France
Paris 10 Ancien - Quartier Invalides

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day4

    Mit speed durch Brüssel - Auf nach Paris

    May 24 in France ⋅ ⛅ 15 °C

    Beitrag von Emily:

    Mit unserem Hostel waren wir wirklich voll und ganz zufrieden, denn unser Frühstück heute morgen war super lecker und mit relativ viel Auswahl. Also machten wir uns morgen ready, packten unsere Sachen zusammen, frühstückten und beluden unser Auto wieder voll. Netterweise durften wir nach dem Check-out unser Auto noch auf dem Parkplatz des Hostels stehen lassen. Denn wir fanden, dass wenn wir schon direkt in Brüssel übernachten, auch etwas von der Stadt sehen müssen. Also machten wir uns auf den Weg zu dem Grote Markt und anschließend zum Mont des Arts Garden. Der Marktplatz an sich war nicht besonders spannend, jedoch waren die vergoldeten Gebäude aus dem 15. Jahrhundert sehr eindrucksvoll. Der Garten sehe bei schönerem Wetter sicherlich auch besser aus. Denn so wie uns Brüssel empfangen hat, verabschiedete es uns auch. Bei strömenden Regen fuhren wir um 11:45 Uhr los und machten uns auf nach Paris. Da wir bei Maps "Mautstraßen vermeiden" wählten, führte es uns durch niedliche kleine Ortschaften und über weite, grüne Felder. Zwischendurch kam die Sonne raus und gegen 14 Uhr, auf etwa Hälfte der Strecke machten wir eine kurze Pause, snackten etwas und bewunderten die Wellen die sich durch den Wind auf dem Gras abzeichneten. Wir kamen super durch, tauschten irgendwann die Sitzplätze und dann wurde es spannend. Super voll, drängelnde französische Autofahrer die sich einfach überall dazu quetschen wie sie lustig sind und viele kleine Autoteile auf den Straßen von vorherigen Unfällen. Naja...Wir sind heil und leicht gestresst durch gekommen und liegen jetzt schon bettfertig in Anas Bett. Ana ist meine Groß-Cousine bei der wir freundlicherweise schlafen dürfen. Sie wohnt mit ÖPV ungefähr 20 Minuten von der Stadtmitte entfernt, also perfekt für unser Vorhaben.
    Gleich werden wir uns nochmal ein genaueren Plan schmieden, damit wir in unserer Zeit hier alles sehen was wir möchten:)
    Wir freuen uns auf jeden Fall total!
    Read more

    Rita Nielsen

    Bienvenu a Paris 🥰 . Viel Spaß morgen beim Entdecken - wir sehen uns Donnerstag beim Dejeuner 💕

    Emily Münch

    Das werden wir! Wir freuen uns schon🧡🥰

    Anja Münch

    I love it 😍😍😍😂

    3 more comments
     
  • Day44

    Ile de la Cite

    May 4 in France ⋅ ☁️ 59 °F

    We had an exhausting day today - the adrenaline couldn’t hold the jet lag back any longer. But what a beautiful city Paris is!

    We’ve mastered the metro and are getting around pretty easily. (Adam would be proud). We headed to Ile de La Cite (a small island) and saw Notre Dame (the outside as it’s still being repaired from the fire in 2019), St Chapelle Cathedral, The Conciergerie (prison where Marie Antoinette was held), the Luxembourg Palace & gardens and finished it up with Musee d’Orsay. (Impressionist museum built in an old train station). It was a full day seeing places I’ve only seen on TV or in the movies. Crazy.

    Paris’s public water is some of the best in the world. It is natural spring water that is piped in everywhere. We saw a documentary on it at home. Jordan found one of the fountains. Have to say, it DID taste better!

    We went back to fall asleep early at 8:00 but we’re so messed up our bodies won’t let us fall asleep (probably because in our heads it’s only noon). Oh well, I’m sure we’ll adjust eventually!
    Read more

    Cheryl Grantom

    So cool! Being a tourist in big cities can be exhausting for sure. very surreal feeling to see things in person that you never imagined you would see. Glad you are getting to experience it.

    Christie Mitchell

    Yep definitely.

    Julie Burdette

    Oh man, that is beautiful.

    Christie Mitchell

    It was!!!

    6 more comments
     
  • Day1

    Paris mit Lili

    April 14 in France ⋅ 🌧 13 °C

    Als ich nach Flügen gesucht habe, war der von Westjet mit ab Paris mit Abstand der günstigste. Damit auch kein Stress aufkommt und nichts schiefgehen kann, habe ich mich dazu entschlossen, in Paris eine Nacht zu bleiben. Als Lili das mitbekommen hat, kam sie auf die Idee auch nach Paris zu kommen. So ist sie Mittwoch Abend schon mit Zug nach Paris gefahren und ich dann Donnerstag Morgen ab Hamburg per Flugzeug.
    Nach anfänglichen Internetproblemen haben wir uns in Paris dann zusammentelefoniert😅
    Als erstes wollten wir zum Louvre, da gab es für den Vormittag allerdings keine Tickets mehr, daher sind wir dann erstmal zur Seine spaziert. Dort am Ufer haben wir uns ein Crêpe geholt. Dann ging es weiter zur Notre Dame. Die Türme sind ja zum Glück unversehrt geblieben. An den Seiten konnte man auf Infotafeln den Wiederaufbau nachverfolgen, das war sehr interessant. Danach sind wir dann am Ufer entlang wieder Richtung Westen geschlendert. Für uns der erste richtige Sommertag dieses Jahr: bei 22 Grad und strahlendem Sonnenschein ☀️
    Nach einer kleinen Stärkung auf dem Vorplatz von Louvre sind wir dann endlich reingegangen (schlauerweise über den nördlichen Eingang, der normalerweise für Gruppen reserviert ist, wo wir überhaupt nicht anstehen mussten). Dort haben wir uns einige Ausstellungen herausgesucht, die uns interessiert haben, alles wäre uns zu anstrengend gewesen. Für die Mona Lisa musste man extra anstehen, das haben wir uns dann gespart. Zwischendurch waren wir mal draußen in der Gartenanlage Sonne tanken.
    Gegen Abend haben wir uns dann etwas bei der Patisserie geholt und am Ufer der Insel gegessen. Hammer lecker 😋
    Danach ging es dann per Metro und Tram zur Jugendherberge und dort auch direkt zu Bett: totmüde und mit schmerzenden Füßen, so viel bin ich lange nicht mehr gelaufen - aber daran werde ich mich wohl gewöhnen müssen…

    Freitag morgen nach dem typischen Jugendherbergenfrühstück sind wir dann direkt los nach Montmartre, um uns Sacre Cœur anzuschauen. Von dort hatten wir einen super Blick über Paris, wieder bei strahlendem Sonnenschein. Wir haben sogar einen Teil des Karfreitag-gottesdienstes mitbekommen. Dann zu Fuß zum Gare du Nord, dort hieß es dann wieder Abschiednehmen.
    Ich werde dich vermissen Lili❤️
    Ab in den Zug zum Flughafen und das erste mal den Kontinent verlassen…
    Read more

    Lili Paulsen

    Ich dich auch! War die beste Entscheidung🥰

    4/16/22Reply
     
  • Day43

    Paris!

    May 3 in France ⋅ ⛅ 66 °F

    We started at the airport in Costa Rica on May 2nd at 11:00am and touched down in Paris on May 3rd at 5:00pm. Taking out the 8 hr time change, we traveled 22 hrs to get here. It was definitely tiring, but also so exciting.

    We’re staying in our first official hostel - no private room this time. 8 bed dorm bunks with privacy screens - actually very nice set up. Some won’t allow me to stay, if it’s a “party hostel” — no one over 35 yrs old. But many do.

    So we arrived, took the metro to the hostel, dropped everything and headed to where else but the Eiffel Tower for the first night! So amazing! Can’t wait to see all the history and sites. It doesn’t get dark here until 9:00 so lots of time to explore every day.
    Read more

    Julie Burdette

    So amazing!!!

    Christie Mitchell

    It’s a gorgeous city … well, it’s a big city with some gorgeous parts

    ilima Brainard

    Great picture of you and Jordan!! Niether of you look jet lagged at all....how do you do that? and I feel like I've seen the Eiffel Tower with how good your pictures are. Can't wait to see more of your adventure in a new continent!!

    Christie Mitchell

    We’re definitely jet lagged! Feeling it today for sure.

    Donna McGovert

    Bet you slept well when you finally were able to😴Gorgeous!!I didn’t know that about the light’s twinkling🤷‍♀️Don’t remember that from 1984😂

     
  • Day1

    Zwischenstopp in Paris

    February 11 in France ⋅ 🌙 5 °C

    Nach der Landung - Benni ist pünktlich zum Aufsetzen eingeschlafen - verließen wir den Flughafen CDG in aller Ruhe und machten uns auf den Weg in die Stadt. Mit dem RER zum Gare du Nord, wo wir nach einigem Suchen Schließfächer für unsere Koffer fanden und von dort aus zu Fuß zum Canal Saint Martin. Unsere Buggy-Babyschale-Kombi funktioniert übrigens super 😅
    Am Kanal fanden wir ein nettes Bistro, in dem wir das französischste Gericht überhaupt verspeisten 😉 Frisch gestärkt ging es rund durch das zugegeben weniger schöne Xieme Arrondissement, wo wir aber immerhin auch noch Dinkelbrot, Käse und Äpfel kaufen konnten. Ein Pain au chocolat musste natürlich auch noch sein 😉 Zurück zum Bahnhof und wieder in den RER Richtung Flughafen ORY, wo wir dann nochmals extra für den Shuttle bezahlen mussten 🤯
    Unsere 8 Stunden in Paris haben uns also schon knapp 100€ gekostet, für uns franco-austrische Schwaben durchaus bemerkenswert 😅
    Jetzt sitzen wir im Salon bébé (großartig übrigens!) am Gate und warten aufs Boarding für den Nachtflug. Benjamin hat bisher alles großartig mitgemacht und schlummert schon in meinem Arm. Hoffentlich melde ich mich morgen schon von der Insel! 🙌🏼
    Read more

    Renata Thaller

    Das klingt toll! Habt einen guten Flug über Nacht!

    2/11/22Reply
    Anna Zett

    ❤️

    2/12/22Reply
     
  • Day7

    20. Geburtstag in Paris

    May 27 in France ⋅ ☁️ 16 °C

    Beitrag von Emily:

    Nach einer mal wieder viel zu kurzen Nacht (man passt sich hier irgendwie total an haha) verließen wir um etwa 9:15 Uhr Anas Wohnung und machten uns auf den Weg zu einem Frühstücklokal namens "Love Juicebar". Dort gab es unglaublich leckere Bowls, zu denen Lulu mich zur Feier des Tages einlud. Wir entschieden uns für die Mango und die Peanut Butter Bowl, was eine absolut richtige Entscheidung war. Nach dem Festmahl gab es eine kleine Bescherung. Ein süßes Fotoalbum mit Bildern von uns beiden seitdem wir uns kennen ( oder eher etwas miteinander zutun haben) bis zum heutigen Zeitpunkt. Und auf ganz viele weitere Jahre...!!!! Danke an dieser Stelle nochmal:*
    Anschließend machten wir uns auf den Weg zum Eiffelturm und hielten ständig bei kleinen "Mini Casino Spielen". Ein Mann, drei Becher, ein Ball. Becher unter Ball, Becher mischen, Frage: Wo ist der Ball? Wir fanden es erstaunlich wie viel Geld innerhalb kürzester Zeit über die Hände gereicht wurde. Das Mindestgebot lag nämlich schon bei 100€. Lag man richtig bekam man das doppelte seines Einsatzes. Die Versuchung war wirklich groß, vorallem weil wir so so gut waren!! Aber lieber nicht...
    Es ging weiter an der Seine entlang, bewölkt aber trotzdem wunderschön. Die "Les Bouquinistes", eine Reihe an Buchhändlern mit Antiken Zeitschriften, Büchern und Gemälden verzierten den Spaziergang an dem Fluss auf eine ganz besondere Art.
    Ebenfalls sieht man viele alte und kunstvolle Gebäude wie das Institut de France. Was auf unserem Plan noch fehlte: Der Notre Dame, zumindest das was vom Brand verschont blieb. Ein großer Teil ist in vollen Bauarbeiten, mal sehen was die daraus zaubern.
    Auf Mums Einladung holten wir uns Eis & Crepes und traten unseren Weg zurück an der Seine an. Wir gingen kurz durch einen sehr sehr grünen Pflanzenmarkt, auf dem wir am liebsten alles mitgenommen hätten.
    Zurück an Pont de l'Alma an der Seine, hielten wir bei "Bateaux Mouches" wo wir uns um 4Uhr mit Oma verabredeten. Große Sightseeing Boote die uns eine gute Übersicht vom Wasser aus gaben. Das war eine tolle Idee von Omi!
    Danach machten wir uns auf die Suche nach einem passenden Restaurant. Wir landeten in einem guten Italiener, mit schönem Platz und äußerst leckerer Pizza und Eis:)
    Wir haben viiiiel geredet und uns dann (mal wieder) auf den Weg zum Eiffelturm gemacht. Um 23 Uhr, bei voller Stunde machten wir viele Bilder mit dem funkelnden Tower auf den Champs des Mars. Wunderschön und wirklich etwas Besonderes!
    Wir haben es noch etwas bewundert, die letzten Minuten aufgesaugt und dann allmählich eine Metro gesucht. Unsere Wege trennten sich ab hier... aber ja nicht für allzulang.
    Zurück bei Ana haben wir uns etwas ausgetauscht und unsere Koffer neu gepackt. Zum Abschied erhielt ich von Ana ein total süßes Geschenk. Ohrringe und ein wuuuunderschönes Armband! Total lieb.
    Generell war es für mich ein ganz besonderer Geburtstag. Mit tollen Unternehmungen, Geschenken und vor allem mit ganz wunderbaren Menschen! Danke an alle Glückwünsche!:)
    Read more

    Nicole Steenhagen

    na das sieht aber lecker aus😋

    Nicole Steenhagen

    wow!!

    Luisa Steenhagen

    Super schön oder? 😊

    9 more comments
     
  • Day1

    Paris

    April 13 in France ⋅ ☁️ 15 °C

    Paris nos recibe con los resultados de la primera vuelta de las elecciones presidenciales. Pasaron a la segunda vuelta: Macron con 27.8% y Le pen con 23.1%.. habra que esperar hasta el 24 de Abril para descubrir si nuestros vecinos dan un giro radical o siguen con Macron.

    Paris welcomes us with the results of the first round of the presidential elections. Macron, with 27.8% and Le Pen, with 23.1%. will go to the second round and we will have to wait until April 24 to find out if our neighbors take a radical turn or continue with Macron

    Paryż wita Nas wynikami pierwszej tury wyborów prezydenckich. Macron, z 27,8% i Le Pen, z 23,1% przejdzie do drugiej tury i będziemy musieli poczekać do 24 kwietnia, aby dowiedzieć się, czy nasi sąsiedzi robią radykalny zwrot, czy kontynuują z Macronem
    Read more

    Have a nove trip [Cristina]

    4/13/22Reply

    ....nice trip [Cristina]

    4/13/22Reply
    Jota Rios

    🌄

    4/13/22Reply

    Marco chequea tu whatsapp [Jose Luis]

    4/15/22Reply
     
  • Day46

    The Louvre … just wow

    May 6 in France ⋅ ☀️ 63 °F

    Each day on this trip brings a new wonder to behold, it seems like. Today we saw SO much again … Paris has a remarkable affordable public transit system, and the city is surprisingly walkable - in sections.

    We started our morning at The Louvre. It is the largest museum in the world, and it was obvious. I found the building itself to be a work of art! We only scratched the surface there. Did see some amazing statues - Nike of Samothrace (winged) which Jordan sketched - 190 BC, and the Venice de Milo! 100 BC. Other noteworthy piece we saw was the Mona Lisa - the crowds were intense, but we managed to get to the front eventually to see her.

    The French have created magnificent gardens everywhere - reminds me of what I’ve seen in Canada. They are just gorgeous. There were also two arches - one smaller and one massive. Really massive. The biggest surprise was seeing the Place de La Concorde - this is a square (where kings/queens were beheaded during the revolution) with what looks like a small version of the Washington monument from far away, but as you get closer it is clear it’s different. It’s an Egyptian obelisk!! No kidding. It’s 3300 years old! The Egyptians gifted the 230 ton Luxor obelisk (it has a twin still in Egypt) to France in the mid 1800’s. It took SEVEN years to transport it across the Atlantic, the Mediterranean, up the Nile and finally up the Seine river. And then it took a feat of engineering to raise it.

    We took a metro ride out of the historical district to what looked to be the suburbs of Paris - Wandered the canal and then what else to do when in Paris with the biggest Marvel fan ever (Jordan), we went to opening night of the Dr. Strange movie. Found one playing in English. It felt familiar, kind of.
    Read more

    Julie Burdette

    Incredible. Puts our buildings to shame.

    Kathryn Kelley

    You two have the best smiles 💖💖

    Christie Mitchell

    Perpetual state of happiness, for the most part. That, or exhaustion.

    7 more comments
     
  • Day5

    Sonnenstrahlen in Paris

    May 25 in France ⋅ ⛅ 17 °C

    Beitrag von Emily:

    Nachdem wir richtig gut in Anas Bett geschlafen haben, konnte unser Tag beginnen. Wir gingen zur nächsten Metro Station welche etwa 10 Minuten zu Fuß entfernt ist. In das System stiegen wir schnell ein und Zack waren wir schon am Louvre. Unser Plan war es für heute uns vom Louvre nach links zu arbeiten. Somit sparen wir uns den rechten Teil und das Montmartre Gebiet für die nächsten Tage auf.
    Wir betrachteten also zuerst das riesige Museum, den Louvre, und nicht zu vergessen die daneben stehenden Pyramiden. So voll wie es hier heute war, mag man meinen es gab freien Eintritt. War aber natürlich nicht der Fall. Dadurch gingen wir relativ schnell weiter und verschafften uns einen Überblick von dem Gebiet. Da es mittlerweile 12 Uhr war machten wir uns auf die Suche nach etwas zu essen. Die überteuerten Preise für ein blödes Croissant mit einem warmen Getränk leiteten uns eher zu einem kleinen Supermarkt und anschließend in eine wunderschöne Bäckerei. Sie hieß Boulangerie Eric Kayser und hatte eine große Auswahl an belegten Baguettes. Lulu entschied sich für ein Lachs-Dill, ich mich für ein Thunfisch Baguette. Wir suchten uns schnell ein schönes Plätzchen und landeten nach kurzer Zeit auf den Wiesen des "Jardin des tuileries". Ein toll gepflegter und im Sonnenlicht saftig grüner Garten. Nach unserem äußerst leckeren Frühstück machten wir uns auf den Weg in Richtung Arc de Triomphe. Auf der Strecke kamen wir über den Place de la Concorde und den Garten der Champs Élysées. Der Park war idyllisch und mit vielen Sitzmöglichkeiten um kleine Becken ausgestattet. Die Champs Élysées an sich fanden wir aber alles andere als schön. Es war alles mehr als überlaufen und überall waren Baustellen. Woran es hier aber auch nicht mangelte waren teure Designer Läden. Von Gucci, über Prada bis Guerlain war alles dabei. Einen kurzen Abstecher machten wir sogar in die Galeries Lafayette in der sich Lulu ein Kosmetik-Set kaufte. Auf direktem Weg ging es weiter zum Arc de Triomphe. Eigentlich wären wir gerne nach oben gegangen, der Eintritt wäre für uns nämlich frei gewesen, aber da hätten wir mindestens 1 Stunde in der Schlange gestanden. Da nutzen wir die Zeit besser für uns kleines Shooting vorm Bogen und gingen anschließend zum Eiffelturm. Der Weg dahin war so typisch parisisch. Süße Blumenläden, bezaubernde Straßen, viele kleine Bistros und Cafés, exklusive Hostels und Häuser wie gemalt.
    Wir kamen schließlich am Eiffelturm an. Den kannten wir ja beide schon und wie erwartet hat der sich nicht verändert;)
    Uns reichte die Perspektive von unten. Nach einiger Zeit suchten wir uns ein nettes Plätzchen auf Bassins du Champ de Mars, die Wiese vor dem Eiffelturm. Wir hatten also ein perfekten Blick und genossen die letzten Sonnenstrahlen in vollen Zügen. Es wurde schattig, daher traten wir unseren Heimweg an. Die Metro ist hier wirklich einfach zu verstehen. Doch wer hier Probleme mit nahem Körperkontakt zu Fremden hat ist in der Pariser Metro zu Feierabend Zeiten definitiv falsch. So eine volle Bahn wie diese haben wir beide noch nie erlebt.
    Naja...deswegen erstmal zu Hause geduscht und mit Ana und ihrer Mitbewohnerin Marion gegessen. Es gab Salat und mit Käse überbackendes Toast, was so so so lecker war!!!
    Ana hatte die Idee uns Paris by night zu zeigen, also setzten wir uns zu viert in ihr Auto und fuhren durch die Stadt. Eine tolle Erfahrung die ohne Ana nicht möglich gewesen wäre. Denn wir fahren nicht weiter in die City rein als nötig;)))

    Wenn hier Fehler im Text sind dann excuse-moi...es ist halb 3😴
    Im nächsten Beitrag kommen noch ein paar Bilder!
    Read more

    Birgitt Sgonina

    wunderschöne Bilder😎❤❤❤

    Rita Nielsen

    Na das war ja ein gut genutzter erster Tag mit einem schönen Abschluss. Ja, Paris ist aufregend und hat so viel schönes zu bieten. Und das finden natürlich auch sehr viele andere Leute 😅😎

    Nicole Steenhagen

    das sieht aber sehr lecker aus

    Anja Münch

    Das klingt alles nach einem sehr gelungenen Tag 👍🏼🌞🤗😍

     
  • Day47

    Last day in Paris

    May 7 in France ⋅ ☁️ 68 °F

    Our bodies finally let us sleep in today - we’ve been pretty confused, physically - so it was nice to get some good rest.

    Today was a nice relaxing day. We started with the Sacre Couer Basilica, a church which was beautiful!! Then we hit Montmarte - it is an artists haven, and authentic Parisian village. Gorgeous. We decided to go to a different area of the city and stopped at the Galerie Lafayette Hausmann - basically a shopping mall. But like all things in Paris, it was FANTASTIC. We finished our final day in Paris as we started it, sitting in the grass at the foot of the Eiffel Tower eating crepes.

    I would definitely give Paris a 10! It’s been a wonderful way to start our time in Europe.
    Read more

    Julie Burdette

    Wow! That ceiling is amazing!!

    Christie Mitchell

    All these amazing sites remind me of seeing all your pics from your Mediterranean trip

    Julie Burdette

    Yeah, they remind me a lot of that trip. The Vatican especially.

    5 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Paris 10 Ancien - Quartier Invalides, Section des Invalides