Germany
Fulda

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Fulda

Show all

60 travelers at this place

  • Day12

    Fulda

    August 12, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 21 °C

    Nach 82Km sind wir gut in Fuöda angekommen und haben unsere neue Unterkunft bezogen. Nach 2x Jugendherberge haben wir jetzt die andere Variante gewählt und sind in ein altes Franziskaner-Kloster eingekehrt. Eine gute Wahl, denn das WLAN ist um längen stabiler als in der Jugendherberge mit zahlreichen Nutzern. Auch wenn die Anfahrt (das Kloster Frauenberg liegt auf einem 320m hohen Berg) etwas beschwerlich war, ist der Blick über Fulda grandios. Die Scorpions spielen vor dem Dom in 4 Tagen und es wird gerade die Bühne errichtet.Read more

  • Day4

    Uralte Kirche, Wespenabwehr und ein Lob

    August 24 in Germany ⋅ ☁️ 20 °C

    Diesmal half uns der Wind, wir bekamen die größten Stücke Pflaumenkuchen der gesamten Tourengeschichte, wehrten Wespen mit qualmendem Kaffeepulver ab , trafen uns alle am Bhf Steinach wieder ( handy sei Dank) um dann zu erleben , dass die Bahn einfach Züge ausfallen lässt, obwohl müde Radler endlich unter die Dusche wollen.Read more

  • Day6

    Tourpremiere

    August 26 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

    Zum ersten mal fuhren wir durch einen stillgelegten kilometerlangen Eisenbahntunnel, es war kalt und
    feucht aber Fledermäuse bekamen wir nicht zu sehen.
    Jeder bereitete sich auf seine Art auf die Etappe vor. Die kohlenhydratreiche Nachbereitung kam nicht zu kurz und war für uns ungefährlich, denn die Etappe war über 80 km lang.
    Abends war man froh ein Stück laufen zu können und wir improvisierten sogar einen Platz zum Dokospielen im Eingangsbereich des Hotels.
    Auffällig früh endete ein runder Tag!
    Read more

  • Day21

    Leben und lernen in⏩Tucson

    August 31, 2017 in Germany ⋅ ☀️ 19 °C

    Tucson, eine Stadt von der wir vorerst vermuteten sie sei den Cowboystädten wie Goldfield gleich, entpuppte sich mit rund 530.000 Einwohnern und als Standort der Universität of Arizona als 2.größte Stadt dieses Bundesstaates. Entsprechend der Uni ist es eine sehr studentische und hippe Stadt mit einer Bar- und Kneipenszene, von der wir in Phoenix nur träumen konnten. Und Inspirierende Menschen erst, die dort leben und lernen - der Wahnsinn! 😍 Ach, hatte ich erwähnt, dass wir am Anfang unserer Amerikareise beim Durchqueren sämtlicher NP und Orte ausschließlich uninspirierende Menschen trafen, was mich richtig deprimierte, bis in Las Vegas oder Tucson endlich mein ästhetisches Bedürfnis gestillt wurde👼
    Apropos Ästhetik, solltet ihr jemals eine amerikanische Toilette benutzen, achtet mal auf die Dramatik mit der das gerade Ausgeschiedenen routierend gerade so als würde es zum Abschied sagen "Sieh mich am und sag mir nochmal Tschüss" 💩von der Toilettenspülung quasi eingezogen wird. Deutsche Toiletten schlucken hingegen 🚽

    Eine der bahnbrechensten Erfahrungen überhaupt, hatten wir beim Besuch der Biospähre 2. Ihr habt sicher schonmal von dieser künstlichem Welt gehört, die komplett autark und abgeschieden von der Außenwelt funktionieren sollte und 1991 acht Wissenschaftler dies zu erproben für 2 Jahre lang einschloss. Nicht? Dann hier noch einige Infos, denn das Wissen über derartige Technik und Wissenschaft könnte auch den ein oder anderen von euch bereichern😉 Im Jahre 1987 begannen die 4 Jahre andauernden Bauarbeiten für eine Welt, die unterschiedlichen Biospähren künstlich erschafft, von Saguaro Wüste über Regenwald bis hin zu hocheffizienten Obst - und Gemüsegärten und sogar ein über 2.5 Mio. Liter umfassender Ozean. Zur Komplexität des Bauwerks gehören außerdem etliche technische Gebäude sowie die Technosphäre, ein Energiezentrum oder die "Lunge", alles ist perfekt aufeinander abgestimmt und setzt zahlreiche Rechnungen voraus. Ursprünglich ging es darum durch Erschaffung einer komplett unabhängigen Welt auszutesten, ob Leben auf dem Mars möglich wäre. Doch gewisse Mängel * wie undichte Gebäude und das nur teilweise hereinscheinende Sonnenlicht haben dem Projekt der 8 Pioneere ein Ende gesetzt. Seit dem gab es nur noch ein zweites, ähnliches Experiment, doch die Welt, die in den Besitz der Universität Arizona überging, wird zu zahlreichen Forschungs- und Weiterbildungszwecken genutzt.
    Inmitten der Kakteengrün-gelben Wüste Arizonas ragen die einzelnen Komplexe in futuristischem Baustil aus der Erde (siehe Foto) und durch eine luftversiegelnde Tür gings in die Welt voller Wissenschaft, wo wir in in einer hervorragenden Tour über die Möglichkeiten der heutigen Möglichkeiten aufgeklärt wurden🌐
    Diese hat mein Interesse für Wissenschaft definitiv erweckt oder verstärkt. Besonders wichtig ist übrigens auch LEO (Landscape Envir Observatory)😋 wie wir erfuhren. In 2033 soll es übrigens auf den Mars gehen, wo u.a Gemüsegartenanpflanzung auf dem Programm stehen könnte 😉

    In Anschluss an diesem Ausflug in die Vergangenheit und Zukunft zugleich, suchte Dad hingegen meiner Einwände, das Bummeln zur Essenssuche viel schöner ist, online ein Restaurant heraus, um den Hunger der sich langsam in uns anbahnenden Divas zu stillen🍴 Das Texas Steakhouse erwies sich als hervorragende Wahl und war offenbar sehr beliebt, wie die endlose Schlange in einer Art Wartezimmer UND vor der Tür verdeutlichte. Zum Glück war Menschenansturm als wir bereits gegessen hatten. Dabei wussten wir gar nicht wie uns geschieht, als plötzlich ein Haufen Kellner uns in dem engen Gang eine ungekonnte aber doch unterhaltsame Tanz Performance darboten💃 Ebenso erfreulich war der Genuss der 3 doppelt gebrachten Salate und meines Stahlschwammteile beinhaltenden Burgers, der daraufhin erstattet wurde. Dann schmeckt's gleich doppelt gut🍔

    In dem empfehlenswerten Sheraton Hotel, ließen wir die bisherige Reise perfekt ausklingen, denn dooferweise musste sämtliche Trinkvorräte geleert werden🍻 Das verrichteten wir im Garten des Sheratons im (Whirl)Pool bis spät in die Nacht, beobachteten endlich die Sterne und genossen Tucsons nächtliche Sommerwärme.
    Um 7 Uhr ging der Flieger über Phoenix, was in Anbetracht der Tatsache, dass es nur eine Stunde Autofahrt dorthin ist, wenig Sinn macht, zumal wir auch im Flugzeug länger rollten als flogen 😀 aber das war wohl nicht anders buchbar und der 80 Personen Flieger war eher wie ein Panoramaflug über Tucson. So bot er optimale Aussicht auf die gigantisch aus der Erde empor ragenden Berge und die Skyline und es fällt auf, dass mir das betonige und rechtwinklig angeordnete Phoenix selbst von oben unsympathischer ist, als das lebendige Tucson.
    Jetzt freuen wir uns bereits auf New York 🛄✈️

    FUNFAKT: *Ein Grund, warum das Biospähre 2 Projekt 1993 gescheitert ist, war u.a eine unkontrollierbare Ameiseninversion und witzigerweise bissen die winzigen "Crazy Ants" getauften Krabbeltiere selbst Dad s Beine blutig. Ouh😕
    FUNNY STORY: Keine Ahnung, ob es die Uhrzeit war (4 am) oder altersbedingte Verwirrtheit, aber als das Wasser aus unserem Hotelzimmer Waschbecken nicht ablief, griff Dad kurzerhand zum Taschenmesser. Auf meine irritierte Frage, was er vorhabe, entgegnete er nur "Naja, da gibt's ja keine Stöpsel oder so, damit das Wasser abfließen kann, Mistding". Nachdem er mit dem Messer erfolglos am Waschbecken rumgewerkelt hatte, drückte ich einfach auf den Syphonverschluss🔧

    FRAGT EUCH MAL: Stellt euch vor, ihr seid mit ausschließlich 20 Jährigen und 2 über 50 Jährigen Menschen 2 Jahre auf engstem Raum in einer von Biosphäre 1 abgeschiedenen Welt...
    Während wir am Originaltisch saßen, an dem diese Gruppe Experimenteller täglich speiste, diskutierten wir eine Frage, von der wir wussten, die Forscher hatten vor lauter Wahnsinn ebenfalls darüber diskutiert:
    Wie lange würde es wohl dauern, den Tisch, wäre er Schokolade, zu verspeisen? 😅 (Wir rechnete aus, dass der Tisch 2450 🍫Schokoladentafeln wäre ;) Und, wie lange könntest du davon leben?
    Read more

  • Day318

    Campinglife

    August 23, 2019 in Germany ⋅ ☀️ 24 °C

    Ein bisschen haben wir das Campingleben vermisst und so lassen wir es uns am See gut gehen und starten erst später weiter Richtung Süden. Auf dem Weg tauchen die ersten Burgen auf und wir machen einen kleinen Zwischenstopp in Fulda. Anstatt die Kirche von innen zu besichtigen, gucken wir uns mit einem Eis in der Hand das 360 Grad Foto bei Google an. Verrückte Technik.Read more

You might also know this place by the following names:

Fulda, Фульда

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now