Germany
Landkreis Harburg

Here you’ll find travel reports about Landkreis Harburg. Discover travel destinations in Germany of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Landkreis Harburg:

All Top Places in Landkreis Harburg

93 travelers at this place:

  • Day7

    Day 7a. Drestedt

    August 11 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

    A fabulous day with Charlotte and Axel.
    A visit to Axel’s parents in the small township of Venzendorf. A beautiful countryside homestead.
    Dinner at Landhaus Drestedt in the township of Drestedt for their specialty, Schnitzels and Oozo!
    Back to Bremen on the 8pm train.

  • Day800

    See im Großen Moor, 800 days away!

    September 4, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 22 °C

    Now this is more like it! While the 6 places we've stayed since setting foot back on the continent have all been good, we feel we've really connected with this spot, on the shore of See im Großen Moor, a lake near Meckelfeld. Parked up beside a single track dead end road, the layby of hard packed earth we are in is plenty big enough for the van, but not so big that other cars can pull in along with us. Through the trees to our left we can see a grassy field and to our right, a narrow path has been cleared between the foliage and leads from our door, over a walkway and to the water's edge just 15m away. Whilst the area feels very rural and has a sense of peace, it is in close proximity to Machen rail terminus, comprising over 100 train tracks and surrounded by many urban areas, not to mention Hamburg just to the north.

    The sun was shining brightly when we arrived so Will soon joined the other people splashing about and cooling down in the lake. The bed was sandy with a few large rocks at the edges and it became deep quickly so it was ideal for wild swimmimg. He returned later with his snorkle, exploring the fronds of yellowy green weed and the fallen trees, their submerged trunks reaching out branches like fingers. Vicky waited until late afternoon before getting her cossie on. Although it felt cold, it was in fact warmer than the freibad we swam at a few days ago and she soon acclimatised. We swam nearly 400m to the opposite bank, then around the head of the lake and back to our little entry point. Immature Perch darted along beneath us while Coots and the occasional Great Crested Grebe bobbed on the surface. We were pleased to see two other pairs of swimmers making their way up the lake. Vicky watched in awe as one pair passed by in front crawl, their face immersed for several strokes before they drew breath. She was used to doing this in heated pools but found the breath went out of her when in cold water, forcing her to take the air every stroke. She spent some time practicing and found that after 20 minutes she was able to swim as they had been, albeit over a much shorter distance!

    As the light began to fade, Will spotted a few hares in the field opposite. From the cover of the van we were able to watch them quite naturally lying down, their long ears pinned back, almost reaching their tails. Evening brought an intense sunset over the water. Rich warm hues backlit the woodland skyline, transitioning to cool blues in the higher echelons of the atmosphere before being capped with inky blackness. Once darkness fell and Vicky had gone to bed, Will went for a quick dip under the twinkling stars.

    Morning light revealed dense mist blanketing the area, turning the world black, white and shades of grey. The air and water were still and Vicky took her yoga mat to a small wooden platform on the lake shore for her morning session. All was calm, but for the occasional 'Splosh' from a large fish jumping above the surface and creating concentric circles of ripples. It was a relaxing 30 minutes.

    Before leaving we took the 2.4km track around the lake, coming close to the train tracks at one end. The sound of metal on metal as engines screeched to a halt, wrenched the air like some sound effect from a horror movie, but in contrast, the 3 people we met along the way were remarkably friendly, with one even having a good natured laugh and joke about Will's kilt, which of course Will loved!

    We have been on this tour for 800 days now. The time has whizzed by! Our health issues have meant we've needed to be flexible with our itinerary in the past 8 months in order to attend UK based appointments but this in turn has meant we've enjoyed more time with family and friends. Many of our plans have worked out and we've clocked up a total of 56,200km; that's 1.4 times around the world! We've visited 20 countries and toured 15. Vanlife isn't without its challenges but we are having a blast living the lives we do! Thank you to everyone who travels vicariously with us and who like and comment on this blog, it is wonderful to have your company on the road.
    Read more

  • Day5

    486 km von Aachen nach Hause

    August 6 in Germany ⋅ ⛅ 24 °C

    BMW fahren ist manchmal wie Schnellzug fahren 😀
    Draufsetzen und durchgleiten....eigentlich schade, dass Fiat keine Motorräder baut 🤣...oder vielleicht auch besser so.

    ...ist aber noch zu früh für das Feierabend Bier.

  • Day1

    Don't stop me now....

    June 15 in Germany ⋅ 🌧 16 °C

    Wir haben zwar Musik für durchgängige 3 Monate dabei...starten aber passenderweise mit "Don't stop me now" von Queen.....denn auch das Wetter mit dem starken Gewitterregen kann uns jetzt nicht aufhalten - yeaaaaaahhhh, es geht los 😎

  • Day1

    Los geht es Richtung Norden

    August 25 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

    Da wir noch nie zur Blütezeit in der Lüneburger Heide waren, hatten wir uns diese Reise für dieses Jahr vorgenommen. Pünktlich 10.00Uhr ging es dann los. Ihr werdet euch sicher wundern, warum wir erst so spät los gefahren sind, aber das hatte den einfachen Grund, Jenny musste heute noch bis 18.00 Uhr arbeiten. Als wir eine Weile unterwegs waren, betreuten wir es aber schon. Es war mega viel Verkehr und wir meinten, wenn wir zeitiger gefahren wären, hätten wir uns das erspart, aber egal. Gegen 15.00 Uhr sind wir wohlbehalten in Egestorf angekommen und gleich mal zu Jenny ins Kaffee gefahren, mit dem Fahrrad natürlich,die haben wir nämlich mit. Nach dem Kaffee sind wir dann noch 4km bis Döhle gefahren, das tat uns nach der langen Autofahrt richtig gut. Den Abend lassen wir gemütlich bei gegrilltem und einem guten Glas kühlen Wein bzw. Bier auf Jennys Terrasse ausklingen. Es ist jetzt 18.15 und es sind immer noch 30 Grad draußen. Morgen starten wir zur Radtour in die Heide, Vati sucht gerade die Route raus, ich hoffe nur, daß wir möglichst viel im Schatten fahren. Bis morgen!Read more

  • Day2

    Von Egestorf nach Schneverdingen

    August 26 in Germany ⋅ ⛅ 31 °C

    Nachdem wir die halbe Nacht bei Jenny auf der Terrasse gesessen haben, da es sehr angenehm von den Temperaturen war und noch eine Bekannte von Jenny zufällig zu uns kam, welche viele interessante Sachen von ihrem Kartoffelhof und ihrer Pferdepension erzählte, welche sie mit ihrem Mann, den Schwiegereltern und Angestellten bewirtschaftet ,konnten wir ja heute erstmal bis 7.30 Uhr ausschlafen. 😊 Nach einem gemütlichen Frühstück sind wir dann gegen 10.00 Uhr losgefahren. Unsere Tour führte uns vorbei an sehr gepflegten Grundstücken, durch Alleen ( Gott sei Dank bei 30 Grad), vielen Weiden mit Kühen und natürlich den für dies Region typischen Heidschnucken, in die, wunderschön mitten in der Blüte stehende Heide. Auf Grund der hohen Temperaturen legten wir mehrere kurze Trinkpausen ein, bei denen man gleichzeitig die Schönheit der Heide genießen konnte. Der Heidegarten in Schneverdingen war unser Ziel, welches wir nach 25 km erreicht haben und mit dem Anblick des Heidegarten belohnt wurden. Die Natur Heide blüht in einem lila Ton und der Heidegarten ist mit vielen verschieden gezüchteten Heiden bepflanzt. Nach dem wir uns mit einem Eis und Getränken gestärkt hatten, entschieden wir uns ein paar Kilometer mit dem Heide Shuttlebus zurück zu fahren und dann noch mal 14 km mit den Fahrrädern. Wir konnten diese letzten Kilometer bis auf einen Zwischenstopp mit Getränken und einer kleinen Stärkung nicht mehr so richtig genießen, weil es mittlerweile unerträglich heiß war und wir ziemlich geschafft, aber wir sind heil bei Jenny angekommen und nach einer Dusche und einem Kaffee im Garten sah die Welt schon wieder anders aus. Jetzt chillen wir und bestellen uns dann zum Abendessen eine Pizza 🍕. Das wars dann für heute. Sonnige Grüße, bis morgen!Read more

  • Day3

    Von Egestorf nach Nindorf

    August 27 in Germany ⋅ ⛅ 29 °C

    Unsere heutige Radtour führte uns zuerst zum Aussenstall, wo Bettys Pferdeopis untergebracht sind. Wir stellten fest, daß es ihnen dort sehr gut geht und an nichts fehlt. Auch diese Pferde, werden wie die 3 Reitpferde die sie hat, super gut gepflegt. Vom Aussenstall ging es dann herrlich immer leicht bergab nach Nindorf, wo sich ein Wildpark befindet. Jenny meint, er ist sehr schön, aber heute fehlte uns die Zeit reinzuschauen, da Vati Lea heute von der Schule abholen wollte. Es war verkürzter Unterricht wegen der Hitze angeordnet. Also machten wir uns nach einer kurzen Pause auf den Rückweg. Das Fazit unserer zwei Touren ist, auch der Norden ist nicht so flach wie wir dachten. Die Anstiege waren bei der Wärme nicht zu verachten und Egestorf liegt auf dem "Berg", d. h. Immer zum Schluss geht's nochmal hoch. Nach 20km war unsere heutige Tour geschafft. 😊Read more

  • Day3

    Barfußpark und Aquadis

    August 27 in Germany ⋅ ⛅ 30 °C

    Am Nachmittag entschieden wir uns auf Grund der Hitze ins Naturfreibad Aquadis mit angrenzendem Barfußpark zu radeln. Der Weg durch den Barfußpark erstreckte sich über ca 3km mit verschiedenen Abschnitten, die man durchlaufen konnte, wie z. B. Torf, Sand, Glasscherben, große und kleine Steine, Kienäpfel, verschiedene Rinden und Schlamm jeder Art. Am Ende der Tour hatten alle "Braune Socken mit schwarzem Rand" an, sah lustig aus. Mit Wasserschlauch und Bürste konnte man die Füße waschen. Nach dieser Anstrengung gingen wir erstmal in die Gaststätte auf einen Latte, Eiskaffee und natürlich ein Bier für den tapferen Vati, der erst so gar nicht an dieser Aktion teilnehmen wollte. Lea hat gestreikt und blieb zu Hause,um zu malen und zu chillen. 😊 Frisch gestärkt ging es dann ins Freibad. Als wir fast im Wasser waren kam der Bademeister und holte uns wieder raus, mit der Begründung, daß Gewitter ist noch über uns, was wir bis dahin noch gar nicht bemerkt hatten. Naja, wie auch immer, nach ein paar Minuten konnten wir ins Wasser. Nach ca 15 Minuten zog dann aber wirklich ein Gewitter auf und wir entschieden uns, nach Hause zu fahren. Es ist kaum zu glauben, aber es war genau der richtige Zeitpunkt. Ich habe die Badetasche vom Fahrrad genommen und da kamen schon die ersten großen Regentropfen und Sekunden später kam alles runter, was der Himmel hergab. So,das wars für heute, morgen gehts weiter nach Kiel. 😊Read more

You might also know this place by the following names:

Landkreis Harburg

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now