I knew if I had it I wouldn’t face the trout (but I did manage a dessert!). Now I’ll try and select the photos - all day was a photo opportunity it was so gorgeous, so it will be a hard choice.
    Read more

    Ira Kowalski

    Congratulations!!!! I shall miss the daily Camino posts. Very selfish, I know. And thank you very much for the lit candle. It is working a treat.

    10/15/21Reply
    Carolyn Anderson

    Well done!! I too will miss my morning read each day 😊😊

    10/15/21Reply
    Olivia Sertori

    So picturesque

    10/15/21Reply
    6 more comments
     
  • Day97

    Jakobsweg

    March 9, 2020 in France ⋅ 🌧 7 °C

    Ich wusste nicht welchen Titel ich hier wählen sollte:

    13 / 800 / 38 ?

    Denn ich werde mit 13 Kg Gepäck rund 800 Km in max. 38 Tagen laufen!

    Oder besser:

    Der Weg der sich nicht laufen lassen will?

    Denn nachdem mich Sylvie heute Morgen um 6.10 Uhr zum Bahnhof gebracht hatte, fuhr ich ca. 20 min und dann blieb der Zug stehen....
    Nach weiteren 10 Minuten erfuhren wir das wir umkehren müssen, da ein Baum auf den Gleisen liegt!

    Und so wurde ein kleiner Bus für uns organisiert der uns nach Sant Jean Pied de Port brachte.

    Mit zwei Stunden Verspätung erreichten wir unser Ziel (ich traf im Zug auf Nurin, sie kommt aus Schottland und läuft den Camino ebenfalls) und machten uns auf zum Informationscenter.
    Dort erhielten wir Pläne für den Weg, Tipps über momentan unzugängliche Strecken und unseren ersten Stempel 😍

    Kurz darauf trennten wir uns auch schon wieder, denn wir wollten den Jakobsweg jede für sich selbst laufen.

    Nach kurzem traf ich auf Tang aus Nordkorea und wir liefen Mal zusammen und dann wieder getrennt. Aber meistens waren wir zumindest in Sichtweite des anderen.

    Meine "Gast-Eltern" rieten mir ich solle mir ein Taxi nehmen und die erste Etappe überspringen, denn sie wäre mit die schwerste. Zudem regnet es heute und dort würde Schnee liegen.

    Da ich aber den Jakobsweg nicht direkt mit einem Cheatday beginnen wollte, lief ich ihn trotzdem!

    Unten sagte ich noch zu Nurin ich würde gar keinen Schnee sehen, bloß gaaanz oben auf dem Berg und wir würden ja wohl nicht da hoch gehen...

    Alter! Und wie wir da hoch gingen!!! 😳😂🙈
    Es war unbeschreiblich anstrengend! Und oben angekommen sooooo kalt!

    Als ich eine Stunde unterwegs war, fing meine rechte Hüfte an zu schmerzen. Es fühlte sich so an als ob sie klemmt... Kann es nicht anders beschreiben.
    Es wurde leider auf die Dauer nicht besser, aber ich WOLLTE jetzt diesen Weg gehen, also weiter!

    Immer wieder fing es an zu regnen!

    War auch soweit alles in Ordnung bis ich auf halber Höhe von diesem Berg war, so nach 7 Stunden!
    Dann wurden die Schmerzen echt übel! Und es war soo kalt je höher ich kam!

    Ich hörte ziemlich laute Musik um mich von meinen Schmerzen abzulenken, aber irgendwie war Spotify am rumspinnen und so hörten manche Lieder plötzlich auf und es kam ein neues.

    Ziemlich genervt fragte ich: "was ist das hier eigentlich für ein Scheiß Weg??!"
    Genau in dem Moment sprang meine Playlist weiter und es ertönte von Eisbrecher "Dein Weg"
    Ja klar...danke auch 😂👍

    Ich wusste nicht mehr was ich machen sollte, denn ich konnte nicht mehr. Und so lief ich immer weiter bis ich auf die Spitze kam und von weitem eine kleine Kirche sah!
    Meine Rettung! Ich war angekommen! Jetzt endlich in meine Unterkunft zu können, zu duschen und zu schlafen... Ein Traum!!!!

    Aber es war bloß eine kleine, verschlossene Kirche!!!
    Ich konnte nicht mehr weiter!
    Meine persönliche Grenze hatte ich bereits vor einer Stunde überschritten und nun sah ich das ich noch 1,5 Km zu laufen hatte!
    Ich brach in Tränen aus denn ich konnte nicht mehr weiter laufen und hinlegen war auch keine Option, denn ich war zu nass und es war zu kalt!!!

    So bat ich innerlich um Hilfe denn ich wusste das ich es aus eigener Kraft nicht mehr schaffen würde!
    Ich humpelte, frierend und mit Tränen im Gesicht im Schneckentempo den Berg hinab (immerhin ging es nun runter).
    Plötzlich fuhr die Polizei an mir vorbei, hielt an, legte den Rückwärtsgang ein und fragte mich ob ich Hilfe bräuchte.
    Ich fragte nur: "Wie lang ist der Weg noch?"
    Und sie meinten nur daß es nicht mehr lang sei, ich aber ins Auto steigen solle denn sie würden mich fahren.
    Das Angebot nahm ich dankend an!
    Es waren 5 Polizisten und so musste einer aussteigen, damit ich einsteigen konnte (sorry dafür 🙈). So saß ich hinten zwischen zwei Polizisten und der Fahrer meinte er hätte an meinem Blick gesehen, das ich Hilfe bräuchte!

    Ach Herrje....wenn mein Blick schlimmer als mein Äußeres Erscheinungsbild war dann will ich erst garnicht wissen wie ich auf sie gewirkt haben musste 🙈

    So wurde ich von der Polizei zur, und leider auch IN die Pilgerherberge gebracht!
    Die anderen Pilger starrten mich seltsam an 😁🙈
    Dann wurden noch meine Personalien aufgenommen und einer der Polizisten machte ein Foto von mir.

    Kurz bevor sie gingen, bedankte ich mich nocheinmal bei ihnen und sie meinten beim nächsten Mal solle ich sie anrufen...
    Klar...die Polizei dein Freund und Taxi oder was? 😂🙈

    Ich lief heute 28 km in 8 Stunden...

    Abends beim Essen lernte ich noch einpaar sehr nette Menschen kennen und dann fiel ich todmüde ins Bett!
    Gab zwar keine Bettdecke, aber das war mir jetzt auch ziemlich egal!!!
    Read more

  • Day23

    De lang gezochte schelp!

    July 30, 2020 in France ⋅ ☀️ 38 °C

    Oke je bent eigenlijk pas écht pelgrim als je de Jacobsschelp met je meeneemt. Maarja, om die nu in Nederland te kopen... Dat ik hem in Saint-Jean-Pied-de-Port hebt gekocht is toch eigenlijk veel romantischer?Read more

    🥰 [Erica]

    7/30/20Reply
    Ariëtte Van den Bos

    Mooi souvenirtje.👌 Een st jacobsschelpje op de originele sint Jacobsroute geshopt. 👍😘😘

    7/30/20Reply
     
  • Day23

    Camping!

    July 30, 2020 in France ⋅ ☀️ 29 °C

    Voor de echte hitte komt, heb ik mijn camping plekje al gevonden. 35km gehad en het ging heerlijk! De uitzichten zijn prachtig en ik ben al een aantal wandelaars tegengekomen. Bijzonder hoe je elkaar helemaal niet kent, maar je toch een band voelt.

    Nu de tent opzetten en dan Saint-Jean-Pied-de-Port in! Ik ben heel excited en het voelt net als een excursie op school hahah
    Read more

    Erik Ovinge

    Goed gedaan, in st.jean pied de port zullen wel heel veel camino's zijn. Voir velen is dat ook het startpunt. De echten vertrekken van uit huis. Veel plezier met de excursie.

    7/30/20Reply
    Gerrit v.d.Bos

    Lekker gefietst 🚴‍♂️effe bij tanken ❤en genieten nu meissie

    7/30/20Reply
    Anne Broersma

    Heerlijk hoor, fijn dat je er al bent en alweer hebt genoten. 😁 Veel plezier in st.jean de port.😁♥️

    7/30/20Reply

    Leuk Femke, wat een heerlijk gevoel moet dit geven. Veel plezier! [Erica]

    7/30/20Reply
     
  • Day1

    Saint Jean Pied de Port

    September 13 in France ⋅ ☁️ 26 °C

    Nachdem wir mit dem Taxi in Saint Jean Pied de Port ankamen, bezogen wir unser Zimmer, und gingen direkt in die Stadt.
    Wir wollten noch ne Kleinigkeit essen, doch zuerst gingen wir noch ins Pilgerbüro.
    Hier im Pilgerbüro gibt es neben der offiziellen Registrierung als Pilger und vielfältigen Informationen für den Weg, auch den ersten Stempel im Pilgerpass.
    Hier in Saint Jean Piet de Port trifft man auch erstmals auf größere Mengen an Pilger. Eine gute Gelegenheit, um sich an das langsam entstehende, Pilgergefühl zu gewöhnen.

    Morgen früh beginnt der Tag um 6 Uhr und dann beginnt der Kampf nach 1600 Höhenmeter und langen Fußmarsch über den Pyrinäen ums Bett! Es wird spannend….
    Read more

    Sebastien Friedmann

    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. Viel spaß an euch

    9/13/21Reply
    Jutta Maier

    Danke Sebastien

    9/13/21Reply
     
  • Day23

    Lunch!

    July 30, 2020 in France ⋅ ☀️ 35 °C

    Na een stuk door Saint-Jean-Pied-de-Port gewandeld te hebben, heb ik een plekje gevonden op het terras👌🏼 En ik dacht: laten we eens gek doen, ik ga aan de Sangria. Ik ben bovendien al bijna in Spanje😝 Eens zien of ik straks m'n tent nog terug weet te vinden hahaRead more

    Kees 't Hart

    Proost.

    7/30/20Reply
    Corry janmaat

    🥂

    7/30/20Reply
    Corinne Ovinge-Best

    Je hebt het verdiend, meis!!👍😉

    7/30/20Reply
     
  • Day1

    Unser Anreise

    September 13 in France ⋅ ☁️ 27 °C

    Für die Anreise nach Saint Jean Piet de Port gibt es viele Möglichkeiten: Bus , Bahn , Auto oder diverse Fluggesellschaften.
    Wir haben uns für einen Flug nach Birraritz entschieden. Chrischti fuhr uns zum Flughafen, Sebastien kam auch zum Flughafen um uns ein Buen Camino zu wünschen und brachte uns noch frische Croissant mit!
    Dann ging alles ganz schnell, wir verabschiedeten uns herzlich, heimliche Tränen waren schon dabei, denn es war ja nun eine Trennung von ca 8 Wochen und checkten ein!
    „Oh Gott was machen wir hier ?‘‘ war Janine und meine nächste Frage.

    Gelandet, entschieden wir uns noch ein paar Stunden in Birraritz am Meer zu verbringen.
    Mit der Bahn oder dem Bus wollten wir dann am späten Nachmittag nach Saint Jean Piet de Port fahren, wo schon unser Zimmer reserviert war.
    Unsere Anreise war also sehr entspannt, der Caipi am Meer hat dann alles abgerundet! War ein sehr lustiger Caipi, hat mich sehr an Michels Cocktail erinnert! Hatte aber tatsächlich nicht wirklich was von einem Caipi
    , dafür brauchten wir nur einen!!!!!🤪🤪🤪
    Somit entschieden wir uns danach doch für‘s Taxi, alles andere wäre schiefgegangen.
    Read more

  • Day2

    St Jean Pied-de-Port, France

    June 30 in France ⋅ ⛅ 70 °F

    I have reached my starting point! Tomorrow I will begin my Camino. Hopefully the confusion I’ve encountered at every stage thus far is not an indication of how this journey will continue! I’ve met a group of walkers from the US (Portland!, Texas, and Kansas) and we have already leaned on each other to get here. Now to find food, a shower, and a bed…Read more

    My Camino

    For Zachary ❤️

    6/30/21Reply
    Danielle Shaw

    I love the boot planters! Such a cute idea! And I’m totally UN-surprised that you’ve already made friends! Keep posting and be safe Xoxo

    6/30/21Reply
    Naila Lundstrom

    Good night sleep tonight and the official adventure begins! Enjoy all the moments! ❤️

    6/30/21Reply
    7 more comments
     
  • Day181

    Saint Jean Pied de Port

    July 27, 2019 in France ⋅ 🌧 15 °C

    Die Vorbereitungen sind abgeschlossen. Ich habe meinen Pilger-Ausweis, der erste Stempel ist auch schon drin und ich habe mich seelisch und moralisch auf die kommenden Tage und Wochen eingestellt. 😅🙃
    Ich bin ganz froh, dass ich den heutigen Tag noch in Saint Jean Pied de Port verbracht habe, denn es hat den ganzen Tag geregnet. Ich hoffe der Wetterbericht stimmt und morgen wird es besser. Dann heißt es für mich "Buen Camino" 😊
    Read more

    Matthias B

    Viel Erfolg aber vorallem viel Spaß

    7/27/19Reply
    Tanja Mazur

    Dankeschön

    7/27/19Reply
    Frank Mazur

    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Goethe) Mit diesem Spruch wünschen wir Dir alles Gute auf den kommenden Wegen.

    7/27/19Reply
    4 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Lauhibar