Greece
Ákra Gorítsa

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day27

      Volos

      April 13 in Greece ⋅ ⛅ 16 °C

      Volos stand auf dem Plan. Laut Reiseführer eine Stadt "ohne Pflichtprogramm", die Stadt wurde durch ein Erdbeben vor vielen Jahren stark zerstört und ist eine Stadt, die vor allem viel und schnell neu gebaut hat. Es sind also weniger die Sehenswürdigkeiten als die Stimmung der Stadt, die man hier einfangen kann.

      Auch Volos besteht aus vielen, mehrspurigen Einbahnstraßen und wieder mal sind wir dankbar für das Navi, was das Fahren in diesen Städten doch erheblich erleichtert.
      Wir parken an der Promenade und spazieren ein wenig durch die Stadt.
      Wir wären nicht wir, wenn wir den hiesigen Burgerladen nicht testen (war super) und viel Zeit am Meer verbringen würden.

      Was uns vor allem auffällt: es ist laut.
      So laut war es lange nicht um uns rum. Viel Autolärm von den riesigen Straßen durch die Innenstadt, permanentem Gehupe, dass oft nur wie ein "Achtung, hier komm ich" scheint und Ladenzeilen, die versuchen, durch laute Musik Aufmerksamkeit zu gewinnen.
      Das Stadtbild selbst ist ein erstaunlicher Mix aus ebendiesem lauten Chaos, aber es gibt auch eine große Innenstadt mit Fußgängerzone. Erstaunlich groß sogar, für die 80.000 Einwohner, die die Stadt bewohnen. Es ist ein Gewirr aus Gassen und Fußgängerzeilen, viele Geschäfte, Cafés und Bars, und - das erstaunlichste vielleicht sogar - die meisten geöffnet. Überall Menschen und offene Restaurants. Das ist auf jeden Fall mal was neues!
      Read more

    • Day9

      Yummy yummy

      August 27, 2021 in Greece ⋅ 🌙 28 °C

      Po večeři vyrážíme na zmrzlinu do podniku, ve kterém jsme po příjezdu zakotvili jako první a každý si objednává co je mu po chuti. Půlka se pak odtrhává a míří do centra města na večerní procházku. Kolem půlnoci loď utichá, zítra se do 9h musíme vypakovat z lodi.Read more

    • Day2

      Voloský přístav

      August 20, 2021 in Greece ⋅ ☀️ 30 °C

      Do Voloského přístavu jsme dorazili pozdě odpoledne, kdy díky Jardovi jsme mohli na loď rovnou nanosit bagáž a ubytovat se trochu. Večer jsme vyrazili do města, cesta, která skončila hned v druhé kavárně, která byla vlastně spíš zmrzlinárna, kde část z nás naplnila svoje maximum pro cukr na celý následující týden a část málem dostala cukrovku. Usínáme za příjemného kolébání lodě.Read more

    • Day8

      Waschtag in Volos

      October 16, 2021 in Greece ⋅ 🌧 15 °C

      Erleichtert verlassen wir gegen 10 Uhr unsere tropfende Unterkunft. Wir brechen auf in Richtung Volos - nach dem völlig ausgestorbenen Touristenörtchen sehnen wir uns wieder nach Zivilisation und Stadt. Meeres- und Bergnähe verspricht das kleine Städtchen am Pagasitischen Golf ebenfalls. Da wir etwas zu früh für den Check-In anreisen, versuchen wir zunächst in Volos etwas zu essen zu bekommen. Es gestaltet sich schwerer als gedacht um 12 Uhr Mittagessen zu bekommen. Die Spieße sind noch nicht durchgegart, die asiatischen Nudeln noch roh (oder was auch immer). Nach einer halben Stunde vergeblicher Suche beschließen wir zunächst in unser Haus einzuchecken und die Waschmaschine zu betätigen. Die Waschmaschine fällt beim Bedienen fast auseinander und das komplett verdunkelte Haus wirkt etwas so, als wäre in ihm die Zeit stehen geblieben. Die Waschzeit nutzen wir dann um endlich unsere erste Gyros Pita zu uns zu nehmen. Diese gestaltet sich nicht gerade als kleiner Snack und weiß uns ganz schön zu sättigen. Wir kehren zum Wäsche aufhängen in die Unterkunft zurück und lassen diese trotz mangelnder Griechischkenntnisse nochmal ordentlich durchschleudern, da sie zunächst pitschnass ist. Auf einem kleinen Markt erstehen wir im Anschluss für 30 Euro ein handgefertigtes Bild für unsere Bude und finden unseren ersten Geocach, um dann festzustellen, dass die Kosten für die weitere Nutzung der App unangenehm hoch sind. Schließlich begeben wir uns an den Strand, bereuen ein bisschen, dass wir keine Badekleidung tragen und genehmigen uns einen Cocktail direkt am Strand, um den Sonnenuntergang zu luschern. In der Zwischenzeit gewinnt Julinski in vier von vier Spielrunden Fuchs im Wald gegen Achmus und zieht ihn somit haushoch ab. Der Cocktail ist außerdem nur ein erfundener Cocktail und komplett überteuert. Wir streunern in das In-Barviertel, in dem der Bär steppt und gönnen uns 1 Drink. Das asiatische Abendessen ist leider eher enttäuschend. Tag vorbei.Read more

    • Day12

      Volos und Tempi Tal

      July 5 in Greece ⋅ ☀️ 31 °C

      Heute haben wir einen Ausflug in die griechische Hafenstadt Volos gemacht. Schon bei der Anfahrt in die Stadt haben wir gesehen, dass es hier viel Industrie gibt und sich der Flair einer modernen Großstadt widerspiegelt. Von hier aus gehen regelmäßig Fährschiffe zu den Sporaden (Skopelos, Alonissos und Skiathos) ⚓🛳. Nachdem wir am Hafen und in der langen Einkaufsstrasse gelaufen sind, gönnten wir uns einen Frape an der Uferpromenade🥤. Weiter ging es dann nach einem Abstecher bei der Kirche Aigios Konstantinos⛪ in die kleine Ortschaft Agria, wo sich zahlreiche Bademöglichkeiten am Meer boten. Die ganze Fahrt dorthin sahen wir am Strassenrand Schienen einer Schmalspurbahn 🛤 🚂.
      Die Rückfahrt nach Platamonas zu unserem Hotel führte uns durch dasTempi Tal, das zwischen dem Olymp- und Odessagebirge⛰🏔 liegt. Landschaftlich ein Traum mit urig gewachsenen Bäumen und einer Hängebrücke🌁, die über den Fluss Peneios zur Aigia Paraskevi, eine in den Fels gebaute Kirche (Höhlenkirche) führt. Dort findet man auch eine "heilige Quelle", Ziel vieler Touristen und einheimischer Pilger.
      In Platamonas angekommen kehrten wir an der Strandpromenade noch in einer Taverne ein und ließen den Tag ausklingen. Morgen machen wir wieder einen Strandtag ☀️🍹👙😍
      Read more

    • Day3

      דרומה לפליון

      October 9 in Greece ⋅ ☀️ 24 °C

      בתחושה של עוד נשוב, נוסעים לכיוון פליון.
      בדרך עוצרים במבצר פלטמוס (Platamon Castle)
      https://maps.app.goo.gl
      /sPQixPq6NGN4xErz6
      יום יפה, נוף לים אז מצטלמים, מסיירים קצת במבצר הענק וממשיכים בכביש היפה. עולים לכפר קטן ובאמצע הדרך לארוחת צהריים וממשיכים לאוטוסטרדה שבה כל כמה דקות עוצרים ומשלמים 2-3 יורו. יוון ...

      פוגשים את משפחת טל לארוחת צהריים בטיילת של וולוס.
      חניה (5 יורו 3 שעות): https://maps.app.goo.gl/FJ3NZMH1cjMXkLNt5
      מסעדה:Joy
      https://maps.app.goo.gl/GoV8KQbpsJi49vXn6

      אחרי טיול קצר בטיילת מגיעים לעיר משפחת סידיס. חוזרים למסעדה לקינוחים מחכים שעה לאוכל שלהם ועולים יחד שביל הקנטאורים. אחד הטיולים היפים.

      אחרי טעות בדרך (האוטו צועק הצילו, לימור בהתקף לב) והודאה של אורי שהטלפון נפל לו למים כשחיפש פוקימונים, מגיעים למקריניציה, המרפסת של פליון. סיור בטיילת של הכפר, צילומים בשקיעה, שוקו וקפה וחיפושים אחרי אורז וממשיכים בנסיעה בבחושך בדרכים המפותלות של פליון מזרחה למלון של אלני ודימטריוס.
      Read more

    • Day7

      Die Rückfahrt 2 Agia Kiriaki - Volos

      July 1 in Greece ⋅ ☀️ 31 °C

      In Agia Kiriaki legen wir vorsichtig ab, um die Muringleinen nicht in die Propeller hineinzusaugen (danke für den Tipp, Renate!), und motoren bei Windstille und sengender Hitze zur kleinen Insel Paleo Trikeri, um einen Badestopp einzulegen.
      Die wunderschöne Bucht mit glasklarem Wasser bietet beim Schnorkeln Fischschwärme, gelbe Mittelmeerkorallen, Muscheln, Krebse...
      Zum Frühstück gibt es ein Festessen aus Resten an Bord: Nudeln mit Basilikumpesto, griechischen Salat, Brot mit fruchtiger Marillenmarmelade, danach Gin mit Tonic und Eiswürfeln.
      Bis Volos sind wir schon völlig durchgeschwitzt und das Liegen am Trampolin bringt kaum Erleichterung.
      Im Hafen von Volos gibt es wieder leichten meerseitigen Wind, der als Seitenwind das Anlegen schwieriger macht. Der Bootseigentümer Panos deutet wild mit den Händen, Achtung da sind Murings von nachbarbooten, Achtung du bist zu weit links, Achtung jetzt mehr nach rechts fahren etc. Nicht nur ihm, sondern auch den Skippern rinnt der Schweiß über die Stirn. Wir müssen uns vom Nachbarboot wegstoßen, dann können wir endlich die Heckleinen fangen und binden, danach die Muringleinen. Der Kat und die Mannschaft sind heil, Panos ist sichtlich erleichtert, und nach seinem systematisch-strengen Check immer noch so zufrieden, dass er uns die gesamte Kaution in die Hand drückt und sagt, das Boot ist ab 24.9. wieder frei.
      Wenn das keine Einladung ist! 😎
      Nach der Übergabe laufen wir zur Fähre, die uns wieder nach Skiathos bringt. Eine enorme Anstrengung, nicht nur wegen der Hitze, sondern auch wegen der mittlerweile das Doppelte wiegenden Koffern.
      Die lebhafte Studentenstadt Volos bleibt hinter uns. Wehmütig schauen wir auf den Pilion, das Bergdorf Chania, auf unsere Urlaubsorte Vitzitza und Milies... Oder wir halten die Augen geschlossen (schlafen aber nicht)...
      Read more

      Traveler

      Ein wunderbarer Bericht über einen offenbar rundum geglückten Törn!! Gratulation den Skippern - ja, Übung macht den Meister! - die die Crew nicht nur im Hinblick auf Seemannschaft und Routenführung zu Wasser & Land, sondern auch kulinarisch verwöhnt haben. Freue mich auf noch viele Fortsetzungen :-)

      7/4/22Reply
       
    • Day17

      Van Meteora naar Portaria.

      July 7, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 25 °C

      Gisterenavond nog van de zonsondergang genoten. Prachtig was dat. Vanmorgen nog even genieten van ons ontbijtje voordat we weer vertrekken naar onze laatste bestemming Portaria. Nog even in Kalampaka naar een Byzantijnse kerk van de maagd Maria uit de 6e of 7e eeuw. Weer heel mooi. Daarna richting Portaria. Veel landbouw zie je onderweg daar het vlak is. Bergen zie je om je hee. Mais, aardappelen, tarwe etc. Zeer vruchtbaar land. Weer in de bergen aangekomen moeten we toch nog een eindje omhoog om in het dorpje Portaria te komen. Onderweg nog een lekkere lunch met uitkijk op Volos en de zee. Wat mooi zeg. Aangekomen in Portaria rijden we verkeerd en slaan een weggetje in dat zeer stijl is en we kunnen niet meer terug. Volgens een inwoner kunnen we gerust naar beneden rijden. Ik ben toch maar wandelend naar beneden gegaan. Zo stijl en smal. Uiteindelijk weer de weg gevonden. Toch moeten we weer een smal weggetje in om bij ons hotel te komen. Hopelijk komen we geen tegenliggers tegen daar we met ons autootje moeite hebben om omhoog te komen. Gelukkig ons hotel gevonden. Mooi hotel met een zwembad. Inchecken en lekker genieten van het zwembad. Heerlijk water. Een prachtige dag hebben we gehad.Read more

    • Day18

      Portaria lekker relaxen!

      July 8, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

      Vandaag lekker een dagje rustig aan doen. Lekker ontbeten en even relaxen om daarna even het dorpje inlopen. Dat viel niet mee daar er niks aangegeven staat waar het centrum is. Uiteindelijk gevonden. Even koffie drinken en daarna wat winkeltjes gaan kijken. Nog even een lekkere sandwich gegeten en daarna terug naar hotel om bij het zwembad te relaxen. ‘s Avonds in dorp gaan eten wat een drama was. Mijn eten kwam maar niet en uiteindelijk zijn we weggegaan. Verschrikkelijk. Maar al met al een lekker dagje achter de rug.Read more

    • Sep24

      Der beschwerliche Weg nach Volos

      September 24, 2020 in Greece ⋅ 🌙 25 °C

      Während der Frühstücksvorbereitungen bewegen sich vierbeinige Besucher auf unser Zelt zu. Drei recht große Hunde nähern sich und flößen uns zunächst ziemlichen Respekt ein. Schnell erweist sich aber jede Sorge als grundlos, es handelt sich bei den Hunden um sehr freundliche Exemplare. Sie leisten uns den ganzen Morgen Gesellschaft, auch wenn wir nicht das von ihnen wahrscheinlich erwartete Futter zu bieten haben. Erst als wir gerüstet an der Straße stehen, trennen sich unsere Wege. Wir radeln in die eine, die Hunde trotten gemeinsam in die andere Richtung. Wir kommen zügig voran, es sind fast keine Steigungen zu bewältigen, die Gegend ist vor allem durch Landwirtschaft und Kleinindustrie geprägt. Sollte es sogar möglich sein, noch heute um 14:30 in Volos die letzte Fähre auf die Sporaden zu erwischen? Dem Anflug dieser Idee wird jedoch ein jähes Ende gesetzt. Wir stehen plötzlich unerwartet vor einer Straßensperre. Wie so oft ist Heiko der Meinung, dass Straßensperren nicht (zwingend) für Fahrradfahrer gelten, passiert das Flatterband und will der Sache auf den Grund gehen. Es stellt sich heraus, dass die einen Fluss querende Brücke eingestürzt ist, augenscheinlich hat es hier vor nicht allzu langer Zeit eine Überschwemmung gegeben. Heiko inspiziert die Gegend und ist optimistisch, dass wir es auch ohne Brücke auf die andere Seite schaffen. Wie sagt er immer so schön: "Wir haben ja Abenteuer gebucht." Die Räder werden also abgepackt und halb geschoben, halb getragen an den Fluss befördert. Dieser führt aktuell nicht besonders viel Wasser, so dass wir an dieser Stelle noch problemlos auf die andere Uferseite gelangen. Leider findet sich aber im ersten Anlauf kein Weg zurück an die Straße, durch die tiefschlammige, zugewucherte Böschung ist beim besten Willen kein Durchkommen. Wir treten den Rückzug an und sind mit den Rädern bereits wieder auf der anderen Flussseite, um wohl oder übel den ziemlich weiten Umweg in Kauf zu nehmen, als wir doch noch eine Möglichkeit entdecken, die zumindest einen Versuch wert ist. Wir rumpeln mit unseren Fahrrädern ein ganzes Stück durch den groben Kies und Schotter des Flussbettes und erreichen schließlich eine Stelle, an der es möglich scheint, uns und unser Equipment über eine Abbruchkante auf ein Olivenfeld zu schleppen. Das Vorhaben gelingt tatsächlich, oben angekommen sehen wir reichlich zerschreddert aus und brauchen vor allem eines: PAUSE! Während wir uns mit Chips und Keksen stärken, donnern mehrere Kampfflugzeuge bedrohlich laut über unsere Köpfe hinweg. Kurz geht es noch quer durch den Olivenhain, dann gelangen wir endlich an die Straße und dürfen unser kleines Abenteuer als beendet betrachten. Ohne weitere Vorkomnisse radeln wir in die Hafenstadt Volos. Wir steuern zunächst orientierend den Hafen an, denn von hier aus soll es morgen auf die nördlichen Sporaden gehen. Direkt gegenüber des Fährhafens lacht uns das recht luxuriös wirkende Hotel Aegli an. Wir fackeln nicht lang und checken ein, unsere Räder übernachten indes schon auf dem bewachten Hafengelände. Unser Luxushotel hält nicht ganz das, was es verspricht, das Zimmer wirkt auf uns eher wie eine Zelle. Es ist sehr dunkel, das Fenster zeigt zum engen Innenhof...! Aber was soll's, es ist ja nur für eine Nacht und alles andere ist absolut in Ordnung im Hotel Aegli. Wir unternehmen noch einen kleinen Spaziergang durch die im Reiseführer angepriesene Fußgängerzone und entlang der Uferpromenade und kehren zum Abendessen in einem Restaurant mit Meerblick ein, bevor wir in unserer Zelle die Nachtruhe einläuten.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ákra Gorítsa, Akra Goritsa, Άκρα Γορίτσα

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android