Germany
Stottoff

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day240

      Wir genießen

      June 12, 2020 in Germany ⋅ ☀️ 25 °C

      Wie immer, wenn wir den Spreewald besuchen, gönnen wir uns eine Kanufahrt auf den Fließen. Dieses Erlebniss, in der Stille der Natur, hat uns schon während unserem stressigen Arbeitsleben sehr schnell runter geholt. Wir paddeln 2 Std. und genießen jede Minute. An einer Stelle muss Klaus sogar eine Schleuse betätigen. 👍😉 Macht er sehr gut.
      Meine Schultermuskulatur ist allerdings am nächsten Tag etwas sauer.😏
      Read more

      Traveler

      das macht Ihr genau richtig geniesst schön weiter

      6/17/20Reply
       
    • Day11

      wir geniessen Lübbenau

      July 18, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 25 °C

      Nun, die Nacht wahr sehr ruhig, ich weiss nicht, wie lange draussen noch geplaudert und gelacht wurde, denn ich schlief bald ein.
      Der Morgen kam allerdings recht früh. Um 6:30 Uhr meldeten sich die ersten Kinder und unterhielten lautstark die Gäste. Später standen auch wir auf, holten Butter und Co. aus dem Kühlfach und frühstückten gemütlich an der Sonne.
      Wir erkundeten zu Fuss das Städtchen und entschlossen uns, später mit dem WoMo nochmals herzukommen.
      Am frühen Nachmittag stiegen wir in einen Kahn ein, der uns von der Fährfrau durch die unzähligen Wasserläufe, Fliessen genannt, stachelte. Bei dem schleichenden Tempo konnten wir die Umgebung und den Wald, mit seinen Geheimnissen richtig fühlen. Nach einem Halt im malerischen Walddorf Lehde fuhren wir wider zurück. Es gab viel zu lachen und wir Schweizer wurden immer wieder hoch genommen :-)
      Die Kahnfahrt wollen wir unbedingt wiederholen, bloss auf einer längeren Tour, oder mit einem gemieteten Kanu.
      Ein leckeres Essen vom heissen Stein, im "grünen Strand" rundete den wunderbaren Tag ab.
      Read more

      Traveler

      Das gseht jo mega idyllisch us! Das wür sicher mega Spass mache, mitemene eigne Kanu die Gegend z‘erkunde!

      7/19/21Reply
      Traveler

      ouuuu sooo gmüetlich!!!! Hey gnüssed d'sunne!!!! Herzlichi Grüessli Yvonne

      7/19/21Reply
       
    • Day237

      Schiffshebewerk Magdeburg/Rothensee

      June 9, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 21 °C

      In unmittelbarer Nähe zu unserem Stellplatz befindet sich ein Schiffshebewerk. Klaus mag es gern anschauen, also nichts wie hin.
      Die Anlage wurde 1938 erbaut und verbindet den Mittellandkanal mit dem Rothenseer Verbindungskanal, der die Verbindung zur Elbe herstellt.
      Durch die Fertigstellung einer Schleuse 2005 verlor das Hebewerk seine Bedeutung.
      Heute wird es nur noch für Ausflugsschiffe genutzt.
      Read more

    • Jun2

      Auf der Spree nach ...

      June 2, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

      Es ist schön, dass ich die Möglichkeit habe auf meiner Reise zu beobachten und dann auch zu erleben, wohin sie mich führt und was sie mir so bringt.

      So hat Leo in Linz schon davon gesprochen, dass ich im Sommer auf skandinavischen Seen paddeln könnte. Georg in Weiding hatte dann die Idee, dass ich doch durch den Spreewald paddeln könnte und als ich mich mit Kathrin (meiner Radverkäuferin aus Dresden) unterhielt und ich erfuhr, dass ihr Freund und sie begeisterte Paddler sind und sie mir Flusswanderkarten zum Abfotografieren gegeben hat, war die Entscheidung wohl schon gefallen 🙃

      Und neuerlich hab ich auf eBay Kleinanzeigen zugeschlagen und Johannes aus dem Wuppertal, der mich noch jetzt mit wertvollen Tipps unterstützt, hat es mir vorige Woche nach Spremberg geschickt. Alex aus Tännesberg hat mir dabei geholfen.

      Thomas hat mir dann am Sonntag in Cottbus beim Aufbau des Bootes und beim ersten - sehr aufregenden - Einstieg in die Spree geholfen.
      Und plötzlich hat die Phrase - sich treiben lassen - eine ganz neue Komponente erhalten 😃

      Wobei ich dazu sagen muss... Es handelt sich um ein sehr leichtes, aber dennoch robustes Boot, dass dafür gemacht wurde das Paddeln mit dem Wandern zu kombinieren. Ich nehm' daher tatsächlich gerade in Kauf, dass mein Rucksack nochmal schwerer wird 🤦😄
      Das Boot selber hat aufgrund seines geringen Gewichts natürlich nicht besonders gute Fahreigenschaften und so ist das schon richtige Arbeit und das für Körperpartien, die das so scheinbar noch nicht ganz so gewohnt sind. Aber damit bereite ich zumindest meinen Oberkörper schon mal auf das Mehrgewicht meines Rucksacks vor. 😉

      Das Paddeln ist für mich eine ganz neue Erfahrung und es hat schon viele Kilometer gebraucht bis ich für mich ein passendes Tempo finden konnte.
      Das UNESCO-Biosphärenreservat Spreewald bietet auf jeden Fall wirklich schöne Möglichkeiten die Auwälder am Wasser zu erkunden. Unzählige Fließe, Kanäle und Ströme spannen ein dichtes Wassernetzwerk über den Wald und so braucht es trotz guter Verkehrsschilder, dennoch eine detaillierte Flusswanderkarte, um nicht ganz die Orientierung zu verlieren.
      Der Natur bin ich durch diese Möglichkeit sehr nahe gekommen - fast lautlos hab ich mich so unzähligen Bibern, Enten und Graureihern nähern können - vereinzelt konnte ich auch Kraniche und einen Seeadler beobachten. Diese Entdeckungen sind schon was wirklich sehr besonderes! 🙏

      Zwischendurch treffe ich immer so viele liebe und hilfsbereite Menschen, die sich von meiner Reise begeistern lassen.
      So wie Jens, der seinen Freund in der Schweiz mal mit dem Fahrrad besuchen möchte und mir nach fünf-minütigem Gespräch anbietet mich am Freitag an die Ostsee mitzunehmen.
      Oder die Familie, die mich mit dem Boot überholte und mir am Wasser noch Snacks für unterwegs gab.
      Oder Mira und Heike mit denen ich einen kurzen Plausch beim Umtragen der Boote hatte und überlegten, bei welchen Bekannten ich auf meiner Wegstrecke eine Nächtigungsmöglichkeit finden könnte.
      Oder auch meine Zeltnachbarn der vergangenen Nacht, die mich heute morgen mit Frühstück versorgten nachdem mir meines vermutlich ein Fuchs 🦊 geklaut hat 😂
      Und jetzt am Abend treffe ich nach eineinhalb Monaten auf Zsombor. Der 28-jährige Schriftsteller ist gestern von Berlin losgegangen und macht sich zu Fuß auf dem Weg zu seinem etwa 1100 km entfernten Heimatort im Osten Ungarns. Bei einem gemeinsamen Abendessen teilen wir unsere Erfahrungen und wir beide freuen uns, dass wir noch jemand anderen so "Ver-rückten" mit einem ähnlichen Vorhaben getroffen haben.

      So treibe ich also weiter dahin und darf euch hier von so viel schönen Erlebnissen und Erfahrungen berichten. 🤗

      An alle in Österreich - schönen Feiertag morgen! Lasst es euch gut gehen!
      Read more

      Traveler

      Tolle Abenteuer und es ist immer wieder interessant wie viele nette Menschen du unterwegs triffst!

      6/3/21Reply
      Traveler

      ja das überrascht mich auch immer wieder aufs Neue!

      6/7/21Reply
      Traveler

      Die Spree am Wasserweg zu erkunden, war sicher eine gute Idee. Sehr schöne Naturfotos. Deine Berichte sind immer sehr spannend und interessant. Weiterhin viel Freude und Alles Gute auf deiner weiteren Reise.

      6/3/21Reply
      Traveler

      ja das stimmt! das war eine wirklich schöne Erfahrung! 😊 danke! 😊

      6/7/21Reply
      4 more comments
       
    • Day5

      auf der Spree mit Kanu und Kahn

      July 29, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

      Heute war ein Wassertag. Ich denke, die Bilder sagen mehr als die Worte :-)
      Bereits am Morgen begaben wir uns auf die Suche nach einem Bootsverleiher. Fast alle Kanus waren bereits reserviert, doch bei Franke waren noch zwei Schiffchen zu haben und wir schlugen sofort zu. Wir zwei erfahrene Kanuten erhielten ein Boot mit guten Paddeln und Fusssteuerung (!), was das Navigieren in den engen Kanälen sehr vereinfachte. Es war herrlich entspannend, stundenlang durch die Fliessen der Spree zu rudern. Hunderte von Booten waren wohl unterwegs, doch man traf nur selten ein anderes. Lediglich an den Schleusen trafen ein paar zusammen. Nebst der Ruhe und viel Natur, gab es auch zu Lachen. Vor uns trieb (jawohl) ein Boot mit fünf Personen, die das Rudern sehr individuell beherrschten. Sie nutzten auf jeden Fall die ganze Breite des Kanals im Slalom.
      Nach einer Pause setzten wir uns am Abend schon wieder in ein Boot; in einem Kahn liessen wir uns vier Stunden lang in die Nacht fahren - mit vielen Erklärungen und einem Gastro-Halt natürlich.
      Read more

    • Day5

      Just a regular Monday morning

      September 2, 2019 in Germany ⋅ ☁️ 59 °F

      Things bike touring and construction have in common:

      -hi vis clothing and head protection required
      -long, grueling days
      - you get up ridiculously early but end up running late anyway
      -the tool you just used isn't where you left it
      - you're too tired to do anything but drink a beer and pass out at the end of the day
      -no good reason to bother with clean clothes
      -people tell you not to wear headphones but sometimes you do it anyway
      -everything hurts, ibuprofen only kind of helps
      - your bag is heavy and filled with stuff you dont use but there's still something you left at home that you need
      -coffee is necessary
      - you're constantly exposed to the elements but the only real excuse to stop is lightning
      -Sense of accomplishment clouded by pain
      -You want to wash your hands at break but there's nowhere to do it
      -"i really hope that giant truck sees me"
      - you waited too long to put on sunblock
      - you're not going as fast as you think you are
      - it's hard to tell if you're really tan or just covered in dirt

      Ok I'll stop now. Cause i shouldn't be wasting time on my phone. Hey, that's another one!
      Read more

      Traveler

      😹

      9/8/19Reply
       
    • Day4

      nach Lübbenau

      July 28, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 25 °C

      Wir fuhren auf der Landstrasse Richtung Cottbus und mussten eine grossen Umweg wegen einer kleinen Baustelle fahren. Dann kamen wir an Stellen vorbei, die vorgestern, beim Gewitter arg überschwemmt wurden.
      Später passierten wir kilometerlange Solaranlagen und ebenso grosse Weizenfelder.
      Bald wechselte die Landschaft und wir fuhren auf laaaangen, geraden Strecken durch den Wald, mitten durch einen Militärübungsplatz.
      In Lübbenau angelangt, stellten wir - wie erwartet - fest, dass alle Campingplätze voll belegt waren. So parkten wir uns auf dem Stellplatz am Dammweg. Um uns nun zu bewegen, sattelten wir unsere Rad-Pferde und pedalten nach Lübben. Der Weg dorthin war echt schön, quer übers Land und der Spree entlang. In Lübben begeisterte uns einzig der fantasievolle Wasserspielplatz für die Kinder. Nach einem Kaffee und einem Berliner radelten zurück zum WoMo, wo uns ein Strafzettel erwartete, weil die EasyPark App meinte, wir seien in der Schweiz und nicht in Deutschland :-(
      Nach einem Apéro und Tomaten-Mozarella begaben wir uns auf einen ausgedehnten Abendpaziergang und genossen den schönen, warmen Sommerabend.
      Read more

    • Day4

      Spreewald

      September 1, 2019 in Germany ⋅ ☁️ 75 °F

      My home for the evening is (apparently) known for its pickles. Specifically for the gherkins.

      They take them like, REAL serious cause they're the best gherkins in the world or something. Hey, we all have our thing!

      Obviously i had to try one of these things.

      It was pretty good, nice and juicy and full of necessary electrolytes, everything a pickle should be...but I still think Andrew makes them better.
      Read more

    • Day4

      Spreewald

      September 1, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 82 °F

      The Spree Forest is a UNESCO-recognized biosphere reserve area, recognized for its fragile wetland areas and alpine forests. I spent the better part of two days riding through what felt like a magical natural wonderland. It was lovely. The trees smelled exactly like a pine-scented air freshener, and the tributaries meandering through the wetlands were beautiful enough to make me get over the fact that I had to carry my bike up and down multiple pedestrian bridges since the whole place is basically a bunch of islands separated by tiny rivers. In fact, the area used to be exclusively traveled by punts, which, in my understanding, are European canoes. I saw many of them, and they look like they would have be difficult to get a bike on, so I guess I got off easy.

      I was really hoping to see an otter, but I had to settle for swans, which are pretty fucking majestic I guess. I looked at my phone later and had (if I had to guess) many hundreds of pictures of swans and trees. I narrowed it down to one of each, cause ain't nobody got time for that

      Except me, obviously
      All I got is time to be the tree-and-swan-arazzi
      I was always meant to be

      (I have clearly been spending too much time alone. I'll show myself out now...)
      Read more

    • Day11

      Versuch macht kluch...

      August 20, 2019 in Germany ⋅ ☁️ 24 °C

      Werner wollte so gerne wieder im Spreewald paddeln. Also sind wir heute die 65 km bis Lübbenau gefahren, aber na klar: der CP ist voll. In Lübben genau das selbe. Nun stehen wir auf dem Parkplatz vorm CP, für Womos kostenloses Parken, aber Camping verboten. Alle (ca 15 Womos) haben Stühle draußen, einer hat den Holzkohlegrill angeschmissen.
      Ist ja noch nicht so lange her, dass wir hier gewesen sind ☺️
      Haben eine Runde durch den Ort gedreht, Werner hat seine Lieblingsgurken gekauft (4 Eimer!) und morgen gehts zurück in die Lausitz.
      Den Schlenker hätten wir uns mit Telefonieren schenken können. Aber die Landschaft, durch die wir gefahren sind, war schön 😬
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Stottoff

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android