An open-ended adventure by Glück-auf
Currently traveling
  • Day1

    Auf geht's!

    August 4, 2019 in Germany ⋅ ☁️ 15 °C

    Nach gefühlten 36 Stunden packen und ziemlich exakt einer Stunde Schlaf geht es nun los. Der Fahrer ist hoffentlich etwas ausgeruhter, die Sprößlinge können quasi im Halbschlaf ihren Platz einnehmen und weitermachen. Das hilft der Laune hoffentlich...Read more

    Traveler

    Hallo! Das ist so cool- gute Weiterfahrt

    8/4/19Reply

    Brigitte App gerade installiert. Der nächste Urlaub kommt bestimmt. Gute Erholung

    8/4/19Reply
     
  • Day1

    Am Fuß der Berge angekommen

    August 4, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 21 °C

    Nachdem die ersten 500 km unserer langen Fahrt von alles gut und staufrei überstanden wurden, kam es natürlich doch noch - alles zusammen Aussicht auf rund 1,5 Std Stau. Man sollte den Tag nicht vor dem Abend loben, hier: man sollte die Alpenreise nicht vor München loben!

    Mal wieder haben wir uns verleiten lassen, eine alternative Strecke über die Dörfer zu nehmen und mal wieder war das eine sinnlose Entscheidung 😑. Denn Umleitungen können auch mal kurzfristig ausgeschildert werden (+20 min), Toiletten sind nicht so reichlich vorhanden (+20 min) und insgesamt fährt man halt auch nicht wie die Einheimischen (+30 min).

    Andererseits kann man die Landschaft beschauen und so staunten wir nicht schlecht, als wir gegen 16 Uhr am Campingplatz, am Fuße von Watzmann und Hochkalter, angekommen waren. Was für ein tolles Panorama wir von unserem Wohnwagen genießen dürfen! Daher hatten wir auch beim Abendessen schon erste Besucher von weniger imposanten Stellplätzen 😁

    Nach der ersten Orientierung auf dem Platz, Semmeln bestellen etc. sind wir dann zu einem kleinen Spaziergang aufgebrochen. Aus Spaziergang wurde eine kleine Wanderung 🤗 rund um den Taubensee mit tollen Ausblicken. Und selbst Nelly war nach der langen Fahrt glücklich über den etwas längeren Spaziergang.

    Fazit: Lange Anfahrt für wahnsinnige Aussicht!
    Read more

    Traveler

    Perfekt und " oh wie schön"

    8/4/19Reply
     
  • Day2

    Berchtesgaden und das Haus der Berge

    August 5, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 24 °C

    Ein schöner erster Ausflug in das namensgebene Hauptstädtchen der Gegend. In der Stadt haben gut in einem urigen Biergarten gespeisst (yay, endlich Leberkäs und Kasspatzn), einem Holzschnitzer zugeschaut (und sogar kleine Kunszwerke geschenkt bekommen), und den Laden der ortsansässigen Brennerei besucht (probiert und lecker!). Nach so einem netten Auftakt ging es dann weiter in das Haus der Berge. Dort wandert man vom tiefsten Seegrund bis zur höchsten Bergspitze gemütlich durch eine schöne, interaktive Ausstellung, in der die Kinder die ausgestellen Tiere sogar einmal anfassen dürfen. Draußen an der Felsenwand durfte unsere kleine Gams ihre Fähigkeiten vorführen!Read more

  • Day3

    Wir sind doch zum Wandern hier!

    August 6, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach einer regnerisch/gewittrigen Nacht und einem regnerischen Morgen wollten wir unsere Wanderpläne ändern - bis die kleine Wanderfreundin einschritt: "Nee, das ist doch doof - ohne wandern hätten wir hier auch gar nicht hinfahren brauchen. Wir gehen heute wandern!" 😠

    Nun gut, wir suchten uns also das Ziel aus, an dem Regen am ehesten zu verkraften wäre: die Wimbachklamm. Sehr lang ist sie nicht, aber durch die Regenmengen, die in den letzten Tagen gefallen sind doch recht imposant. Offenbar so imposant, dass Thea nicht nur die Kinnlade, sondern auch ihr Wanderstock heruntergefallen ist. 😑 Mit 4 Personen und 3 Wanderstöcken ging es dann nach der Klamm weiter den Wildbach hinauf mit Aussicht auf Watzmann links und Hochkalter rechts! Die Strecke bis zum Wimbachschloß, einer königlichen Jagdhütte, die inzwischen vorzüglich bewirtschaftet wird. Nach ordentlicher Stärkung und bei aufgeklartem Himmel ging es mit deutlich höherer Geschwindigkeit wieder herunter. Insgesamt haben wir heute bei ca. 9 km 350-360 Höhenmeter überwunden. Das ist für die erste Tour schon echt ordentlich 💪

    Zur Erfrischung ging es dann noch in die 'Mitte' von Ramsau, in der es nicht nur die pitoreske Kirche mit dem schönen Bach gibt, sondern auch eine tolle Kneippanlage, die von einem eiskalten Bach gespeisst wird. Und der ist so eisig, dass die Beine nach einer Runde schon kribbeln und taub sind- Wahnsinn! 😱👍 Das ist echt die ultimative Erfrischung!

    Beim Abendessen am Wohnwagen zog dann plötzlich eine ganze, freilaufende Kuhherde auf der Wiese neben dem Campingplatz her. Kurz hatte ich die Befürchtung, dass sich eine oder mehrere der Tiere heute Nacht (es ist wieder Regen und Gewitter) in unserem Vorzelt unterstellen könnten, es gibt aber wohl doch einen Zaun dazwischen - puh! Da kann ich bei Kuhglockengeläut nun doch beruhigt schlafen... 🐴🌠😴
    Read more

    Glück-auf

    Auf dem Rückweg: rechts der Watzmann und links der Hochkalter.

    8/6/19Reply
    Traveler

    Hier kann ich mitfühlen, mitfrieren, mitwandern! Nur die Hüttenküche fehlt mir...

    8/6/19Reply
     
  • Day4

    Regenprogramm?

    August 7, 2019 in Germany ⋅ 🌧 15 °C

    Dank moderner Wetterapps waren wir auf den durchmischten Mittwoch vorbereitet. Morgens eine kleine Wanderung bei gutem Wetter, und für den verregneten Nachmittag eine Tour durchs Salzbergwerk.

    Also ging es morgens bei schönstem Wetter zum Hintersee und Zauberwald. Dieser ist durch einen großen Bergsturz entstanden und hat diesen Landstrich wirklich verzaubert. Man wandert entlang eines Wildbachs und zwischen riesigen, bewachsenen Felsen hindurch. Auf dem Rückweg haben wir dann noch eine Runde um den malerischen Hintersee hingelegt, wobei es sich langsam zuzog. Zwei schöne Runden mit insgesamt etwa 2 Stunden Wanderzeit.

    Nachmittags ging es dann ins Salzbergwerk, was ich als optimale Schlechtwetteralternative ausgemacht hatte. Leider nicht für Hunde... die drei Grazien durfen also gemeinsam in den Berg einfahren. Eingekleidet in schwarzgraue Overalls, die nicht nur todchic aussahen, sondern auch, wie sich später herausstelle, eine wichtige Funktion hatten, ging es auf einer originalen Bergbahn rasant in die Salzkammer rein. Im Gegensatz zum Kohlebergbau ist das Salzbergwerke seit 500 Jahren noch immer aktiv, und die gezeigten Bereiche offenbar zuvor wirklich genutzt worden. Salz wird übrigens im nassen Abbau gewonnen, so dass in der Tat 'Seen' aus Sole entstehen, worüber auch in der Tat gefahren sind. Und dann waren da natürlich die Rutschen! 2 steile Holzrutschen, die den Popo (durch den dicken Overall) schon schön warm werden ließen! Alles zusammen auf jeden Fall eine riesen Gaudi! Als wir dann mit der Bahn wieder ausfuhren fing es auch an zu regnen 😑

    Nach einer kleinen Kompensation für den armen Wartenden in der ortsansässigen Brennerei haben wir uns bri Regen schon im Wohni eingeigelt ❤
    Read more

    Reiselustig66

    Thea sieht aber nicht sehr glücklich aus😁

    8/9/19Reply
    Glück-auf

    Die Rutschen waren auch wirklich sehr schnell und Thea saß vorne.... 🤣

    8/10/19Reply
     
  • Day5

    Von der Liste zu streichen

    August 8, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

    Keine Ahnung woher es kommt, aber ich wollte schon seit so langer Zeit einmal zum Königssee. Nach zwei Wanderungen (dazu gleich noch) sind wir heute noch einmal dorthin abgebogen. Touristenmassen kamen uns entgegen, die Schiffe fuhren nur noch zurück in die Bootshäuser - dafür war es relativ ruhig und wir konnten den Blick, vom 'Hafen' und eine Stück weiter vom Malerwinkel ohne Gedränge genießen. Sogar die Beine konnen wir ein bisschen im See baumeln lassen. Prima Tages- und Urlaubsausklang! ❤❤❤

    Der Tag fing heute morgen auf dem Märchenpfad an- hier gab es an etlichen Stationen aus Holz geschnitze Märchenszenen zu bewundern. Den Schnitzkünstler haben wir übrigens vor ein paar Tagen in Berchtesgaden kennengelernt! Außerdem haben sich die jungen Wanderinnen damit ihre Wandernadel in Bronze (für 5 Wanderungen) verdient! 🤩

    Ein besonderer Wunsch wurde dann noch am Obersalzberg erfüllt: Sommerrodeln! 😁👍👍 Mit bis zu 32 kmh ging es den Berg runter- so genial!

    Alles in allem ein wunderbarer Urlaubstag! Morgen gehts dann schon weiter.
    Read more

    Traveler

    Glückwunsch👏 den jungen Wanderinnen !!!

    8/9/19Reply
     
  • Day6

    Auf geht's, Teil 2

    August 9, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 21 °C

    Nach ein paar schönen, aber auch anstrengenden Tagen geht es heute nach Slowenien weiter. Abseits von ein paar großen Touri-Hotspots (Salzbergwerk, Obersalzberg, Königssee) war es insgesamt recht ruhig in den Orten und auf den Wanderwegen. Ein paar Touren würden wir gerne noch mal machen, wenn die Kinder größer sind. Sehr schön war die Ruhe und der Duft der Wälder, die Aussicht hinter jeden neuen Biegung, und das Erreichen dee Wandernadeln 😉. Lustig waren die freilaufenden Kühe und der Spielplatz am Campingplatz, der große Kreisverkehr über 3 Brücken in Berchtesgaden und die Einfahrt in das Bergwerk. Die Straßenführung war teilweise echt eine Herausforderung - mit und ohne Wohni! Nicht so schön war, dass man nur wenige Einkaufsmöglichkeiten hat. Außerdem sollte man nach 19.30 Uhr kein Hunger mehr bekommen, denn um spätestens dann werden hier die Bürgersteige hochgeklappt 😜Read more

    Traveler

    Gute und sichere Weiterfahrt!

    8/9/19Reply
    Glück-auf

    Danke, bislang ist alles prima! Sind schon halb durch Österreich durch. Nur teuer ist es mal wieder, denn neben dem normalen Pickerl muss man ja noch Autobahnen und Tunnel bezahlen...

    8/9/19Reply
     
  • Day7

    Seetag in Slowenien

    August 10, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 29 °C

    Seit gestern sind wir am Bleder See in Slowenien angekommen. Die Fahrt durch Österreich war schnell und - wie immer durch Österreich - teuer. Den Stellplatz haben wir gut gefunden. Er ist direkt am Seeufer gelegen und etwas bewaldet, allerdings auch voll!! Nachdem wir auf dem unebenem Platz endlich eine akzeptable Position gefunden hatten merkten wir, dass der Platz zu schmal ist, um unser Vorzelt aufzubauen 😑 Zum Glück gibt es jede Menge hilfreiche Niederländer und Belgier, so dass unser Wohni nun quasi der Einzige ist, der quer im Stellplatz steht. Dafür passt alles hin, Wohni, Vorzelt, Kajak und Auto.

    Nach einer erstaunlich ruhigen Nacht (der Platz ist wirklich voll!) ging es heute morgen erstmal an den See. Wie herrlich! Klares, türkis-farbenes Wasser, ein kleiner, flacher Seestrand, angenehme Temperatur. So konnte sich die gesamte Familie wunderbar erfrischen - bis auf Nelly natürlich, sie wird in diesem Leben wohl kein Seehund mehr werden 😜 Das Kajak hatte auf den ersten Einsatz und ich bin nicht gekentert 💪😁

    Gerade sind wir ein bisschen um den See spaziert - Mensch ist hier was los! Ruhige Ecken findet man trotzdem immer wieder (jetzt gerade werfen die Kinder Steine in den See, während 10 m weiter ein paar Angler ihr Glück versuchen 🤣). Schön ist es hier alle Mal!
    Read more

    Traveler

    Wow, es sieht nach Sommer aus, nach Erholung, Erlebnisse und Entschleunigung. Kalenderbilder und Erinnerungen...super!

    8/10/19Reply
     
  • Day8

    Der Fluch der Hauptsaison

    August 11, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute morgen war das Wetter eher diesig und nach langem Programm (Frühstücken, Spülen und spielen) sind wir dann mittags auf zur Vintgar Klamm. Huiii, war das voll! Es ist nicht nur Hauptsaison mit vielen internationalen Touristen, sondern auch Wochenende mit vielen Tagesausflüglern. Und natürlich die obligatorische asiatische Touristengruppe... Beim Parkplatz hatten wir Glück (und 5 Euro passend 😉), beim Eingang jedoch weniger. Offenbar waren wir in der absoluten Hauptzeit angekommen und so schoben wir uns, zwei Kinder und den Hund die schmalen Wege und Brücken entlang. Natürlich bei Gegenverkehr. Und eiligen Überholern. Der Hund wurde also kurzerhand 3/4 der Strecke getragen und die Kinder bahnten sich ihrerseits den Weg. Wirklich genießen konnte man es nicht und ständig stockte es, weil wieder irgendwer ein Selfie machen musste 😑 Ok, Lektion gelernt - sonntags gibts keine Ausflüge mehr! Der Wasserfall am Ende war halt ganz nett, da haben wir aber mit weniger "Werbung" bzw Ankündigung schon Nettere gesehen. Der Rückweg war zwar anstrengender (weil natürlich bergauf), aber deutlich leerer. Wo waren die Massen plötzlich hin? 🤔 Egal, so konnten wir auf jeden Fall einige besondere Stellen genießen und sogar ein wenig fotografieren. Zum Glück, denn so sind wir doch positiv gestimmt aus der Klemm gekommen. Und nach 7 km hatten wir uns auch ein Eis verdient!

    Inzwischen hatte es sich auch aufgeklart und bei sonnigen Wetter gings jetzt gerade noch eine Runde in den See. Nach kurzer Eingewöhnung hat das Wasser auch eine prima Temperatur - wenn man in Bewegung bleibt 🏊‍♀️ Voll ist der See zwar auch, aber wenigstens wird man nicht beiseite geschoben 😉 Es ist halt einfach Hauptsaison...
    Read more

    Traveler

    Ja, Foto sieht nach Busladung aus... man lernt daraus. Nach der Masse war's ja wohl noch klasse 😊

    8/11/19Reply
    Glück-auf

    Ach, bei den Fotos habe ich geschummelt und extra gewartet. Busladung stimmt aber - sogar 4 davon 😱

    8/11/19Reply
     
  • Day10

    Die Stadt der Drachen - Ljubljana

    August 13, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute stand Sloweniens Hauptstadt auf unserer Reiseroute - worauf ich mich schon sehr gefreute habe! Die Kinder natürlich nicht ("Bäh, langweilig" "lieber zum See" 😑), aber das war mir egal. Nachdem wir durch eine sehr osteuropäisch anmutende Ausfallstraße reingefahren sind war das historische Zentrum wirklich eine schöne Überraschung! Schöne alte Häuser, nette und belebte Plätze und so interessante Brücken 😁 Dabei ist die Altstadt echt lauffreundlich da klein, was auch den Kindern gut gefiel... Und überall gibt es Drachen - als Wappen, als Souvenir, als Brückenbewacher. Das hängt zusammen mit der Legende, die wir dann auf der Burg spielerisch erfahren haben.

    Die Burg thront über der Stadt auf einem steilen Berg. Natürlich kann man im 21. Jahrhundert standsgemäß mit einer Standseilbahn hochfahren. Da dort sehr viele Menschen mit hochfahren wollten, und der Fußmarsch nur ca. 10 min dauern sollte, wurde kurzerhand umgeplant. Nach ca. 20 min Bock-Pause ("das mache ich nicht mit-ich bleibe hier unten") konnten wir uns dann doch noch an den zugegebenermaßen steilen Aufstieg machen. Oben angekommen haben wir sogar die letzten Plätze für das Castle Escape Game bekommen. Dabei muss man an verschiedenen Stationen in der Burg Rätsel lösen und so die Tür zur Drachenüberwachungsstation öffnen und den Drachen wieder erwecken (als Beschützer der Stadt). Ok, die Zeitvorgabe von einer Stunde haben wir nicht geschafft (wir brauchten 75 min), aber das Spiel war auch komplett auf Englisch und den Hund mussten wir innerhalb der Burggebäude die ganze Zeit tragen (Nelly war not amused)... Okay, und an einer Station haben wir länger gerätselt... Egal- wir haben schlußendlich den Drachen (mit zitternden Knien!) wecken können. Es hat viel Spaß gemacht und plötzlich fandens die Kinder doch nicht so doof.

    Ljubljana hat uns wirklich gut gefallen- schön und nicht zu voll, sauber aber mit sehr lustigen Shops (Hunde Bäckerei!) und mit einer tollen Burg als Hauptattraktion.
    Read more