France
Port-Saint-Louis-du-Rhône

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day4

      Nationalpark de Camargue

      March 29 in France ⋅ ☁️ 15 °C

      In den Nationalpark Camargue.
      Auf dem Weg dorthin durchfährt man riesige Salinen, die sich wie Mondlandschaften präsentieren. Das zurückgebliebene Salz hat hier die interessantesten Formen und Farben hinterlassen. Außerdem wird in der Camargue Reis angebaut : Von der gesamten französischen Reisproduktion stammen heutzutage 75% von den Reisfeldern der Camargue.

      Wir sind natürlich hier, um die wunderschönen, "wilden" weißen Pferde und die Flamingos und unendlich viele andere Vögel und riesige Fische (im kleinen Bach am Straßenrand, mehr oder auch weniger lebendig) und Biber zu beobachten :)

      Abends machen wir noch Strecke, morgen ist schlecht Wetter angesagt und uns zieht es so langsam Richtung Spanien...
      Read more

      Traveler

      😱😅😂

      3/30/22Reply
      Traveler

      Die weißen Wildpferde sind ja bekannt für die Camargue

      3/30/22Reply
      Traveler

      super Bild sieht aus als hätte Michi ein Krokodil entdeckt

      3/31/22Reply
      Traveler

      war auch ähnlich erschreckend und groß ;)

      3/31/22Reply
       
    • Day65

      Tag 43 Port San Louis

      July 19, 2021 in France ⋅ ☀️ 30 °C

      Der heutige Tag war mit Dornen gespickt. Und es fing alles so gut an. Detlef und ich hatten tags zuvor alles vorbereitet, um den Mast zu legen. Pünktlich um 10:30 Uhr ging's los. Die Sonne brannte jetz schon erbarmungslos. Nach 15 Minuten lag der Mast in der Horizontalen. Ich fragte den Hafenmeister, wann er den Mast reisefertig verpacken will, denn der LKW sollte gegen 13:00 Uhr einlaufen. Seine Antwort: Damit habe ich nichts zu tun. HÄÄÄH..., SO STEHT'S ABER NICHT IM ANGEBOT!!! Dieses Angebot hat er nie gemacht, war seine Antwort. Hierfür ist eine im Hafen ansässige Firma zuständig. Mir schwante Übles. Ich los zum Verpacker. Dort erwartete mich eine klare Absage. So kurzfristig hat er keine Zeit, dies durchzuführen. Uns blieb nichts übrig, als selbst Hand anzulegen. Zumindest ergatterten wir eine Verpackungsfolie. Über 30 Grad Aussentemperatur liessen jeden Hangriff zur Qual werden. Kein Schatten, immer nur die brennende Sonne. Die Sailinge wurden demontiert und an den Mast gelegt. Nach zwei Stunden und 5 Liter Wasser glich unser Mast einer schwarzen Wurst. Christo und Jeanne Claude wären stolz auf uns. "White Cloud" erfuhr ihre Verwandlung vom stolzen Schwan zur Laufente. Uns tats schon etwas weh. Um 16:00 Uhr trennten sich die Wege vom Mast und "White Cloud". Wir verlegten uns in den Hafen "Port San Louis" direkt vor der ersten Rhoneschleuse und meldeten uns für den nächsten Tag an. Weiter ging's mit den Dornen. Laut meinem Hafenführer gibt's hier eine Tankstelle. Leider nur für Fischer. Da diese unversteuerten Diesel tanken dürfen und er eingefärbt ist, gab's nicht s für uns. Hoffentlich finden wir unterwegs schnell eine. Jetzt nur noch im Hafensupermarkt einkaufen und wir können unser erstes Bier geniessen. Und wieder einen Tritt in den Hintern. Ab 17:00 Uhr geschlossen. Und wir wollten uns so richtig mit Getränken und Lebenmitteln eindecken. Also frag Googel: Wo ist der nächste Supermarkt. Antwort: 1,5 km von hier entfernt! Petra und ich machten uns auf dem Weg. Immer noch brannte der Planet mit über 30 Grad. 1,5 km hin ..., 1,5km zurück ..., 1,5km hin Einkaufswagen zurück gebracht ..., 1,5 km zurück. Nach 6 km, zum Glück ohne Steigung, dafür aber mit Kopfsteinpflaster, gab's das ersehnte Bier. Alle Dornen waren für heute beseitigt.Read more

      Traveler

      OMG, diese Dornen braucht kein Mensch…

      7/20/21Reply
      Traveler

      Der Tag war wohl für die Tonne☹. Vergleich "Laufente" wiederum zeigt das du deinen Humor nicht verloren hast😂. Dann wünsche ich euch eine störungsfreie Tuckerfahrt bis an's Ziel. LG 😘

      7/20/21Reply
      Traveler

      Und wenn mich auch das Schicksal auf allen Linien schlägt, bleibt immer noch die Haltung mit der man es erträgt😊

      7/21/21Reply
      5 more comments
       
    • Day10

      Etang du Napolean

      September 5 in France ⋅ ⛅ 27 °C

      Angekommen in einem unserer Lieblingsplätze - der Strand von Napoleon 🏖😎

      Hier stehen wir jetzt 2 Tage komplett autark direkt am Strand - traumhaft - Türe auf Strand da - das ist das was wir lieben 😎✌️

      Es sind zur Zeit für diesen Strand allerdings extreme Wellen - was wir ja lieben - aber dadurch jetzt schon zwei mal umpacken mussten, da das Wasser bis zum WoMo kam.

      Ja hier muss man schon aufpassen, auch das man nicht in den weichen Sand fährt, ansonsten kann es passieren das man stecken bleibt.
      Read more

      Traveler

      So lässt es sich gut leben 🍷.

      9/5/22Reply
       
    • Day11

      Sehr spannend 😊

      September 6 in France ⋅ ⛅ 26 °C

      Gestern und heute Mittag haben wir unseren schönen Platz am Strand schon gegen 16:30 Uhr verlassen und sind auf den befestigten Parkplatz gefahren - es war uns zu gefährlich!

      Durch den Süd/Ost Wind treiben die Wellen das Wasser über die komplette Fläche wo normalerweise die Womos und Autos stehen.

      Tagsüber ist dann alles gut und wir konnten wieder runter fahren.

      Oben stehen wir jetzt sicher und können schön beobachten wie die letzten Autos sich noch durch Wasser quälen 😊

      Am Strand war es heute wieder sensationell! Habe schon meine eigene Hütte gebaut und ein Sportstudio habe ich auch gefunden - schade das es morgen schon wieder Richtung Heimat geht, hier könnten wir es noch eine Weile aushalten 😃✌️
      Read more

      Traveler

      Das geht nicht immer gut.

      9/6/22Reply
      Traveler

      Immer wieder wunderschön hier an diesem zauberhaften Strand, der allerdings in der Hauptsaison gut besucht ist von den Franzosen.

      Traveler

      Rückzugsort 🫶

      5 more comments
       
    • Day10

      Morjeee!

      August 2 in France ⋅ ☀️ 29 °C

      Ekola! Pa sva na morju. Ki je hladnejši od vseh jezer doslej, sam super osvežilen. Ok. Je veliko ljudi, sam spet ne totalna masovka. Niti ne slišiš galame, saj je morsko valovanje tako prijetno glasno, da preglasi vse drugo. Je pa pot do sem (teh 10km) res nekaj posebnega... Več o tem pa prihodnjič 😜Read more

      Traveler

      To gresta peš al z biciklom?

      8/2/22Reply
      Traveler

      Tole sva šla kar z vanom. Je asfaltirana cesta skor do plaže, pol pa trda mivka (brez strahu po potencialne izvlačevanju s traktorji)

      8/3/22Reply
       
    • Day16

      PORT St. Louis du Rhone

      December 9, 2021 in France ⋅ 🌙 8 °C

      Um 10 Uhr starte ich die Weiterfahrt Richtung Camargue. Die Fahrt dauert ca 4 Stunden .
      Anfangs über kurvige Gebirgsstrecke später entlang Autobahn auf mautfreie Straßen .
      Mittags kaufe ich beim Aldi ein und verbringe meine Mittagspause in Martinguez wo ich esse aber nicht bleibe, da hat dieser Parkplatz für Wohnmobile nicht erlaubt ist .
      Weiter geht's 1 Stunde Richtung Strand über eine sehr belebte Industrie Gegend. Es ist hier vollkommen eben und am Ende der Straße erwartet ein asphaltierter Parkplatz die Besucher .
      Die PKWs fahren alle direkt am Sandstrand, welcher nachmittags Ebbe hat und zum Parken einlädt . Links darf man nicht schauen, Flughafen und Industrie aber rechts erobert man eine reizvolle Landschaft wo das Meer mit dem Süßwasser eine Steppenlandschaft formt welche von Tieren vor allem Vögel Reich besiedelt ist .
      Kaum Leute und eine endlose Weite!
      Am Strand Napoleon verbringe ich meine nächste Nacht.
      Read more

    • Day64

      Tag 42 Hafen Napoleon

      July 18, 2021 in France ⋅ 🌙 27 °C

      Da bin ich wieder, um euch auf den Keks zu gehen. Nun ..., was ist in den letzten Tagen geschehen? Detlef und ich hatten den letzten Liegeplatz in Marseille ergattert. Montag und Dienstag waren mit Wäsche waschen und Yacht reinigen ausgefüllt. Am Mittwoch um 18:00 Uhr landeten Gaby und Petra, ergatterten ein Taxi und düsten nach Marseille. Sehnsüchtig erwartetet wir sie. Was war das? Überall Polizei und der komplette Hafen war großräumig abgesperrt. Nachfragen ergaben, dass heute im Hafen ein Feuerwerk auf Grund des Nationalfeiertags gezündet wird. Wie sollen unsere Mädels nun hierhin kommen? Es gab nur eine Chance. Der Taxifahrer lies sie an der äußeren Umrandung aussteigen und sie kamen uns entgegen. Whatsapp macht's möglich und wir trafen uns. Was wir dann nachts von unserer Yacht zu sehen bekamen, war die Superlative eines Feuerwerks. Um uns herum schossen Raketen in die Höhe und verwandelte den Hafen in ein einzigartiges Lichtermeer. Wir mitten drin. Kein Wunder, dass alle Liegeplätze belegt waren. An den darauffolgenden zwei Tagen widmeten wir uns der Sightseeing und wir bestaunten den Dom, die tolle Altstadt sowie die "Notre Dame de la Garde". Am Samstag verlegten wir unsere Yacht auf die vorgelagerte Insel "Frioul". Dieses Felsenmeer musste ich Petra unbedingt zeigen. Am Sonntag ging's bei leichtem Wind und einer 10 cm Welle, Gaby und Petra haben's gut überlebt, zum "Port Napoleon". Hier werden unserem Schwan am Montag um 10:30 Uhr die Flügel genommen.Read more

      Traveler

      Wir wünschen euch eine schöne Reise. Auch ohne euren Mast😉

      7/18/21Reply
      Traveler

      Tolle Bilder. Und das Feuerwerk gratis dazu. Jetzt steht ihr schon vor der Einfahrt der Rhone. Wünsche euch 4 entspannte Fahrt. LG😘

      7/18/21Reply
       
    • Day275

      Christmas Eve

      December 24, 2019 in France ⋅ ⛅ 15 °C

      Hello Everyone, we hope you have enjoyed the Festive buildup and have a great next couple of days.
      Today has been bright and breezy p, this seems to be the most usual weather phenomenon here so as we had done all our food shopping yesterday we decided to go for a ride and this time we headed up the Rhone rather than down it towards the beach. We rode to the Bac Baccarin and took the ferry across the Rhône to Salin de Giraud. The decision to take the ferry was a bit last minute when we realised it was free for us and our bikes. We didn’t have the iPad so I have found some photos from the internet to show what we saw the horse were grazing in the fairly waterlogged field on our way up to the ferry and Bar de Sport is where we stopped for a hot chocolate sitting outside soaking up a bit of sun. We would have explored the town and surrounds a little more but we had no idea when the last ferry was and didn’t want to end up stranded on the wrong side of the river for Christmas.
      We have invited a French friend Nicholas to join us for Christmas lunch and are planning a Festive dip before hand, that we will remember the iPad for with its waterproof cover! So we need to be a bit organised so the poor guy isn’t waiting till 6 for his lunch.
      HAPPY CHRISTMAS EVERYONE
      Read more

    • Day335

      Late afternoon stroll

      February 22, 2020 in France ⋅ ⛅ 12 °C

      After a busy day, well not really who am I kidding, we decided to go for a walk upriver along the Rhône but off the main walking/cycling trail. The scenery was lovely but it was missing the spring flowers that you see in Guernsey. All we found were a few daisies and the May blossom, no bulbs of any description. It was still very pretty and peaceful and the sunshine was magnificent. Each day we are managing to do a bit of boat work, at the moment we are redoing the sikaflex seals between the saloon and the decks as they were getting a bit rusty and we really don’t want that spreading and weakening the top side of the decks.
      Well there is now only a week to go till we leave Port Saint Louis. We won’t be starting the canals straight away but soon 🤞. Yesterday and today have been sunny days and with a lot less wind than predicted.
      We have met another Brit he has bought his boat here for the new owners to collect so won’t be here long but a really interesting guy. About my age I think but has been on boats since he left home at 16 and sailed his 25foot yacht to Portugal. He has all the tickets and now captains all sorts of super yachts both as crew and to relocate. He had some great stories to tell of his adventures over the years. He lived in Majorca for a while and worked with Street Angels the charity that helps drunken Brits get safely back to their hotels I think they are based in Magaluf. We also said goodbye to Nicholas our French Normandy friend as we met him on our way back to townafter going to the Chandlers to buy more paint (ours had ‘gone off’) and his plans keep changing so we might not see him again.
      Read more

    • Day286

      Stray cats

      January 4, 2020 in France ⋅ 🌬 12 °C

      So we have found the local strays they live next to the local cemetery and someone has built them shelters and feeds them. Now we do too! The most we have seen there at any time is 10, most are grey and white, there is one Siamese and some tabby’s. They are all very healthy looking no cat flu which was everywhere in Greece and most look cute, but John says I can’t have any. I have also attached a picture of John holding the homemade lemon cheesecake that I made for New Years Day, it was surprisingly good.
      The final photo is of part of the interior of the bar at Salin de Giraud as promised.
      Our latest scavenging finds well the ones worth mentioning were this McDonalds toy and some stickle bricks who remembers those?
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Port-Saint-Louis-du-Rhône, Port-Saint-Louis-du-Rhone, Lo Pòrt dArle, Pòrt Sant Loís, 13230, Пор-Сен-Луи-дю-Рон, Пор-Сен-Луї-дю-Рон, 圣卢伊斯-迪龙港

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android