Germany
Lahnstein

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day1

    Moselsteig Zuweg

    May 10 in Germany ⋅ ☁️ 23 °C

    Nach 4 Stündiger Zugfahrt erreichte ich um 11 Uhr Kobelenz. Doch der Moelsteig liegt noch 8km entfernt, also heissts den Zuweg Schildern folgen. Der Rheinpromenade folgend vorbei am Kurfürstlichen Schloss mit Blick auf die Ehrensteinfestung erreiche ich letztendlich das deutsche Eck und somit die Mosel. Ab hier dem Moselufer folgend bis Güls.Read more

    Rheinlandfranke

    Gute Reise auf dem Moselsteig - ein Besuch auf Burg Thurant lohnt sich!

    5/10/22Reply
    Borderland Trails

    Danke.

    5/10/22Reply
    Waldpassage

    Sehr großartig, wir werden dieses die zweite Hälfte bis Koblenz mit Wochenendtouren begehen 👍

    5/10/22Reply
     
  • Day55

    Schloss Stolzenfels

    August 13, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 14 °C

    The Rhine really is "filthy with castles" (thanks to Elaine for this quote) but this is our favourite and we have a great view of it from our apartment windows and balcony - we have loved watching the late afternoon light and sunset colours falling across this beautiful shimmering white castle.Read more

  • Day17

    Braubach

    October 6, 2019 in Germany ⋅ 🌧 9 °C

    A cold and showery day as we cruised from the Main to the Rhine river. Woke at 5am and watched the lights of Frankfurt through our cabin window...no stopping here as we sailed on to Braubach.

    The top deck was finally opened after being closed for the last few days due to low bridges...amazing how everything folds down including canopys and handrails, even the wheelhouse is lowered to deck level.

    Spent half an hour up on deck, but it was bitterly cold and wet, so retreated to the lounge for the morning...beautiful towns and castles lined both sides of the middle Rhine as we sailed past.

    Had a guided tour of Marksberg Castle, perched high on a mountain behind Braubach. Amongst the better tours we have done! An 11th century castle with all the trimmings...torture chamber, blacksmiths room where they made the swords and armour, chapel, kitchen, dining rooms etc all set up as they were in medieval times.
    Read more

    Michelle Sheerans

    What's that, let me get my glasses 😂😂😂😂😂

    10/6/19Reply
     
  • Day31

    Day 31: Koblenz, Germany 🇩🇪

    August 3 in Germany ⋅ ⛅ 33 °C

    We woke up with a beautiful view of the Rhine hillsides brightened by the early morning sun. There was another delicious buffet style German breakfast that was included with our room price which had a wide selection of breads, meats, cheeses, yogurt, fruit, muesli, and spreads. We were on the road about 9 PM with a 50 mile day ahead of us. The ride would take us on the west side of the Rhine past numerous castles and churches along the bluffs. We found it hard to move forward as there was something we wanted to explore every 3 or 4 miles. The scenery was amazing and we are overwhelmed by the beauty of the Rhine river valley and villages along the Rhine. It is tourist season in Germany and there are many bicyclist along the Euro Velo route. Campgrounds are full and villages are a bit crowded, but everything is calmer than touristy areas in the US. Our hotel in Koblenz was right along the Rhine river, And we spent the early evening exploring the area and grabbing some supplies for a picnic style dinner in the hotel room. The sunset from our balcony was beautiful, and the crescent moon 🌙 looked beautiful over the steeple in the horizon. It was early to bed as the heat had us pretty worn out.Read more

    Jos Daems

    Hi... i am just 3 days in Perl Nennig Deutschland.. with grandson Victor. To 15u in Remich Luxemburg. Nice biking weather for you.

     
  • Day12

    Tag 7 - endlich geht's weiter

    August 10 in Germany ⋅ ☀️ 29 °C

    Nach ca. 2,5 Std. Zugfahrt und 'nem halben Kilometer bis über den Rhein war ich um 8 Uhr endlich wieder auf dem Rheinsteig 🙂
    Nach 'nem kurzen Stop bei einem Bäcker ging es 100 m weiter durch eine enge Gasse und eine Tür an deren Ende und schon stand ich wieder mitten im Grünen auf dem Bienhornpfad.
    Der Weg führte mich (natürlich bergauf) nach Südosten an dem Wohngebiet Pfaffendorfer Höhe vorbei und bog dann nach Süden Richtung Ruppertsklamm ab.
    Östlich des Weges war Militärgelände, wo mit allem Möglichen geballert wurde, was dann aber immer leiser wurde.
    Der Weg windete sich hin und her, als wollte er vermeiden, der Ruppertsklamm zu nah zu kommen.
    Irgendwann war aber nicht mehr genug Platz zum Ausweichen und so kam ich oben an der Hütte und dem oberen Eingang der Klamm an.
    Dort traf ich noch mal einen Fernwanderer, der aus Wiesbaden kam und mir schon Mal den Tip gab, das es auf der Marksburg Wasser für Wanderer gibt. Seinen 20 kg Rucksack hätte ich allerdings nicht tragen wollen, aber er wollte sich komplett selbst versorgen.
    Die Ruppertsklamm war dann wirklich sehr schön. Sie ist zwar von oben kommend etwas schwieriger zu gehen, aber der Gegenverkehr hielt sich in Grenzen und so konnte ich auch ein paar Fotos ohne Leute schießen.
    Danach ging es dann ein Stück die Lahn entlang und über eine alte Fußgängerbrücke auf die südliche Seite.
    Anschließend ging es lange bergauf bis zu einem höher liegenden Hotelbunker, wo ich den Halfwaypoint passierte. (Ich weiß nicht, ob es den in physisch gibt, falls ja, hab ich in verpasst) Aber mein Körper wollte nicht mehr zurück suchen, sondern ein isotonisches Getränk, den er auch bekam.
    So gestärkt konnte es weiter gehen. So langsam machte sich auch Müdigkeit bemerkbar, aber es stand gerade kein geeigneter Platz für ein Nickerchen zur Verfügung. Auch die nächste Schutzhütte hatte keine Bänke ohne Gefälle im Schatten. Also ein bisschen im Sitzen ausruhen, dachte ich. Aber irgendwie war die Hütte wohl gerade ein beliebter Ort und es herrschte ein Kommen und Gehen. Also weiter, Berg runter und auf der anderen Seite wieder rauf zur Marksburg. Dort gab es erstmal Zucker mit Koffein in flüssig und eiskalt. Mit dem Essen konnte ich mich nicht anfreunden; außerdem war mir da zu viel los und nach Burgbesichtigung stand mir nicht der Sinn - also ging es nach relativ kurzer Pause wieder weiter. Nach einem heftigen Anstieg kam ich dann am berühmten Königreich Schattenbank vorbei, wo ich mich aber nur kurz niederließ, weil ein Stückchen weiter oben noch eine Schutzhütte war.
    Diese war auch frei und genehm und jetzt sitze ich 2,5 Stunden später immer noch hier...
    Ich denke, ich bleibe heute hier - die Sonne scheint noch schön auf's Panel und lädt die Powerbank noch voll, die Aussicht ist fantastisch, ich habe genug Wasser und Essen - der Tag war lang genug heute.
    Read more

  • Day6

    Rudesheim, Rhine Gorge and Koblenz

    May 14 in Germany ⋅ ☀️ 9 °C

    Started day in Rudesheim and went on the walking tour while the boat was being resupplied with essentials. Moored close to the town the initial issue was crossing the railway line, at this part of the Rhine there are railway lines along both banks of the river, with goods trains and the occasional passenger train going by every few minutes. Not a large town, quality wine and tourism being the commercial activities. Boasts an active night life in Drosselgasse which is almost totally pubs apparently each with a separate style of musical entertainment. The Niederwald monument at the top of the hill above the vines was not accessible as the winter work on the chair lift station was running late. Leaving late morning to sail down the Rhine Gorge, the most picturesque with strep wooded sides sometimes vines when the geography allowed and more castles with associated small villages than I could count. Arriving Koblenz, where the Moselle joins the Rhine late afternoon we took another walking tour. The “German Quarter”, the point where the 2 rivers is converge is a monument to the unification of the original states to form a united Germany and a huge equestrian statue of the first emperor. Another town along the Rhine which alternated with being French or German, one of the unusual statues is one of a young French fathered boy ( apparently they were all named John!) which randomly spits trying to soak unsuspecting tourists. One of the “robber barons” who lived in a castle along the gorge was tried and sentenced to death there. At his execution he rolled his eyes, put out his tongue and cursed the city, they have built a clock with an image of this face which repeats these actions every 15 minutes. The town was mostly destroyed in the war, the oldest remaining house started to lean so a new house has been built alongside to support it and to commemorate the history of the town another monument depicts the different stages of the town from Roman times to the post war rebuild. After dinner we were entertained by a local “folk group” with clarinet and accordions.Read more

  • Day194

    Affenpark und Mangrovenwald

    September 25, 2018 in Germany ⋅ ☀️ 6 °C

    Heute stand ein Ganztagesausflug auf dem Programm, um noch ein wenig mehr von der Gewürzinsel zu sehen. Erst brachte uns unser privater Fahrer zu einem Affenwald, wo wir von unserem Tour Guide ein wenig mehr über einheimische Flora und Fauna lernten. 🐒🌳🌿 Die Äffchen waren zwar süß und zutraulich. Doch ein wie ein Reiskorn winzig kleiner, wie Laub getarnter Frosch war noch viel beeindruckender. So auch eine riesige Ameisenstraße und natürlich der Mangrovenwald an sich waren faszinierend - ein Schauspiel der Natur, das Mama und Papa neu war und völlig begeisterte. Doch am meisten ging allen das Herz auf als Mama einem kleinen Jungen einen Block und Buntstifte überreichte und dieser ihr das wohl süßeste Lächeln mit den größten, braunen Kulleraugen überhaupt zurück schenkte und sofort anfing los zu kritzeln. 😍💙Read more

  • Day6

    Lahnstein bis Stolzenfels

    July 8, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 22 °C

    Heute Morgen haben wir verschlafen. Normalerweise wache ich um ca. 6:00 Uhr auf, heute erst um 8:48 Uhr. Bis elf müssen wir vom Campingplatz runter sein. Gerade sind wir fertig geworden. Das war ziemlich sportlich mit dem Zusammenpacken des Alpis. Jetzt gleich laufen wir los. Diesmal laufen Mika, Lotte und ich und Ingo erledigt noch einige Dinge und sammelt uns dann an Stolzenfels ein. Es wäre es eine kurze Etappe, ca. 7 km. Auf dem dritten Bild könnt Ihr Stolzenfels sehen. Erstmal geht es bergab und dann steil bergauf.😅Read more

    Monika Erlinger

    Wir haben noch 100 km, dann sind wir da

    7/8/21Reply
    Anke Manzoni

    😍

    7/8/21Reply
     
  • Day29

    Durch die Ruppertsklamm

    May 29, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

    Immer am Rhein entlang ging es heute wieder raus aus Koblenz heraus und dann immer schön bergauf🥵 Aber heute war der erste Tag mit Trekkingstöcken und ich muss sagen, diese Investition hat sich wirklich gelohnt! Allerdings schleppe ich gerade zwei Schlafsäcke mit mir rum, weil ich zunächst einmal testen will ob der Neue für die aktuellen Temperaturen schon angemessen ist. Zusammen mit dem vielen Essen (morgen ist ja Sonntag...), war mein Rucksack darum heute unglaublich schwer😬 Das war besonders schwierig auf der Ruppertsklamm, da die einem feinsten Hindernisparkour aus rutschigen Felsen und Holzstämmen glich. Viele Leute waren heute wieder unterwegs. Kein Wunder, es ist bestes Wetter😊 Im Moment sitze ich an der wunderschönen Lahn (=Fluss) und habe bereits mein verfrühtes Abendbrot eingenommen. Gleich werden aber nochmal ein paar Kilometer gemacht😄Read more

    Mario Rudolph

    Na die scheinen schon mal nicht verkehrt zu sein.

    5/29/21Reply
    Mario Rudolph

    🤗😘

    5/29/21Reply
    Heide Rudolph

    Na du kleiner Packesel, die Landschaft ist wirklich sehr schön. Wir freuen uns, dass du wieder so gut unterwegs bist und das Bauchweh überstanden hast. Einen schönen Wandersonntag wünschen Omi und Opi

    5/30/21Reply
    Annika Brauner

    Hihi ja im Moment bin ich wirklich ein Packesel😅 Ich hab euch lieb🥰😘

    5/30/21Reply
     
  • Day18

    Marksburg Castle

    May 12, 2015 in Germany ⋅ ⛅ 66 °F

    We visited Marksburg Castle, and Glenda was given the key with which to unlock the door. The castle's foundations go back to the year 1100. The view of the Rhine from the top of the mountain is fantastic. Down in the basement there is an exhibit that shows some of the instruments of torture and imprisonment from the Middle Ages. However, our guide told us that there was never a prison at Marksburg. I was especially interested in the dining hall, and in the fact that there is a sit-down toilet. It hangs over the side of the wall, and the droppings fall to fertilize a garden.Read more

You might also know this place by the following names:

Lahnstein

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now