Germany
Horne-Bach

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

5 travelers at this place

  • Day3

    Mal ein Bad zwischendurch

    May 27, 2017 in Germany ⋅ ☀️ 29 °C

    Von nun an wurde es langsam wirklich heiß. Die 30 Grad hatten wir unlängst überschritten. Die Kanalwege wurden mehr und mehr zur Staubwüste und hin und wieder tauchte eine Fatamogana am blaugelben Horizont auf.

    Zeit für eine Abkühlung an einem Lippewerr.
    Read more

  • Day5

    Tschüss Nordsee

    June 6, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 11 °C

    Das war es also mit unserem Ausflug an die Nordsee. Das Wetter hat es nicht so gut mit uns gemeint. Wir haben aber definitiv das Beste daraus gemacht.

    Lediglich das mit dem Grillen haben wir gelassen. Nasse Würstchen, die vom Wind wieder kalt geblasen werden, wollten wir nicht essen. So haben wir einfach einen WoMo Dichtigkeitsprüfung gemacht und die Heizung getestet. Wir haben gespielt, gechillt und ein bisschen Fernsehen geschaut. Ausserdem hat Sven den MacGyver in sich kennen gelernt.

    Der Campingplatz war echt schön, sauber und der Service super. Wenn das Wetter nicht so doll ist, sind die alternativen Möglichkeiten halt beschränkt. Wir kommen trotzdem mal wieder.

    Tschüss Nordsee 🦐🦀💦💨🌨⛈🌧🌦☁️
    Read more

  • Day5

    Aha....

    June 6, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Los Vadder komm in die Socken Und Mutter schlüpft in ihre roten Pöms. etc. und am Kammer Kreuz rechts ab....

    So wie Gottlieb Wendehals alias Werner Böhm es in der Polonäse Blankenese gesungen hat, haben wir in Kamen, genauer gesagt Bergkamen, auf dem Stellplatz Marina Rünthe einen Zwischenstop eingelegt. Warum? Erstens ist es anstrengender als man gemeinhin glaubt in der langsamen WoMo-Geschindigkeit auf der Autobahn zu fahren, zweitens weil wir Zeit hatten, drittens weil wir es konnten :-)

    Wer sich jetzt fragt, wer Marina Rünthe ist, dem kann ich sagen es ist keine berühmte Dame sondern der größte Yachthafen in Nordrhein-Westfalen. ⚓️🚤⛵️🛶🛳 Der Platz war sehr schön angelegt und wir mussten den freundlichen Platzwart kurz anrufen. Erreicht haben wir ihn erst mal nicht. Aber die WoMo Fahrer vor uns. 2 Luxemburger auf der Durchreise. Die haben dann direkt für uns mit gefragt, wo wir uns hinstellen sollten. So sind halt nette Camper. Man hilft sich und denkt mit. Außerdem denke ich, man bekommt immer das wieder was man gibt. (siehe MacGyver Sturmeinsatz an der Küste).

    Nachdem wir uns eingerichtet hatten -man braucht ja für so einen Zwischenstop nicht viel-sind wir eine Runde gelaufen. Katharina hat noch Rest Hausaufgaben gemacht und war froh, dass ihr dieser Marsch erspart geblieben ist.

    Die Marina liegt direkt zwischen dem Datteln-Hamm Kanal in der Nähe eines Kohlekraftwerks (tja, irgendwo muss der viele Strom ja her kommen) und dem Beversee. Ein Naturschutzgebiet, wie sich heraus gestellt hat. In diesem sind aus dem 2. Weltkrieg etliche alte Bombentrichter mit allerlei Insekten und Amphibien bevölkert. Unter anderem mit dem Kammolch, der unter Naturschutz steht und auch für die jahrelange Verzögerung des Ausbaus der A 45 gesorgt hat. Wir haben mal im Opelzoo einen gesehen. Sorry, ein seltenhäßliches Vieh, aber natürlich schützenswert. Würde in der freien Natur eher weglaufen, als schauen. Das denkt der von uns wahrscheinlich auch :-)

    Die kleinen Wanderung war super und wir haben uns nach der Rückkehr auf das Abendessen vorbereitet

    (P.S. Werner Böhm ist leider kurz vorher am 02.06.2020 gestorben. Es gibt schon seltsame Zufälle....)
    Read more

  • Day5

    Unser letzter Abend

    June 6, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Der letzte Abend war gemütlich. Die Sonne hat uns noch ein wenig verwöhnt und Sven konnte sich auf der Bank im idyllischen grün auf dem Platz ausbreiten. Von oben auf den Platz geschaut hat er sich gefühlt wie der Deich-Gra(a)f von Bergkamen.

    Ein letztes mal gegrillt und abends mit dem Boss-Teenie das Boss-Baby im Fernsehen geschaut.

    Sonntags haben wir ziemlich lange geschlafen - bis um Viertel vor acht - und nach dem Frühstück die Heimreise angetreten.

    Dort haben wir dann von der Party unserer Töchter und deren Wochenerlebnissen gehört. Doch das ist eine andere Geschichte und wird nicht verraten. 🤫🤐🤫

    Jetzt sind wir erst mal für 3 Nächte zu Hause, bevor es weiter mit Herbert an die Krombachtalsperre geht. Das Krombacher Fässchen steht schon kalt. 👍🍺🍻

    Wir haben aber auch einen Stress 🥳🤩😎
    Read more

You might also know this place by the following names:

Horne-Bach