Glück Auf - nicht nur der traditionelle Bergmannsgruß, sondern für uns auf Reisen Programm: wenn man morgens am Meer sitzt, auf dem Berg die Aussicht genießt oder tolle Menschen kennenlernt - in diesen Momenten tut sich unser Glück auf.
Message
  • Day13

    Unterwegs

    August 16, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute morgen sind wir pünktlich vom Campingplatz losgefahren. Zeit für ein kurzes Resümee: der Campingplatz war toll gelegen (5 Min zum See mit sehr sauberem Wasser und Strand) und lebendig, abends aber ruhig. Wir hatten nette Nachbarn (insbesondere die englische Familie, mit dessen Sohn Ted Carla und Thea sich angefreundet haben). Das Kinderprogramm hat den Mädchen viel Spaß gemacht und es gab auch ein nettes Restaurant. Also klare Empfehlung von uns!

    Bled war uns größtenteils zu voll, die Umgebung war aber sehr schön und deutlich weniger überlaufen. Hier hätten wir sicher noch 1-2 Ausflüge mehr machen könnten, so wars aber auch gut. Leider hat es wieder nicht mit Ziplining geklappt. Vielleicht nächstes Jahr? Das Wetter war etwas wechselhaft, man konnte aber an einigen Tagen gut ins Wasser.

    Gerne würde ich mir auch noch den Süden und Osten Sloweniens erkunden, die Slowenen sind nämlich sehr nett und das Land abwechslungsreich.
    Read more

    Marianne Brooks

    So schöne Bilder'❣ Eine gute Weiterfahrt!

    8/16/19Reply
     
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day12

    Rund um Bled

    August 15, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 18 °C

    Unseren letzten Tag in Slowenien haben wir ganz der Stadt Bled und ihren Highlights gewidmet bzw widmen wollen.

    Morgens ging es - ganz nach Plan- mit dem Pletna, einem überdachten Holzboot mit ungewöhnlichem Ruderstil in Art der Gondolieri, zur Insel der hl. Maria. Dort gibt es nicht viel neben der Kirche, zu der 100 Stufen hochführen (eigentlich sollen es 99 sein, die Kinder könnten sich also auch verzählt haben 🤗). Trotzdem hatte sich Thea den Besuch ganz besonders gewünscht, da es in der Kirche eine Wunschglocke gibt. Jeder, der sie läutet, darf sich etwas wünschen. Die Kinder haben allerdings nicht verraten, was sie sich gewünscht haben ...(🐎? 🦄? 🏖? 🌈?) Ein netter Besuch mit wirklich toller Aussicht!

    Wieder zurück an Land sollte es dann als nächstes zur Sommerrodelbahn gehen. Da wir den Bus, der nur wenige Mal pro Tag fährt, gerade verpasst hatten, sollte es also mit dem Auto gehen. Was für eine 🤬 Idee! Nach über einer Stunde waren wir wieder zurück am Campingplatz, ohne irgendwo einen Parkplatz gefunden zu haben - außer am Supermarkt 🤔 Der war allerdings wegen Feiertags geschlossen, was auch die Massen an Touristen erklären dürfte, die nach Bled einströmten. Gut, dann halt nicht mit dem Auto 😡

    Der nächste Versuch ging also zu Fuß. Mit einem kurzen Stopp zum Portraitieren (man beachte Carla mit ihrer freundlichen Haltung auf dem Bild...) hatten wir endlich den Startpunkt für den Sessellift und die Sommerrodelbahn erreicht...und stutzten 👀 Ok, es war sicherlich voll aufgrund des Feiertags, aber da stand doch wirklich, dass man 3,5 Stunden warten müsse! 😳 Meine Nachfrage, ob es ernst gemeint sei, wurde leider bejaht und so machten wir uns ungerodelter Dinge wieder auf den Weg runter zum See. War wohl nix.

    Immerhin gab es ein Eis für die Kinder und einen original Bleder Cremekuchen (Kremšnita) für Sascha und mich. Die "Stadt" an sich wird wohl keine Architekturpreise gewinnen und war insgesamt auch zu voll- immerhin haben wir sie am letzten Tag noch mal gesehen. Da wir uns inzwischen am anderen Ende des Sees befanden wurde die Runde einfach fortgesetzt und so haben wir den Bleder See in der Tat auch umrundet. Die Burg haben wir uns nach den vorherigen Erfahrungen dann allerdings erspart (außerdem ist der Höhenunterschied vom See zur Burg dann auch ansehnlich und nix mehr für müde Kinder/Hunde/Beine)... Insgesamt ist der Tag leider anders gelaufen als geplant, aber zum Glück sind wir ja alle mit Eis oder Kuchen gut bestechlich, so dass wir insbesondere aus dem zweiten Teil des Tages noch was gemacht haben 😉
    Read more

    Marianne Brooks

    Thea bimmelt die Wunschglocke wirklich seeehr lang und dazu wirft sie einen rätselhaften Blick...????

    8/16/19Reply
    Glück-auf

    Ja, keine Ahnung, was sie sich gewünscht hat. Aber ich hatte kurz die Befürchtung, sie könnte mit dem Seil hochgezogen werden...

    8/16/19Reply
    Marianne Brooks

    😁

    8/16/19Reply
     
  • Day11

    Abseits der Touri-Ströme

    August 14, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 19 °C

    Nach einem gemütlichen Morgen mit Bogenschießen und Yoga für die Kinder auf dem Campingplatz wollten wir etwas von der Gegend sehen. Bei der Fahrt aus Bled heraus staunten wir nicht schlecht über die ewig lange Blechschlange, die sich schon ab der Autobahnabfahrt zurückstaute. Und somit war klar: heute werden wir Bled wohl eher nicht besuchen. Kurzum einigten sich die Eltern auf Radovlijca (die Kinder hatten kein Vetorecht), eine kleine Nachbarsstadt von Bled, in der sich alles um Bienen dreht. Die Bienenspurensuche führte uns nicht nur an verschiedene Stationen, doe in der Stadt verteilt waren (max. 2 Gehminuten von Station zu Station 😉), sondern zum Schluß ins Imkereimuseum. Slowenen scheinen recht museumsbegeistert zu sein, denn selbst diese winzige Stadt beherbergt immerhin drei Museen. Das Imkereimuseum war aber in der Tat ganz nett gemacht und neben vielen Erklärungen rund um Imkerei und Bienen gab es sogar einen echten Bienenstock zu sehen.

    In der Tourist Information gab die sehr freundliche Mitarbeiterin einen interessanten Tipp: wir sollten doch mal die Ruine der Burg Kamen besuchen. Da wir ohnehin nix besseres vor hatten, fuhren wir also hin und wurden nicht enttäuscht! Eine tolle Ruine, die von einer Burg aus dem 12. Jahrhundert übriggeblieben war wartete auf unsere Entdeckung. Die etwas morsche Zugbrücke war schnell überwunden und die fehlenden Mauern der Ruine boten einen weiten Blick ins Tal - genau der richtige Platz für ein Picknick. Danach wagten wir uns weiter vor und kletterten so in den nicht abgesperrten Teilen herum. Was für ein toller Tipp 😁

    Auf der Rückfahrt sind wir dann über die umliegenden Dörfer gefahren um die Hauptstrecke zu umgehen. Das war sehr interessant und hübsch, bis wir plötzlich auf einer Schotterstraße mit irren Spitzkehren landeten. Das war teilweise so eng, dass man automatisch den Bauch einzog, damit man besser vorbeikam 😜 Und dann standen wir vor einer kleinen Brücke, über die wir wirklich mit dem Auto drüber mussten! Huiii, was für eine Fahrt! Und wie glücklich sind wir wieder am Campingplatz angekommen 🤣 Auf jeden Fall war es ein spannender, lohnenswerter Ausflug in die weniger besuchte Gegend von Bled!
    Read more

    Marianne Brooks

    Dort, im Abenteuerland, wäre es wohl sinnvoll ein Zollstock mitzuführen, oder? Echtes Kontrastprogramm zum 'Zuhause- Alltag'. Viel Spaß heute!

    8/15/19Reply
    Glück-auf

    Unsere Abstandspieper am Auto hatten auf jeden Fall einiges zu tun bei der Brücke. Und über unsere Köpfe hinweg waren Leute per Zipline unterwegs ❤

    8/15/19Reply
    Marianne Brooks

    Ach ja, ihr habt ja sowas ja eingebaut😃

    8/15/19Reply
     
  • Day10

    Die Stadt der Drachen - Ljubljana

    August 13, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute stand Sloweniens Hauptstadt auf unserer Reiseroute - worauf ich mich schon sehr gefreute habe! Die Kinder natürlich nicht ("Bäh, langweilig" "lieber zum See" 😑), aber das war mir egal. Nachdem wir durch eine sehr osteuropäisch anmutende Ausfallstraße reingefahren sind war das historische Zentrum wirklich eine schöne Überraschung! Schöne alte Häuser, nette und belebte Plätze und so interessante Brücken 😁 Dabei ist die Altstadt echt lauffreundlich da klein, was auch den Kindern gut gefiel... Und überall gibt es Drachen - als Wappen, als Souvenir, als Brückenbewacher. Das hängt zusammen mit der Legende, die wir dann auf der Burg spielerisch erfahren haben.

    Die Burg thront über der Stadt auf einem steilen Berg. Natürlich kann man im 21. Jahrhundert standsgemäß mit einer Standseilbahn hochfahren. Da dort sehr viele Menschen mit hochfahren wollten, und der Fußmarsch nur ca. 10 min dauern sollte, wurde kurzerhand umgeplant. Nach ca. 20 min Bock-Pause ("das mache ich nicht mit-ich bleibe hier unten") konnten wir uns dann doch noch an den zugegebenermaßen steilen Aufstieg machen. Oben angekommen haben wir sogar die letzten Plätze für das Castle Escape Game bekommen. Dabei muss man an verschiedenen Stationen in der Burg Rätsel lösen und so die Tür zur Drachenüberwachungsstation öffnen und den Drachen wieder erwecken (als Beschützer der Stadt). Ok, die Zeitvorgabe von einer Stunde haben wir nicht geschafft (wir brauchten 75 min), aber das Spiel war auch komplett auf Englisch und den Hund mussten wir innerhalb der Burggebäude die ganze Zeit tragen (Nelly war not amused)... Okay, und an einer Station haben wir länger gerätselt... Egal- wir haben schlußendlich den Drachen (mit zitternden Knien!) wecken können. Es hat viel Spaß gemacht und plötzlich fandens die Kinder doch nicht so doof.

    Ljubljana hat uns wirklich gut gefallen- schön und nicht zu voll, sauber aber mit sehr lustigen Shops (Hunde Bäckerei!) und mit einer tollen Burg als Hauptattraktion.
    Read more

  • Day8

    Der Fluch der Hauptsaison

    August 11, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute morgen war das Wetter eher diesig und nach langem Programm (Frühstücken, Spülen und spielen) sind wir dann mittags auf zur Vintgar Klamm. Huiii, war das voll! Es ist nicht nur Hauptsaison mit vielen internationalen Touristen, sondern auch Wochenende mit vielen Tagesausflüglern. Und natürlich die obligatorische asiatische Touristengruppe... Beim Parkplatz hatten wir Glück (und 5 Euro passend 😉), beim Eingang jedoch weniger. Offenbar waren wir in der absoluten Hauptzeit angekommen und so schoben wir uns, zwei Kinder und den Hund die schmalen Wege und Brücken entlang. Natürlich bei Gegenverkehr. Und eiligen Überholern. Der Hund wurde also kurzerhand 3/4 der Strecke getragen und die Kinder bahnten sich ihrerseits den Weg. Wirklich genießen konnte man es nicht und ständig stockte es, weil wieder irgendwer ein Selfie machen musste 😑 Ok, Lektion gelernt - sonntags gibts keine Ausflüge mehr! Der Wasserfall am Ende war halt ganz nett, da haben wir aber mit weniger "Werbung" bzw Ankündigung schon Nettere gesehen. Der Rückweg war zwar anstrengender (weil natürlich bergauf), aber deutlich leerer. Wo waren die Massen plötzlich hin? 🤔 Egal, so konnten wir auf jeden Fall einige besondere Stellen genießen und sogar ein wenig fotografieren. Zum Glück, denn so sind wir doch positiv gestimmt aus der Klemm gekommen. Und nach 7 km hatten wir uns auch ein Eis verdient!

    Inzwischen hatte es sich auch aufgeklart und bei sonnigen Wetter gings jetzt gerade noch eine Runde in den See. Nach kurzer Eingewöhnung hat das Wasser auch eine prima Temperatur - wenn man in Bewegung bleibt 🏊‍♀️ Voll ist der See zwar auch, aber wenigstens wird man nicht beiseite geschoben 😉 Es ist halt einfach Hauptsaison...
    Read more

    Marianne Brooks

    Ja, Foto sieht nach Busladung aus... man lernt daraus. Nach der Masse war's ja wohl noch klasse 😊

    8/11/19Reply
    Glück-auf

    Ach, bei den Fotos habe ich geschummelt und extra gewartet. Busladung stimmt aber - sogar 4 davon 😱

    8/11/19Reply
     
  • Day7

    Seetag in Slowenien

    August 10, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 29 °C

    Seit gestern sind wir am Bleder See in Slowenien angekommen. Die Fahrt durch Österreich war schnell und - wie immer durch Österreich - teuer. Den Stellplatz haben wir gut gefunden. Er ist direkt am Seeufer gelegen und etwas bewaldet, allerdings auch voll!! Nachdem wir auf dem unebenem Platz endlich eine akzeptable Position gefunden hatten merkten wir, dass der Platz zu schmal ist, um unser Vorzelt aufzubauen 😑 Zum Glück gibt es jede Menge hilfreiche Niederländer und Belgier, so dass unser Wohni nun quasi der Einzige ist, der quer im Stellplatz steht. Dafür passt alles hin, Wohni, Vorzelt, Kajak und Auto.

    Nach einer erstaunlich ruhigen Nacht (der Platz ist wirklich voll!) ging es heute morgen erstmal an den See. Wie herrlich! Klares, türkis-farbenes Wasser, ein kleiner, flacher Seestrand, angenehme Temperatur. So konnte sich die gesamte Familie wunderbar erfrischen - bis auf Nelly natürlich, sie wird in diesem Leben wohl kein Seehund mehr werden 😜 Das Kajak hatte auf den ersten Einsatz und ich bin nicht gekentert 💪😁

    Gerade sind wir ein bisschen um den See spaziert - Mensch ist hier was los! Ruhige Ecken findet man trotzdem immer wieder (jetzt gerade werfen die Kinder Steine in den See, während 10 m weiter ein paar Angler ihr Glück versuchen 🤣). Schön ist es hier alle Mal!
    Read more

    Marianne Brooks

    Wow, es sieht nach Sommer aus, nach Erholung, Erlebnisse und Entschleunigung. Kalenderbilder und Erinnerungen...super!

    8/10/19Reply
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android