Germany
Landkreis Rastatt

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Landkreis Rastatt:

Show all

60 travelers at this place:

  • Day2

    Segeln am Goldkanal

    September 1, 2019 in Germany ⋅ ☁️ 24 °C

    Am Vormittag sind wir fleißig und verräumen unsere Sieben Sachen im Keller von Rouvens Eltern - somit ist der Nachmittag frei für einen Ausflug zum Goldkanal.

    Dort liegt das kleine, aber feine Segelboot „Lady“ mit dem wir kurzum eine Runde auf dem See drehen und mal wieder ein wenig Segelluft schnuppern ⛵️

    Das traditionelle Bier darf nach dem Anlegen natürlich nicht fehlen. Für die Ladies gibt es Aperol.

    Morgen ist unser erster offizieller Tag ohne Job und wir sind gespannt, wie sich das anfühlt ;)
    Read more

  • Day1

    Tag 1 // Unaufgeregte erste Etappe

    September 3, 2019 in Germany ⋅ ☀️ 23 °C

    Schon fast routiniert haben wir heute die ersten 103km abgespult. Bei stärker werdenden Wind aus Süden ist es bei einem Schnitt von um die 21km/h geblieben. Wetter technisch könnten wir es ansonsten kaum besser erwischen, sonnig und warm, so dass es sogar für einen kleinen Sonnenbrand Streifen am Hosenbund gereicht hat.
    Sonst gab es auf bekannter Strecke keine besonderen Vorkommnisse, was sich auch auf das Bildmaterial ausgewirkt hat.

    Im "la casa de mama" gibt es heute Abend noch lecker Lasagne bevor morgen die erste längere Etappe ansteht. Am Ende sollen 150km auf dem Tacho stehen. Daher wird es morgen früh losgehen.
    Read more

  • Day25

    Tag 25 // Finale

    September 27, 2019 in Germany ⋅ ☁️ 17 °C

    Was vor gut 3 Wochen an gleicher Stelle kaum vorstellbar war ist nun doch der Fall. Der letzte Tag unserer Reise ist angebrochen. Ein bisschen wie jeder einzelne Tag. Wenn wir an morgen bei 0,00km los fuhren war es schwer vorstellbar, wie 120km zusammen kommen sollen.
    Um die Reise rund zu machen hat sich gestern dann doch noch eine Hinterrad Speiche verabschiedet. Glück im Unglück, keine 10km entfernt vom jahrelangen Stamm Mechaniker und Radladen. Dankenswerterweise zog er noch eine neue Speiche ein auch wenn dadurch der Feierabend für ihn nach hinten rutschte. Wir können also weiter.
    Nach dem kühlen und nassen ersten Hälfte gestern wurde es fast sommerlich warm desto weiter wir runter ins Tal kamen. Highlight: ein knapp 10km langes bergab Stück, stetig fallend, perfekt asphaltiert, keine relevante Kreuzung und vorallem kein Auto. So rollt man gerne bergab.
    Durch den Defekt fiel die Ankunft im "Hotel Mama" etwas später aus als geplant, das Abendessen schmeckte dennoch.
    Heute genehmigen wir uns ein etwas späteres Frühstück bevor es dann auf den Heimweg geht.
    Read more

  • Day16

    Oct 5 - Concert at Rastatt Palace

    October 5, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 8 °C

    We had a late lunch - with another appearance by the white swans.

    Dinner tonight is at 5:30 p.m., rather than at 7:00 p.m. because we are all attending a classical music concert known as a “Scenic Enrichment Event”.

    We traveled about an hour to Rastatt with Rudolf as our guide. His daughter was supposed to be the guide, but she had a date, and when she batted her eyes at him, her father caved and dusted off his English, just for us.

    Schloss Rastatt, also known as Residenzschloss Rastatt, is a Baroque schloss in Rastatt, Germany. The palace and the garden were built between 1700 and 1707 by the Italian architect Domenico Egidio Rossi for Margrave Louis William of Baden-Baden.

    The place is a riot of Baroque architecture cornucopia - over the top hardly describes it - gold and mirrors and tapestries and stucco work - it goes on and on. We were treated to wine and nibbles and a tour of several of the rooms of the palace before the concert. The concert was done by a tenor and a mezzo-soprano, accompanied by a pianist. They sang traditional opera pieces and some more modern selections. It was delightful. A bit of culture during our two-week long floating food, culture and history lesson.
    Read more

  • Day15

    Rückblick Caminho Portuguese

    August 20, 2019 in Germany ⋅ ☁️ 17 °C

    Hallo ihr Lieben,

    Nach einem wundervollen Frühstück in einem süßen Café verabschiedete ich Juliane in ihre restlichen Urlaubstage und bereitete mich seelisch auf die Rückreise vor.

    Was wäre eine solche Reise ohne eine Reflektion?

    Also eins steht fest:
    Der Caminho macht etwas mit einem! Die 260km zu laufen lässt einen nicht unberührt.

    Ich hatte wundervolle Begegnungen. Lustige, spannende und tiefgründige Gespräche und Denkanstöße. Das zusammentreffen mit ganz unterschiedlichen Menschen die aus den unterschiedlichsten Gründen diesen Weg gehen ist eine Bereicherung und regt zum Nachdenken an.
    Die Erfahrung von Gemeinschaft, trotz kurzer Kennenlernzeit und dem jeweiligen alleinigen Start bzw. Wunsch nach individueller Zeit ist unglaublich schön. Gemeinsame Abende, Essen gehen, zusammen Kochen oder gar bekocht werden ist einfach toll. Und je schöner solche Abende waren desto einfach fällt es morgens individuell zu starten und den eigenen Weg zu gehen.
    Ich empfinde es als wunderschönes Geschenk so viele Menschen kennengelernt zu haben, sei es als kurzzeit Wegbegleiter, Bekannte die man abends wieder trifft, oder keimende Freundschaften, wenn man lange Zeit zusammen läuft.

    Von der Landschaftlichen Perspektive betrachtet war die Wegführung sehr abwechslungsreich. Es gab Etappen am Strand, über Holzplankenwege, durch schöne und heruntergekommen Dörfer, auf großen Straßen und kleinen Gassen, am Meerentlang, oder am Fluss. Der Caminho führt bergauf und bergab. Eigentlich hat jede Strecke ihr schönen Anteile, nur insgesamt hat mich die Natur und die Wegführung nicht umgehauen.
    Vlt hätte eine bessere Vorbereitung aufgezeigt, dass viele urbane und wenig naturelle Abschnitte zu erwarten sind, vlt habe ich aber auch einfach schon schönere Flecken Erde gesehen und dieser Trail kann damit nicht verglichen werden.
    Alles in allem habe ich es sehr genossen in der Natur zu sein, täglich frische Luft zu atmen und durch die unterschiedlichen Vegetation gab es immer viel zu schauen, sodass es nicht langweilig wurde.

    Santiago de Compostela als gepriesenes Ziel des Caminho wird dem leider nicht gerecht. Auch wenn man der Empfehlung folgt und seine Ansprüche an dieses Ziel herunter schraubt, so wurden meine nicht erfüllt.
    Die Stadt wird vom Tourismus überrollt und möchte mit Spiritualität und dem Caminho-Gefühl aufwarten, dabei verliert sie genau das an die tausenden Souveniershops.
    Dies Stadt ist voll mit Menschen und ich habe dementsprechend keine berauschende Gefühlsregung des Ankommens, denn hier herrscht schon fast Touristen-Hektik.
    Erst abends kommt der spanische Flair heraus, wenn man durch die Gassen schlendern und die aktive Ausgehkuktur genießen kann.

    Alles in allem war dieser Aktiv-Urlaub genau das richtige, was ich gebraucht habe. Auch wenn ich die Strecke nicht unbedingt weiterempfehlen würde, so war das Laufen an sich wunderschön. Das "Vorwärts kommen" war ein tolles Gefühl. Die simple Routine pro Tag mit der Konzentration auf die Grundbedürfnisse Schlafen, Essen und soziale Kommunikation ist eine Erholung aus den vielen alltäglichen Bedürfnisbefriedigungen die man in seinen Alltag integriert und als notwendig erachtet.
    Ich war in der Lage abzuschalten und die letzten 2 Monate mit ihren Anforderungen an mich hinter mir zu lassen und das ist genau die Erholung die ich brauchte.

    Ziel erreicht.
    Read more

  • Day2

    14-1-1-202.87-40/620-162.87/346/18.9-7.5

    August 1, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

    Ich bin halt ein Zahlenmensch! Hier die Auflösung:
    14: Soeben bin ich die 14 Stufen bis zu meinem Zimmer mehr oder weniger hochgekrochen!
    1: Ins Zimmer mit der Nummer 1!
    1: Tag 1 ist vorbei
    202.87: km total
    40/620: Die ersten 40 km mit happigen 620 Höhenmetern (Anhänger)
    162.87/346/18.9: Rest der Tageskilometer mit lächlichen 346 Höhenmetern aber trotzdem nur ein Durchschnitt von
    18.9 km/h! :-( Wieso? GEGENWIND die GESAMTE Strecke! Ich pedalte häufig mit der drittkleinsten Übersetzung mit 15-18 km Geschwindigkeit.
    7.5: Mindestens soviel Flüssigkeit (Liter) zu mir genommen.
    Fazit heute: Ich bin echt an die Grenze gekommen!
    Sonst: Eine wunderschöne Route mit viel Radwegkilometern, vorbei an Schlössern, Kirchen, schönen Wirtshausschildern und Bäckereien (da natürlich nicht immer vorbei! ;-)
    Morgen sollte es nochmals so weit gehen! Ich muss da aber abwarten, wie ich mich ohne Doping erholen werde!?
    Bis morgen also!
    Read more

  • Day75

    Zwischenstopp in der Heimat

    January 5, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 0 °C

    Knapp 5 Wochen Reisepause zu Hause, im kältesten Januar seit Jahren, bevor es nach Südamerika geht! Anlass für diesen Zwischenstopp ist in erster Linie, dass ich immer mehr realisiere, dass mein Handgepäck-Rucksack zwar für die Reisen in Europa eine super Wahl war, für Südamerika allerdings doch etwas zu klein und unbequem für lange Fußwege oder sogar ganze Tracks mit Gepäck ist. Außerdem will ich mich etwas auf die Reise vorbereiten, grobe Pläne schmieden und Spanisch lernen.

    Die meiste Zeit verbringe ich dann aber doch mit arbeiten 😃. Spannende Projekte, bei denen mein Wissen aus dem Studium gebraucht wird, ein super pasioTeam, das Gefühl, aktiv zum Erfolg der Agentur beizutragen und produktiv zu sein, ein Team-Fotoshooting und die Möglichkeit bei unserer alljährlichen Jahresauftaktfeier dabei zu sein – nur einige der vielen Gründe dafür, dass dieser Zwischenstopp eine super Entscheidung war.
    Auch der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können, nicht nur, weil gerade so viel Arbeit anstand, sondern auch, weil am Tag meiner Ankunft in Deutschland eine dubiose Abbuchung auf meiner Kreditkarte aufgetaucht, woraufhin ich diese sperren lassen. Anscheinend soll ich ein Appartement in Larnaka (Zypern) für etwa eine Woche gebucht haben, für einen Zeitraum, indem ich schon in Israel war.

    Erkenntnisse: 1. Kreditkartenumsätze in Zukunft noch gewissenhafter kontrollieren, denn was weg ist, ist erstmal weg und eine Reklamation durchzuboxen braucht seine Zeit, wenn es denn klappt; 2. Kreditkarte NIE aus der Hand geben, mit einem kleinen Schnappschuss von Vorder-und Rückseite kann viel Unfug getrieben werden und 3. nur vertrauenswürdigen Automaten benutzen.

    Neben Arbeit und etwas Reiseplanung ist natürlich auch Zeit mit Freunden und der Familie angesagt und ehm Salsa. 😃 Für mein letztes Wochenende in Deutschland gehe ich nach Heidelberg und treffe mich mit Sam, meinem Travelmate in Bulgarien und ein paar Psychos aus Pforzelona (= ehemalige Kommilitonen).

    Herausforderungen: Wieder überlegen zu müssen, was man anzieht (die ersten Tage lebe ich aus Bequemlichkeit und Gewohnheit weiterhin überwiegend aus meinem Rucksack, weil mich die Auswahl meines Kleiderschranks überfordert haha); im Bann des Alltags nicht meine Unbekümmertheit, Spontanität und Offenheit für alles und jeden ablegen, die ich beim Reisen hatte.

    Erkenntnis: Die Zeit vergeht so viel schneller, wenn man „stillsteht“ – die 2,5 Monate reisen kamen mir vor wie ein halbes Jahr; die 5 Wochen zu Hause wie zwei Wochen.

    Host: Mama & Papa 😉
    Read more

  • Day1

    Home sweet home

    October 23, 2016 in Germany ⋅ ⛅ 8 °C

    Bachelorarbeit, sämtliche Anschaffungen und Erledigungen, Weisheitszähne, pasioWork, Impfungen, ganz viel Salsa – check! Die Reise kann losgehen! Mit meinem Handgepäck-Rucksack im Schildköten-look&feel und jeder Menge Vorfreude mache ich mich auf den Weg ins Ungewisse. FIRST STOP Sofia, Bulgarien!

    Schon mal im Flugzeug einen Kaffee mit Grüßen „from your friend in the yellow shirt“ 5 Reihen hinter dir bekommen? Verwirrt drehe ich mich um diesen „Freund“ zu identifizieren, in einem Flugzeug in dem ich gewiss niemanden kenne, da winkt mir ein etwa 45-jähriger Mann zu, mit dem ich bei der Passkontrolle angestanden bin. Ein sehr merkwürdiger Moment, über den ich noch stundenlang danach innerlich lachen muss! :D
    Read more

You might also know this place by the following names:

Landkreis Rastatt

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now