Germany
Bad Honnef

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Bad Honnef
Show all
Travelers at this place
  • Day3

    Naja...

    April 4 in Germany ⋅ 🌧 4 °C

    Das war dann wohl Mal wenig. Irgendwie würde ich den Tag heute spätestens ab nach der Frühstückspause vergessen wollen.

    Dabei hat alles so gut angefangen. Und zwar eigentlich schon gestern Abend. Ich sitz da gemütlich in der Breiberghütte und habe kurz vor dem Schlafen nochmal die Temperatur für die Nacht gecheckt. Um die Null waren anvisiert also hab ich mich entsprechend präpariert. Nur um dann mitten in der Nacht die Hälfte meiner Klamotten wieder auszuziehen weil es eindeutig zu warm war. Als ich dann heut morgen mich auf den Weg zur Löwenburg machte hat mich sogar Klara bis auf den Gipfel begleitet. Allerdings wartete da oben auch der Wind auf uns und somit war ich gezwungen lieber im Windschatten der Vorburg zu frühstücken als oben auf der Kernburg. Aber danach fing die nerverei an.

    Von der Löwenburg wurde ich durch eine kilometerlanges Tal immer nur bergab geführt nur um dann auf der anderen Seite eine ebenso lange aber dafür steilere Passage aufzusteigen. Wenn es dort wenigstens was zu sehen gegeben hätte. War aber nicht so. Das ganze Gebiet sieht aus wie ein Schlachtfeld. Meine rudimentären Kenntnisse in der Forstwirtschaft lassen mich vermuten, dass da erst der Käfer und dann der Wind durch den Fichtenacker gegangen ist. Und ja, Monokulturen sind bei mir Acker. Das noch brauchbare Holz muss erst vor relativ kurzer Zeit dort noch rausgerückt worden sein weil einfach noch zu viel Restholz und Bruchholz da rum liegt. Teilweise über den wegen. Und durch den Schnee und das Schmelzwasser wurden die Wege dort nicht einfacher. Aber auch danach, Forststraße reiht sich an Forststraße reiht sich an Forststraße, zumindest in meiner Erinnerung. Sicher der ein oder andere kurze Singletrail war auch dabei aber überwiegend Forststraße. Und nirgendwo ein Ausblick der einen wenigstens ein bisschen entschädigen kann. Gefühlt habe ich seit der Breiberghütte auch nicht eine Schutzhütte zum Pause machen oder ähnlichem gefunden.

    Gegen Mittag bin ich total mies gelaunt in Bad Honnef eingelaufen und war ernsthaft am überlegen dort einfach in der Jugendherberge zu übernachten und Mal zu sehen was morgen kommt. Aber erstmal gab's Mittag. Und Wasser und Vorräte auffüllen. Zwischendrin Kartenstudium. Und auch auf den hervorragenden Karten vom Soulboy waren nicht viele Hütten in Bad Honnef und Umgebung zu finden. Ewig konnte ich heute aber auch nicht weitergehen, daher hab ich gesagt, dass Auge Gottes ist heute mein Ziel, egal wann ich dort eintreffe. Naja und nun begleitet mich der Regen seit Bad Honnef. Und im Wetterbericht stand was von Windböen. Irgendwie mache ich mir die kleine Hütte hier schon halbwegs wetterfest um mir eine gemütliche Nacht zu bescheren. Mal schauen was das morgen dann so gibt. Rheinland-Pfalz, ich komme ....
    Read more

    WildWortWechsel

    Für die Nacht wünsche ich dir vor allem Wärme und Trockenheit. Erhole dich gut! Und immer daran denken: embrace the suck.🙋🏼‍♂️

    4/4/22Reply
    Penny

    danke danke. soll wenigstens nicht unter Null fallen lt. Wetterbericht. weiß aber noch nicht wie sich die hohe Luftfeuchtigkeit auswirkt. aber ich tüftel schon an nem Plan wie ich mit Hilfe meines tarps ggf eine reflektionswand baue. wird schon werden. gleich gibt's heisse Schokolade und alles wird dann meiner Erfahrung nach eh besser.

    4/4/22Reply
    WildWortWechsel

    Heiße Schokolade macht sowieso alles besser!

    4/4/22Reply
    14 more comments
     
  • Day2

    Geh den Rheinsteig haben sie gesagt...

    April 3 in Germany ⋅ ⛅ 3 °C

    "Das ist ganz lustig" haben sie gesagt...
    Und sie hatten damit weitestgehend Recht.

    Wie konnte ich mich nach meinen vorherigen Touren nicht mehr daran erinnern wie anstrengend die Anstiege sein können? Wahrscheinlich weil die überwiegend guten Erinnerungen an fantastische Singletrails, tolle Begegnung und insgesamt eine wunderschöne Mittelgebirgswelt einfach überwogen haben. Aber wer zum Geier hat eigentlich beschlossen dass zum einen Höhenburgen auf Berge gebaut werden und zum anderen dass rund tausend Jahre später Wanderwege grundsätzlich zu den Dingern hochführen? Egal, niemand hat gesagt dass es leicht wird - aber auch niemand hat gesagt dass es schwer wird.

    Nachdem ich gestern aufgrund der Frostwarnung lieber nochmal zu meinen lieben Freund geshuttelt bin, saß ich heute morgen wieder in der Bahn zurück nach Oberdollendorf. Gestern Abend hatten der gute BonnGiorno, Pura Vida und ich abgemacht dass wir uns am Kloster Heisterbach treffen und ich wurde herzlich eingeladen an der Erkundungstour für das Pfingsttreffen teilzunehmen. Als dann mit Düsselsieg ein weiterer Pinguin mit am Start war hat es mich sehr gefreut diese drei tollen Menschen kennenlernen zu können. Also rauf auf den Petersberg. Anfangs waren wir noch so ziemlich alleine auf dem Plateau aber innerhalb kürzester Zeit trudelte eine Gruppe nach der nächsten ein. Also ob da oben irgendwo eine Bushaltestelle wäre. Wir haben uns jedenfalls wieder auf die socken gemacht und schön gemütlich ne Pause in einer Schutzhütte gemacht. Dort beschloss ich für mich ein klein wenig von meiner Tour abzuweichen um mit den Pinguinen zusammen den Nonnenstromberg zu erklimmen. Und was soll ich sagen, ich hab's nicht bereut. Allein schon weil ich so viele Infos über das Siebengebirge bekommen habe die ich anders nie erfahren hätte, es sei denn ich hätte mir nen Sachbuch besorgt. Am Einkehrhaus hab ich mich von den dreien verabschiedet um wieder zum Rheinsteig zurück zu gehen. Schließlich wollte ich ja heute noch zum Drachenfels und zur Löwenburg.

    Den Aufstieg zum Drachenfels habe ich zwischenzeitlich verflucht. Ich war anfangs ganz kurz verleitet mit der Bahn da hoch zu fahren aber dann hat mich mein Ehrgeiz doch da hoch getrieben. Und was soll ich sagen: die alten Burgherren wussten schon warum die da oben gebaut haben. Was für ein schönes Panorama. Und zwischendrin kam sogar Mal Klara vorbei. Aber wenn ich ehrlich bin, die haben bestimmt nicht nur wegen der Aussicht da oben gebaut...

    Das nächste Ziel für heute war wie erwähnt die Löwenburg. Dies habe ich allerdings nicht ganz geschafft. Eigentlich wollte ich dort oben pennen, jetzt gibt's halt morgen Frühstück nach Burgherrenart dort oben. Ok, zugegebenermaßen eher verarmter Landadel.

    Jetzt sitze ich hier in der Breiberghütte und richte hier mein Nachtlager ein. Der Grund dafür ist relativ simpel: ich konnte einfach nicht mehr weiter ohne meinen Körper zu überfordern. Und bevor ich mich heute so kaputt mache dass ich evtl morgen nur noch mit Schmerzen weiter komme, leg ich lieber hier ne Pause ein. Heißer Kakao ist in dieser Situation übrigens der (Achtung) heisse Scheiss. Es gibt nach solchen Tagen nichts besseres. Ich habe den Tag, insbesondere den Vormittag, genossen und bin so Happy wieder auf Tour zu sein. Mal schauen was der Tag morgen noch so bringt.

    PS: Liveticker ist nicht mehr. Das hält nur auf und irgendwie hab ich das Gefühl dass zu viele Footprints auch nerven können....
    Read more

    BonnGiorno

    Sehr schöner, ehrlicher und ausführlicher Footprint!🙂👍 Zur Belohnung für deine Anstrengungen dieser tolle Übernachtungsort! Morgenfrüh viel Spaß auf der Löwenburg!

    4/3/22Reply
    Wandermaus 2020

    In der Breiberghütte hatte ich letztes Jahr BonnGiorno getroffen. Da gibt es auch ein Hüttenbuch. Wünsche dir eine angenehme Nacht.

    4/3/22Reply
    Pura-Vida

    Der Rheinsteig hat ein etwas anderes Profil als SH. Wünsche dir in der Hütte eine ruhige Nacht und Morgen auf der Löwenburg ein königliches Frühstück. War toll das wir heute zusammen ein Stück durchs Siebengebirge streifen konnten👍

    4/3/22Reply
    3 more comments
     
  • Day20

    Richtung Bad Honnef

    May 20, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 15 °C

    Heute Morgen wurde ich von einer Nacktschnecke in meinem Schuh begrüßt 🐌 (Ja ich hatte den Schuh schon an😅). Der Rheinsteig ist jetzt schon atemberaubend. Eine wunderschöne Aussicht jagt die nächste und zwischendurch geht es durch märchenhafte Wälder🧚‍♂️🌳 Allerdings ist das Auf und Ab durch das Siebengebirge bereits so anstrengend, dass ich wünschte ich könnte ein paar Sachen abwerfen und gegen ein paar Trekkingstöcke eintauschen🤔 Im Vergleich zum Heidschnuckenweg sehe ich hier deutlich mehr Menschen auf den Wegen und es kommt mir etwas abwechslungsreicher vor. Ich bin gespannt wie sich die nächsten Tage entwickeln😊Read more

    Mario Rudolph

    Schöne Impressionen. Momentan, scheinst Du einkaufen zu sein. Das Wetter ist ja auch nicht so schlecht. Weiter viel Spaß und nicht so glitschige Besucher.😘

    5/21/21Reply
    Eva Brauner

    Das ist ein schönes Foto mit dir und der Landschaft.

    5/21/21Reply
     
  • Day41

    Drachenfels

    September 10, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 21 °C

    Wir fahren mit der Drachenfelsbahn ganz hoch auf den Drachenfels. Von hier hat man einen prima Ausblick auf das Siebengebirge und den Rhein bei Bonn. Leider ist die Weitsicht etwas bescheiden, aber man kann den Kölner Dom erahnen.Read more

  • Day52

    Etappe III - Bad Honnef nach Linz

    May 1, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 10 °C

    1. Mai, Tag der Arbeit! Weiter geht's auf dem Rheinsteig. Diesmal von Bad Honnef nach Linz und erneut haben wir uns Verstärkung gesucht.
    Es gab: Sehr schöne alte Innenstädte, Wasserfälle, grüne Wälder und natürlich die obligatorischen Rheinpanrorama Blicke.

    21,4km / 669hm (hoch) / 648hm (ab) / 4h43
    Read more

  • Day2

    Moselschleife und Drachenfels

    June 12, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute Morgen sind wir zeitig los. Hatten noch ein leckeres Frühstück bei Oma Anne und waren dann noch kurz im Decathlon in Schwetzingen. Wir brauchten noch ein kleinen Gintisch :)
    Als wir an der Mosel angekommen sind waren wir ziemlich beendruckt. So schön hatten wir es nicht erwartet. Sind dann ziemlich flott zu dem sehr überlaufenen Aussichtspunkt der Moselschleife oberhalb von Bremm gelaufen. Den Klettersteig haben wir Klettersteig sein lassen und sind von oberhalb gekommen.
    Die Moselschleife sieht einfach übertrieben krass aus weil es gefühlt senkrecht runtergeht von oberhalb.
    Wir sind dann weitergefahren weil wir dachten es ist noch früh und wir können noch ein pasr Kilometer machen. Außerdem waren die Stell- und Campingplätze alle mege überfüllt. Sind dann an den Rhein gefahren bei Remagen. Hier haben wkr den Abend genossen an unserm neuen Gintisch mit Blick auf den Drachenfels.
    Was super krass war: unsere Nachbarn hier in Remagen sind die gleichen Nachbarn wie auf unserem letztjährigen Horrortrip nach Saintes Marie de la Mer. Zufälle gibt es manchmal :)
    Read more

    Wander Son

    Staaaiik 😎

    6/12/20Reply
     
  • Day2

    Platter Hinterreifen

    July 24, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 20 °C

    Noch keinen Meter mit dem Rad zurück gelegt, aber schon einen Platten.
    Glücklicherweise einen freundlichen Fahrradhändler mit funktionierender Werkstatt gefunden, der das Problem geregelt hat.

  • Day11

    Bad Honnef und Insel Grafenwerth

    May 19 in Germany ⋅ ☁️ 26 °C

    Unsere heutige Fahrradtour führt uns zunächst zur Insel Grafenwerth, sie ist praktisch der Stadtgarten von Bad Honnef, ganz nett aber nicht so das man sie unbedingt gesehen haben muss. Weiter geht's in's gemütliche kleine Stadtzentrum, von dort dann wieder zurück über Unkel nach Erpel und weiter an der Brücke von Remagen vorbei, ins schöne Städtchen Linz am Rhein.
    Die Bilder von Linz, siehe nächster Teil...
    Read more

  • Day3

    ...manchmal kommt es anderes als geplant

    August 5, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute Nacht ist meine Isomatte schon wieder kaputt gegangen. Der gleiche Schaden wie im Mai, die Verklebungen im Innern haben sich gelöst. Schon in der ersten Nacht habe ich festgestellt, dass die Thermarest Neoair Luft verliert und ich 3 mal nachpusten musste. Diese Nacht haben sich noch zusätzlich 2 Verklebungen gelöst.
    Ich bin heute morgen dann 10 km weitergewandert, erst mal den Berg runter, dann wieder 200 m hoch. Nur durch den Wald und 10km ganz alleine. Die Schnecken sind hier übrigens rot/orange und sehr groß. Schwarze Schnecken gibts hier nicht, dafür schwarze Wege. Zumeist Laufe ich durch Buchenwald, nur vereinzelt mal Fichte und wenn dann abgeholzt. Manchmal stehen aber auch eine Reihe komplett vertrockneter Fichten, oder wie auf dem Bild, liegen die Stämme schon seit einem Jahr einfach rum, weil wohl keiner Zeit hat, das alles aufzuarbeiten. Die Schäden sind hier so krass, dass eigentlich kein Fichtenbaum.noch steht.
    Bin dann um 11:00 hier in Bad Honnef am Etappenziel des zweiten Tages angekommen und habe erst mal ein Hotelzimmer genommen. Nach Wäsche und einer wohltätigen Dusche, bin ich nach Bonn mit dem Zug und habe mich im "Walk in the wild side" store mit einer neuen Isomatte Exped Synmat HL MW, eingedeckt. Allerdings statt 260 jetzt 440g. Einen Regenpocho gab es auch noch von Sea to Summit mit 145 g. Dann habe ich gleich noch meine alte ist und die Regenjacke nach Hause gesendet.
    Sitze jetzt wieder in Bad Honnef und gönne mir ein Rahmschnitzel mit Pommes und Salat und ein schönes Radler. ...und nachher eine weiche Matratze...
    Wolfgang
    Read more

  • Day3

    Maisommer

    May 18 in Germany ⋅ ☀️ 25 °C

    Der 2. Wandertag startete relativ spät, da die Drachenfelsbahn erst um 09:00 Uhr mit dem Betrieb beginnt. Den Aufstieg zu Fuß wollte ich mir sparen.
    Davor hatte ich im Hotel Krone noch ein interessantes Gespräch mit dem Hotelbesitzer, der sich das Objekt während des Corona-Lockdowns gekauft hat. Vorher war er leitender Angestellter bei einem großen Logistik-Dienstleister. Interessanter Werdegang und das Hotel ist definitiv eine Empfehlung Wert.

    Nun war ich am Drachenfelsen angekommen und war erstmal begeistert von der Aussicht. Da der Maisommer heute voll losschlagen sollte, habe ich mich nicht lange dort aufgehalten und begann mit dem Abstieg. Ich wollte nicht zu sehr in die Nachmittagshitze kommen.
    Rhöndorf streift der Rheinsteig zwar nur, das Adenauer Grab wollte ich mir aber nicht entgehen lassen.

    Danach begann der lange und schweißtreibende Aufstieg zur Löwenburg. Die Temperaturen waren für einen Vormittag im Mai schon recht hoch. Die Löwenburg besichtigte ich dann auch recht zügig - und genoss die Aussicht bei einem kleinen Mittagssnack.
    Am Löwenburger Hof labte ich mich mit einem alkoholfreien Weißbier Zitrone, welches mir den weiteren Abstieg versüßte.

    Die Temperaturen durchbrachen nun zusehends meinen Wohlfühlbereich und die großen abgestorbenen Waldbereiche trübten zudem die Stimmung. In diesen Abschnitten ohne Bäume waren das Klima sehr unangenehm.

    Gegen 15:30 Uhr erreichte ich das Rheinsteig B&B in Bad Honnef, wo ich nun im Bett liege, diesen Footprint schreibe und das Europa League Finale schaue. Die heutige Etappe war relativ kurz - mein Körper dankt es mir hoffentlich im Laufe der nächsten Wochen noch.

    Distanz: 17,4 km
    Hoch: 633m
    Runter: 820m
    Read more

    BonnGiorno

    Sehr schön, ganz oben gewesen!👍

    5/18/22Reply
    StartTheTrail

    Das wollte ich mir nicht nehmen lassen.

    5/20/22Reply
    Trauffreund

    schöner Rundblick ... man sieht schon den Dunst der Hitze 🥵

    5/18/22Reply
    StartTheTrail

    Ja, die Hitze war da schon sehr unangenehm.

    5/20/22Reply
    6 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Bad Honnef

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now