Germany
Pulitz

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Jun17

      Die Ostseeinsel Rügen

      June 17, 2021 in Germany ⋅ ☀️ 22 °C

      So die Ruhe & Pause für mich hab' ich in den letzten Tagen noch ein bisschen ausgedehnt.

      Am Sonntag bin ich mit Bus & Zug nach Lietzow (auf Rügen) zu meiner neuen Unterkunft - einem Hostelzimmer - dem ProjectBay weitergereist. Das ProjectBay bietet eine Verbindung von Arbeit (Coworkingspace) und Urlaub an - Workation wird das genannt. Bei wunderbarem Seeblick vom Büro aus kann nach der Arbeit der schöne See genossen oder die Insel Rügen erkundet werden.

      Mein Aufenthalt und die Ruhe dort haben mir sehr gut getan.

      Gleichzeitig konnte ich auf meine neue Isomatte warten. So unkompliziert & einfach die Zusendung meines ⛵ geklappt hat - so umständlich und langwierig wars dieses Mal.
      Ursprünglich sollte das Paket noch vor mir mittels Expressversand bei Georg in Berlin ankommen. Obwohl dieser Zuhause war, konnte es laut Versanddienstleister nicht zugestellt werden. Als ich das Paket dann im Paketshop abholen wollte, war es auch da nicht. Und so habe ich in den letzten eineinhalb Wochen nach zahlreichen Telefonaten und wiederholtem Aufsuchen von Paketshops in Berlin, Greifswald und Bergen (Rügen) nun am Dienstag nach fast zwei Wochen meine neue Isomatte bekommen 🥳. Das war schon wirklich ein Grund für mich innerlich abzufeiern 😆🙏

      Im Hostel durfte ich die verschiedensten Menschen aus der IT- und Wirtschaftsbranche kennenlernen. Viele sind dazu aus den größeren Städten Deutschlands angereist. Spannend war für mich vor allem die Begegnung mit Diego. Diego stammt aus Brasilia, der Hauptstadt Brasiliens. Er lebt seit 2019 in Berlin und hat hier sein Masterstudium - das er vor kurzem abgeschlossen hat - absolviert. Interessant, wie er erzählt hat, dass er hier auf Rügen kennenlernen wollte, wo viele Deutsche ihren Urlaub verbringen.
      Diego hat mir viel von seinem Heimatland erzählt. Vor allem die Situation rund um Covid19 dürfte sehr, sehr schwierig und belastend sein. Er erzählt - sichtlich um Fassung bemüht - davon, dass er glücklicherweise noch keine Verwandten durch Covid19 verloren hätte. Allerdings seien viele Bekannte und teils auch Freunde, die noch relativ jung gewesen sind, daran verstorben. Täglich würden in Brasilien 1000 Menschen daran versterben und immer wieder erhält er Nachrichten davon, dass jemand aus seinem Umfeld davon betroffen ist.
      Diego gibt dabei vor allem der brasilianischen Regierung unter dem Präsidenten Jair Bolsonaro die Schuld für diese traurige Situation.
      Seine Betroffenheit, seinen Schmerz und auch den Ärger in seinen Erzählungen werden mir wohl noch lange in Erinnerung bleiben.

      Gestern war ich dann mit Nina aus Greifswald an den Rügener Kreidefelsen unterwegs. Über einen Feuersteinstrand sind wir an der Steilküste entlang gewandert, die sich über die Jahre und Jahrzehnte nach und nach durch den Einfluss des Wassers verändert. So schwemmt das Wasser der Ostsee immer wieder Kreide der Klippen an der Küste weg, was dazu führt, dass es immer wieder zu großen Felsstürzen kommt und so nach und nach Teile der Kreidefelsen im Baltische Meer (wie die Ostsee international bezeichnet wird) verschwinden.

      Und nach diesem sehr schönen Ausflug hat es Abschied nehmen von Nina geheißen und ich hab am Abend noch ein bisschen die weiteren Schritte meiner Reise organisiert und geplant.

      Heute morgen hab ich mich dann auf den Weg in Richtung Fährhafen gemacht, bin noch an den Ruinen der "Kraft der Freude" aus der Zeit des Nationalsozialismus vorbeigewandert. Hier war geplant für 20.000 Deutsche eine Urlaubsmöglichkeit zu schaffen. Wobei die Idee dahinter darin bestand durch eine möglichst durchstrukturierte Freizeit dem deutschen Volk "wirkliche" Erholung zuteil werden zu lassen und somit die Arbeitstüchtigkeit und die Nervenstärke zu fördern.

      So und jetzt gerade sitze ich auf meiner ersten Fähre.
      Ich sage Deutschland auf Wiedersehen und bedanke mich für die schönen Begegnungen, die wunderbare Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft und die vielfältige Landschaft und Natur, die ich hier kennenlernen durfte. Es war sehr schön hier 🤗🙏

      Und mit Vorfreude & Aufregung bin ich jetzt am Weg auf die dänische Insel Bornholm. Ein neues Land, eine neue Sprache, eine neue Währung, viele neue Menschen, Landschaften und Einblicke in Kultur und Geschichte, ... warten da auf mich.

      Und langsam komme ich meinem Ziel - Norwegen - näher.
      Eine Einreise nach Norwegen ist allerdings derzeit noch immer nicht möglich. Aber ein bisschen Zeit ist ja noch und es liegen ja noch einige Kilometer vor mir.
      Ich bin dennoch gespannt, ob sich neben dem Weg und neben der Art des Reisens möglicherweise auch noch das Ziel der Reise verändern darf.
      Read more

      Traveler

      Bornholm wird dir gefallen, abwechslungsreich

      6/17/21Reply
      Traveler

      da freue ich mich schon drauf 😊

      6/17/21Reply
      Traveler

      Falls dir Norwegen weiterhin die Einreise verweigert treffen wir uns einfach im August in Schweden 😝

      6/18/21Reply
      Traveler

      na das wär ja cool, wenn sich da irgendwo unsere Wege kreuzen würden. ich bin ja gespannt, wo ich in zwei Monaten sein werd 🙃

      6/18/21Reply
      Traveler

      Ich auch 😅😊ich glaub du wirst schon weiter sein als südschweden ... 😎

      6/18/21Reply
       
    • Day3

      Feuerfelder

      August 31, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

      Heute haben wir kein Wecker gestellt und auch ich konnte mal ausschlafen. Gegen Mittag ging es los zum Frühstück, laut Kosten war es ein Deluxe Frühstück ^^

      Anschließend ging es zu den Feuersteinfeldern. Leider lohnte es sich nucht so für die DSLR wie ich dachte. Auch vom bewölktem Himmel fehlt jede Spur. Anscheinend haben wir doch noch etwas Sommer erwischt. Schön, wenn man für Winter gepackt hat ;-)Read more

    • Day9

      Hexenwald

      July 3, 2022 in Germany ⋅ ⛅ 21 °C

      Mein erster Ausflugspunkt heute geht zum Hexenwald bei Lietzow. Herrliche Ruhe und Natur umgibt mich und Hunderte von Mücken umschwärmen mich😆. Bloß gut, Autan reist immer mit.
      Aber der kleine Krüppelbuchenhain ist unglaublich faszinierend.Read more

      Traveler

      Sehr faszinierend

      7/3/22Reply
      Traveler

      ein Mottili 🥺😍

      7/3/22Reply
      Traveler

      Bist du mit dem Besen unterwegs?

      7/3/22Reply
      Traveler

      woher weißt du das 🫢

      7/3/22Reply
      Traveler

      Nein, das sind wieder wunderschöne Bilder!

      7/3/22Reply
       
    • Day3

      KdF

      August 31, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

      Nach der kleinen Wanderung sind wir rüber zum KdF Gebäude. Leider war es so zugewuchert, dass wir nicht viel gesehen haben. Durch den Zaun konnte man auch nicht näher ran. Spannend ist die Überwachungmittels Wärmebildkamera und scharfer Hunde auf dem Gelände. Die sind aber anscheinenddurch die diversen offenen Zäune bereits geflüchtet ^^.
      Also sind wir noch ein Stück am Strand spaziert bevor es zum nächsten Punkt weiter vorn ging.
      Read more

    • Day3

      Prora

      August 31, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 18 °C

      Da mein Reisebegleiter Prora noch nicht kannte durfte der sanierte KdF Komplex natürlich nicht fehlen. Gigantisch was darauß geworden ist.
      Hier gab es noch ein Weg-Eis (blaue Zuckerwatte mit Vanille und Himbeer-weiße-schokolade) zum Auto bevor es tanken (1,66€/l) ging und wir zurück zu unserer FeWo fuhren.Read more

    • Day6

      Prora ehem. KdF Seebad

      October 30, 2020 in Germany ⋅ 🌧 10 °C

      Bevor wir zum Essen fahren haben wir noch einen Stopp in Prora eingelegt. Viel konnte man noch nicht sehen, das Gebiet ist erst in den letzten Jahren im Aufbau und der Renovierung. 20.000 Menschen sollten hier ursprünglich im 3. Reich zum Urlaub geschickt werden. Die Gebäude wurden aber nie fertig gestellt. Kraft durch Freude war die Devise.Read more

    • Day4

      Seebad für 20.000

      April 13, 2022 in Germany ⋅ ⛅ 6 °C

      Es zieht uns immer wieder hierher und trotzdem ist da jedes Mal dieses flaue Gefühl im Bauch. Besonders jetzt, da die meisten Blöcke renoviert sind und den Eindruck machen, nichts von ihrer Vergangenheit wissen zu wollen.

      Hier sollten - nach Hitlers Wunsch - 20.000 Menschen Kraft durch Freude finden, um dann, wenn sie zur Raumeserweiterung des Volkes ohne Raum benötigt würden, fit und stark zu sein. Erst entspannen, dann Krieg. Zur Entspannung ist es unter Hitler nie gekommen. Zum Krieg schon.

      Heute wird hier gewohnt, Urlaub gemacht, Kraft getankt. Hoffentlich niemals, um für einen Krieg ausgeruht zu sein!
      Read more

    • Day7

      Feuersteinfelder

      November 1, 2019 in Germany ⋅ ☁️ 7 °C

      Vor ca. (3500 - 4000) Jahren rissen mehrere Sturmfluten aus dem Kreide-Kliff der Halbinsel Jasmund den ausgewitterten und losen Flint (Feuerstein) und lagerten die Gesteine hier ab. Gegen 1840 pflanzten hier die Rügenaer Kiefern, Obstbäume und ähnliches. Daher findet man heute hier noch Pflanzen die eigentlich nicht hier hin gehören. Der Wald nähert sich aber auch immer weiter an, so findet man hier ein Labyrinth zwischen den Bäumen vor. Hühnergötter wurden aber nicht gefunden, bei dem stark bewölkten Wetter hielt es uns nicht lange hier.Read more

    • Day2

      Von Sellin nach Prora

      October 12, 2019 in Germany ⋅ 🌧 11 °C

      Nach dem wir über Mittag im Ostseebad Sellin waren, sind wir danach über Binz nach Prora.
      In Prora steht eines der größten Gebäude der Welt. Mit einer Länge von mehr als 2 Kilometer ist das schon sehr beeindruckend.
      In Prora ist ein sehenswertes Ost/West Museum so wie die Ausstellung zum 2 WW Krieg und Prora.
      Read more

    • Day2

      Prora

      October 17, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 11 °C

      Um Erinnerungen aufzufrischen und Baufortschritte zu bewundern zog es uns noch nach Prora. Der Strand ist nach wie vor ruhiger als anderswo. Dennoch hat der neusanierte KDF Bau wenig Charme, das Ostsee Flair fehlt einfach, zumal noch jede Menge Baustellen ringsum zu finden sind. Dennoch schlenderten wir am Strand entlang, genossen ein paar Wellen und nasse Füße und fanden tatsächlich ein paar Splitter Bernstein.
      Am späten Nachmittag zog es Jens und mich noch mal nach Lauterbach, um Fahrzeiten von Boot und Zug zu erkunden. Uns erwartete ein hübscher Yachthafen, sowie der Bootshafen mit netten Fischstübchen, Booten einer Art Flusskreuzfahrtsschiff und einigen kleinen Lädchen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Pulitz

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android