France
Mont Saint-Michel

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

72 travelers at this place

  • Day9

    Le Mont Saint Michel

    August 27, 2019 in France ⋅ ⛅ 23 °C

    Unser heutiges Ziel ist Le Mont Saint Michel. Vom Hotel aus fahren wir dafür etwa 2 Stunden.

    Angekommen ist man erst einmal von der Parkplatzsituation überwältigt. Wir parken auf Parkplatz 12 Reihe E. An sich ist die Ankunft eigentlich ganz gut organisiert. Die Besucher werden direkt auf den etwa 3 km vom Berg entfernten Parkplatz gelotst. Von dort aus kann man entweder zu Fuß (kostenfrei), mit einem Shuttlebus (kostenfrei) oder mit einem Pferdewagen (kostenpflichtig) zum Ende der Brücke an den Mont St. Michel gelangen. Wir entscheiden uns für den Fußmarsch und sind wirklich nach etwa 35 Minuten am Fuß des Mont St. Michel.

    Zuerst schieben wir uns mit den Menschenmassen zum Eingang der Abtei. Dabei passieren wir zahlreiche Restaurants, Läden und Hotels. Oben angekommen stellen wir uns in der Schlange für die Tickets zur Besichtigung der Abtei an. Hätten wir die Tickets vorher online gebucht, hätten wir einen anderen Eingang wählen können und uns das Warten erspart. Aber auch so ging es zügig an den Ticketschalter.

    Im Anschluss geht es direkt auf den Rundgang durch die Abtei - siehe 2. Footprint.

    Nach der Besichtigung gehen wir wieder hinunter und machen auf halbem Weg beim La Cloche Mittagspause. Es gibt Galettes und Crêpes. Danach setzen wir unseren Rückweg fort.

    Auf der Brücke verweilen wir noch etwas, da gerade die Flut aufläuft und wir beobachten, wie sich die Bucht füllt. Der Tidenhub ist am Le Mont St. Michel der stärkste Europas. Heute liegt er bei etwa 8 Metern. Das kann bis auf 15 m steigen. Bei Ebbe zieht sich das Wasser bis zu 15 km zurück.

    Danach überqueren wir zügig die Brücke und nehmen wieder den Fußweg zurück zum Auto.
    Read more

  • Day9

    Le Mont St. Michel - die Abtei

    August 27, 2019 in France ⋅ ⛅ 23 °C

    Nachdem wir unsere Tickets für die Besichtigung gekauft hatten, ging es direkt auf den Rundgang. Zunächst die Treppe hinauf bis zur Westterrasse. Dank der Mittagshitze keuchen wir ganz schön, als wir oben ankommen. Leider haben wir vergessen, die Stufen zu zählen. Doch die Mühe hat sich gelohnt. 2 Stunden nach Ebbe ist immer noch weit und breit so gut wie kein Wasser zu sehen und in der Ebene kann man 'Ameisen' beim Wattwandern beobachten.

    Von der Terrasse aus geht es in die Abteikirche, die mit 80 m Länge eine beachtenswerte Größe und mit romanischen Bögen ein beachtenswertes Alter aufweist. Auf dem weiteren Rundgang sehen wir das Refektorium, den Kreuzgang, die Krypta der dicken Pfeiler, Almosenhalle und vieles mehr.

    Leider sind die Gruppen, die unterwegs sind häufig sehr laut, was in den hallenden Räumen anstrengend ist. Trotzdem ist der Besuch sehr eindrucksvoll und interessant. Am besten haben uns die Westterrasse, die Abteikirche und der Kreuzgang gefallen.
    Read more

  • Day1

    Mont Saint Michel

    December 29, 2019 in France ⋅ ☁️ 4 °C

    🏰 Le Mont-Saint-Michel
    📍Département Manche, Region Normandie
    🌍 Frankreich 🇫🇷
    —————
    48• 38‘ N, 1• 31‘ W
    Wetter: ☀️🌤 9 - 10 Grad Celsius, 🌬 9 km/h
    Reisedauer: 4:00 h
    —————
    Der Mont Saint-Michel ist eine Insel im Wattenmeer in der gleichnamigen Bucht Mont-Saint-Michel. Die kleine Insel besteht aus einem mittelalterlichen Dorf und dem eigentlichen Klosterberg mit der Abtei Mont Saint Michel. Sowohl die Bucht, die Insel und auch das Kloster tragen den gleichen Namen, was ab und an zu Verwirrungen führen kann. 🤪🏝⛪️
    Die Legende berichtet, dass der Bau einer Kapelle auf dem Mont St. Michel dem hartnäckigen Einsatz des Erzengels Michael zu verdanken sei: Dieser erscheint im Jahre 708 dem Bischof Aubert von Avranches im Traum und verlangt, dass ihm zu Ehren eine Kapelle auf dem der Küste vorgelagerten Granitfelsen errichtet werden soll. In den folgenden Jahrhunderten werden die Klosterbauten stetig erweitert; zunächst im romanischen, ab dem 13. Jahrhundert dann im gotischen Stil. Seit 1979 sind sowohl der Klosterberg als auch die umgebende Bucht Teil des UNESCO-Welterbes. 🌎🌍🌏

    Die Bucht, die Abtei und das Dorf sind von weitem aus gesehen ein wahrer Augenschmaus. Von südlicher Richtung sich nähernd, zieht der Berg einen jeden Besucher sofort in seinen Bann. Zu Fuß läuft man ca. 30 Minuten; es fahren auch Shuttle-Busse zur Insel und wieder zurück. Innerhalb der Mauern verspürt man ein wahres Mittelalter-Feeling: Enge Gassen, steile, weite Treppen und gut ausgelegter Kopfsteinpflaster. Überall befinden sich kleine Antiquitäten-Geschäfte, Souvenir-Shops und Restaurants, die ebenso im mittelalterlichen Stil gehalten sind. Doch Vorsicht, der lebensnotwendige Tourismus ist preislich deutlich zu spüren ... (kleiner Latte Macchiato + Orangina = 12,00 €) ☕️🥤
    Um ganz nach oben zur Abtei zu gelangen, muss man in Schlangenlinien den Berg erklimmen (Erinnert ein bisschen an Minas Tirith aus Herr der Ringe). Oben angekommen hat man einen atemberaubenden Ausblick auf die Ländereien der Normandie, Bretagne und der Nordee, wirklich sehr empfehlenswert. #mustsee 👁
    Kleines Manko: Für Rollstuhlfahrer oder Kinderwagenschieber ist die Insel wirklich ungeeignet, da es nahezu ausschließlich Treppensteigen gibt. (Aufzüge gab es im Mittelalter wohl einfach nicht ... 🤷🏼‍♂️)
    Wer Urlaub in Nordfrankreich macht, darf sich den Mont Saint Michel auf keinen Fall entgehen lassen. ✅

    Fun Fact:
    In der Bucht des Klosterbergs Mont Saint-Michel herrschen die stärksten Gezeiten Europas. Bei Ebbe zieht sich das Meer bis zu 15 Kilometer von der Küste zurück. Die Normannen sagen, dass die Flut in der Bucht „wie ein Pferd im Galopp“ auf die Küste trifft.
    Read more

  • Day11

    Le Mont-Saint-Michel

    September 20, 2018 in France ⋅ 🌬 22 °C

    Unser letzter richtiger Tag in Frankreich begann am heutigen Tag mit einem Ausflug zur Festung Le Mont-Saint-Michel, einer Pilgerstätte des Jakobsweges und UNESCO Weltkulturerbe.
    Aus der Ferne konnten wir schon die bebaute Insel aus dem Meer herausragen sehen. Es wirkt surreal aber zugleich monumental und mächtig.
    Wir genossen einen kurzen Spaziergang durch die Gassen der Felsenstadt, bevor wir Le Mont-Saint-Michel wieder verließen.
    Read more

  • Day7

    Mont-Saint-Michel

    September 24, 2018 in France ⋅ ☀️ 15 °C

    Heute war ein wunderbarer Tag. Mir war zwar dauernd unterschiedlich warm, aber ansonsten lief alles ohne Komplikationen.
    Mein Tag hat wieder gegen sieben angefangen. Gegen zwanzig nach acht hab ich das Haus verlassen und bin dieses Mal alleine zur Schule gelaufen. Da hab ich dann mit den deutschen Schülern auf den Bus gewartet, der uns zum Mont-Saint-Michel genommen hat. Auf der Fahrt hab ich mich ein bisschen weiter informiert über den Berg. Ich weiß jetzt dementsprechend, dass ein Bischoff einer nahegelegenen Stadt im Jahr 708 eine Erscheinung vom Erzengel Michael hatte, in der er angehalten wurde ein Kloster auf dem Felsen im Ärmelkanal zu bauen. Das hat er dann auch irgendwann getan, aber erst ab dem 11. Jahrhundert hat der Berg richtig angefangen zu ‚wachsen‘.
    Das und andere Kleinigkeiten durfte ich den Schülern mitteilen, nachdem wir nach dem Schulbus einen anderen kleinen genommen hatten, der uns zum Fuß des Berges gebracht hat und nachdem wir die Stufen hochgestiegen sind zum Kloster. Vor der wirklichen Führung haben wir gepicknickt, aber dann waren wir die nächste Zeit in dem Kloster, der zugehörigen Kirche und anderen Räumlichkeiten. Ich fand wir haben uns alle gut benommen.
    Am Ende der Führung hatten alle ein bisschen Freizeit. Wir haben die für Crêpes und Kaukau genutzt in einem wunderschönen Café mit Aussicht aufs Meer.
    Irgendwann haben wir alle Schüler wieder eingefangen und haben die Busse nach Hause genommen. Dieses Mal hab ich dann gelesen.
    Wieder an der Schule haben wir auf die französischen Schüler gewartet und sind dann alle langsam nach Hause gegangen.
    Das hier zu schreiben jetzt etwas länger gedauert, weil ich nur eine Hand frei habe, was auf dem letzten Bild erklärt wird.
    Heute war wunderschön und auch echt warm - teilweise. Ich freu mich auf morgen aber alles geht viel zu schnell vorbei. Egal ich genieß es in vollen Zügen - na ja Bussen heute - ha ha...
    Euch noch einen schönen Abend und bis morgen!
    Read more

  • Day47

    Mont-Saint-Michel: An Island Abbey

    June 17, 2018 in France ⋅ ⛅ 14 °C

    This Benedictine Abbey is dedicated to St Michael, the archangel. It is an island, connected to the land when the tide is out. It was a Sunday, so lots international bus tours and other people were visiting the area. They get many more during the middle of the tourist season. We used the Park & Ride system and the shuttle dropped us off pretty close. We walked up through the village of hotels, restaurants, and souvenir shops that have been there since pilgrims started coming. About 26 people live on the island, running the businesses. Great views from on high.Read more

  • Day47

    The Abbey

    June 17, 2018 in France ⋅ ⛅ 16 °C

    Mont-Saint-Michel was converted into a prison during the Revolution, so many artifacts have been lost. But it is still magnificent. We heard a group of seven college students singing acapella in one of the chapels off the sanctuary. They faced the concave surface of the chapel and their voices resonated throughout the cathedral. It was beautiful, and so refreshing to see young people with a spiritual connection, since we don’t see a lot of that in Europe. A lot of people were listening and making videos.Read more

  • Day3

    Day 3-Bayeux to Mont St Michel, 20 miles

    April 18, 2016 in France ⋅ ⛅ 10 °C

    (plus 75 miles by train!)

    Slight cheat day today. After relaxed morning in Bayeux the train was boarded after lunch (banana and Nutella crepes are my new favorite thing) for the 2 hour journey to Pontorson and then short ride to Mont St Michel. For anyone who has not been this is a must. Turns out it's the third most visited tourist attraction on France and you can see why. An Abbey built on a rock that gets cut off by the sea twice a day. After popping up the during the day and wandering around I went back after dinner for the sunset and for anyone that knows me im a sucker for a sun set.

    The big bonus for me today is Mont St Michel will be the 'Grand Depart' for Le Tour this year. Might not mean much to many people but to any cyclist this was a big box ticked.

    Inbetween I checked into my guesthouse a couple of miles in land in Beauvoir. Lovely place and Claude the host was very welcoming even if I wasn't sure what eye to look at!

    Great day and will be getting a few more trains to see more things as so easy and cheap. England could learn a thing or two.
    Read more

  • Day47

    Le Mont-Saint-Michel

    June 17, 2018 in France ⋅ ⛅ 15 °C

    The highlight, of course, is the Abbey at the top of the mountain. It is amazing to look at the sheer size of it and to think of how they built it. They hauled the rock from the archipelago quarries by barge at high tide. They winched the stones up the mountain using 6 men walking on a “gerbil wheel”, then cut the stones precisely and laid them on a pointed mountain. First they had to make a base around the point, and build it up from there. It was built in the 11th-13th centuries, and then in the 14th century it was fortified for the 100 years war. Because it resisted all English assaults, it is France’s symbol of National identity.Read more

  • Day47

    Le Mont-Saint-Michel tour

    June 17, 2018 in France ⋅ ⛅ 16 °C

    Our admission included a tour, which gave lots of information and showed us things we might not have found on our own. With all the tour groups, it was hard to hear her at times, but we still learned a lot. She said they get a lot of Japanese tour groups, and we certainly saw that. We are thankful that this monument was not damaged in the war, and that the French government is preserving it.

    We also saw a performance of medieval music and dance in a courtyard.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mont Saint-Michel, Le Mont-Saint-Michel, Mont-Saint-Michel, جبل القديس ميشيل, Mont Sankt-Mişel, Мон Сен Мишел, Menez Mikael ar Mor, Μον-Σαιν-Μισέλ, Monto Sankta Mikaelo, Monte Saint-Michel, مون سن-میشل, מון-סן-מישל, Մոն Սեն Միշել, Le Mont Saint Michel, ル・モン=サン=ミシェル, Kastil Mont Saint Michael, მონ-სენ-მიშელი, Ле-Мон-Сен-Мишель, 몽생미셸 섬, Mons Sancti Michaelis, Sen Mišelio kalnas, Monsenmišela, Mont Saint Miché, ماؤنٹ سینٹ مائیکل, Мон-Сен-Мишель, มง-แซ็ง-มีแชล, Мон-Сен-Мішель, 勒蒙圣米舍

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now