Germany
Pegnitz

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • May19

      4642 Ruhetag in Nürnberg

      May 19 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

      Ich bin mir ziemlich sicher, ihr seid schon gespannt, wie wir unseren heutigen Ruhetag in Nürnberg verbracht haben. Eins vorweg: wir haben nicht die Beine hochgelagert und uns dem freudigen Müßiggang überlassen.

      Am Vormittag haben wir die Route bis nach Göttingen überarbeitet und uns neue Tagesziele gesteckt. Wir haben die Etappe 6 und 7 jeweils um ca. 15 – 20 km verlängert, am 8. Tag nur mehr maximal 40 – 50 km fahren zu müssen, damit Harald seinen Zug noch erreicht. Das ist manchmal einfacher gedacht als umgesetzt, aber wir haben es geschafft.

      Am Nachmittag haben wir uns einer öffentlichen Stadtführung angeschlossen, um auch unser Wissen zu erweitern. Das war wahrscheinlich eine der informativsten, beeindruckendsten und kurzweiligsten Führung, der ich jemals beigewohnt habe.

      Sie lief unter dem Motto „Cui bono – wem nützt es“ und sollte uns die letzten 1200 Jahre Stadtgeschichte unter diesem Aspekt näher bringen. Statt geplanter eineinhalb Stunden wurden zweieinhalb und es hätte noch weitergehen können.

      Wir haben zwar kaum Jahresdaten zu hören bekommen, aber manch wichtige Information, warum Nürnberg sich zu einer der mächtigsten und vermögendsten Städte Deutschlands entwickeln konnte. Wir haben nicht das Dürer-Haus besichtigt und all die anderen Weltwunder, welche in Nürnberg ausgestellt sind, aber wir haben ein bisschen hinter die Vorhänge lugen dürfen.

      Hier die wichtigsten Lehren in Kurzfassung:

      @wie wird man die reichste und wichtigste Stadt Deutschlands
      1. Eine Hand wäscht immer die andere
      2. Nichts ohne schriftliche Beurkundung
      3. Man darf nicht zimperlich sein
      4. Man muss immer darauf achtgeben, dass die richtig Mächtigen Schuldner sind.

      @Torschlusspanik:
      Im Mittelalter war das Bier vor den Stadtmauern billiger als innerhalb der Stadt. Bei einem angeblichen Konsum von 12 Litern am Tag hat das schon im Säckl zu Buche geschlagen. Die Stadttore wurden aber zu einer bestimmten Zeit geschlossen und danach nicht mehr geöffnet. Wer also zu spät kam, musste vor den Toren übernachten. Ja, und hier gab es die Räuber. Daher sollte man rechtzeitig wieder innerhalb der Stadtmauern sein.

      @Lebkuchen:
      Esst keinen Industrielebkuchen. Esst nur Elisen-Lebkuchen von den Lebzeltern der Stadt. Diese unterscheiden sich nicht nur durch die Zutaten, sondern vor Allem auch durch die Dicke der Schokoladeglasur. Mindestes 2,5 mm anstelle von Schockglasur im Zehntelmillimeterdicke. Und sie werden auch ohne Mehl und sonstigen Zusatzstoffen hergestellt. Aber wie isst man diese:
      Original-Elisenlebkuchen sind Kalorienbomben. Daher sollte man einen Lebkuchen immer in mundgerechte Teile schneiden und mit guten Freunden teilen. Dann nimmt jeder eines dieser mundgerechten Happen in den Mund und lässt als erstes langsam die Schokolade, ohne zu kauen, im Mund schmelzen. Erst wenn dieser Schmelzvorgang abgeschlossen ist, beginnt man zu kauen und vermischt den Geschmack der Schokolade mit dem Kräutergeschmack des Lebkuchens. Halt – noch nicht schlucken. Jetzt kommt der Höhepunkt – wenn alle Geschmäcker im Mund Purzelbaum schlagen, nimmt man einen Schluck, nicht Café oder Kaffee, wie unsere deutschen Brüder sagen, nicht Tee, nein, man nimmt einen Schluck besten Bieres und dann, die reinste Geschmacksexplosion.

      Wir haben es nicht probiert, 5000 Kalorien pro Person waren uns dann doch zu viel, aber vielleicht begleitet uns jemand zum Christkindlmarkt und wir machen die Probe aufs Exempel.

      @Christkindlmarkt
      Viel älter ist der Ostermarkt. Den Grund für den Ostermarkt habe ich vergessen, aber ihr könnt ja alles in Wikipedia nachlesen.

      @Geheimtipp
      Wenn ihr einmal nach Nürnberg kommt und dem Trubel der Stadt entfliehen wollt, besucht das Heilig-Geist-Spital (https://www.heilig-geist-spital.de/). Dies ist ein Ort der Ruhe inmitten der Stadt und geht zurück auf eine Stiftung von Konrad Groß, einem der reichsten Bürger der Stadt im 14. Jhdt. Es war die größte städtische Einrichtung zur Versorgung von Kranken und (vor allem) Alten in der Reichsstadt und ist bekannt als Aufbewahrungsstätte der Reichskleinodien, die von 1424 bis 1796 in Nürnberg verwahrt wurden.

      @Zerstörung Nürnbergs am Ende des 2. Weltkrieges (https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_um_Nürnberg)
      Jetzt noch etwas zum Nachdenken, auch in Hinblick auf derzeitigen Gräueltaten in der Ukraine.
      Vom Jänner bis April 1945 wurde Nürnberg immer wieder von englischen und amerikanischen Bombern bombardiert. Der schwerste Luftangriff auf Nürnberg fand am 2. Januar 1945 von 19:20 Uhr bis 20:06 Uhr statt, der Luftangriff am 11. April 1945 war der letzte Luftangriff auf Nürnberg. Damit war Nürnberg sturmreif bombardiert worden. In der Altstadt waren etwa 90 Prozent aller Gebäude vollständig zerstört oder unbewohnbar.

      Das heißt, alles was man heute wieder sieht, wurde nach dem 2. Weltkrieg wieder aufgebaut. Wenn ihr mit offenen Augen durch die Stadt wandert und an manchen Häusern Steine mit Löchern seht, dann sind das Originalsteine aus der Vergangenheit. Alle anderen Steine sind neu.

      Ja, das war unser heutiger Tag. Natürlich haben wir auch „3 im Weggla“ bzw. „6 am Zinnherz“ mit dem dazugehörigen Bier genossen.

      Postscript:
      Ich möchte mich bei allen Mitreisenden für ihre aufmunternden und anerkennenden Postings bedanken und freue mich auch auf zukünftige Kommentare. Seid mir nicht bös, wenn ich nicht jedem zurückschreibe, aber sonst komm ich erst im Winter ans Nordkap.

      Danke und liebe Grüße an Alle
      Read more

      Traveler

      Jetzt schon a Ruhetag 😴 Ihr gehts des zu gemütlich an 😁

      5/19/22Reply
      Traveler

      Sooo schön, die Nürnbergfotos und dazugelernt haben wir auch 👍 … die Essanleitung für die Elisenlebkuchen vergessen wir bis spätestens Schulanfang, wenn‘s die Köstlichkeit wieder gibt 😋 Gute Weiterfahrt!!!

      5/19/22Reply
      Traveler

      Weiter so...super Infos über eure Route und bemerkenswerte geschichtliche Infos über Nürnberg...super tägliche Leistung am Rad....ein paar km liegen noch vor euch. Walter (wenn ich so sagen darf) mit deiner Fitness und der guten Einstellung schaffst du dein Ziel zu erreichen. Es ist wunderschön im Norden ...das darfst du dir nicht entgehen lassen. Harald auch top Leistung...weiter so...Lg Karin

      5/19/22Reply
      3 more comments
       
    • Day8

      Day 8 part 2!🇨🇿🇩🇪

      July 28 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

      By this time though, we had to head back to the hotel to collect our rucksacks. On our way there we passed Lennon wall which I loooveeed and Charles bridge again. On the bridge we passed a stand with beautiful pictures of the Lennon wall and got a few for my room. My favourite kind of souvenir. ❤️
      After getting our rucksacks we went on the tram to visit the dancing house, a unique building with glass that looks like it’s twisted (I would say).
      Then we had to get on the train for a 5 hour ride to Nuremberg. On the way I slept and Lampros was looking at our next train journeys we will have to plan. We also booked our next stays and some other exciting things I’m not going to reveal!!
      Getting to Nuremberg we went to Furth where our hostel is to leave our rucksacks. Then we went into Nuremberg for something to eat and to walk around. There was a classical concert going on with a lot of people, and stands of beer and local food. We got two sausages with bread and a beer each and enjoyed the remaining of the concert. Then we headed back to the train station to go to our room and get some rest. Tomorrow is a day full of travelling so we need the batteries! Goodnight from Germany!
      Read more

      Traveler

      Καλημέρα,πολύ ωραία.

      7/29/22Reply
      Traveler

      Και η Παργα καλή είναι!!!

      7/29/22Reply
      Traveler

      Στην Νυρεμβέργη έγινε μια από τις μεγαλύτερες δίκες έναντι του Ναζισμού.

      7/29/22Reply
       
    • Day308

      Day 309: East to Nuremberg + the Vet

      December 20, 2017 in Germany ⋅ ☁️ 2 °C

      Poor little dog not looking much better today, but onwards we must go! Loaded everything up, packed him into his bag and walked over to the station. Nice little city Ulm, it's not going to be on everyone's hit-list, but we had a good time.

      Getting the train to Nuremberg took about 3 hours, including a change in Ingolstadt, home to Audi. No time to visit the museum or test track, though we did see their enormous factory on the outskirts of town. Arriving in Nuremberg, it was only a few stops on the underground to our apartment in Gostenhof, a hipster district just west of the city.

      Our apartment's owned by a lesbian couple who operate a cafe/bar/restaurant just nearby. It's basically a large studio, with a bedroom/living room, plus a small kitchen and dining room. A little old, but fairly typical of the 1950s apartment buildings that are literally everywhere in Germany. Will be fairly comfortable here for the next week, as we're staying until after Christmas.

      Dumped our stuff then basically headed straight back out to our vet appointment at 3pm across the city. Two underground trains and a 10 minute walk later, we were there right on time. I will say, public transport in the larger cities in Germany is largely excellent, with good connections and pretty good reliability as well. You can plan your arrival to within a few minutes.

      Although we'd booked the appointment originally to get Schnitzel his yearly vaccinations, we decided to focus on his back issue instead. The vet confirmed that it was a mild case of a herniated disc (so IVDD), and that a week of anti-inflammatories and 4-6 weeks of crate rest was the only cure. He wouldn't need surgery at this stage, which was a big relief! So we got him an anti-inflammatory injection for some immediate relief, plus a week's worth of tablets for him. Total cost of the visit was about 45 euros which was nice!

      Made a follow-up appointment for the 27th (the morning we leave for Munich) so that he can get his vaccines too, since they can't be done while he's on the anti-inflammatories.

      Decided that although we had three days of World Heritage sites to get through, we'd cancel all of them and just look after him instead. We had to come back to this area anyway since one site (a baroque opera house) was under renovation and we'd decided to skip it. So it's not the end of the world, and Schnitzel is the priority.

      Shandos went out and bought a huge load of food since everything will be closed for three days over Christmas. Cooked up some pasta for dinner!
      Read more

    • Day310

      Day 311: More relaxing

      December 22, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 6 °C

      Still relaxing today, though I edited three videos as well. Shandos went out to the Christmas markets in the afternoon - the ones in Nuremberg are quite famous and she seemed to enjoy them.

      Cooked up a storm for dinner - roast potato bake, Bavarian sausages, sauerkraut salad and some grilled mushrooms.Read more

    • Day1

      Auf dem Weg nach München

      September 15 in Germany ⋅ 🌧 16 °C

      Eine Zugfahrt die ist Lustig... vor allen jetzt, wo Teh und ich es geschafft haben, zwei ungebuchte Sitzplätze mit Blick in Fahrtrechtung nebeneinander zu finden. Uns beiden geht es von Kindesbeinen an so, dass wir Reiseübelkeit entwickeln, wenn wir nicht nach vorn schauen können.
      Wir haben jetzt noch ca. eine Stunde Fahrt mit dem ICE vor uns, ehe wir in der bayrischen Landeshauptstadt München ankommen.
      Ein wenig knurrt uns schon der Magen, ist die letzte Mahlzeit doch inzwischen mehr als 4 Stunden her. Mal schauen, was es am Hauptbahnhof München zu sehen und zu speisen gibt.
      Bis dahin genießen wir die Fahrt bei schönsten Aussichten von unserem "neuen" Fensterplatz.
      Read more

    • Day1

      Playmobil-Spaß und Rosenheim

      July 20, 2021 in Germany ⋅ ☀️ 28 °C

      Heute sind wir Einhornpfleger, Goldgräber Piraten, Muschelsammler, Schatzsucher,Haireiter und Dinoforscher. Da wir den Park schon vom letzten Jahr kennen, läuft alles sehr entspannt. Am Nachmittag geht es noch weiter bis nach Rosenheim, damit wir am nächsten Tag nicht mehr so weit fahren müssen. Die Kids sind nach einem Powernap im Auto abends top fit. Mama und Papa sehr müüüde.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Pegnitz

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android