French Polynesia
Tevairoa Island

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day35

      🥰 Bora-Bora 🥰

      September 28 in French Polynesia ⋅ ☀️ 25 °C

      Heute geht es nach Bora Bora. Mit einer kleinen Propellermaschine in nur 50 Minuten. Wir laufen (!!!!) zu unserem Flugzeug und los geht es. Tolle Aussichten auf wunderbare Atolle und Inseln. Und dann sind wir da. Eine Fähre bringt uns ans Festland, weil der Flughafen auf einer Insel ist. Weiter geht es mit einem Taxi zu unserem schönen Airbnb. Tolle Aussicht, direkt am Meer. Wir können morgen Kajak oder SUP machen oder nur am Matira Beach schwimmen. Mal sehen…. Jetzt genießen wir erst mal.Read more

      Traveler

      Da gibt's ja kaum noch Worte, alles sieht so wunderbar aus. Und ihr so entspannt!

      Traveler

      Es ist ganz wunderbar und die Anreise von Tahiti hat problemlos geklappt. In nur 3 Stunden von Tür zu Tür. Und jetzt sitzen wir vor unserem Bungalow und schauen direkt auf das türkise Meer. Das ist einfach so schön.

      Traveler

      Traumhaft 🏝️

      Traveler

      Absolut. Ich konnte es sogar trotz Propeller-Maschine genießen 😂

      Traveler

      Unfassbar schön…🥰

       
    • Day86

      Polynésie Française - Bora Bora

      December 1, 2019 in French Polynesia ⋅ ⛅ 28 °C

      De nouveau un passage de la ligne de changement de date qui, au depart d'Auckland, nous a permis de dire:"quand est ce qu'on arrive ? Hier soir !". Nous sommes en effet partis le 1er Decembre dans l'après midi pour arriver...le 30 Novembre en soirée :))) De 11 heures en avance sur la France, nous sommes repassés 11 heures derriere en 4 heures de vol ! De quoi être bien deboussolés en arrivant enfin a Bora Bora.
      Bora Bora, la carte postale, le paradis. Nous ne savions pas trop a quoi nous attendre. C'est une vraie claque, même en ayant vu de très belles iles avant. L'arrivée en avion sur le minuscule aeroport posé sur un Motu est magique. Un petit tour en bateau apres les bagages vous permet de decouvrir le lagon. La petite ile est tranquile avec son petit village, son unique route. Son unique plage publique est feerique et (nous sommes en basse saison) deserte.
      Notre petite maison donne sur la montagne . Nous attendons avec impatiente la ballade en bateau sur le lagoon demain...
      Ah oui...c'est le premier Décembre ! Les chocolats sont un peu fondus mais on attaque le calendrier de l'avent quand même:))).
      Read more

      Traveler

      la Polynésie ! que de souvenirs il y a un bon quart de siècle !!! Profitez bien des couchers de soleil, des motus déserts, des eaux turquoises et de la gentillesse des polynésiens au sourire sans faille. On croise les doigts pour la météo !!!

      12/7/19Reply
      Traveler

      👍

      12/7/19Reply
      Traveler

      Punaise, il faut suivre ce décalage horaire !!

      12/12/19Reply
      Traveler

      Cela me ravive de doux souvenirs... tout simplement magique... je sens d’ici l’odeur de Tiaré...

      12/21/19Reply
       
    • Day40

      Bora Bora, French Polynesia

      March 3, 2020 in French Polynesia ⋅ ☁️ 81 °F

      Such loveliness. The color of the water here is unlike anything we’ve ever seen. It is another steamy, tropical day in French Polynesia. We took a circle ride around the island today in a local, open-air bus.
      There is a distinct line of lifestyle here. There are the islanders, which live a very simple life in spare surroundings decorated with bright-colored fabrics and tropical plants. These homes are mainly on the coast of Bora Bora as the inland areas are quite rugged and mountainous.
      The main island is surrounded by a lagoon, surrounded by a coral reef. On the outside/coral reef side of the lagoon are motu’s, which are tiny islets. These islets are where the other type of lifestyle reigns. Lovely, overwater huts with thatched roofs and private swimming pools are offered by the Four Seasons, the Intercontinental and the St. Regis. To the tune of about $2000 per night. It’s always difficult to reconcile such a vast difference in lifestyle.
      One surprising thing we learned today was that Bora Bora’s population is 10% Chinese. Outside of the big hotels, the best restaurant on the island is a Chinese restaurant.
      As shown in one of the photos below, temperature checks before boarding tenders back to the ships are the new normal, as is stringent hand-washing and gallons of hand sanitizer.
      At a ship-wide meeting last evening, our captain informed us that 2 of our upcoming ports are closed to cruise ships, so one will be replaced with a different island and one will be cancelled and we will take an additional day in Sydney.
      The captain said he is taking it a day at a time since the Coronavirus is such a dynamic situation.
      Read more

      Traveler

      Great pic!

      3/4/20Reply
      Ali and Jeff Carithers

      Thanks, Mark! Hope we get to see you-we’ll get you posted. The captain won’t even address our stop in Singapore.

      3/5/20Reply
      Traveler

      Love your pictures

      3/5/20Reply
      Ali and Jeff Carithers

      Thanks, Zip! Miss you and Phyllis and hope all is well!

      3/5/20Reply
       
    • Day14

      Tennis auf Bora Bora

      September 29, 2019 in French Polynesia ⋅ ⛅ 25 °C

      Als wir heute Morgen aufgewacht sind, hat sich Bora Bora von der stürmischen Seite präsentiert. Nach dem Morgenessen war es immer noch bewölkt.

      Darum haben wir uns entschlossen, den Centre Court unseres Resorts zu stürmen. Heiss war es trotzdem und am Nachmittag war das Wetter dann schon wieder Bora Bora like.Read more

      Oli Kramer

      Call me FedEx! 😁

      9/30/19Reply
      Traveler

      hie gsehsch fasch us wie e Tali...

      9/30/19Reply
       
    • Day66

      Bora Bora

      February 7, 2020 in French Polynesia ⋅ ☀️ 2 °C

      Bora Bora war ein Traum. Ich habe einen Ausflug mitgemacht, der nur für Crew Mitglieder war. Wir waren im Ozean schnorcheln. Unteranderem sind wir mit Tigerhaien geschwommen. Im Anschluss gab es ein Früchte Buffet. Die Früchte haben wir zum Teil direkt am Strand gesammelt. Frischere Früchte kann man gar nicht essen. Leider war es sehr bewölkt, aber es war trotzdem total warm.Read more

      Traveler

      Mega schön 😍

      2/11/20Reply
      Traveler

      Wieder wunderschöne Fotos

      2/11/20Reply
       
    • Day7

      BoraBora und der mit den Haien taucht...

      October 3, 2019 in French Polynesia ⋅ ⛅ 25 °C

      Gestern ging es dann endlich nach BoraBora, 5-6h fahrt lagen vor uns und natürlich heute keinen Wind wo wir mal hätten Segeln können, gut also unter Motor gefahren. In BoraBora haben wir dann an einer Boje angelegt. Danach ging es nochmal mit dem Dingi zu den Berühmten Häusern über dem Wasser, zu nah sollte man da nicht ranfahren, man könnte mit dem knatternden Dingi Motor die Leute auf Ihrer Flitterwochen stören. Ich glaube die Nacht ist hier im 3-4 stelligen Bereich.
      So Nachmieter Aussicht ging es wieder zum Boot zurück und dort wurde dann erstmal gekocht. Danach haben wir noch Party gemacht, was einige Crewmitglieder nicht schlafen ließ da wir echt laut waren. Dabei haben wir noch ein Einhorn als Gast gehabt.
      Heute ging es dann zum tauchen mit den Haien und Rochen - Wahnsinn!!
      Nun geht es Mal an Land zum Essen zum Yacht.Club, haben uns alle ein wenig hübsch gemacht.....
      Read more

    • Day9

      Bora Bora Bike Loop

      July 29 in French Polynesia ⋅ ☀️ 26 °C

      After what has felt like a pretty packed set of days, we treated ourselves to a lazy morning. We slept in past 7am and used the time zone delta with Caty to our advantage to hear how her summer in Italy has been going. Laura announced that she would be eating pancakes for breakfast, so we ate our fill at the breakfast buffet (crepes with house-made hazelnut spread for Laura, a mound o' bacon for me). After the concierge informed us there were no more bicycles available for rent on the main island, we spent the rest of the morning at the bungalow, the main excitement being my mild electrocution via a frayed hair dryer cord.

      Fully charged up, we decided to boat-taxi to the main island anyway for lunch and to see if anyone had returned bikes. We had lunch at a bar called "The Lucky House" -- Pizza, a Fish burger, and a shared Hinano Lager. We found the shop up the road did indeed have 6 bikes to choose from, so hopes were high, and we secured a rental.

      We subsequently discovered the bikes were all single speed. We settled on picking the bikes that weighed about 75-coconuts, but whose brakes were not permanently engaged. Upon mounting our trusty iron horses and kicking off, we soon we're enlightened to the fact that they had a maximum speed of 10.5mph, and my bike's chain would make an escape attempt at any bump of consequence. Thus began our leisure cruise around the island. Still, other than one steep climb and a few gusts of strong wind, we had a good ride, though we were both feeling saddle sore and about done with biking by the end of the ~20m loop.

      We dropped the bikes, suited up, and spent an hour by the ocean to kill time until our boat arrived to take us back to the resort. We made it back in time to sneak in a happy hour drink order, and then took much needed showers before dinner. Dinner at the resort was an Indian buffet, paired with a superb bottle of we-definitely-earned-this wine. Dinner also featured a tahitian dance show, topped off with a digestif.
      Read more

      Traveler

      Josh loved that beer when we were there!

      7/30/22Reply
       
    • Day8

      Bora Bora Dive Day

      July 28 in French Polynesia ⋅ ⛅ 26 °C

      Though we had a fair number of drinks yesterday, we made sure not to overdo it so as to not feel crummy for the main event of the day: Laura's scuba dive. After the wine pairing last night I was a little worried, but two cups of coffee had me feeling right as rain.

      Laura was feeling a bit nervous, so I had a big breakfast while she nibbled on hers, and we set off to the dock to catch the boat out to the first dive location. Laura donned her gear, and along with the dive master and 4 other divers, took the giant stride to plunge into the South Pacific. They were under water for about 45 minutes, and upon surfacing Laura excitedly reported seeing giant Manta Rays and a Sea Turtle 🐢!

      Once all the divers were back in the boat, we motored to the second dive spot to see black tip sharks 🦈. About half way we saw the telltale sign of whales -- several sprays of mist rising 🐳. Sure enough, moments later a few whales surfaced, tails and all. It was fantastic luck; the dive crew reported they were the first of the season.

      Laura and the gang made their second descent, and immediately saw dozens of sharks. One got right up in her face 😨 before swimming off. She also saw two octopi 🐙, and of course, many many fishies 🐠. Her favorite was the trigger fish, an aggressive little guy who chased off anything that came too close to his turf. While Laura was diving, I whale-watched, snorkeled, and generally worked on my sunburn.

      Once we made it back to the resort, we ate more fish for lunch and had a good nap. We read and spent a little time at the gym before catching our taxi (a boat) to take us to the main island for dinner. We had a cocktail and watched the sun go down at the sister-resort, and then got picked up by the restaurant taxi (van) to whisk us off to our second fancy dinner of the trip.
      Read more

    • Day101

      Bora Bora - Motu Tapu

      April 10, 2018 in French Polynesia ⋅ ☀️ 31 °C

      Heute stand bereits der letzte Stopp meiner Schiffsreise an - der Südseetraum schlechthin - Bora Bora.
      Bereits um 6:00 Uhr wurden wir von unserem Zimmergenossen aus dem Bett geworfen! „Raus aus den Federn Mädels, so einen Blick auf Bora Bora werdet ihr nie mehr bekommen!“ (Er sollte absolut recht bekommen!) Also schnell raus aus der Koje und hoch aufs oberste Deck! Von der Kommandobrücke aus beobachten wir bei Sonnenaufgang 🌅 die Anfahrt auf die Insel. Im Hintergrund waren bereits die beiden riesigen Felsformationen Pahia und Otemanu zu sehen 😍. Durch den Te Ava Nui Pass haben wir das Riff passiert und sind zwischen der Hauptinsel und den vorgelagerten Motu‘s vor Anker ⚓️ gegangen.

      Heute konnte man zwischen diversen zusätzlich buchbaren Aktivitäten entscheiden oder mit der Barge entweder zum Hauptort Vaitape oder direkt auf eine kleine Privatinsel zum Strandtag fahren.
      Da ich bald nochmal zurück auf die Insel komme, hab ich mich dazu entschieden am Morgen erst mal an Land zu gehen und zu Fuß das Ortszentrum zu erkunden. Um 12:30 Uhr bin ich dann direkt mit der Barge zur Motu Tapu gefahren. Hier wurde für uns ein riesiges Buffet mit jede Menge Köstlichkeiten wie frischem Fisch, Hühnchen, Salate... aufgebahrt - super lecker und wirklich toll mit den Füßen im Sand zu Mittag zu machen 😋😃.
      Anschließend bin ich einmal um die Miniinsel gelaufen um mir ein Plätzchen für meine Strandmatte zu suchen und im türkis-blauem Wasser zu baden 🏝. Die Privatinsel gehört einem reichen Besitzer der umliegenden Perlenfarmen und wird nur selten für Besucher zugänglich gemacht. Der Nachmittag verging leider viel zu schnell 😢. Um 17 Uhr mussten wir wieder zurück aufs Schiff und so langsam unsere Sachen packen!
      Zum Abendessen 🍴 wurden wir vom ganzen Servicepersonal am Eingang mit Spalier und Gesang begrüßt. Auch das anschließende Essen und der Wein waren wieder eine Gaumenfreude 😊 zum Abschluss überraschte mich mein Lieblingskellner nochmal mit einem riesigen Schokoladenmousse während es für den Rest „nur“ ein kleines Tiramisu gab 😁. Der Abschied wird einem hier wirklich nicht leicht gemacht 😢😢.
      Anschließend saßen wir noch etwas wehmütig bei einem Abschiedsbier an Deck, vor es ein letztes Mal an Bord ins Bett ging.
      Read more

      Traveler

      Nur am Essen. Kein Wunder steigt der Meeresspiegel l 😱

      4/13/18Reply
      Traveler

      Iiiiihhhhh....so viel Sonne ☀️🙈😂 soll gar nicht gut sein für die Psyche 😉 Hihihihihiiiii..... Genieß es in vollen Zügen 😊

      4/13/18Reply
      Traveler

      Geniess es, Du wirst ein Leben lang von Deinen schönen Abenteuern und auch Gaunenfreuden träumen . . . mich versetzt es mit Dir 50 Jahre zurück und weckt in mir Erinnerungen an die schöne Zeit (danals mit bedeutend weniger Touris 😜 und danke 😍

      4/13/18Reply
       
    • Day105

      Mit dem Fahrrad einmal um die Insel

      April 14, 2018 in French Polynesia ⋅ ☀️ 29 °C

      Da Bora Bora nur einen Umfang von 32 km hat, hab ich mich heute entschlossen ein Fahrrad zu leihen und die Insel 🏝 näher zu erkunden 😊. Es gibt nur eine Küstenstraße, die einmal um die Insel führt, es ist daher unmöglich den falschen Weg einzuschlagen.
      Ich bin zuerst in Richtung Anau geradelt. Hier gibt es kaum Touristen. Schon von weiten war der gewaltige Felsen des Mt. Otemanu zu sehen. Bei einer angenehmen leichten Brise während der Fahrt waren die Temperaturen erträglich. Wann immer ein Postkartenmotiv auftauche machte ich einen kleinen Fotostopp und genoß die Aussicht 😍. Zwischendurch kam ich an einer Kirche ⛪ vorbei, wo wunderschöne, fröhliche Musik ertönte (absolut nicht mit unseren Gesängen vergleichbar). Schnell hab ich das Rad 🚲 geparkt um mir das ganze näher anzuschauen/ anzuhören. Es handelte sich um eine Hochzeit, sofort wurde ich eingeladen dem ganzen Spektakel beizuwohnen und alles direkt mitzuerleben. Sogar Reis wurde mir in die Hand gedrückt um es beim Auslaufen des Brautpaares zu werfen 😄. Nach dem Gottesdienst warteten schon einige Tänzerinnen vor der Kirche mit einer kleinen Vorführung, dazu wurden immer wieder Kränze überreicht und lautstark musiziert und gesungen. Absolut toll live dabei zu sein und alles so nahe mitzuerleben. Am Nachmittag kam ich im Hauptort Vaitape an. Hier hab ich ein paar Souvenirs geshoppt, am Hafen eine verspätete Mittagspause eingelegt und das Treiben beobachtet, da gerade ein größeres Kreuzfahrtschiff 🚢 vor Anker lag. Als die Wolken immer dunkler wurden, machte ich mich auf um die letzen 8 km zurück zu legen. Nach einem kurzen Stopp an einer kleinen Perlenfarm war ich gegen 15 Uhr zurück an meiner Unterkunft und bin erst mal ab ins Wasser um mich zu erfrischen 🏖.
      Am Abend hab ich noch einen kleinen Abstecher zum Nachbarhotel gemacht, da dort eine Show mit polynesischen Tänzen stattfand. Nachdem mir das Ganze doch zu sehr touristisch war bin ich zurück und hab mir noch ein Bierchen am Strand gegönnt.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Tevairoa Island

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android