Germany
Kreis Nordfriesland

Here you’ll find travel reports about Kreis Nordfriesland. Discover travel destinations in Germany of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

122 travelers at this place:

  • Day736

    Wadden Sea National Park

    July 2 in Germany

    Today we are enjoying our second day on a free grassy pitch at Südwesthörn, within the Wadden Sea World Heritage site, just 14km away from the Danish border. Aided by the constant wind at this coastal spot, the temperature has cooled to a comfortable level for Poppy, never rising above 23°C in the van.

    The 80km journey here was shorter than the ones we'd made on previous days, but nearing our destination country of Denmark, we felt we could slow down a little and enjoy soaking up the sights that go towards defining Germany. For us, the following epitomise this part of the country: getränkehausen (drinks supermarkets that are stacked high with crates of beer), an abundance of high quality, interconnected cycle paths, flyers advertising flohmarkts (flee markets), flat fields growing sweetcorn and grain, arrays of wind turbines, well maintained parks and roadsides, as well as freibads (open air swimming complexes) in towns and signs directing you to badestelle (wild swimming spots) on rivers, lakes and at the coast.

    After several kilometres on a narrow rural lane, past tractors harvesting hay, we arrived at Südwesthörn. Four vans were already occupying the dedicated 'grasscrete' pitches but we pulled up alongside, front on to some sort of water processing building and facing away from the 5m high dyke separating the site from the North Sea.

    We took a wander up the steps and peaked over to find a sloping grass bank with large white wicker boxes that folded out to provide sheltered seaside seating. We'd previously seen them for hire at resorts but here they appeared to be free for anyone to use. The tide was out a long way, exposing an extensive area of mudflats, that were sectioned off by wooden fences into 'fields'. This was part of the conservation element of the Heritage Site; providing habitats for wading birds who came from the far north and south. Further along, these mud fields had been colonised by grass, the salt water draining out via straight sided channels dug into the earth, the more mature areas were grazed by flocks of sturdy looking sheep.

    Vicky was pretty tired so spent the afternoon reading while Will repurposed a couple of strips of leatherette from the old bench cushion, sewing them together to make a container for our awning straps and pegs, before getting to work fixing the bathroom door handle that was a bit loose. Maybe Vicky should relax more often 😉

    Later on we had a short wander and ate sild und brötchen (pickled herring on a bread roll) and eis (ice cream) at the little imbiss nearby. When the tide came in Will joined a few others for a dip in the small estuary where bathing facilities had been provided. The following day we rode the tandem along the good quality concrete cycle track and walkway that ran adjacent to the dyke. We managed nearly 9km before deciding to turn back, but if we had carried on for another 5km, we would have reached Denmark! Because the track ran one side of the dyke or the other, we either got a view of the fields of crops inland or the mudflats and reclaimed sheep fields to the seaward side. Looking past these there was a far off sea with grey silhouettes of an island archipelago, reflected in the water. Greylag geese flew overhead while small flocks of Starlings fed amongst the sheep. Striking black and white Oyster Catchers called out with their bright orange beaks and we eventually remembered the name of the Lapwings that strutted regally at a safe distance, occasionally taking to flight and exposing the white underside of their wings. After a rest back at the van, Will once again enjoyed a swim, then got to work making summer fruits jam with goosberries, redcurrants and strawberries.

    Because both of us have had appointments with the doctor in the UK, we've needed to change our travel plans and have spent a lot of time looking forward, thinking about where would be best to visit, so much so in fact, that the 2nd anniversary of us leaving our home in Netherton completely passed us by! It was the 27th June 2016 when we posted the keys back through our letterbox and we've been on the road ever since! We can't quite believe the time has gone so quickly, but would certainly agree with the saying 'time flies when you are having fun'! We feel very lucky to be able to live the life we do and hope to enjoy the next three years touring, just as much as the last two!
    Read more

  • Day2

    St. Peter-Ording & Leuchtturm

    October 7 in Germany

    Heute ging es als erstes an den Strand von Sankt Peter-Ording. Über die Dünen, zum Strand, einen Aussichtspunkt und zurück. Traumhaftes Wetter, jedoch etwas kalt durch den Wind, welcher für Nordseeverhältnisse nicht stark war.
    Danach ging es mit dem Auto ca 10 Minuten weiter in den Norden zu einen wunderschönen Leuchtturm.
    Auf dem Weg zurück Richtung Ferienwohnung und Abendessen ging es noch kurz zum Eidersperrwerk.
    Read more

  • Day3

    Fahrradtour

    October 8 in Germany

    Zum heutigen Tag gibt es gar nicht so viel zu erzählen. Wir haben uns Fahrräder in St. Peter-Ording ausgeliehen und sind zum selben Leuchtturm wie gestern gefahren, nur eben diesmal mit dem Rad und nicht auf der Straße. Es ging über Schafsweiden ca 17 km (einfach!) bis zum Leuchtturm und den selben Weg wieder zurück.Read more

  • Day14

    Eigentlich habe ich mir unter chillen etwas anderes vorgestellt, so sind wir den ganzen Strandweg vom Camping bis ins Sankt Peter Bad gelaufen, nix mit Liegestuhl dafür feine Gelati und etwas leckeres Essen im "Restaurant die Insel". Dann in den überfüllten Bus, der unsere Haltestelle nicht anfahren will wegen der Baustelle.
    Trotzdem war es schön wieder mal durch die Gassen von SPO zu schlendern und ein wenig zu shoppen. Erstaunlicherweise nehmen sie hier fast nirgends die Karte, Kreditkarte schon gar nicht und die Schweizer EC-Maestro-Karte auch nicht, dies sei irgendein Bankproblem. Irgendwie schon komisch, in ganz Dänemark kann man alles mit Karte bezahlen, jeder noch so kleine Shop hat ein Terminal, manchmal sogar ein Kartenlesegerät welches mit dem Iphone verbunden ist. Zum Abschluss macht Richi noch ein paar Eindrücke mit der MavicPro, vielen Dank Richi für diese Eindrücke aus der Vogelperspektive.
    Morgen früh fahren wir um 6 Uhr los und hoffen, dass wir durch Hamburg gut durch den Verkehr kommen. Wir haben eine coole Zeit zusammen verbracht, vielen Dank an die ganze Mannschaft für diese schöne Zeit, es war schön mit euch!
    Read more

  • Day13

    Als wir heute Morgen aufwachen, staunen wir nicht schlecht, der Herbst ist da. Alles neblig und ein Nieselregen hat sich auf unsere Campingtische und Stühle niedergelegt.
    Auf der rechten Seite von Dänemark haben wir nicht mehr so viele Sehenswürdigkeiten und so sind wir mit unserem Programm durch. So entschliessen wir uns noch einen Abstecher nach Sankt Peter Ording zu machen. (Claudia und Dominik nicht traurig sein, ihr seid ja auch schon bald wieder hier)
    Vorher besichtigen wir noch Husum und sehen gerade, wie auf dem Parkplatz ein Auto abgeschleppt wird, kurz vorher kamen uns die ersten Polizeiautos entgegen. Ach ja, spätestens jetzt merken wir, wir sind nicht mehr in Dänemark😄.
    Wir haben etwas Mühe mit der Auswahl des Campings und haben Glück und gelangen auf einen tollen Platz. Die sanitarischen Anlagen sind sehr sauber und alles ist ganz neu und so freuen wir uns auf Morgen, einmal ohne Zeitbeschränkung und Jeton zu duschen. Nach dem feinen Apéro geht es nachher zum Böhler Landgang was leckeres essen.
    Hier bleiben wir 2 Nächte und chillen noch ein wenig😎
    Read more

  • Day2

    Heute war’s witzig!
    Ein paar Frühaufsteher von uns beschlossen mit unseren Lehrern am Strand joggen zu gehen. Einigen ist zwar die Luft ausgegangen, aber alle kamen gesund und munter mit Kohldampf zum Frühstück zurück! Am Vormittag spazierten wir in die Stadt und lernten diese über eine Stadt-Rallye kennen. Shoppen passte auch noch in den Zeitplan.Read more

  • Day3

    Nachdem Loredana von Janik das freihändige Fahren beigebracht wurde, nutzte sie dies sofort so aus, dass sie von suuuper freundlichen Inselbewohnern höflich darauf hingewiesen wurde, dies doch bitte zu unterlassen :-) Daraufhin mussten wir uns am Strand von Utersum erst mal stärken.

  • Day6

    Eis essen auf Amrum!

    July 15 in Germany

    Als wir am Strand von Amrum angekommen sind, waren die meisten ziemlich platt! Trotzdem sind wir direkt über Dünen zum nächsten Ort Wittdün gelaufen. Dort konnten wir erst einmal verschnaufen, bevor wir in zwei Stunden Freizeit Eis gegessen oder uns am Strand ausgeruht haben. Auch am berühmten Leuchtturm kamen wir kurz vorbei. Am späten Nachmittag holte uns dann die Fähre ab.Read more

  • Day6

    Für unsere Wanderung nach Amrum hatten wir bestes Wetter und alle hatten Spaß! Die Wanderung der 8 km zwischen Föhr und Amrum dauerte ca. 3 Stunden. Auf dem Weg fanden wir viele verschiedene Tiere, z.B. tote Quallen, große und kleine Krabben und viele unterschiedliche Muscheln! Besonders die Durchquerung des letzten Priels kurz vor Amrum war aufregend.Read more

You might also know this place by the following names:

Kreis Nordfriesland

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now