Germany
Leer (Ostfriesland)

Here you’ll find travel reports about Leer (Ostfriesland). Discover travel destinations in Germany of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

8 travelers at this place:

  • Day32

    Leer

    August 12 in Germany

    Dimanche, 12 août 2018
    Aujourd'hui nous visitons deux villes, en premier Leer. La belle ville portuaire, bordée de l'Ems et de la Leda, a comme Emden, un port protégé et accès à la mer. L'aire pour cc est en fait un grand parking, mais très bien situé à seulement 200m du centre-ville. Un chemin a été aménagé le long de la Leda, d'où on peut voir d'un côté la vielle-ville et en face des bâtiments d'architecture moderne. De nombreux bateaux historiques ont accosté au port-musée. Le Prinz Heinrich attire notre attention, c'est un "vapeur". Les membres du staff sur le pont nous invitent à monter à bord. Ils nous montre le résultat de l'immense travail qu'ils ont fourni (14 ans) pour le refaire naviguer. Nous revenons par la zone piétonne, où se trouvent les belles demeures des marchands de thé, de vin etc. Nous admirons la Waage, où toute marchandise entrant ou sortant devait passer, sous autorité de l'église luthérienne. En face du port attend le bateau Spiekeroog, restaurant qui nous sert un très bon dîner. De retour au cc, nous décidons d'aller voir plus loin pour trouver un endroit plus charmant pour dormir.Read more

  • Day346

    Back Home

    August 6 in Germany

    Am Montagmorgen haben wir gefrühstückt an der Raststätte in Belgien und sind dann durch Belgien und die Niederlande wieder zurück nach Logabirum gefahren. Die Fahrt war nicht sonderlich spannend. Na ja, für die anderen nicht. Ich war ja immerhin in Hogwarts und hab da Abenteuer erlebt, auf den niederländischen Autobahnen war es glaub ich nicht ganz so spannend, aber auch aushaltbar.
    Am späten Nachmittag sind wir dann wieder angekommen in Logabirum. Alles war verstörend ähnlich und anders gleichzeitig. Über sieben Monate war ich nicht hier und es sieht gleichzeitig genau danach aus, aber dann hat sich auch gleichzeitig quasi nichts verändert.
    Es hat durchaus gedauert, bis ich mich wieder gelassen gefühlt habe. Dass ich mich an alles innerhalb eines Augenschlags gewöhnt habe war komisch, aber genauso schlimm war die Verbindung mit dem total Ungewohntem. Ich weiß immer noch nicht, wie ich das ausrücken soll so wirklich. Ich war weder zufrieden damit, dass ich mich sofort wieder eingefunden habe, aber auch dass etwas fremd wirkte, fand ich unzufriedenstellend. Inzwischen bin ich aber wieder vernünftig angekommen und genieße die Zeit mit meiner Familie bevor mein nächstes Abendteuer losgeht. Ich werde in Münster studieren und davor hab ich durchaus mehr Angst als vor dem Jahr in England. Ich freu mich auch, aber die Angst ist präsenter jetzt in diesem Jahr als zur gleichen Zeit letztes Jahr!
    Ganz am Anfang dieses ‚Urlaub-Blogs‘ hab ich geschrieben, dass der emotionale Teil noch kommt. Ich bin nicht ganz sicher, ob ich dieses ‚Versprechen‘ jetzt noch einlösen kann. Manchmal fühlt es sich ganz gruselig so an, als wäre ich nie weg gewesen und als hätte ich eigentlich nichts von den Abenteuern erlebt. Immerhin ist der Blog hier Beweis dafür, dass das alles durchaus wohl passiert ist.
    England war wunderschön! An jedem Tag konnte ich ohne große Schwierigkeiten etwas finden, dass mich extrem glücklich gemacht hat. Ich durfte viele verschiedene Menschen kennenlernen und Orte erkunden. Ich durfte diese Sachen mit euch teilen und dementsprechend von einer Sache gleich zweimal glücklich gemacht werden: Einmal im Erleben und dann im Teilen mit euch.
    Ich hab in dem Jahr einiges gelernt. Ich bin stolz auf mein Englisch, auf meine kürzlich erworbene Fähigkeit des Joggens, auf meine Frisuren-‚Talente‘, auf mein Backen, auf meine Freude und Glücklichkeit (na gut! Dann ist es halt kein Wort, aber es beschreibt gut was ich fühle, in gewisser eben eine Jantje-exklusive Freude!). Ich bin gewachsen in diesem Jahr (hauptsächlich innerlich, aber auch meine technischen… äh… also Größe und Gewicht und sowas sind garantiert angestiegen…)
    Dieses Jahr war unvergesslich. Ich habe es geliebt. Und weil ich es geliebt habe, war es so schwer mich zu verabschieden. Ich werde wieder nach England fahren und ich werde die Menschen wiedersehen, aber dieses Jahr war einmalig.
    Danke, dass ihr mir auch jetzt noch ein letztes Mal zugehört habt. Ihr seid toll! Alles Liebe an euch alle! Fühlt euch gedrückt! DANKE! GOODBYE!
    Read more

  • Day128

    Tschüss 2017! Hallo 2018!

    December 31, 2017 in Germany

    Ich weiß, ich hab nicht wirklich viel geschrieben in der Zeit in der ich hier Zuhause war über Weihnachten - und auch das hier kommt eigentlich etwas zu spät. Egal, fangen wir mal an.
    In den letzten Tagen hab ich nicht unglaublich viel gemacht. Ich war dezent angeschlagen und hab deswegen vorzüglich Filme oder Serien geguckt, Mario Kart gespielt, Tee getrunken, den Weihnachtsbaum bewundert und gebügelt. Ich war einmal spazieren und Gestern im Gottesdienst mit den anderen zusammen.
    Abends habe wir wieder Raclette gemacht mit unserem Ersatz-Opa, nachdem wir unsere Ersatz-Oma im Krankenhaus besucht hatten. Der Abend war sehr schön. Ich hab viel zu viel gegessen aber hatte echt viel Spaß. Anscheinend hab ich zu viele Fragen gestellt, aber ich fand das alles sehr interessant.
    Nachts haben wir das neue Jahr begrüßt mit Sekt und Wunderkerzen. Wir haben auch wieder mit den Kerzen geschrieben was immer einige Versuche braucht.
    Ich wünsche euch alles Gute für das neue Jahr. Ich hoffe ihr hattet einen tollen ersten Tag!
    Read more

  • Day122

    Weihnachten

    December 25, 2017 in Germany

    FRÖHLICHE WEIHNACHTEN!
    Mir ging es dezent besser am 25. Dezember. Ich hab ein bisschen aufgeräumt und dann mit den anderen zusammen mit Jakobs Patentante Tee getrunken und dann mit Jakobs Patenonkel Mittag gegessen. Nach dem Mittagessen waren wir noch lange bei denen und haben sehr nett geredet, auch wenn meine Kopfschmerzen immer mal wieder wieder gekommen sind.
    Wieder Zuhause haben wir alle zusammen ein Spiel gespielt und uns krumm und schief gelacht. Das hat echt Spaß gemacht. Danach haben wir dann einen Film geguckt und auch dabei geschrien vor lachen - ich jedenfalls.
    Der erste Weihnachtsfeiertag war auch wunderschön. Alles geht irgendwie viel zu schnell, aber es ist trotzdem wunderschön.
    Noch einmal fröhliche Weihnachten und schöne Feiertage!
    Read more

  • Day124

    Boxing Day

    December 27, 2017 in Germany

    Am zweiten Weihnachtsfeiertag hab ich vor allem mein Tagebuch vervollständigt. Da wir nebenbei immer Filme geguckt haben, hat das extremst lange gedauert. Auch diese zwei Sätze haben lange gedauert, weil ich wieder auf den Fernseher starre.
    Neben Filmen und Schreiben hab ich heute aufgeräumt, Tee getrunken und mit den anderen Menschen, die ähnlich genial wie ich in Weihnachtspullovern und Schlafasanzughosen angezogen hier rumsitzen, Spiele gespielt. Das war wieder ein Tag, der sehr schnell vorbei ging, aber ich bin zufrieden mit allem, was ich gemacht habe und das ist doch schon einmal etwas. Schade finde ich nur, dass ich noch nicht draußen war so wirklich, aber annähernd kränklich bin ich immer noch.Mal gucken was Morgen so passiert. Egal was, ich freue mich drauf.
    Einen schönen 'Boxing Day' euch allen! (Boxing Day kommt übrigens daher, dass die Bediensteten von den Vorgesetzten nach dem Arbeitstag an Weihnachten eine Box für ihre Familien zum nach Hause nehmen bekommen haben. Interessant, ne?) Gute Nacht und bis Morgen!
    Read more

  • Day119

    Erste Geschenke

    December 22, 2017 in Germany

    Ich bin immer noch unglaublich schlecht bei dem erstellen von Titeln. Aber der passt jedenfalls...
    Morgens waren wir noch im Harz und haben gefrühstückt sehr gemütlich. Die Fahrt hat mit der Weihnachtsmusik auch total viel Spaß gemacht. Zuhause sind wir dann einkaufen gefahren und ich habe angefangen zu backen, als dann Talea und Maya schon bald gekommen sind. Wir haben den ganzen Abend verschiedene Weihnachtsfilme geguckt, Tee getrunken und meinen Pecan Pie gegessen - der deutlich besser aussah als der, den ich in England neulich mal gemacht hatte.
    Ich hatte echt einen wunderschönen Tag! Vor allem als ich dann total schöne Geschenke schon bekommen habe von den beiden! Weihnachtsfilme sind auch nie falsch, selbst wenn sie manchmal dezent schlecht sind.
    Das war es erst einmal für jetzt. Bis bald!
    Read more

  • Day120

    Weihnachtsbaumschmücken

    December 23, 2017 in Germany

    Eigentlich hatte ich nicht vor für jeden Tag etwas zu schreiben, aber dann sind die Bilder gut geworden und eigentlich kann ich immer etwas erzählen, also müsst ihr jetzt auch wieder leiden!
    Am 23. Dezember hab ich mit Mama und Tomke eine kleine Kinderchorprobe gemacht mit den ungefähr 10 tollen Menschen, die auf die Schnelle kommen konnten. Nach der Probe haben wir Zuhause gewurschtelt und dann Abends nach zwei wunderschönen Adventskalenderfenstern in Logabirum und Nortmoor, den Baum geschmückt. Inklusive Turnübungen und Gesichtsmasken, so wie das jede normale Familie vermutlich macht. Ich konnte mir da schon nicht vorstellen, dass es der 23. Dezember ist, aber das Wohnzimmer sah dann Abends wunderschön weihnachtlich aus.Read more

  • Day121

    Heiligabend

    December 24, 2017 in Germany

    Was ein wunderschönes, stimmungsvolles Bild... Eigentlich hab ich mich den ganzen Tag wegen Hals- und Kopfschmerzen gar nicht so toll gefühlt. Innerlich natürlich schon und auch während der Gottesdienste und der Bescherung konnte ich quasi nur lächeln, aber es ging mir auch schon ziemlich schlecht.
    Morgens hab ich beim Kartoffelsalat geholfen und es hat sich so angefühlt, als hätten wir ganz viel Zeit. Natürlich musste ich mich dann extremst beeilen um pünktlich zu kommen. Aber das ist eigentlich immer so.
    Im ersten Gottesdienst hab ich mit dem Kinderchor gesungen. Der Gottesdienst war echt total schön aber auch sofort vorbei. Der zweite Gottesdienst war auch total schön. Da hab ich im Jungen Chor gesungen. Der Rest meiner Familie natürlich auch. Das war einfach nur toll. Das war so toll, dass ich bei Papa und Jakobs 'Solo-Stelle' weinen musste - jedenfalls als wir uns dann wieder hingesetzt haben. Ein weiteres Highlight war das 'O du fröhliche' , wo wir dürber gesungen haben und ich bei der dritten Strophe quasi als Zimbelstern meinen Blinkeweihnachtspullover angemacht habe. Ein paar haben auch gelacht. Vor allem natürlich, Papa, Jakob, Tomke und ich - Mama hat Orgel gespielt.
    Nach den Gottesdiensten, beim Warten auf Papa Zuhause hatte ich dann ein kleines Tief mit extrem Kopf- und Halsschmerzen. Familie, Tee und Tabletten haben dann aber für den Rest des Abends geholfen. Ich hatte einen echt wunderschönen Abend mit den ganzen verrückten Menschen. Meine Geschenke sind gut angekommen. Ich hab tolle Geschenke bekommen, wir haben viel geredet und gelacht. Was will man bitte mehr?
    Ich hoffe ihr hattet auch alle einen schönen Tag! :)
    Read more

  • Day1

    Logabirum

    August 26, 2017 in Germany

    Heute war mein letzter voller Tag in Deutschland. Es fühlt sich sehr komisch an zu denken, dass ich ab Morgen ein anderes Haus mein Zuhause nennen werde. Ich bin unglaublich aufgeregt und gespannt, was das Jahr in England mir bringen wird. Natürlich bin ich auch traurig so viele tolle Menschen in Deutschland zu hinterlassen, aber nach England zu gehen ist richtig und wichtig. Gerade weil es so viele tolle Menschen gibt, die ich gerne mit Neuigkeiten nerven will, werde ich versuchen diesen Blog regelmäßig upzudaten (ew, das klingt komisch). Meine Footprints werden relativ eng verlaufen, verglichen zu anderen, aber ein Abenteuer wird es trotzdem.
    Mein letzter Tag war ein wunderschönes Verabschieden von Ostfriesland, die Bilder zeigen ganz gut was los war. Na ja, alles bis auf die Tränen halt.
    Ich freu mich auf die kommende Zeit. Bis bald! :)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Leer (Ostfriesland)

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now