France
Rovagny

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day10

      Annecy

      September 15, 2019 in France ⋅ ⛅ 24 °C

      Švýcarsko jsme profrčeli rychle, nebyl tam internet ani moc míst na spaní. Objevujeme další startovacku nad jezerem Annecy, hromada lidí,ale všichni milí,snadné stopování, Ondřej se drží ve vzduchu fakt dlouho a obleti všechny kopce v okolí, Francouzi tady mluví alespoň trochu anglicky, všichni mají super lehkou vybavu a hodně jich chodí nahoru pěšky, trochu jim zavidime, koupání v nejčistším jezeře v Evropě,ani nebylo tak studené...Read more

    • Day15

      Tag 12 – Col de la Forclaz

      July 27, 2016 in France ⋅ ⛅ 13 °C

      Frühstück 7:30 Uhr Abmarsch 8:00 Uhr

      Zuerst will ich nach Seythenex zur Grotte und Cascade (Wasserfall). Dort angekommen stelle ich fest, dass die „Attraktion“ erst 1 Stunde später aufmacht. Also – war wohl nichts mit Touristenrummel. Weiter geht es nach Faverges. Dort komme ich zuerst zum Schloss/Burg das aber nicht besucht werden kann. Ist wohl ein Heim oder Sanatorium. Also weiter den Weg hinab in die Stadt. Ich brauche nämlich einen Geldautomaten, meine Barreserven sind alle. Ich nehme die erste Bank an der ich vorbei komme und hebe Geld ab. Aus der Bank heraus, stehe ich auf der Hauptstraße mitten im Marktgeschehen. Heute ist Markttag in Faverges und da wird die ganze lange Hauptstraße dafür benützt.
      Es gibt nichts, was man hier nicht kaufen kann. Schon interessant. Wenn man aber erst gefrühstückt hatte, locken die Köstlichkeiten und Düfte die in die Nase steigen kaum. Ich laufe langsam an den Ständen vorbei und beobachte auch die Leute.

      Aus der Stadt raus geht es einige km auf einem zweispurigen Radweg entlang. Also die Franzosen sind schon fahrradverrückt! Was mir da alles entgegen kommt oder von hinten überholt. Dann biegt mein Weg ab vom Radweg und schwenkt in eine Schlucht ein, die dschungelartig zum Teil wild aussieht.

      Das Wasser des Baches geht wohl öfter über die Ufer, denn es gibt Wegüberschwemmungen und die nötigen Umgehungen dazu. Dann zieht der Weg endlich den Berg hinauf. Irgendwann musste er ja kommen – der Anstieg auf den Col de la Forclaz. 3 1/2 Std. sollte das nun aufwärts gehen. Dann überholt mich ein Mann mit seinem Paraschirm auf dem Rücken. Ich sage Bon Jour aber er erkennt wohl gleich, dass ich Deutscher bin und wir kommen ins Gespräch. Er heißt Peter und ist Schwabe aus Ludwigsburg und hier allein um zu Fliegen.
      Wir laufen eine ganze Weile hintereinander und er hatte viel zu erzählen. Als es dann wieder steiler wird, kann ich sein Tempo nicht mehr halten und er zieht alleine weiter. Nach einiger Zeit dringt das Geräusch von Autos an mein Ohr. Es kann also nicht mehr weit sein. Die Stimmen der Leute werden auch immer lauter und es ist ein riesen Spektakel auf diesem Pass.
      In einer Bar ein paar Meter oberhalb der Passstraße setzt ich mich auf die Terrasse unter einen Sonnenschirm und bestelle mein obligatorisches Cola+Bier.

      Schnell will ich dem Trubel wieder entkommen und verschwinde auch bald wieder nachdem ich noch einige Fotos aufgenommen hatte. Es ist richtig angenehm dem Lautstärkepegel wieder zu entkommen und in die Einsamkeit der Savoischen Hochtäler einzutauchen. Noch einige Höhenmeter, da sagt mein Smartphon „Sie haben Ihr Ziel erreicht“ und ich stehe vor dem „Refuge de Pre Verel“.

      Diese Hütte hatte ich mir ausgesucht um dort zu übernachten. Dort steht aber auch ein Schild in französisch „Wir machen Pause bis 18 Uhr“. In der Küche ist aber noch jemand beschäftigt und ist so freundlich, mir noch etwas zu trinken zu geben. Ich nutze die Gelegenheit auch gleich Bett, Abendessen und Frühstück zu klären. Denn das Frühstück morgen wird mein Geburtstagsfrühstück sein. Jetzt aber zum Abendessen. Das war der Hammer! Es gab Filetstückchen auf Kartoffelbrei und gedünsteten flachen Bohnen mit einer herrlichen dunklen Soße und danach noch eine feines süßes Dessert. Herrlich! Dazu ein Viertel Rosewein und ein Cafe wie ihn die Franzosen trinken. Ein gelungenes Menü am Vorabend zu meinem Geburtstag.
      Read more

    • Day44

      Doussard to Annecy and back

      July 11, 2017 in France ⋅ ⛅ 20 °C

      Lake Annecy has a very good bike path right around it, so we decided to ride the 18km to Annecy to have a look. Tracey wanted to get a bike shop to service the rear hub on her bike, and Erik wanted to ride up into the mountains that run along next to the lake. After dropping the bike at a bike shop we all had lunch at a restaurant in the very picturesque town centre. The place was teeming with people. Fuelled up with fish and chips and beer/wine, Erik and Pat headed for the hills while Karen and Tracey stayed in town to have a haircut (Tracey), wait for the bike, shop, etc.
      Erik and Pat headed back along the very busy bike path for a bit then headed up towards the Col de Leschaux at 900m, a 450m climb. It was a nice climb on a good quiet road, not too steep with grades around 5%. At Leschaux we could turn left to head back down to the lake. To the right was the road to Montee du Semnoz, another 800m of climbing in 13.5km. Erik said "We have to ride up a little bit". Of course once we started there was no stopping until we reached the top. The views down into the valleys and to the surrounding mountains were amazing. It was perfect weather for climbing.

      https://www.strava.com/activities/1078495339/sh…
      Read more

      Arabian Nights

      Lovely!!!!

      7/11/17Reply
      Matthew Esler

      Wow. Super romantic place by the looks of it.

      7/11/17Reply
      Matthew Esler

      Nice!! What Categorie?

      7/11/17Reply
      12 more comments
       
    • Day40

      Saint Gervais les Bains to Doussard

      July 7, 2017 in France ⋅ ☀️ 32 °C

      We got an early start from the gite, leaving the fee inside the hosts "prive" door, so as not to wake them. The traffic had not yet reached its full peak, when we turned right off the main road a few kms of steepish climbing later, in St Gervais Les Bains. After 10-12 km of constant climbing and steadily worsening traffic, it was a relief to roll into stylish Megeve, with its extensive morning markets just starting to kick off.
      We had coffee and cake in a lovely corner watching the market activity.
      The traffic wasn't too bad after Megeve, and Tracey made it up the 10% climb on the bypass without strangling me at the top. There was a long steep descent to negotiate, but, fortunately, most of it was newly surfaced.
      Lunch in Ugine from the Boulangerie and eaten pique-nique style beside the gloriously smooth, gloriously fIat, gloriously traffic-free and shady CYCLE PATH. The path led all the way to Doussard.
      We met our friends, Karen and Eric, in the campervan in Doussard and camped next to the lake - a great evening of swimming, catching up, eating and drinking ensued.
      60km, 810m climbing.
      Read more

      Debbie Llewelyn

      Hi guys, too much like hard work for me, even tho the scenery is gorgeous! glad you're enjoying it! Tracey I have sent an email! Love Debx

      7/8/17Reply
      Pat and Tracey Esler

      It was hard work. Good to have it done. Xxx

      7/8/17Reply
      Matthew Esler

      Bravo on the climbing. 810m is pretty decent! That last one looks busy and not very spacious... unpleasant...?

      7/8/17Reply
      5 more comments
       
    • Day43

      Mont du Chat to Doussard

      July 10, 2017 in France ⋅ ⛅ 18 °C

      We had decided to spend another night parked on the side of Mont du Chat. The next morning we drove down the mountain and into Chambery to have a look. Erik managed to find a good park close to the centre and we walked in to the Office du Tourisme where we got details of a self guided walking tour of the city. The walking tour route is marked on the ground with red elephants. Chambery is a very nice town.
      After lunch we head for Annecy to find a place to camp. The French school holidays had just started, and we found that the campgrounds close to Annecy were all booked out. The one at the southern end of the lake that we had stayed at before le Tour had plenty of room so we headed down there. It is quite a nice campground with direct access to a (painfully stony) swimming beach.
      Read more

      Arabian Nights

      Nice pikkies

      7/11/17Reply
      Rod Horan

      Busy little spot. Weather looks good. Scenery great. All good really.

      7/12/17Reply
      Pat and Tracey Esler

      Beautiful part off the world. Starting to get seriously busy with French school holidays.

      7/12/17Reply
      2 more comments
       
    • Day18

      Lathuile

      July 22, 2019 in France ⋅ ⛅ 29 °C

      1. Relaxtag am See von Annecy.
      Wir haben unseren 3 Sterne Campingplatz (31 €) gegen einen Womostellplatz (12€) bei einen Bauern getauscht. Herrliche Lage in der Nähe vom See. Heute bleiben die Bikes in der Garage und wir verbringen den Tag am See.

      Infos zum Lac d Annecy

      Der Lac d’Annecy (deutsch See von Annecy) liegt im Département Haute-Savoie in Frankreich. Er ist der sechstgrößte See Frankreichs (den französischen Teil des Genfersees ausgenommen). Der Lac d’Annecy wird von Gebirgsflüssen mit Wasser in Trinkwasserqualität gespeist. Die entsprechende Qualität des Sees selbst wurde wieder erreicht, nachdem die Einleitung von Abwässern radikal untersagt und die letzten Zuleitungen in den späten 1960er Jahren von Tauchern zwangsweise verschlossen wurden. Deshalb wird der See als „der sauberste See Europas“ vermarktet Der See hat eine Länge von 14,6 km, die Breite variiert von 800 m zwischen Duingt und dem Roc de Chère bis zu 3,35 km zwischen Veyrier-du-Lac und Sévrier. Auf einer Gesamtfläche von 27,59 km² verdunsten im Schnitt pro Jahr 15 Millionen m³, was gemeinsam mit dem Abfluss über den Thiou einen vollständigen Wasseraustausch alle vier Jahre bewirkt. Die Höhe des Wasserspiegels liegt bei durchschnittlich 446,80 m am Südende des Sees und 446,40 m in Annecy, was eine Steigung von 0,0027 % bedeutet. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 6 °C im Januar und 22 °C im Juli.
      Read more

      Traveler

      Der Platz ist immer noch empfehlenswert!😉

      8/26/21Reply
       
    • Day19

      Col de la Forclaz

      July 23, 2019 in France ⋅ ⛅ 27 °C

      Biketour zum Col de la Forclaz

      Endlich wieder in den Bergen. Es geht auf den Col de la Forclaz oberhalb vom Lac d Annecy. Leider ist die Auffahrt durch zu viele stinkende Fahrzeuge die dort hochfahren sehr unangenehm. Dort oben ist die Startrampe für alle Gleitschirmflieger die sich bequem mit dem Druck auf das Gaspedal nach oben quälen und dann gemütlich mit ihrem Gleitschirm nach unten schweben. Was für ein Sport, welche körperliche Höchstleistung ?Read more

      Traveler

      Strong Man 💪🤣

      7/23/19Reply
       
    • Day2

      Col de Bluffy und Chateau Menthon

      August 23, 2018 in France ⋅ ☀️ 24 °C

      Christa fährt heute mit dem Rad auf den Col de Bluffy. Der Berg war Teil einer Tour Etappe und hat einige knackige Anstiege. Als Anlauf muß der Lac d'Annecy fast umrundet werden. Nach dem Col wollen wir, das in der Nähe gelegene Chateau Menthon besichtigen. Zum Abschluss geht es noch in den Decathlon von Annecy und wir wollen vor der Schweiz nochmal preiswert Tanken. Als wir aus dem Decathlon zum Auto kommen habe ich den Eindruck, dass einem der Hinterreifen Luft fehlt. Wir erreichen die Tankstelle dann gerade bevor wir auf der Felge fahren. Das Rad ist schnell gewechselt und wir trösten uns, es hätte schlimmer kommen können, strömender Regen, im Tunnel oder in einer Baustelle.Read more

    • Day1

      Camping la Chapelle

      July 18, 2020 in France ⋅ ⛅ 27 °C

      Halbzeit auf der Strecke....auf dem Campingplatz Camping la Chapelle ....
      Da sehr viel Stau unterwegs war, waren wir lange unterwegs...! Die Übernachtung war aber eh geplant..😁
      Liegt sehr schön...! Nicht arg überlaufen.
      Ab morgen wird wahrscheinlich weniger berichten können da wahrscheinlich... keinen Empfang.,🤷🏾‍♂️🤷🏾‍♂️
      Dann kommen die Berichte stoßweise 😆😆😁
      Read more

    • Day66

      Annecy und Chamonix

      June 14 in France ⋅ ☀️ 24 °C

      Auffahrt zum Brevent
      Abstieg nach Chamonix

      Danach ab ins Chaos Schweiz:
      60 Euro Roaming und kein Internet mehr, kein Navi ....nix. Danke Schweiz. Ab nach Österreich

    You might also know this place by the following names:

    Rovagny

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android