Germany
Wittenberg

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

74 travelers at this place

  • Day31

    Wittenberg 1. Teil

    July 7 in Germany ⋅ ☁️ 22 °C

    Gegen 14 Uhr habe ich Hans am Bahnhof Wittenberg abgeholt. Impfung hat geklappt und es geht ihm gut. Diesmal Biontech. Die Kombination Astraceneca und Biontech soll besonders gut sein! Na, schauen wir mal.
    Wir sind gleich weiter zum Lutherhaus und dem Augusteum.
    Es ist der authentische Ort, an dem Martin Luther über 35 Jahre lebte und arbeitete. Als unbekannter Mönch kam er 1508 in das vier Jahre zuvor als Kloster der Augustinereremiten erbaute Haus. Hier bereitete er seine Vorlesungen als Professor für Bibelkunde an der Universität vor, hier offenbarte sich ihm die Gerechtigkeit Gottes im Evangelium, hier reiften Gedanken, die in der Reformation mündeten.
    Auch als im Zuge der Reformation das Kloster aufgelöst wurde, blieb Luther, jetzt als weithin bekannter Streiter für den " rechten Glauben ", als viel gelesener Autor - und als Ehemann. Luther bekam das Haus 1532 übereignet. Er bewohnte es mit seiner Frau Katharina von Bora, den sechs gemeinsamen Kindern, sowie zahlreichen Studenten, bis zu seinem Tod 1546.
    Leider fand ich nirgends kritische Worte über Luther, der trotzallem den Frauen, auch gerade seiner Frau gegenüber, frauenfeindlich eingestellt war.
    Der Anbau, das Augusteum ist eines von drei erhaltenen Kollegienbauten des 16. Jahrhunderts und damit ein überregional bedeutendes Denkmal. Als Teil der Wittenberger Universität wurde es als Vorbau des Lutherhauses 1581/82 errichtet und nach seinem Stifter, dem sächsischen Kurfürst August benannt.
    Eine schöne Idee:
    2017 das Reformationsjahr, 500 Jahre Reformation - 500 Bäume in Wittenberg. Ein Zeichen gewachsener ökumenischer Gemeinschaft. Wurden aus vielen Ländern dieser Welt gespendet. Wir standen vor dem Baum 409, gespendet von der Luth. Kirchengemeinde Grace in Norfork, Nebraska, USA.
    Röhrwasserbrunnen:
    1556 ließen die Mitglieder der Gewerkschaft" Altes Jungfernröhreasser ", unter anderem Lucas Cranach d. J. und Hans Lufft diese Röhrwasserleitung bauen.
    Anfänglich waren es 20 Mitglieder. Vom Quellgebiet wurde das Wasser im natürlichen Gefälle in einer 2,7 km langen Röhrleitung in die einzelnen Höfe geleitet.
    Die Rohrleitungen bestanden aus durchbohrten Holzstämmen. Diese wurden untereinander durch Eisenmuffen verbunden. An den Auslaufstellen in den einzelnen Höfen, den sogenannten Portionen, wurden Brunnen in unterschiedlicher Form und aus verschiedenen Materialien errichtet. Eine Portion liefert in vier Minuten zehn Liter frisches Wasser, Tag und Nacht, Sommer wie Winter. Dieses noch heute funktionierende Denkmal des 16. Jahrhunderts wird überwacht durch den Röhrmeister, der noch heute bestehenden Gewerkschaft.
    Das Melanchthonhaus:
    Ist ein architektonisches Kleinod in der Wittenberger Altstadt. Das Renaissance Bauwerk mit dem markanten Giebel gilt als eines der schönsten Häuser im Zentrum der Lutherstadt. Kurfürst Johann Friedrich ließ es 1536 eigens für Philipp Melanchthon errichten. Er schenkte dem Griechisch Professor das Gebäude, um den international begehrten Gelehrten an der Wittenberger Universität zu halten. Der Weggefährte Luthers lebte hier mit seiner Familie, sowie zahlreichen Studenten, bis er verstarb.
    Read more

    Nele Ruzanska

    Faszinierend finde ich das Röhrensystem aus dem 16. Jahrhundert

     
  • Day31

    Wittenberg 3. Teil

    July 7 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

    Zum Abschluss unseres Besuches leisten wir uns einen Eisbecher. Hans hätte so gerne einen Eisbecher Joghurette gehabt, leider hat er einen Joghurt Erdbeer Shake und eine Kugel Joghurt und eine Kugel Erdbeereis bestellt. War auch lecker, schaut selbst!Read more

    Till Weber

    Ja sieht gut aus.

     
  • Day31

    Wittenberg 2. Teil

    July 7 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

    Der Neubau rechts neben dem Hauptgebäude wurde 2017 erbaut, um die Ausstellungsfläche zu vergrößern, aber auch das historische Gebäude zu entlasten ( Kassenbereich, Shop, Sanitäranlagen). Ob dieser Kontrast gelungen ist, muss jede/r für sich entscheiden.
    Stadtkirche Wittenberg, St. Marien
    1512 war St. Marien Hauptpredigort Martin Luthers. Der erste evangelische Gottesdienst wurde an Weihnachten 1521 gefeiert. 1525 segnete Johannes Bugenhagen der erste evangelische Stadtpfarrer, Martin Luther und Katharina von Bora als Ehepaar ein. Die ersten evangelischen Pfarrer wurden ordiniert und die Deutsche Messe eingeführt. So wurde diese Kirche zur "Mutterkirche der Reformation".
    An der Südostecke der Stadtkirche befindet sich seit etwa 1290 ein Hohn- und Spottbild auf die jüdische Religion. Schmähplastiken dieser Art, die Juden in Verbindung mit Schweinen zeigen - Tiere, die im jüdischen Glauben als unrein gelten - waren besonders im Mittelalter verbreitet.
    Das Mahnmal unterhalb der Schmähplastik wurde im November 1988 enthüllt, 50 Jahre nach dem Beginn der Ermordung von Millionen Juden.
    Die 95 Thesen schlug Luther allerdings an die Schlosskirche in Wittenberg. Die haben wir uns nicht mehr angesehen.
    Read more

  • Day5

    Wittenberg

    September 23, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 22 °C

    Nach kurzer Pause im Hotel ging es los, die Stadt mit der wirklich toll restaurierten Altstadt zu erkunden. Der erste Stopp wurde im Lutherhaus eingelegt, in dem wir eine interessante Führung mitgemacht haben und einiges über das Wirken und Leben Luthers an diesem Ort erfuhren. Danach gab es eine kleine Stärkung im Brauhaus . Die restliche Altstadt mit Schlosskirche und der Thesentür waren dann die nächsten Anlaufpunkte. Den Abend werden wir bei einem Italiener ausklingen lassen.Read more

  • Day20

    Lutherstadt Wittenberg, 45km

    July 20, 2020 in Germany ⋅ ☀️ 21 °C

    Wieder fahren wir durch urige Auen mit uralten Bäumen, vor allem Eichen. Bald schon kommen wir in der Lutherstadt Wittenberg an. Hier wollen wir auf den Campingplatz an der Elbe. Aber auch hier hat der Virus zugeschlagen : nur Wohnmobile, mindestens zwei Tage Aufenthalt - fast leer und keiner da!
    So fahren wir zum Ruder-Club und werden herzlich empfangen. Auch als Zeltler können wir das Haus voll benutzen.
    Jetzt werden wir die Altstadt erkunden. Oh je, die ist auch fast leer. Sehen wir es positiv, dadurch sieht man mehr - auch wenn viele Gebäude geschlossen sind.
    Wie wir nach dem Essen zum Zelt zurückkommen, sehen wir mit Schrecken, dsss noch etwa 25 weitere Radler angekommen sind - das kann ja heiter werden.
    Read more

  • Day1

    Begin of the skating tour.

    June 1, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Back on the road again? Yes. First we started in Lutherstadt Wittenberg and then we followed the Elbe cycling route. First stop: Torgau. About 72 km to go. My parents and me, we travel for the next 6 days together until we reach Bad Schandau. Then after a little break for one night at home. A few friends of mine and myself go on an Interrail over Denmark, Norway, Sweden and Finland.Read more

  • Day29

    Obstacles on the way to the Elbe

    June 26, 2017 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

    We were late leaving our Pension in Berlin, then we had to go to the Hauptbahnhof to organise train tickets to Dessau on the Elbe river. The Hbf in Berlin is big, Mary would love it, 16 platforms on several different levels. Jan managed to work out how to buy tickets from the machine, easy getting ours but it wasn't clear how to get the bike tickets. Our train went from platform 13, the lifts to this platform weren't working, so it's up 2 flights of stairs, luggage on and off the bike, bikes are too heavy fully loaded to carry them up the stairs.

    Finally on the train. Dessau looks very drab, particularly the Bahnhof. We find a bike shop with a pump outside so we manage to pump up our tyres, finally on our way about 3pm. No problem only 40k to go. At last we get to the river, a gorgeous covered bridge, things are looking up. And then a Biergarten, even better, of course beer gardens also have tea and cake.

    There had been a big thunderstorm a few nights ago, lots of trees down. A couple of times we had to take the bags off to get over or around the fallen logs.

    Ferries across the Elbe work on an interesting cable system, they're slow and only take a few vehicles, but there are usually more bikes than cars. This one was nicely decorated with pot plants. Only 3 Euros for 2 plus bikes.

    We had to ring up to get directions to our accomodation in Wittenberg, a cruise boat doing a stint as a hotel before cruising again in September. We had passed it but didn't realise it was the one, we didn't have a name on the booking sheet, and we thought the one we passed looked too grand.

    Then at last, a beer on the top deck of course, while we pretend we're cruising. We even had dinner on the boat rather than go into town looking for the cheap eats. The current was so strong that if you didn't look to closely at the far bank you could imagine you're moving. A great ride once we got going and a lovely evening.
    Read more

  • Day284

    Day 285: Lutherstadt-Wittenberg

    November 26, 2017 in Germany ⋅ ☀️ 4 °C

    Much clearer day today - no rain, though it was quite cold! Below zero overnight, and plenty of frost outside in the morning. Today we were heading for Wittenberg, aka Lutherstadt, the home of Protestantism. We were out before 9am - very early for a Sunday, and walked across the bridge to the station. Two trains and 90 minutes later and we were in Wittenberg.

    German cities are very quiet on Sundays as a rule, and this was no exception. There was almost nobody around as we walked the 10 minutes from the station into the main centre of town, where of course most shops and restaurants were closed.

    First stop for us was the castle church, home to the famous doors where Luther nailed his "95 Theses" document. Of course, the actual doors are long gone, having been lost in a fire in the 1760s, but the replacements are made of bronze and have the theses moulded in. Did some filming, though we couldn't go inside the church since it was a Sunday morning and in use for services.

    Luther's main argument with the church was over the idea of purchasing indulgences - the concept that one could pay an "indulgence", or essentially a bribe, to the Pope, and that that would absolve one of sin. It mean that the rich could almost literally get away with murder, and also implied (in Luther's eyes, incorrectly), that the Pope - not God - could absolve one of sin.

    We wandered around the town for a while, and also checked out the town church, known as the spiritual heart of Protestantism. It's here that the first Protestant services were conducted, with Protestant ministers, and it's here that Luther was married as well (despite being a Catholic monk, he married not long after his excommunication).

    Again, it was closed for services so we just looked at the outside. Wandered around the town a bit more, looking at the monastery where Luther lived for much of his life, both before and after his excommunication. Finally the churches were starting to open up after services, so we went inside a couple of them to check things out. The man at the town church was very nice and allowed us to carry Schnitzel around inside, rather than taking turns while the other shivers outside.

    By midday we were finished and had to decide whether to hurry back to the station for the next train, or to have a good lunch and get a later train. There was a nice looking brewery and traditional restaurant that looked quite nice, so we opted for that - it's been a while since we've had a big sit down lunch! We both had a large beer and a pork schnitzel with mushroom sauce and roast potatoes. Nice.

    The bill took ages to arrive so we had to hurry back to the station in the end, but just made it. Back home where we stayed for the rest of the day.
    Read more

    Trish Forrester

    Beautiful clear day for photos!

    12/4/17Reply
    Joel Baldwin

    A rarity!

    12/5/17Reply
     
  • Day9

    Dumm und Dümmer

    June 18, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 24 °C

    Im Film „Dumm und Dümmer“ gibt es, so erzählt mir T. Mac Gywer, zum Schluss eine Szene, wo die beiden Spinner durch die Wüste laufen. Mitten in der Pampa hält ein Bus, ein Rudel langbeiniger Models steigt aus, Furcht sich mit den zarten Händen durch die seidige Mähne,
    „Sagt mal, ihr beiden Hübschen. Wo finden wir hier zwei geile Kerle, die uns mal mit ihren kräftigen Händen den Rücken einölen?“
    „Ja, hmm DA geradeaus ist eine Ortschaft, da wohnen bestimmt auch ein paar geile Kerle“

    Was möchte mir T. MacGyver mit diesem Gleichnis sagen?

    300 Meter vor unserem Nachtplatz an der Elbe hätten wir Deppen in einem ECHTEN BETT schlafen können, mit DUSCHE und WASCHMASCHINE im SCHLOSS - und wir Deppen tun uns den Scheiss mit ungewaschen im Zelt schlafen an!!!
    Read more

    Angelika Christine

    Oh, jetzt wird‘s ja langsam richtig dramatisch bei Euch mit all den Entbehrungen 😧🥗🥘🍷☕️🍧🍓🍴🐱🙋‍♀️❤️👩‍❤️‍👨🛌🚿,

    6/18/20Reply
    Jan Bastian

    Da ist ein nicht bewältigtes Trauma aufgebrochen. Wenn man als Kind nicht zelten durfte, kann man mit dieser geballten Wucht an... unplanbarer Wildnis nicht so gut um 😂

    6/18/20Reply
     
  • Day1

    Schlosskirche Wittenberg

    April 1, 2019 in Germany ⋅ ☀️ 12 °C

    Angekommen in Wittenberg, an der Tür der Schlosskirche hat Luther seine Thesen angenagelt. Leider gibt es hier nicht mal einen Virtuellen!

    Reike Dambach

    Der tolle Osten...nicht alles ist grau!

    4/1/19Reply
    Thorsten Plautz

    Ooh, Spoiler?!?

    4/1/19Reply
    Roger Luff

    Gibt es auch einen Cache zu dem Spoiler? Tradis hier 1 found, 2 DNF!

    4/1/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Wittenberg, Lutherstadt, Виттенберг, ZAX