Germany
Tierpark Hagenbeck

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day4

      Convention Day 4

      June 27, 2022 in Germany ⋅ 🌧 18 °C

      I am the Delegate representing my Club, Wangaratta and Mitchell, so I must manage these 3 Voting machines for most of the day as we wade through a review of about 27 By-laws. And the election of a new International Board for the next 2 years. I really enjoyed lunch with fellow UN Chairs from Canada, Germany and Austria.
      A grey day, so the gardens had a different mood on my way back to my motel. Twenty more photos!
      Read more

    • Day2

      Hamburg

      January 22 in Germany ⋅ ☁️ 3 °C

      Nach dem Brunch bei Christian und Christine (nahe Trabrennbahn U1-Station) geht‘s los: Touristenführer Christian lotst uns durch die ganze Stadt:
      - Alsterseen
      - Rathaus mit Börse
      - Kirchen inkl. dem Nikolai
      - Speicherstadt
      - Elphi (wie liebevoll das 800-Mio-Gebäude genannt wird, das eigentlich nur 77 Mio hätte kosten sollen!)
      - Hafen
      - St. Pauli Stadion
      - viele kleine Details

      Mit Franzbrötchen (Erinnerung an Napoleon, als der die Stadt besetzt hielt) und Lasagne schliessen wir den Abend mit vielen geschichtlichen und geografischen Themen ab.
      Read more

      Traveler

      Klingt spannend! :)

       
    • Day6

      Ankunft im Hotel

      September 1, 2022 in Germany ⋅ ⛅ 22 °C

      Nach dem Wunderland ging es auf in unseres Hotel für die nächsten Tage. Dieses Mal haben wir uns in Hamburg für das beste Hotel Deutschlands entschieden, denn es geht in eine Suite im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten. Unser Zimmer ist wirklich sehr schön und auch der Service ist wie erwartet auf hohen Niveau. Nachdem wir uns frisch gemacht haben ging es dann auf zu Hafen um zum Musical „Die Eiskönigin“. Das Musical war wirklich sehr gut gemacht und hat uns wieder sehr gut gefallen.
      Nachdem wir wieder im Hotel waren gab es noch eine Flasche Wein vom Hotel.
      Read more

      Traveler

      Du hast wohl deinen Geburtstag in diesesn tollen Hotel gefeiert.

      9/2/22Reply
      Traveler

      Ja mehr oder weniger sind vier Tage hier in diesem Hotel.

      9/3/22Reply
      Traveler

      Cooles Hotel

      9/3/22Reply
      Traveler

      Ja kann man nur empfehlen. Die Suiten sind echt schön gestaltet wenn man klassische Hotels mag.

      9/3/22Reply
       
    • Day20

      Der letzte Fahrradtag

      October 19, 2022 in Germany ⋅ ⛅ 14 °C

      Er kamm. Er kamm schnell. Der letzte Fahrradtag. Die besten Bedingungen zum schluss. KEIN Wind und Sonne. Perfekt. Nur noch 70km waren es und ich erreichte Hamburg. Vorerst gönnte ich mir aber noch ein grosszügiges Frühstück in Lübeck. Gerne nochmals die Eindrücke von Lübeck und Danke Hamburg für den Wundervollen Empfang. Zur Info, in eine fremde Stadt zu Reisen mit dem Auto ist immer sehr stressig. Mit dem Fahrrad auch. Man ist auch Teil vom Verkehr und es ist nicht immer einfach wo man Einspuren muss. So erging es mir auf jeden Fall in Hamburg. Rashhouer, alle unterwegs und sehr viel Verkehr und dazu noch viele Eindrücke. Vorteil, man kann einfacher Anhalten ☺️😉 Danke Aarios. So viel Liebe für dich 🚲❤️Read more

    • Day22

      Banksy - a genius Mind

      October 21, 2022 in Germany ⋅ ☁️ 10 °C

      Ich bin nicht so der Museum Fan. Gibt coole aber gibt auch weniger coole. Um so mehr erstaunt es mich, das ich am ersten Tag in Hamburg ein Museum besuche. Grund dafür war der wunderbare und von mir sehr bewundernswerte Street Art Künstler Banksy. Man kennt viele von seinen Kunstwerken weil man sie schon irgendwo aufgeschnapt hat. Ich wusste, dass er ein Museum in Hamburg hatte, wusste aber nicht das dieses verlängert wurde und immer noch besuchbar ist. Banksy ist ein Sprayer. Er versucht mit seinen Künste Menschen zu animieren nicht weg zu schauen. Er thematisiert Krieg und Leiden auf eine wunderbare Art. Sein Moto ist, sobald du eine Wand hast, kannst du etwas tun. Man hat keine Ahnung wie Banksy aus sieht und er hält sich bedeckt. Viele seine Werke wurden auf Papier gebracht und schon über Millionen Beträge versteigert. Erlöse spendet er überwiegend an Hilfsprojekte oder hat auch schon ein Schiff gekauft und Flüchtlinge im Meer von dem Ertrinken gerettet. Ich bin mehr als nur fasziniert und ein grosser Bansky Fan. Vielen Dank für all deine Werke!Read more

    • Day3

      Convention Day 3

      June 26, 2022 in Germany ⋅ ☁️ 21 °C

      The official opening: twin brothers provided an ambient setting before the impressive flag ceremony. Every Zonta country was represented according to the year that they were inaugurated. The Ukraine presentation was the most moving. Everyone stood up and clapped when no flag was to recieve more value than any other.
      Coffee cup with lucky ladybirds and a huge local pretzel bread for morning tea, then a meeting of interesting and amazing women from Bulgaria, Côte d'Ivoire and Bangladesh and Finland.
      Then I ended up spending an interesting evening with Laura from St Louis, US. A delicious Bhudda Bowl and a surprise concert in the gardens at 10 pm on my way 'home'.
      Read more

      Traveler

      nooo

      6/26/22Reply
      Traveler

      Fabulous start to an amazing convention. A wonderful experience. Thanks for sharing. Adrienne

      6/26/22Reply

      What a wonderful experience, loving your photos! [Carolyn Howard]

      6/27/22Reply
      Traveler

      Nooo from me too! 🐍

      6/28/22Reply
       
    • May28

      3922 Schneverdingen nach Hamburg,

      May 28, 2022 in Germany ⋅ ⛅ 10 °C

      Die ersten 1.000 km geradelt. Hamburg, mein erstes großes Etappenziel erreicht. Noch immer frisch und munter, also alles bestens.

      Ja, ich glaub es fast selbst nicht. Vor 2 Wochen bin ich aufgebrochen und heute schon in Hamburg. Alles läuft nach Plan und ich freue mich auf das nächste große Etappenziel in Hirtshals, Dänemark.

      Der heutige Tag hat alles beinhaltet: Regen, Wind, Sonnenschein, anspruchsvolle Wege und Trails durch traumhafte Natur und zum Schluss noch quer durch Hamburg.

      Das war der größte Schock, vom ruhigen Land in die hektische, verkehrsreiche Stadt. Aber die Radwege sind perfekt gekennzeichnet und es wird auf die Radfahrer sehr Rücksicht genommen.

      In Buchholz in der Nordheide blieb ich bei einem kleinen Freilichtmuseum stehen und kam mit einem der Vereinsmitglieder ins Plaudern. Obwohl erst morgen das Museum offiziell wieder geöffnet wird, bekam ich dann eine Privatführung. Das war sehr interessant und ich erfuhr einiges über die Lüneburger Heide (https://de.wikipedia.org/wiki/Lüneburger_Heide).

      Der Heideboden ist der schlechteste Boden, den man sich vorstellen kann. Nur Sand, keine Nährstoffe und es wachsen daher auch nur Birken und eben Erika, also sehr genügsame Pflanzen. Erst mit den modernen Möglichkeiten der Düngung gedeihen hier auch einige Arten von Getreide.

      Nur durch die Beweidung mit den Heidschnucken (https://de.wikipedia.org/wiki/Heidschnucke), einer höchst genügsamen Schafrasse, kann die Kulturlandschaft erhalten bleiben. Diese Schafe werden in großen Herden von Schäfern durch die Heidelandschaft getrieben und werden dafür auch finanziell unterstützt. Würden die Schafe nicht sein, würde bald der Wald die Heidelandschaft verschwinden lassen. Eigentlich, wie bei uns die Almen.

      Ich habe auch erfahren, was es bedeutet, etwas am Kerbholz zu haben: Früher borgte sich der Bauer im Frühjahr bei seinem Landherrn Saatgut zur Bewirtschaftung aus. Die Menge, welche er sich borgte, wurde in das Kerbholz geschnitzt. Ein „X“ für einen ganzen Sack, ein „/“ für einen halben Sack. Dann wurde das Kerbholz gespalten und jeder erhielt eine Hälfte. Im Herbst, wenn Zahltag war, wurden die beiden Hälften wieder zusammengefügt und entsprechend abgerechnet. Da immer nur 2 Hälften exakt zusammenpassten, gab es nie Diskussionen. Nachdem abgerechnet wurde, wurden die Kerben entfernt und im nächsten Jahr von vorne begonnen.

      Morgen ist wieder Ruhetag und ich werde mich in Hamburg etwas treiben lassen.
      Read more

      Traveler

      Gratuliere - sensationell dass du die ersten 1.000 km schon geschafft hast - weiterhin alles Gute 🍀👍🏻

      5/28/22Reply
      Traveler

      Heute war’s kalt 🥶

      5/28/22Reply
      Traveler

      Gratulation zu deiner bisherigen Tour und dem Meilenstein Hamburg . . . und besser kalt als zu heiß, da entfallen aber dann leider die kühlen Kopfduschen zwischendurch . . .

      5/29/22Reply
      4 more comments
       
    • May29

      3922 Ruhetag in Hamburg

      May 29, 2022 in Germany ⋅ ☁️ 10 °C

      Alles grau in grau. Regen, Regen, eigentlich das beste Wetter zum Ausruhen.
      Ich denke, den ganzen Tag im Zimmer zu liegen, ist aber auch langweilig. Deshalb habe ich eine zweistündige Hafenrundfahrt gebucht und bin schon unterwegs zu den Landungsbrücken.

      Das Hafenrundfahrtsschiff legt pünktlich ab und wir fahren zuerst Elbe abwärts bis nach Blankenese (https://de.wikipedia.org/wiki/Hamburg-Blankenese). Hier versuche ich das Haus unseres Hosts ausfindig zu machen, bei dem wir während eines Euro 4 Meetings von Round Table untergebracht waren. Das war richtig cool.

      Kurz vor Blankenese kommt uns ein Containerschiff entgegen, 300 m lang und 49 m breit mit rund 12.000 Containern an Board. Nach Blankenese kehren wir um, passieren das riesige Airbusgelände und unser Kapitän ändert den Kurs so, dass wir das Beilegen des Hafenschleppers am Containerschiff und das an Board gehen der Hafenlotsen beobachten konnten.

      Dann geht es weiter in den gewaltigen Containerhafen (https://www.hamburg-tourism.de/sehen-erleben/ha…). Hier passieren wir ein Containerschiff mit 400 m Länge und 57 m Breite und einem Fassungsvermögen von über 20.000 Containern.

      Weiter zum Kreuzfahrtanleger und zu den Werften. Hier steht auch eine beschlagnahmte Yacht eines russischen Oligarchen, neben anderen Privatyachten im Wert zwischen 500 und 800 Millionen Dollar. Man vergönnt sich sonst ja nichts.

      Bevor wir wieder zurück zur Anlegestelle an den Landungsbrücken kommen, passieren wir die „Elphi“, die in allen Belangen einzigartige Elbphilharmonie (https://de.wikipedia.org/wiki/Elbphilharmonie), das neue Wahrzeichen von Hamburg. Hier ist alles gigantisch, besonders die Baukosten: geplant waren 77 Millionen, geworden sind es 866 Millionen.

      Danach schlendere ich über die Landungsbrücken Richtung Speicherstadt und lande im „Miniatur Wunderland“ (https://www.miniatur-wunderland.de/). Ebenfalls gigantisch. Auf ca. 1.500 m2 Modellfläche fahren in 10 Themenwelten ca. 1.100 Züge auf 16 km Gleislänge mit über 10.000 Waggons durch die Miniaturlandschaft. Hier kann man einen ganzen Tag verbringen und man sieht nichts doppelt. Ich habe nur einen Bruchteil gesehen, da leider die Zeit für einen ausführlichen Besuch zu knapp war. Aber ich komme wieder.

      Weiter zu Binnenalster und dann in meine Unterkunft zurück.

      Morgen geht es wieder los. Die Elbe flussabwärts bis Glückstadt.

      Das habe ich heute auch noch gelernt: Hamburg liegt 120 km von der Küste entfernt, zwischen Ebbe und Flut liegen 3,60 m und ist für Schiffe mit einem Tiefgang bis zu 14,5 m befahrbar.

      Das heißt, ich brauch noch 1 1/2 Tage, bis ich an der Nordsee bin.
      Read more

      Traveler

      Da hast du einen schönen Tag gehabt und einen kleinen Einblick in die Stadt Hamburg erhalten

      5/29/22Reply
      Traveler

      cooler Bericht über Hamburg. Tolle Stadt. Wäre viel zu schade gewesen um nur zu chillen. Viel Kraft, richtigen Wind und weiterhin gute Laune für die nächste Etappe.

      5/29/22Reply
      Traveler

      Auch das Miniaturen Wunderland steht für einen ausführlichen Besuch am Programm! Freu mich schon drauf. Unser Nachbarland hat sehr viel zu bieten und entdecken 🧭

      5/29/22Reply
      7 more comments
       
    • Day3

      Stadtmuseum

      August 22, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 17 °C

      Den Sonntagvormittag verbrachten wir im Museum für Hamburger Stadtgeschichte. Die Ausstellung beginnt bei der Gründung der "Hammaburg" um 900, der Burg am Fluss (gemeint ist die Alster, nicht die Elbe). Die Entwicklung durch die Jahrhunderte wird spannend und lehrreich vermittelt, auch wenn uns natürlich nicht alles interessiert hat.

      Mich haben für die Fotos vor allem die aufwendig gearbeiteten Modelle fasziniert – vielleicht das Kind im Manne?
      Read more

    • Day4

      Warten auf die Velos

      August 23, 2021 in Germany ⋅ ☀️ 16 °C

      Seit vorgestern Samstag warten wir auf unsere Velos. Der Transporteur Hermes versagt auf der ganzen Linie, von der Abholung bis zur Zustellung eine unprofessionelle Peinlichkeit nach der anderen. Jetzt fehlt nur noch, dass die Velos irgendwie beschädigt ankommen... Aber man soll ja nicht negativ denken.

      Jedenfalls sitzen wir jetzt im Hotelempfang und warten und warten...

      Die Abholung der Velos war nur ab einer deutschen Adresse möglich. Also organisierten wir uns mit deutschen Freunden in Lörrach. Mit Hermes vereinbarten wir gegen Aufpreis die Abholung am Mittwoch zwischen 18 und 21 Uhr.

      Wer nicht eine Stunde früher vorfährt, ist Hermes. Klingelt um 17 Uhr bei unseren Freunden, während wir noch in Basel sind. Dann erreicht uns um Viertel vor sechs ein Anruf unserer Freunde, der Kurier sei zum zweiten Mal hier, wo wir seien?

      Um 17:53 Uhr liegen unsere Velos im Lieferwagen, unverpackt, weil der Kurier unsere Schutzhüllen vergessen hat.

      Am nächsten Tag werde ich um 13:00 Uhr per Mail benachrichtigt, die Velos seien gerade abgeholt woden. – Gerade? – Tatsächlich ist das so im Sendungsstatus vermerkt. Und dass der Kurier am Vortag um 18:10 Uhr (als unsere Velos längst abgeholt waren) vergeblich versucht habe, die Velos abzuholen, der Absender sei nicht vor Ort gewesen. – What?!

      Sprung nach vorne, Samstag: Unsere Velos werden um 08:20 Uhr im Hermes-Verteilzentrum Hamburg registriert. Aber die Stunden verstreichen, ohne weitere Benachrichtigung, ohne Zustellung.

      Am späteren Nachmittag schauen wir nochmals den Sendungsstatus nach und staunen nicht schlecht, als wir dort lesen, dass die Velos voraussichtlich erst am Montag zugestellt würden. – Erst am Montag!

      Als wir wieder zurück im Hotel sind, wollen wir telefonisch bei Hermes nachfragen, aber die Warterei in der Schleife ist so zermürbend, dass wir irgendwann abbrechen.

      Am Sonntag bekommen wir vom Kundendienst der Deutschen Bahn deren Hermes-Direktnummer für Geschäftskunden. Am Montag rufen wir dort kurz nach 07 Uhr an. Die freundliche Dame erfasst unsere Reklamation und gibt sie mit Dringlichkeitsvermerk an ein sogenanntes Spezial-Team weiter.

      Seit 08:13 Uhr befindet sich unsere Sendung in der Zustellung. Inzwischen sind über drei Stunden vergangen, und wir warten immer noch.

      Gerade vorhin habe ich nochmals bei Hermes angerufen und reklamiert. Und als ich dem Kundenbetreuer nicht glauben wollte, dass Hermes die Kuriere unterwegs nicht kontaktieren könne, sagte er, ich hätte eine erregte Stimme, und jegliche weitere Diskussion sei somit zwecklos. Worauf er mich ohne Verabschiedung einfach aus der Leitung warf. – Ja gibt's denn sowas? Das ist ja eine ungeheuerliche Frechheit!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Tierpark Hagenbeck

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android