Gibraltar
John Mackintosh Square

Here you’ll find travel reports about John Mackintosh Square. Discover travel destinations in Gibraltar of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day9

    #Tag 9 ... Gibraltar DownTown

    September 24 in Gibraltar

    Wir schlendern nach unserer Safari durch den Hafen. Das ist echt nett hier. Hat, mit einigen Abstrichen was von der Waterfront in Kapstadt.
    Drumherum um den Hafen schiessen Wohnhochhäuser wie Pilze aus dem Boden.
    Auf der Suche nach einer Flasche Wasser werde ich nach gefühlten 25 Wohnungsverkaufsshops fündig. Allerdings muss ich an der Kasse registrieren, dass der Kollege meine Euros belächelt und die Visa erst ab 5£ akzeptiert. Ha, das hatten wir so auch nicht auf dem Schirm. Die Gibraltarianer machen echt einen auf UnitedKingdom und schwören aufs Pfund.
    "Na, nun machen wir mal den Brexit zuende und dann schauen wir mal weiter", denke ich bei mir und kegel ihm seine Wasserflasche zurück über den Tresen - dann verdurste ich lieber.
    Wir bummeln also weiter um dann doch möglichst zeitnah die Seilbahn auf den Gibraltarfelsen zu erreichen. Immerhin ist die Fahrt damit bereits mit der Safari zusammen gekauft, bezahlt und es soll dort dann für uns Privilegierten kein anstehen mehr geben.
    Wir kreuzen ddn Hauptplatz der ringsum gesäumt ist von Pubs. Große Leuchtreklamen werben für "Original Fish and Chips"....hmmm lecker Sterneküche von der Insel 🤮.
    Der Weg zur Seilbahn ist ein einziger Duty Free Shop. Alles hier, also in erster Linie Tabak und Fusel, wird mit megagünstig beworben. Das hat schon alles sehr den Ramschgeschmack. Passt aber zum UnitedKingdomgehabe der "Ureinwohner".
    Überhaupt reden alle Englisch. Die "Menschen" sitzen im den unzähligen Pubs und haben mindestens 2 Bier vor sich. Dazu laufen regelmäßig rosa aufgedunsene Frauen umher die leider trotzdem immer irgendwie bauchfrei sind. Alles errinnert zu sehr an Kneipenabende in London oder Liverpool.

    Wir erreichen die Seilbahn.
    Es gibt sie tatsächlich diese Reihe für Leute die bereits Tickets haben. Die ist zwar um gut 50 Meter kürzer, aber schlängelt sich final auch in dem Miniinnenhof wo sie sich mit der Wirmüssennochticketskaufen Schlage paart.
    In diesem Innenhof gibt es nichts weiter als Menschen , Schweiß und Sonne.
    Anja erlaubt sich einen Mann anzusprechen, der wesentlich weiter in der Schlange ist und durch ein Band von uns getrennt dennoch vor uns steht. Wie lange er denn schon hier wartet? Ja, 2h sagt er. Wir rechnen mal zusammen, bis da wo er steht sind es 1-2h und da wo er steht ist längst nicht Ende, denn dann erst schlängelt es sich in die Station und da dann offensichtlich noch 2 Etagen hoch.
    Ich beobachte mal so eine Gondel. Die kommt alle 10 Minuten und nimmt, wenns gut kommt 20 Leute auf. Da reicht mein Mathe-Leistungskurs um abzuschätzen, dass wir hier austrocknen werden.
    Anja hat ganz ohne Mathe anzustrengen da bereits entschieden - aus die Maus.
    Wir treten also den Rückzug an. Im Leben ist der Berg da es wert, uns und Ella derart zu stressen.
    Von der ganzen Infrastruktur schon echt unterirdisch diese Tafelbergkopie.

    Wir bummeln also ganz befreit zurück. Auch die umsonst gelöhnten Berg- und Talfahrten machen uns nicht traurig. Is halt so.
    Auf dem Rückweg gibts dann noch ein Eis für Ella, die echt tapfer die Hitze und den ganzen Trubel wegsteckt. Aber find mal ein Eisgeschäft zwischen den Pseudopubs.

    Wir steigen wieder ins Auto und freuen uns recht bald wieder in Spanien zu sein. Die Rückfahrt vergeht wie im Flug und so bleibt uns noch kurz Zeit mit Ella im Pool zu planschen.
    Nach dem Abendessen gehts zu Belohnung in die Kinderdisko, aber so richtig fit ist keiner mehr.

    Fazit: Gibraltar ist echt merkwürdig. Dieser gehypte Boom mit Wohnungen und alles auf britisch...das steht dem Ort nicht.
    Haben uns erstmal belesen; Gibraltar ist No.6 der Steueroasen der Welt. Das können sie für uns auch gerne bleiben. Stil und Charme kommen eben nicht durch Geld.
    Wir haben nicht bereut es mal gesehen zu haben, wir für uns werden es uns aber nicht nochmal ansehen, es seie denn, wir müssen da mal zwischenlanden - auf der Hauptstraße 😂.
    Read more

  • Day7

    We had a huge pub lunch in Irish town, named for the two boatloads of Irish women brought in to provide companionship for the troops who were bored and resorting to drink which was "bad for discipline".

    Remnants from old military buildings are re-purposed for residential and commercial use. Low taxes and few government regulations stimulate many business ventures, such as online gaming, banking, and tourism. Basically the community is a commercial venture so all projects have to be paid for without a loan.Read more

  • Day123

    Gibraltar, Gibraltar

    October 9 in Gibraltar

    IPM today so I couldn't get off for anything other then gangway in the morning. It was an early sale though so it didn't really matter. It was Simira (cabin-mate) and myself on gangway and we featured on the VisitGibraltar facebook and twitter. Jackson and I also got a picture together which will be posted later.

  • Day95

    Gibraltar

    November 5, 2017 in Gibraltar

    Vorgester simr in Gibraltar acho. Schono lustig wiemä i wenigä Meter vo Spaniä uf Ängland chunnt...
    Z' Gibraltar heimr üs uf d' Suechi gmacht nachemä Steuplatz, wos schiins hie am Hafä git. Leider heimr dä nienä gfungä. So simr bis zum "Europa Point" cho, dsch sonä üsserstä Zipfu vo Gibraltar u dert isch ä Lüchtturm, ä Moschee u ä Kanonä. Dr Lüchtturm het mega guet usgseh mit sim rot-wissä Chleid im blau-grau vom Himmu – dramatischä u majestätischä Aablick! Ufdr angerä Sitä vom Platz isch ganz chöniglich d' Moschee gstangä. Äs prächtigs Geböide!
    Nach däm mir ds aues hei agluegt, simr abä it Autstadt. Dert simr grad us ersts it Info u när dür d' Strassä gschlenderet. Krass, wie zmitts in Spaniä äs Mini-Ängland mitemä chliinä London cha bestah. D' Lüt redä aui änglisch, mä zauht mit Pounds (odr Euros) und i praktisch aunä Restaurants chamä Fish&Chips ha. Nur dr Vrcheer isch normau; sie fahrä o rächts.
    Wüumr dä Steuplatz geng no nienä hei gfungä, heimr üs entschidä, bi däm "Europa Point" ufem Parkplatz gah z' nächtigä. Währendem Znacht hets du plötzlech afah tropfä u Blitzä hei dr Himmu lah erhäuä. No heimrs gschafft aues inä z' ruumä, da hets scho aagfangä schiffä. Üsä erst Rägä sit ämnä Zitli! Mir hei üs de schnäu i Alj vrchrochä u hei no ä Fium gluegt.
    Gester heimr eich vorgha, früeh ufzstah fr ufä Bärg ufä. Z' Weckerlütä isch aber vomnä Platzrägä begleitet gsi u so heimr spontan entschidä, nomau ä Rundi witrzschlafä. So het üsä Tag när o usgseh. Nachdäm d' Sunnä dür d' Wulchä het mögä, simr losgfahrä. Abr chuum im Alj, hets widr afah schiffä. Bir Gondelistation heisi üs när o gseit, dass d' Gondeli momentan nid fahrä u so heimr üs entschidä, usserhaub ufnä Camping z' gah u dr Usflug ufä Bärg z' vrschiebä. Womr dr Camping hei gfungä u üs hei iigrichtet, heimr ä Fium im Alj-Chino gnossä u hei üs ä gmüetlechä Tag gmacht. Z' Wätter isch o widr schön gsi, abr nid so sichr. Drum simr bim Entschluss blibe, dr Usflug z' verschiebä. Am Aabä heimr CousCous à la Dana gmacht, hei nomau ä Fium gluegt u si gah schlafä.
    So, itz hüt hets klappet. Mit Sunneschiin simr erwachet u dä hetsech dr ganz Tag mögä ha.
    In the morning we met our camping-neighbours, Marie and Henning. They're norwegian people and nearly the same age as we are. After a long time of talking, we went to Gibraltar together.
    In Gibraltar we went up to the hill called "upper rock" with de cable car. On the hill it was a very nice view! We saw to Gibraltar, to Ceuta (Africa), to the Straight of Gibraltar and to Spain. Amazing and very stunning!
    As we went out of the cable car, we saw the first apes. Such cute animals! We made a roundcourse about 4km long and then went downhill with the cable car. After a good lunch with our new friends we said goodbye.
    Next stop: Málaga
    Read more

  • Day75

    Gibraltar, Gibraltar

    August 22 in Gibraltar

    Actually got off the ship and walked all the way into Gibraltar for the first time today. We usually just get off and walk to the restaurant that Jackson's friend works at or to a bar nearby that makes great omelettes and has good wifi.
    Today though I walk 25 minutes into town where all the ships are looking for a new watch since I broke mine about a week ago. After searching shops for over an hour looking for one I wanted I gave up and had to head back to the ship. I need a digital one for the timer and alarm and the only ones I could find were fit-bits.
    It was an early sail so I had to start work at 12.
    Read more

  • Day11

    Gibraltar (Marcus Single-Tour)

    September 26 in Gibraltar

    Nach einem weiteren Seetag, den wir ganz gesittet mit einem Besuch bei einer Vorlesung von Simone de Pomme (vergleicht Männer mit Starbucks-Kaffeesorten, also eher nicht kafkaesk) haben ausklingen lassen, haben sich bei Steffi leider gemeine kleine Killerviren eingenistet.
    An diesem Tag ging leider garnix und so musste Marcus alleine auf den Fels zu den Affen gehen.

  • Day54

    Gibraltar, Gibraltar

    August 1 in Gibraltar

    Got off quickly this morning with Jackson. We stopped by a small supermarket to pick up snacks for the cabin and then went to the Red Lion again for a breakfast of omelettes. We remembered it from last time because of the great omelettes and wifi. After that I had to head back to the ship for a shoot with some of the strictly guys. Jackson headed to pick up his sun glasses that he forgot last time we were here.Read more

  • Day145

    Gibraltar, Gibraltar

    June 21, 2017 in Gibraltar

    Was suppose to be taking Gangway photos today but another photographer offered to do Gangway for me so I could go out with Jackson on his day off. We didn't have much time though because it's an early sail (1:30pm) and I start work at 1pm. There's also no pictures today because I didn't take my camera with me. Knowing we didn't have much time. We got off and wandered around for a little bit. Stopping at a little bar called the Red Lion for breakfast. We got an omelette to share but liked it so much we got a second. Then headed to a restaurant to say hi to one of Jackson's friends who now lives in Gibraltar before heading back to the ship. Now we're relaxing for a little while before I have to head to work. We are docked with Oriana today so our sail away party is suppose to be Oriana themed in some way.Read more

  • Day11

    Gibralta

    October 30, 2013 in Gibraltar

    Gibraltar ist ein britisches Überseegebiet, das auf einer Landzunge an der Südküste Spaniens liegt. Dominiert wird das Gebiet vom Felsen von Gibraltar, einem 426 m hohen Kalksteinmonolithen. Der Außenposten wurde ursprünglich im Mittelalter von den Mauren besiedelt und stand später unter spanischer Herrschaft. 1713 wurde das Gebiet an Großbritannien abgetreten. Zu den erhaltenen Festungsanlagen zählen die Überreste einer maurischen Burg aus dem 14. Jh. und die im 18. Jh. angelegten Great Siege Tunnels, die im 2. Weltkrieg erweitert wurden.Read more

You might also know this place by the following names:

John Mackintosh Square, Plaza de John Mackintosh, John Mackintoshin aukio, जॉन मैकिन्टौश स्क्वयर, ジョン・マッキントッシュ・スクエア, ਜਾਨ ਮੈਕਿੰਟੌਸ਼ ਸਕਵੈਰ, 约翰·麦金托什广场

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now