Germany
Eibelstadt

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

13 travelers at this place

  • Day26

    Von Sinsheim nach Eibelstadt

    June 18, 2019 in Germany ⋅ ☁️ 23 °C

    Heute morgen zeigt sich bereits ein sonniger Tag, mit 19°C, die ab Mittag zu 28°C wurden. Wir fahren über die A6 weiter Richtung Heilbronn. Viel Verkehr, Strassendecken- und Brückensanierungen auf dem Weg, also zähes Vorankommen. Am Kreuz Weinsberg wechseln wir auf die A81 bis nach Würzburg. Am Dreieck Würzburg-West geht es kurz auf die A3 Richtung Erlangen. An der Abfahrt Randersacker auf die B13 bis Eibelstadt. Dort gibt es einen schönen grünen Stellplatz direkt am Main, vom Wassersportclub unterhalten! Für 10€ all inklusiv. Sehr große frei wählbare Plätze - super! Nach der Anmeldung holen wir die Fahrräder aus der Heckgarage und radeln am schönen, breiten und asphaltierten Main-Radweg entlang ins 10km entfernte Ochsenfurt. Ein kleiner Ort, hier scheinen die Uhren etwas stehengeblieben zu sein, alles im 70er Jahre-Charme! Aber nett, die Stadtmauer, die alte Mainbrücke, die Kirche, der Pulverturm und viele alte und nett zurechtgemachte Häuschen. Nach Ortsbesichtigung und Mittagessen radeln wir gemütlich am Main entlang wieder zurück zum Stellplatz. Hier erwartet uns eine erfrischende Dusche bei immer noch 28°C!Read more

  • Day27

    Eibelstadt und Umgebung

    June 19, 2019 in Germany ⋅ ☀️ 29 °C

    Wir mussten gestern Abend noch alle Fenster und Dachluken am Wohnmobil auf Durchzug stellen, um schlafen zu können. Um 21Uhr waren es immer noch 26°C. Heute Morgen haben wir den Aufenthalt noch um eine weitere Nacht verlängert, um mit den Rädern noch die nähere Umgebung abzugrasen. Es gibt so nette und unscheinbare kleine Orte, die einen Besuch lohnen. Z. B. Sommerhausen: Stadtmauer, Kirche und überall Weinstuben, kleine Gasthäuser und auch Hotels. Die Frrrankenregion ist bekannt durch deftige Speisen und reichlich Weinsorten! Eibelstadt selbst mir großem Marktplatz, hier genießen wir erstmal zwei erfrischende Radler. Auch hier gibt es viele Unterkünfte, kleine schmucke Läden und freundliche Menschen. An einem gaanz kleinen Badestrand halten wir und erfrischen unsere Beine im Main. Die Abkühlung tut gut, wieder hochsommerlicheTemperaturen wie gestern! Nach Rückkehr auf den Platz und erfrischender Dusche merken wir schon, dass es hier immer voller wird, aha - Morgen ist Feiertag, Fronleichnam! Jetzt wird ein Schuh daraus - verlängertes Wochenende für viele!Read more

  • Day24

    Eibelstadt

    June 10, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 25 °C

    Nach dem Aufstehen kommt um 8.30Uhr der Bäckerwagen hupend auf den Platz gefahren. Eine ältere Frau packt ihre Kisten mit frischen Brotwaren aus und sofort bildet sich eine Schlange von Mobilisten, die ihr Frühstück einkaufen. Von Baguette über Brot bis Croissants und Teigwaren ist alles dabei. Nach dem Frühstück entsorgen der WoMo-Tanks, Frischwasser auffüllen und los geht's. Über die D418 und D415 geht es durch Neuf-Brisach, über den Rhein (=Grenze) zur Autobahn-Auffahrt 64a bei Krozingen. Hier fahren wir auf die A5 Richtung Karlsruhe. Wir haben bis zu unserem heutigen Übernachtungsziel bei Würzburg ca. 360km Strecke vor uns, daher die Fahrt über die deutschen Autobahnen. Die französisch/deutsche Grenze hätte man fast nicht bemerkt, nur ein Schild wies daraufhin, keinerlei Grenzposten zu sehen! Die Temperaturen steigen bis Mittag von 19 auf fast 30Grad. In Emmendingen legen wir noch einen Tankstopp ein (volltanken, denn in DE kostet der Liter Diesel 1,27€ ggüber FR mit 1,60€!!). Dann geht es im fließenden Sonntagsverkehr (zum Glück ohne Lkw) mit 90 bis 100km/h dahin, es ist ziemlich voll. Am AB-Kreuz Walldorf geht es auf die A6 Richtung Nürnberg bis zum Kreuz Weinsberg. Weiter A81 Richtung Würzburg. Südlich von Würzburg liegt der kleine Ort Eibelstadt. Hier kann man auf dem Gelände des Wassersportclubs einen von 35 Plätzen auf Rasen belegen. Man zahlt 10€ pro Nacht, Stromversorgung und Platz-WC sind inklusive. Die sehr gepflegten Platzduschen kann man für 1€ (Münzautomat für 5min) benutzen. Schöne Lage am kleinen Motoryachthafen direkt am Main. Der Main-Radweg führt direkt am Stellplatz vorbei. Sehr schön! Zum Essen gehen wir (nach Duschen-Test) auf die Bootsterrasse des kleinen Platz-Imbisses "Bötle", sehr urig! Leichtes Schaukeln, wenn ein Motorboot den Main entlang jagt. Das Essen ist lecker und günstig.Read more

  • Day305

    Glückstag

    June 7, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 14 °C

    Um 06.30 lege ich in Wernfeld ab und biege in den Main ein. Vorher hatte ich noch mal im AIS System nachgeschaut ob ich mich an ein Berufsschiff dran hängen kann, aber es ist weit und breit kein Schiff zu sehen, das in meine Richtung fährt. Also will ich mal hoffen, dass ich an den Schleusen nicht zu lange warten muss.
    Die Fahrt ist wieder wunderschön, die Vögel zwitschern, die Reiher halten nach Beute Ausschau und die Gänse plärren laut als wenn sie mich verscheuchen wollten. Und um die Idylle perfekt zu machen, plätschert der Regen leise auf die Sprayhood und natürlich auf mich. Hatten die im Wetterbericht nicht geringe Schauerneigung vorausgesagt? Wahrscheinlich wieder in der Sahara.
    Da kommt schon die erste von 5 Schleusen, die heute eventuell vor mir liegen, je nachdem wie gut ich durchkomme. Über Funk begrüße ich den Schleusenmeister sehr freundlich, immerhin muss er ja Sonntag arbeiten und auf seine ebenfalls freundliche Antwort, bitte ich sehr vorsichtig um eine Schleusung zu Berg. Als er hört, dass ich nur 1 Kilometer vor der Schleuse bin, sagt er, na dann gib mal Gas, ich hab schon auf grün gestellt. Als ich um die Kurve komme, sehe ich, dass die Ampeln tatsächlich grün leuchten. Also kein Berufsschiff drin und ich werde ganz allein geschleust in der 300 m langen Schleuse. Ich lege etwa in der Mitte an und komme mir sehr klein vor. Alles klappt bestens, ist ja auch kein Wunder ohne Schwell und Wirbel. Schon schließt er das Tor und es geht aufwärts. Als ich oben aus der Schleuse rausfahre, funkt er mich an. Oh Gott, was ist passiert oder was habe ich falsch gemacht? Noch nie sind wir nach der Schleuse angefunkt worden. Ich melde mich und er meint ob ich in Karlsstadt bleibe oder noch weiter fahre? Nein antworte ich, eigentlich wollte ich bis Würzburg, je nachdem wie gut ich durch die Schleusen käme. Seine Antwort, dann ist es ja gut, dass er Dienst hat, so etwas zu tun hat und er mich so schnell durch die nächsten bringen könne. Wir hören uns ja dann wieder. Ich bin total baff und bin gespannt wie er mir helfen will.
    Auf dem Weg zur nächsten Schleuse begegnet mir nur ein einziges Berufsschiff und als ich mich ca 1 km vor der Einfahrt melde, sagt er, dass er schon gewartet hätte, die Kammer sei bereit und grün hätte er auch schon geschaltet. Es ist wie er sagt und ich werde wieder allein geschleust und so läuft es bei allen 5 Schleusen, selbst Würzburg, bei der ich mehr Verkehr erwartet hatte, habe ich für mich alleine. Solche tollen Schleusungen hab ich noch nie erlebt und alles verläuft reibungslos.
    Auf diese Weise erreiche ich mein Etappenziel bereits um 14.00 Uhr und mache das Schiff gleich nach der Einfahrt zum Hafen Eibelstadt am schrägen Steg vorn fest, genau so wie es der Hafenmeister beim Telefonat gesagt hatte. Kontrolliere wieder den Motor und die Bilge, aber es ist alles ok. Dann gehe ich einklarieren. Stolze 12 € nehmen sie hier, ohne Toiletten, Dusche, Strom und alles andere sei auch geschlossen. Nun gut, dafür kann ich ruhig schlafen und muss nicht irgendwo ankern und Angst haben, dass mich ein großer Pott überrollt. Ein Wohnmobilstellplatz ist auch mit angegliedert und relativ stark belegt. Ach so und das Restaurant ist auch noch geschlossen, schließlich sind wir hier in Bayern. Ich wollte gerade entgegnen, dass ich schon ein wenig durch Bayern fahre und in anderen Häfen sind viele Dinge schon wieder geöffnet. Aber ich lasse es, denn er hat ja recht, wir sind hier in Bayern und hier macht jeder was er will. Es gibt hier auch Häfen, die haben gleich gesagt, dass sie 2020 ganz geschlossen lassen. Gut, so geht man allem aus dem Weg. Bayern halt. 😊😉
    Dann lese ich im Internet, dass Wolfsburg in Bremen gewonnen hat und so ist der Tag doch rundum als Glückstag zu bezeichnen. Telefoniere noch mit Menno, koche mir etwas zu Essen und nun fallen mir schon die Augen zu.
    Read more

  • Day13

    EIBELSTADT Stellplatz Yachthafen

    September 21, 2020 in Germany ⋅ ☀️ 18 °C

    SULZBERG - EIBELSTADT
    266 km
    10:40 - 14:15

    SP "Yachthafen", EIBELSTADT
    10 € incl. V/E , Strom

    Der Wetterbericht sprach von Wetterverschlechterung und so brachen wir in Richtung WÜRZBURG auf. Hintergrund war, dass am kommenden Wochenende in der Nähe von HAMMELBURG ein ALPA-Treffen statt finden sollte. Da wir uns für diese Fahrzeuge schon seit Längerem interessieren, sollte dieses Treffen unsere letzte Station vor der Heimat werden.

    Zunächst hatte ich mir einen Knaus-CP in OCHSENFURT ausgesucht, aber diesen haben wir nach kurzer Begutachtung wieder verworfen. Hier stand man wie die Ölsardinen eng an eng auf einem Ausweich-SP. Daher ging die Suche weiter und wir wurden in EIBELSTADT fündig. Der SP am Yachthafen ist großzügig angelegt, hat 2 Sanitärcontainer und eine zeitweise besetzte Rezeption in einem Wohnwagen. Am Platz vorbei führt der Main-Radweg. Nach links abbiegend ist man nach ca. 30 Minuten in Würzburg und nach rechts abbiegend ist man nach ebenfalls 30 Minuten in OCHSENFURT.
    Wir entschieden uns für OCHSENFURT, da WÜRZBURG gerade zum Corona-Hotspot erklärt wurde. Die Radtour ging immer am Main entlang. Entlang der Strecke gibt es 2 Möglichkeiten der Einkehr. OCHSENFURT ist wirklich sehenswert und es gibt gute Gastronomien. Wir entschieden uns für den "Schmied" und wurden nicht enttäuscht. Auf dem Rückweg hielten wir noch bei einem Weinbauern in SOMMERHAUSEN an und deckten uns nach einer kleinen Beköstigung mit ein paar Flaschen Bocksbeutel ein.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Eibelstadt