Germany
Regensburg

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day18

      Regensburg

      July 5 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

      This morning we went on a walking tour with a local guide. We walked across the stone bridge which took 12 years to build—town was not bombed during WWII so buildings are over 900 years old. This afternoon a professor from the university spoke about the differences between the German & US public school systems—too many to elaborate
      After dinner a dance group in traditional costumes performed in our lounge area.
      Read more

      Traveler

      your looking good half way through the adventure. pictures show alot of history .

      7/6/22Reply
      Traveler

      Lovely view. You both look rested and raring to go. Postcard picture sky with puffy white clouds.

      7/8/22Reply
      Traveler

      Lovely bridge post with shield and a person whose body is cut off. 😃

      7/8/22Reply
      5 more comments
       
    • Day12

      Regensburg

      October 1, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

      Woke up in the beautiful town of Regensburg Germany. 8° at 0900 and clear blue skies as we left on our walking tour of the medieval city.

      After our 2 hour tour, we had an hour of free time to check out the city, and decided to try the bratwurst sausage from the oldest continually open restaurant in the world.

      Back onboard for lunch then enjoyed the afternoon in the lounge with a red or two as we watched the world go by.
      Read more

    • Day24

      R A T I S B O N N E

      June 3 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

      Après avoir passé quelques jours dans un village de hippies (j'aurais bien mis une empreinte mais j'ai donné ma parole de ne pas dévoiler l'endroit sur les réseaux), je quitte finalement Munich, un peu a reculons.
      Avec le fameux ticket de train a 9€ (avec lequel on peut voyager partout en Allemagne pour tout le mois) je pars pour Ratisbonne que mon hôte m'a conseillé
      Même si la gare est un peu ghetto, le centre est magnifique ; les rues sont colorées, y a une bonne ambiance et bizarrement y a pas trop de monde pour un début de weekend de Pentecôte.. L'église St Peter me donne le vertige (et aussi beaucoup de fraîcheur, ce qui n'est pas de refus vu les 30° dehors)
      J'arpente la ville avec mon gros sac et je ne fais pas long feu car il commence à m'écraser un peu ahah
      Mais en tout cas super découverte ! Je m'en vais maintenant chercher un endroit où passer la nuit ~
      Read more

      Traveler

      T'as raison la hippie trotteuse : sympa comme spot pour la Pentecôte 😇

      6/3/22Reply
       
    • Day20

      Tag 20 // Voll im Plan

      September 22, 2019 in Germany ⋅ ☀️ 18 °C

      Erste vorsichtige Hochrechnungen von Anfang der Woche liebäugelte mit "Regensburg Sonntag Abend". Nun ist gerade mal Mittag und Regensburg liegt hinter uns. Man kann sagen wir sind voll im Soll.
      Nach einer 20 minütigen Jagd auf den neuen Average Watt Rekord sind wir mit einem 24,8er Stundenmittel in Regensburg eingefahren. Direkt mit einem Highlight am Stadtrand, ein Baseballspiel das wohl gerade in der Endphase war. Die erste Aktion die wir sahen war ein guter Schlag den ein Fänger aus dem Handschuh rutschen ließ. Völlig untypisch wo doch sonst in diesem Sport gefühlt über Stunden nichts passiert. Die spielentscheidende Szene werden wir heute Abend beim Studium der Video Bilder auswerten. Der Ball war wohl auf der Linie und nicht im Aus, wodurch das Spiel endete und wir weiterfahren konnten.
      In Regensburg nutzen wir zudem dir Möglichkeit bei den rar gesäten Bäckerei ein paar Kohlenhydrate zu laden. Wir hätten 5 Eis essen können, aber einen Bäcker zu finden war irgendwie schwer. Aber auch sowas hält uns nicht auf, weswegen wir mit vollem Mund an der Donau sitzen bevor wir weiter fahren. Die nächste große Stadt ist Ingolstadt, mal schauen ob wir es heute bis dahin schaffen.
      Read more

    • Day6

      Regensburg

      August 27, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

      Večer přijíždíme do Řezna, ubytujeme se v hostelu a vyrážíme do centra města, které je zapsáno na seznamu kulturního dědictví UNESCO. Především zde ale ochutnávame místní bavorská piva.

    • Day3

      W obozie Marka Aureliusza

      July 25 in Germany ⋅ ☀️ 33 °C

      A w zasadzie spotkanie ze wspomnieniami po Marku Aureliuszu.
      Zupełnie poza planem, zainspirowani zdjęciami z Wikipedii, decydujemy się zawinąć do Regensburga, który, jak się okazuje, jest jednym z największych zachowanych średniowiecznych miast, z 1500 autentycznymi budynkami i statusem dziedzictwa UNESCO.
      Na początek (oczywiście!!) restauracja, tym razem włoska, z pizzą o średnicy ponad pół metra, która została zaakceptowana jako "porządne włoskie jedzenie w Niemczech" przez naszego lokalnego znawcę. Ale i tak podobno ranking słabszy, niż porządne niemieckie jedzenie....
      Upał niestety nadal obezwładnia, na szczęście zabytkowe uliczki są na tyle wąskie, że zapewniają cień. Regensburg nie rozczarowuje, kamieniczki nie tylko zabytkowe, ale starannie odnowione. Jest i panorama ze starego kamiennego mostu (AD circa 1200, nazwany zgodnie ze słynnym niemieckim polotem i rozmachem "Stary Kamienny Most"), i koncert na wiolonczelę i pianino, i Dunaj, odpowiednio majestatyczny.
      A na dodatek, poniekad zgodnie z tematem naszej wyprawy, ślady imperium - brama ustawiona za czasów Marka Aureliusza, prowadząca do obozu jednego z legionów Armii rzymskiej, datowana na AD 179. I zgodnie z przysłowiowym niemieckim pragmatyzmem, wkomponowana w bardziej współczesne mury.
      Zdecydowanie warto odwiedzić - najlepiej w ramach wyprawy z biegiem Dunaju po stolicach europejskich. Regensburg stolicą państwa co prawda nie jest, ale był pierwszą stolicą Bawarii, a do tego podpisano tu rozwiązanie Cesarstwa Rzymskiego Narodu Niemieckiego, więc status ma zdecydowanie wystarczająco historyczny.
      Read more

    • Day13

      Regensburg

      September 10, 2019 in Germany ⋅ 🌙 55 °F

      Nobody wants to hear this, but I nearly had a very bad crash today. Literally one mile from the city, my handlebar bolts loosened and I spent a terrifying five seconds or so imagining how terribly this was going to hurt and how hopefully I didn't die, but surviving a crash like this seemed pretty inconvenient, too, and there was just no good way out, and I hoped no one would be put off from cycling forever because of this, etc.

      Luckily, I lost a lot of momentum at the bottom and was able to brake enough to coast to a stop without falling. One of the bolts was stripped, but I tightened the rest enough to get me to my hostel. It should be an easy replacement.

      It was a very stressful end to a rough several days.

      I decided to take a day off to re-evaluate my trip (my initial 80-miles-a-day plan was a bit ambitious given the weather and the climbing....have I mentioned the climbing?), work on my bike, hydrate, figure out the rest of my route, do some laundry, catch up on these posts so no one worries I've crashed my bike (only almost), clear my head, you know, "rest." I wasn't scheduled to do all of this until Friday, but I think it's time.

      Anyway, Regensburg was one of the cities I was most looking forward to visiting, so I am not disappointed to have to spend a little extra time here.
      Read more

    • Day2

      Tag 2. Regensburg

      August 8 in Germany ⋅ ☀️ 26 °C

      Tja, weit haben wir es heute nicht gebracht, aber wie sagt Steph so schön, der Weg ist das Ziel.
      Nach einem sehr leckeren, aber mit einer Wespenplage durchzogenen Frühstück fuhren wir in Richtung Regensburg, wo mir Steph noch Walhalla zeigen möchte. Dort angekommen bin ich total fasziniert von dem Gebäude und das Ludwig der I. denen zu Ehre es gebaut hat die sich um das deutsche Vaterland verdient gemacht haben.
      Danach sind wir durch Regensburg gelaufen, haben den Dom angesehen, die besten „Nürnberger“ Bratwürste mit Sauerkraut und einem Hammer-Senf der einen leichten Zimtgeschmack hatte gegessen, direkt nennen der steinernen Brücke, die rüber zu einer Donauhalbinsel führt, auf der auch unser Hotel für die Nacht liegt.
      Mal schauen wohin es uns morgen verschlägt. 🤩😉😍
      Read more

    • Day15

      Regensburg Germany

      August 22, 2019 in Germany ⋅ ☀️ 21 °C

      Sorry to say, but it's been another beautiful day along the Danube River. Today's adventures started with a walking tour through the city and visit the beautiful St. Peter's church. Lunch then our tour and tasting of Bavarian beers, pretzels and sausages! On our Microbreweries tour we stopped at 2 locations for beer and food pairing; excellent!! Found ourselves with an hour before we were to meet our transfer, so after a little more shopping and walking, we ended up at a beer garden near an ice cream shop. Great way to cool down. Weather has been so good, cool in the morning and sunny, not too warm in the afternoon. As we explored Regensburg, the ship moved up river towards our final port in Nuremberg.Read more

    • Day68

      Tag 66: Von Amberg nach Regensburg

      June 14 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

      Es soll wohl so sein, dass meine Reise langsam zu Ende geht. Die heutigen Signale kann ich gar nicht anders deuten. Frohgemut starte ich in Tag, es ist wunderbar warm und mein Weg führt mich weiterhin an der so schön verlaufenden Vils entlang.
      Aber was ist mit den Radlern los? Kein freundliches servus, grüß dich oder hallo, man scheint hier zu mögen, sprachlos und ein bisschen grimmig dahin zu radeln. Ist so ganz anders, als ich es bisher erlebt habe.
      Die Menschen, denen ich begegne? Freundlich, aber soooo distanziert. Bloß nicht stören, bloß nicht neugierig sein. Oder wie soll ich es deuten, dass mir ein älteres Pärchen aus der Gegend begeistert erzählt, wie schön es hier ist,was sie alles mit ihrem Radl unternehmen, dass sie Bayern noch nie verlassen hätten....und nicht einmal fragen, was ich hier so mache. Mia san mia, mehr fällt mir dazu nicht ein.
      Oder die junge Frau mit ihren Kindern und dem Opa, die am Flussufer spielen. Ein Foto machen? Gerne. Aber dann ist man wieder unter sich. Als dann ein Kanuke anhält und nach nem Foto fragt... Plötzlich ganz anders. Ob's am gleichen Dialekt liegt? Keine Ahnung. Es wird geratscht, gelacht und gute Fahrt gewünscht. Ich fühl mich unerwünscht und mach mich wieder auf den Weg.
      Aber was ist das? Mein Ersatzhandy spinnt total, die Apps und auch die Aufladung funktionieren nicht mehr. Neustart! Nix, die Wunderwaffe für alle Probleme versagt.
      Also so schnell wie möglich nach Regensburg zum Hotel, so lange die Navigation noch funktioniert.
      Geschafft. Und schnell n neues Handy gekauft, so n billiges. Das ist aber schon defekt, also zurück und n besseres besorgt. Schnell, so lang es noch geht, die Daten übertragen und die Bilder bei Penguin hochgeladen, man weiß ja nie...
      Dann endlich duschen und Essen gehen..., das wäre schön gewesen. Die warme Küche ist schon zu, aber n kaltes Würstel können Sie noch haben....
      Ich sag ja, die Reise geht dem Ende zu....
      Dabei ist's hier sooooo schön.
      Schon kurz hinter Amberg geht's auf die ehemalige Trasse der Vilstalbahn. Sie ist so ganz anders, als ich solche Strecken sonst so kenne. Keine hohen Böschungen rechts und links, die jegliche Sicht verhindern. Nein, ganz im Gegenteil. Herrliche Ausblicke auf den Fluss und die angrenzenden Berge. Ein kurzer Stopp...ich muss mal...und steh so plötzlich vor der Steinbergwand. Durch Zufall wurden hier erst vor wenigen Jahren ehemalige Höhlen und Gerätschaften von Urzeitmenschen gefunden. Mitten im Wald...
      Ein Stückchen weiter ein herrliches Mohnfeld im fast reifen Getreide, die ersten Äpfelchen in den Bäumen, der Sommer ist da! So erreiche ich Kallmünz, ein romantisches Örtchen, eng an oder sogar in die Felsen gebaut. Viele Künstler haben sich hier niedergelassen. Und mit Kallmünz verlasse ich die Vils, die hier in die Naab mündet.
      Wunderschön, immer am Fluss entlang erreiche ich dann endlich Regensburg. Die letzten Kilometer kann ich allerdings nur bedingt genießen, mein Handy macht mir echt Stress. Nur am Europakanal muss ich noch mal anhalten. Das Schleusen eines Schiffes, immer wieder ein Erlebnis!
      Und heute nacht? Ich schlaf im indischen Zimmer vom "Dicken Mann".
      Was soll ich sagen, das WLAN funktioniert nicht...
      Read more

      Traveler

      Regensburg begrüßt dich herzlichst, liebe Susi! Genieß die schönste nördlichste Stadt Italiens! Bist du im Barrock-Hotel in Stadtamhof abgestiegen? Ich glaub, in diesem Zimmer hab ich auch schon mal übernachtet! 😉 bis morgen! Ich freu mich auf dich!

      6/14/22Reply
      Traveler

      Die Oberpfälzer sind ein ganz besonderes Volk und nicht mit den Franken zu vergleichen. Das ist so wie zwischen Köln und Düsseldorf. Regensburg ist wunderschön.

      6/14/22Reply
      Traveler

      Ja, Regensburg ist wunderbar. Und es gibt auch wunderbar nette Oberpfälzer.!

      6/15/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Regensburg, Ratisbona, ريغنسبورغ, Rengschburg, Горад Рэгенсбург, Регенсбург, Řezno, Ρέγκενσμπουργκ, رگنسبورگ, Ratisbonne, Regensbörj, רגנסבורג, Rězno, ZPM, レーゲンスブルク, რეგენსბურგი, 레겐스부르크, Rėgensburgas, Rēgensburga, Ratyzbona, ریگنزبرگ, 93057, Регензбург, 雷根斯堡

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android