Ghana
Mamobi

Here you’ll find travel reports about Mamobi. Discover travel destinations in Ghana of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

4 travelers at this place:

  • Day13

    Rainy day and hungryyy

    September 5, 2018 in Ghana ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute war irgendwie ein langweiliger Tag. Die Langeweile hat sich durch den ganzen Tag gezogen. Im KH gab es nichts Neues - keine für mich neuen Krankheitsbilder: Gastritis, Gastroenteritis, Anämie, Malaria, PID und einige speziellere Fälle, auf die ich nicht weiter eingehen werde. Sonst wird der Text endlos lang. :) Bestimmte Diagnoseverfahren und Behandlungsmethoden der jeweiligen Krankheiten kannte ich bereits aus den vergangenen Tagen. Wirklich interessant alles, vor allem wenn man die ganzen Zusammenhänge erklärt bekommt. Da mein fachliches Wissen relativ beschränkt ist, werde ich nicht viel dazu schreiben können - außer ich erlebe einen besonders interessanten Fall. Dann werde ich mich bemühen. :D Heute war ein kurzer Arbeitstag. Als wir Feierabend machten, brachte uns der Arzt mit seinem auberginefarbenen Mercedes nach Hause. Eigentlich eine ganz schicke Karre, die aber laut Max in Deutschland nur Rentner fahren würden. :D Aber sehr nett von dem Arzt. Es war angenehm mal wieder in einem Auto mit einer guten Federung zu sitzen. Es gibt so viele Schlaglöcher auf den Straßen, dass ich z. B. nach einer dreistündigen Trotro-Fahrt richtige Kopfschmerzen kriege. 

    Zum Arzt: Er ist 29 Jahre alt und arbeitet seit anderthalb Jahren in diesem KH. Er ist total locker drauf, was ihn echt sympatisch macht. Manchmal fühlt es sich eher so an als würde man mit einem Freund durch's KH gehen. Man kann mit ihm über viele Dinge reden. So unterhielten wir uns den einen Vormittag über den Umgang mit Homosexualität in Ghana. Über verschiedene Gesprächsthemen gelangten wir zu diesem. Hier werden gleichgeschlechtliche Beziehungen nicht akzeptiert bzw. toleriert. Zeigt sich ein homosexuelles Paar in der Öffentlichkeit, führt es im allerbesten Fall zu einer Gefängnisstrafe. Das Outen kann sogar für einen den Tod bedeuten. Da viele gläubig sind, ist Homosexualität etwas nicht Natürliches und Gottgegebenes. Der Arzt ist der festen Überzeugung, dass es sich um eine Krankheit handelt, die man heilen kann. Echt verrückt, dass ein Arzt, von dem man das nicht unbedingt erwartet hätte, so denkt. Max und ich waren schockiert und fanden den Arzt für den Moment total unsympathisch. Er meinte, er würde nichts mit ihnen zu tun haben wollen usw. Wir erklärten unsere Sichtweise darauf und versuchten ihm verständlich zu machen, dass sie wie er und jeder andere auch nur Menschen sind. Das war die Kurzfassung von dem etwa einstündigen Gespräch. Es ist schwierig diese Denkweise aus den Köpfen der Leute rauszuschlagen, wenn alle so denken und sie nicht wirklich mit anderen Ansichten konfrontiert werden. Vielelicht haben wir ihn ein wenig zum Denken anregen können, weil er so viele Fragen stellte und danach relativ nachdenklich schien. 

    Nach der Arbeit wartete ich sehnsüchtig auf unser Lunch. Wir Interns waren alle so mega hungrig. Heute fiel das Mittagessen jedoch für uns aus, da Haruka eine Versammlung vor unserem Haus veranstaltete. Sie organisiert momentan ein großes Dorf-Event, bei dem viel Tanz und Gesang sein wird. Dafür holte sie alle Kinder, die auftreten wollen, zu uns, um sich das vorher einmal anzuschauen. Kofi unterstützte sie dabei und gab den Kindern Anweisungen. Anfangs fand ich es richtig cool zuzuschauen. Die Kinder hatten richtig viel Spaß und ich guckte ebenfalls gerne zu. Aber mein Hunger stieg, es wurden immer mehr Kinder, es war so laut und ich war einfach nur noch fertig. 

    Ich freute mich, als es anfing zu regnen. Die Kinder hörten auf und gingen nach Hause. So gerne ich auch was mit ihnen mache, rauben sie einem ganz schön viel Energie, sodass ich abends immer völlig fertig bin und nicht mehr dazu komme, meine Posts vorzuschreiben. Ich schlafe meistens noch mit dem Handy in der Hand ein. 

    Da es Max letzter Abend war, setzten wir uns noch auf's dunkle Feld, damit die Jungs - Max, David & Kofi - noch einen rauchen konnten. Ich nicht. Ich genoss nur die Stille und die schöne Sicht auf den Sternenhimmel. Danach setzten wir uns noch in eine Art Bar, wo wir Amos  und Mugabi trafen. An dem Abend waren die beiden so komisch aufgedreht, sodass wir anfangs echt genervt von denen waren. Letztendlich waren die so nervig, dass es schon wieder lustig wurde. Irgendwann ging's dann auch wieder ins Bett und ich glaube, Max hatte einen schönen letzten Abend auf dem Dorf.
    Read more

  • Day18

    No money?

    October 15, 2009 in Ghana ⋅ ⛅ 82 °F

    Akwaaba,

    Didn’t get chance to write yesterday. Yesterday was a hectic but fantastic day. Started early and ended late, first we went to the SYTO office and went through some more important things that we need to know. We then wandered round the local area of Accra looking at the stands and visiting the local supermarket which was good fun. Getting lunch in an English (expensive) restaurant which seemed weird listening to our music and not reggae.

    After we had had lunch we went back to the SYTO office to have our Drumming and Dancing lessons which was fantastic. We have been offered if we want a drum making for us we can have our names etc carved into it, which I’m thinking about! When we finished we moved back to the hostel to get ready for a BEACH PARTY! wooop. The Beach party started at 9 and finished about 4 in the morning, although we left about 12ish as we was kind of getting smoked out! The party was soo picturesque, trade stands around the outside and a reggae band on stage, with a bar to the right, straight ahead was the sea, which was coming in rather fast, but sitting and listening to the waves and the laid back music having a dance was amazing. The smell of weed got stronger and stronger even though weed is not legalised over here it’s very common.

    This morning was extremely hard to get up, I mean I have enough problems back home haha. This morning we went for a cooking lesson which was an experience and a half! Wafting them coal pots sure tones your arms lolol. The food is very fatty and greasy and I'm really not keen on much of it, so fruit from the market is mainly my diet this week! I have been told that when we start our placements and we do not eat our food it will be seen as offensive... yeah I think I'm going to offend a few people! eee well MANGO MANGO MANGO again will be fine!

    The issue at the banks was really quite upsetting and annoying today, we have all brought out travellers cheques from the UK and they will not except them with out our passports and the receipts of the cheques, and the receipts is the part I do not have! Our passports are handed to the SYTO office as we all need our visa extended (this does not mean I’m staying out here longer tho haha). This now leaves my cheques un-useable!! grrr!, and then I have tried my card in the machine and that did not work either, this meant I was stuck in the middle of Africa with only about 20cedi! Anyways after loads of arguments and issues we found out that my card was blocked due to 'fraud' and we have sorted it out! I will need to phone home screaming DADDDDD when I soon run out of money on my card! Please note that we was stuck at the bank for near enough 3 hours!!!

    Tomorrow at 5.30 I set off to Kumasi which is another huge town where I will meet my family for the next 2months and I will travel to Banko which will be my village I am staying. The placement is the part I really can not wait for and I hope it really goes well!

    There is sooo much more I could write on here but there really is not enough hours in the day! I might find it hard to write as often as I can now over the next few weeks, but leave me a comment on facebook and I will get back to you as soon as I can! I do have a Ghana number out here which I will give out to you guys!

    Anyways Toodles xxx
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mamobi

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now