Germany
Feyen

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day9

    Trier

    June 12 in Germany ⋅ ☀️ 25 °C

    In Trier angekommen hatten wir einen sehr langen Weg von unserem Parkplatz bis zum Start des Stadtrundgangs zu gehen. Ca. 45 Minuten.

    Felix und ich haben auch das geschafft obwohl das Altstadtfest und die vielen Besucher es nicht einfach machten. Um 14:30 Uhr kam unser Führer und die Führung begann obwohl Guildo Horn gerade vor der Porta Nigra seinen Soundcheck machte.... Dadurch haben wir nicht alles verstanden.

    Über all die Bauwerke zu schreiben wäre zuviel, nur soviel sei gesagt. Die größte römische Stadt nördlich der Alpen war zuständig für die Verwaltung der gesamten römischen Reiches nördlich der Alpen und 8 Kaiser hatten hier ihren zeitweisen Sitz.

    Eine der Städte wo man nochmal hinfahren müsste. Einen Favoriten unserer Tour kann ich noch nicht sagen. Berühmter Sohn der Stadt ist übrigens Karl Marx.

    Unser Stellplatz für die Nacht liegt 15 min. außerhalb in den Weinbergen. Der Grauburgunder schmeckt sehr lecker 😋 Unser Abendessen gab es bei den Kleingartenfreunden Trier Ost 👍
    Read more

  • Day348

    Trier

    September 28, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 11 °C

    Unser kleiner Lebensretter (Defi) fordert eine dringende Wartung ein und so sind wir gezwungenermaßen vorzeitig nach Deutschland zurück gekehrt. Wir mieten uns für ein paar Tage auf einem centrumsnahen Stellplatz ein. Trier hat eine schöne Altstadt, die mit dem Fahrrad gut zu erreichen ist. Den Dom können wir aber leider zu unseren mehrmaligen Besuchszeiten nie von innen besichtigen.😒 Schade!
    Die Natur freut sich gerade über das regnerische Wetter und so habe ich mich daran gemacht Kopfstützenschoner für unsere Bärenhöhle zu stricken.
    Sind doch toll geworden, oder? 😊
    Read more

    Elke Steinseifer

    Gut das der Defi wieder richtig funktioniert!! und die Kopfstützen passen !!

    9/30/20Reply
    BärTees

    😄

    10/16/20Reply
     
  • Jul11

    2.den: Trier-Leiwen

    July 11 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

    47 km (Š 15km)
    10.00-18.00
    Poznámka účastníků k počasí: tučňák tvrdí, že máme 17 stupňů a polojasno...to polojasno sedí, ale měli jsme alespoň 25 a k tomu strašnou vlhkost, takže vzduch byl strašně těžký a lepivý.

    Včerejší párty byla poklidnější a vzhledem ke kratší trase jsme si i ráno dovolili trochu přispat, a tak ještě v devět v klidu snídáme na terase s výhledem na Thiels burg, rozhlednu z roku 1910, kdy byla založena i zdejší vinice.

    Po snídani jsme se těšili, že sjedeme do centra a pofrčíme podél vody...ale pánové usoudili, že nad námi je vyhlídka, a navíc se tak vyhneme silnici, a tak jsme začali rozcvičkou do pěkného kopce. Nicméně výhledy za to stály a pak jsme se dočkali krásného sjezdu.
    Trevír má moc hezké centrum. Je tu nádherný kostel, plno turistů, stánek s vínem funguje už od rána a na každém rohu je zmrzlinárna...však také někteří měli problém centrum opustit. Výjezd z Trevíru nebyl tak hezký, protože jsme jeli přes průmyslovou zónu, ale pak jsme vjeli do neskutečně strmých vinic a nálada se značně zlepšila.

    V cíli jsme narazili na velice milého vinaře (Scholisch), který nás pozval na ochutnávku a vyprávěl nám kde co asi 3 hodiny.
    1. Riesling - výborné
    2. Rulanda bílá, neboli "blonďák"- krásně voňavé, ale chuť nás trochu zklamala - JPa(Pavlíček se přidal až na konci)
    3. rodinná specialita - Riesling z nejlepší a nejstrmější rodinné vinice, ale nedělal ho on, ale jeho nejstarší dcera, když začala studovat na vysoké a vyhrála s ním nějakou soutěž - voňavé a je v něm plno chutí - Pa
    4. Riesling feinherb - voňavý a dokonalý. Jedná se o letní lehké víno s menším množstvím alkoholu (9,5%) - JPeBZ
    5. Klostergarten - ve skutečnosti je to opět Riesling feinherb, ale tentokrát se jedná o první víno z nové vinice (dva roky stará vinice, má teprve 2-3 hrozny na hlavě) - PeBZ
    6. Hofberger - Riesling Auslese (výběr z hroznů) - voňavé, plné, ale hooodně sladké

    Když se blížíme ke konci ochutnávky, tak nejvíc plná je láhev 2, pak 1, 5, 3, 4, 6 (nutno podotknout, že o šestku jsme se s Péťou podělili). dopíjení lahví v pořadí: 6, 4, 3, 5, 1, 2

    Tak tady rozhodně můžeme říct, že to byla úspěšná návštěva. Přesouváme se tedy zpět na ubytování. Část jde uspávat a část jde sehnat do restaurace něco k jídlu. Na ubytování nám paní domácí (sestra vinaře) dává dvě láhve

    1. Spatburgunder weissherbst (Rulandské modré, co je růžové), voňavé, sladké, dobré
    2. Riesling - Riesling spätlese feinherb - ten by šel... standardní, moc dobrý, moselský Riesling
    Read more

  • Day1

    Trier

    March 18 in Germany ⋅ ☀️ 11 °C

    Wir sind schon ein paar Mal in Trier gewesen, deshalb sparen wir uns heute die Innenstadt und die Porta nigra. Statt dessen machen wir bei strahlendem Sonnenschein und eisigem Ostwind eine Walking-Runde entlang der Mosel und haben das Glück, auf dem Weg einen Geocache loggen zu können.
    Bestaunt haben wir auch die Römerbrücke, die bei Trier über die Mosel führt. Sie ist die älteste Brücke Deutschlands und Teil des Unesco Welterbes.
    Wir haben auf dem Stellplatz Trevisio einen Platz gefunden, der überraschend gut gefüllt ist und entdecken nicht wenige mit Saharasand verkrustete Wohnmobile, die wohl gerade aus Spanien zurück sind.
    Read more

    Mo Cassel

    grüßt mir die Heimat...

    3/18/22Reply
    Tina u. Uwe auf Womo-Tour

    Klar, machen wir. 😉

    3/18/22Reply
    Hobbyline

    Schaut richtig toll aus. Bin schon gespannt wie es weiter geht. Gute Reise

    3/18/22Reply
     
  • Day298

    Day 299: Day Off in Trier

    December 10, 2017 in Germany ⋅ 🌫 0 °C

    Decided to have a day off today, mainly because we've got two more days here in Trier and only one WHS to visit. The weather forecast for tomorrow looks slightly better than for today, where moderate snowfall was expected. It was dry for a lot of the morning, but the snowfall started around late morning and didn't really let up. Unfortunately for us though, it was Sunday which meant all the shops were closed, and we had no food in the house!

    Given the weather, neither of us felt like venturing into town for kebabs or anything, but luckily for us there was a super local Christmas market happening at the hotel across the road, complete with food and local trinkets. So we waited for that to open around 2pm then headed over for a late lunch. Spent the rest of the day relaxing, then headed over again in the evening for dinner. They were packing up so not many options still available, but thankfully we could still eat something!
    Read more

    Trish Forrester

    Oh dear, how can they survive that?

    12/18/17Reply
    Joel Baldwin

    It’s iceberg lettuce so should be okay

    12/18/17Reply
    Trish Forrester

    Hahaha 😉😉 weirdest looking iceberg I've seen

    12/18/17Reply
     
  • Day10

    Wir sind am Endziel des Mosel-Caminos!

    July 12, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 20 °C

    Auf dem Mosel-Camino sind wir fast 160 km gelaufen, nimmt man die Strecken des Lahn-Caminos dazu dann sind wir insgesamt annähernd 240 km gelaufen. Ich bin sehr stolz auf meine Kinder, dass sie das so bewältigt haben und immer fröhlich und motiviert geblieben sind, obwohl sie sich zwischendurch gefragt haben, warum sie sich das antun. Komischerweise habe ich mich das nie gefragt - wahrscheinlich, weil ich genau weiß warum. Meinem Mann bin ich sehr dankbar, dass er so viel Zeit in die Planung des Weges investiert hat, damit ich „meinen Weg“ laufen kann. Eigentlich wollten wir gerne noch den Mosel-Eifel-Camino weiter bis Frankreich laufen, aber es ist wirklich kaum machbar mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und wir müssten viele Strecken überspringen, sodass wir entschieden haben, dass wir dieses Stück vielleicht im Herbst laufen und versuchen werden, günstige Unterkünfte am Weg zu finden und vielleicht auch mal bei Kirchengemeinden nachfragen werden. Insgesamt kann ich sagen, dass pilgern sehr gut tut und das man auch als Familie laufen kann und trotzdem die Ruhe und Zeit mit sich selbst haben kann. Die meiste Zeit ist jeder für sich gelaufen, nur hin und wieder haben wir uns unterhalten und Gedanken ausgetauscht. Ich habe diese intensive Zeit mit meiner Familie sehr genossen, wie ein wundervolles Geschenk. Morgen werden wir uns noch unsere Pilgerurkunde in Trier holen und dann geht es erstmal nach Hause.Read more

    Holgers Jakobswege

    Glückwunsch 😊

    7/12/21Reply
    Doris Geisen

    Glückwunsch 👍🦶🦶

    7/12/21Reply
    Doris Geisen

    Ihr lasst euch nicht unterkriegen, sehr süßes Foto von Ingo und Lotte 😘

    7/12/21Reply
    4 more comments
     
  • Day93

    Tag 71 Anlegesteg Trier

    August 16, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 16 °C

    Hurra, Hurra ..., Deutschland kann mich nach 92 Tagen wieder in seine Arme schliessen. Kein "No ..., französich" mehr. Ich werde es wahrlich nicht vermissen. Auch das Wetter hat sich schlagartig geändert. 17 Grad und einzelne Regenschauer lassen uns frohlocken. Lieber nass von aussen, als von innen. Da sind Gaby, Petra, Detlef und ich einer Meinung. Auch die Mosel ändert ihr Bild. Sie wird zunehmend begehrenswerter. Kleine, schön gepflegte Orte, Hänge voller Rebstöcke ziehen an uns vorüber. An den gepflegten Häusern meine ich zu erkennen, dass Deutschland einen höheren Wohlstand aufweist als Frankreich. Die Mosel ist hier ein Grenzfluss. Rechts Deutschland, links Luxemburg. An den Ufern wetteifern Landesfahnen untereinander.
    Leider ist unser Tiefgang weiterhin eine Belastung. Wir lernten vor einigen Tagen Werner kennen. Ein Motorbootfahrer aus Konz. Er empfahl uns, auf Grund unsere Tiefgangs, seinen Heimathafen als den Richtigen, um Trier zu besichtigen . Wir planten zwei Tage dort zu bleiben. Ein Anruf beim Hafenmeister und alle Hoffnung wurde zunichte gemacht. Er meinte Werner sei ein Quasselkopf. Selbst mit 1,60 m hätte man keine Chance. Was nun? Für unsere Laufente gibt's keinen Stall hier. Auf der digitalen Kanalkarte sehe ich vor einem kleinen Hafen einen in der Mosel ragenden Steg. Der grobschlächtige Hafenmeister sagt mir am Telefon, dass dieser Steg nicht benutzt werden darf. Ich erläutere ihm unsere Odyssee der vergangenen Tage und dieser Steg wird zum Mitleidssteg. Sollte die Wasserschutzpolizei kommen, müssen wir ein Motorproblem vortäuschen. Im Doofstellen sind wir gut und somit haben wir einen Liegeplatz für eine Nacht. Müssen ihn aber früh morgens wieder verlassen.
    Seit drei Tagen ist unsere Gasflasche leer. Die Reserve hält auch nicht mehr lange. Durch Internetrecherche finden wir heraus, dass in 6 km Entfernung diese getauscht werden kann. Der grobschlächtige Hafenmeister vermittelt uns an einen älteren Segler, der gerade in den Hafen kommt. Gerne unterstützt er unseren Gastausch mit seinem Auto. Leider bin ich an einen über 70- jährigen Querdenker geraten und muss mir seine eigene Coronaversion anhören. Zum Glück waren's nur 12 km.
    Abends gibt's Pizza vom Lieferservice und wir liegen mit dicken Bäuchen in der Messe.
    Read more

    Das man sich mal über dunkle Wolken freut😂. Scheint trotz Mosel mit dem anlegen (bei eurem Tiefgang nicht so einfach zu sein. Aber kommt...der Rest wird bestimmt ein Kinderspiel 😁 LG hausmutter [Hausmutter]

    8/16/21Reply
    Petra und Harald Dülberg

    Wir geniessen jeden Regentropfen die an unserem Fenster klopfen....

    8/18/21Reply

    Jetzt geht's aber richtig schnell. 👍Kurz hinter Bernkastel liegt Graach. Wenn ihr den Anlegsteg der Moselschifffahrt nutzen könntet, dann besucht doch dort den Winzer Blesius und bestellt schöne Grüße von uns Die haben schönen Riesling 😜 Leider habe keine Angabe zur Wassertiefe🤔 Weiterhin gute Fahrt und alles Gute [Christoph]

    8/17/21Reply
    Petra und Harald Dülberg

    Schon der Gedanke einen Anlegesteg der Moselschiffahrt zu nutzen, lässt die gesamte Wasserschutzpolizei der Mosel von ihrem Kaffeetisch empor schnellen. Wird leider nichts aus dem Winzer Blesius.

    8/18/21Reply
    2 more comments
     
  • Day1

    30/7/16 Eerste overnachting

    July 30, 2016 in Germany ⋅ ⛅ 24 °C

    Onze eerste overnachting met de motorhome op Reisemobilpark Treviris. Arco is er bij. Hij heeft gebeefd als een blad vanwege het geratel (van alles dat niet vast stond in de kast). Eerste rit was wat stresserend, maar rijden met de Ducato valt best wel mee. Mieke heeft kriebels in de buik :-). Ik ook, maar andere :-)
    Op de staanplaats geen elektriciteit wegens te korte verlengdraad. Slecht geslapen omdat ik geen niveaublokken heb gebruikt, en de frigo op gas werkte. 'S andeendaags Trier bezocht. Porta Negra, Dom...
    Read more

  • Day296

    Day 297: Cologne to Trier

    December 8, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 0 °C

    Busy day of travelling today, thankfully it was good weather! Left our Airbnb around 9:45 and walked to the station, finally the sun was out (first time in at least a week) and we managed to get a proper picture of the cathedral in the sunlight!

    Our destination for the day was Trier, a town a couple of hours south of Cologne, right near the border with Luxembourg. Thankfully it was a direct train so we could just sit, relax and enjoy for 3 hours. Not too crowded either! Arrived in Trier around 1:30pm, grabbed some supplies at the supermarket since we're staying a little out of town, then caught the bus out to our Airbnb. It's about 30 minutes walk or a 10 minute bus ride out of town, so naturally we opted for the bus. Though I really hate catching buses with all our luggage and Schnitzel as well - I feel very awkward, conspicuous and in the way.

    But we arrived at our Airbnb with no problems; a fairly large ground floor apartment with under-floor heating. It was quite cold, not snowing though seemingly on the cusp of it! Since it was now around 3pm we opted to stay in for the rest of the day, only venturing out to the hotel across the road for dinner. Had a burger for dinner while Shandos had a poached chicken leg; they also brew their own beer which I made sure to sample!
    Read more

  • Day23

    Day 23: Trier

    July 31, 2019 in Germany ⋅ 🌙 19 °C

    We arrive in Trier just in time to buy our diner before the last supermarket closes (it feels good to go back to the German prices!).

    We then walk towards this bushy hill that will hide us for the night. On the way there, I find more blackberries, but I restrain myself and remember the spot for breakfast tomorrow (only slightly obsessed). We finally find our spot, not too far in the forest and fall asleep to the melodious sound of ambulance horns.Read more

You might also know this place by the following names:

Feyen

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now