Germany
Neureichenau

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
7 travelers at this place
  • May6

    Dem Nordwaldkamm folgend nach Bayern

    May 6 in Germany ⋅ ☁️ 2 °C

    Der Abschied am Dienstag zeigte nun das Ende eines ersten Reiseabschnitts an.

    Und ich folgte - nun wieder alleine - die letzten beiden Tage weiter dem Nordwaldkammweg. Es warteten einsame Wanderungen durch tiefe Wälder auf mich. Gestern war's recht kalt und immer wieder regnete es. Anfangs fand ich noch einen Platz zum Unterstellen, aber schließlich folgten doch die ersten Wanderstunden bei Regen. Gegen Abend hin wurde es nochmal schöner und so hatte ich von einer Warte einen wunderschönen Ausblick auf den Moldaustausee. Dabei hab ich mich und die Kamera ordentlich festhalten müssen, weil der Wind so stark geblasen hat 😅

    Das Böhmische Massiv, an dem ich entlang marschiert bin, bildet die zentraleuropäische Wasserscheide - jeder Tropen Regen der südlich davon fällt, speist die Donau und fließt schließlich ins Schwarze Meer. Jeder Regentropfen der nördlich davon niedergeht, findet seinen Weg in das Moldau-Elbe-Wassersystem, dass schließlich - nach 13 Tagen, so wurde herausgefunden - in die Nordsee mündet. Die Regentropfen der Donau hab ich schon einige Tage beobachtet. In nächster Zeit werd' ich also den Tropfen, die da jetzt gerade so zahlreich auf mein Zeltdach prasseln zur Nordsee folgen. Sie werden wohl ein bisschen schneller sein als ich, aber wir werden uns dann vielleicht wiedersehen ☺️

    Heute morgen hat mich dann doch noch einmal der Winter besucht - so ganz loslassen möcht er mich scheinbar nicht. In der Früh hat das schon ein wenig Überwindung gebraucht, um aus meinem warmen Schlafsack zu kraxln. 😬
    Bei sehr winterlichen Verhältnissen bin ich dann vorbei am Hochficht über die deutsche Grenze bis zum steinernen Meer, dem Dreiländereck und hinauf zum Dreisesselberg gewandert.

    Die Grenze eines Landes zu Fuß zu erreichen und zu überqueren ist schon etwas sehr besonderes.
    Während der beiden Tage habe ich immer wieder über Grenzen nachgedacht und mir - wie so oft - verschiedene Fragen gestellt:
    Wo sind meine Grenzen? Welche Grenzen tun mir gut? Wie gehe ich mit meinen körperlichen und psychischen Grenzen um? Was passiert, wenn ich sie missachte? Warum passiert das? Wo möchte ich gern eine Grenze verschieben? Was brauche ich dafür?

    Das Wetter hat heute eher nicht dazu eingeladen den ansonsten wohl sehr schönen Ausblick vom Grenzkamm und dem Dreisesselberg zu genießen. Die Wettervorhersage hat mir außerdem eine bisschen "Beine gemacht", sodass ich mich auf den Weg nach Haidmühle gemacht hab. Dort entlang des Goldsteigs, dem ich die nächsten Tage bis Wochen durch den bayrischen Wald folgen werde, hab ich um einen Zeltplatz angefragt und Erfolg gehabt. Gerade noch rechtzeitig bei beginnendem Regen hab ich mein Zelt aufgestellt und all meine Sachen - mich eingeschlossen - ins Trockene gebracht. Meine "Zeltplatz-Gastgeberin" hat mich dann noch mit wärmenden Kaffee und Jause überrascht - das macht schon vieles Wett' an so einem Tag 😌

    Der Regen kommt mir dabei ganz gelegen, so hab ich heut am Abend mal früher meinen Zielort für die Nacht erreicht und so gönn' ich mir eine längere Pause mit warmem Tee und Zeit zu schreiben und euch auf dem Laufenden zu halten 🤗

    Morgen solls hier dann noch weiter regnen ich hoffe nicht allzu lang. Und wenn die Wettervorhersage stimmt, dann wird's ab Sonntag tatsächlich wärmer 🤗

    Habt eine gute, trockene und warme Nacht!
    Ganz liebe Grüße,
    Bernhard
    Read more

    Leo Grießler

    Wahnsinn. Wirklich Schnee, und das im Mai.

    5/6/21Reply
    Bernhard Grießler

    ja 😅 also da hat selbst ein Einheimischer gemeint, dass das ungewöhnlich ist und er sich noch nicht getraut hat die Winterreifen zu wechseln. 😏 aber es war trotzdem nicht so viel und nicht so kalt wie in den Ötschergräben. Ich möchte mich ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber ich bin zuversichtlich, dass das wirklich, wirklich das letzte Mal war 😆😏😉

    5/7/21Reply
     

You might also know this place by the following names:

Neureichenau