Greece
Kea

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

10 travelers at this place

  • Day12

    1. Tag Insel Kea

    June 2, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 25 °C

    Bei strahlendem Sonnenschein landen wir in einer schönen Bucht - da bleiben wir! Am Strand sieht man Schirme und eine kleine Ortschaft .... es gibt hier sicher ein Kaffeehaus!? Unser Beiboot wird startklar gemacht, der Motor montiert - dann aber sind die Männer voller Energie und rudern in zwei Partien zum Ufer. Nach kurzem Fußweg den Strand entlang finden wir ein einladendes Haus - "Cavo Perlevos Studios". Es gibt guten Kaffee und einen sensationellen hausgemachten Kuchen! Ein kleines Lokal so richtig zum Wohlfühlen ... als Stephan drin das Piano entdeckt gibt es für ihn kein Halten mehr und er begeistert mit seiner musikalischen Darbietung auch den Besitzer des Lokales. Wir dürfen dann sogar einige wunderbare Zitronen vom Baum pflücken!
    Udo bringt dann Liesi und Martina mit dem Boot zurück zu unserem Lagoon, Stephan, Georg, Herbert und ich schwimmen zurück.
    Ich - nachdem ich kein Bikini drunter anhatte - halt notgedrungen voll adjustiert :-D .... wärmer war das Wasser trotzdem nicht!
    Read more

  • Day12

    Kochen mit Hindernissen

    June 2, 2019 in Greece ⋅ 🌙 21 °C

    Mit den geschenkten Superzitronen kochen wir uns zum Abendessen ein Zitronenhuhn mit Kartoffeln! So der Plan.
    Alle haben Hunger und freuen sich auf das köstliche Mahl. Ruckzuck ist alles vorbereitet und der Topf mit den Kartoffeln ist gleich auf die Flamme gestellt. Hmmm, welche Flamme nochmal? Der Herd spielt mit uns. Er meint wohl, 5 Minuten Kochzeit ist ausreichend und löscht die Gasflamme. Vielleicht war die Gasflasche doch nicht voll? Wir wechseln auf die original verplombte, die Flamme lässt sich bitten und nach mehreren Zündversuchen brennt sie weitere 3 Minuten. Na gut, dann probieren wir es auf der kleineren Kochstelle - die macht es aber ihrer großen Schwester einfach nach und versagt ebenfalls ihren Dienst.
    Hmmm, das lassen wir uns natürlich nicht bieten und rücken mit Mehlspeisgabel, Löffelstiel und Nähnadel an, um Unmengen von Ruß aus den Brennstellen rauszukitzeln. Trotz sensationell phantasievoller Reparaturaktionen streiken die beiden nachhaltig.
    Tja, das Backrohr funktioniert, also kommen die Erdäpfel geschnitten auch da rein und schlußendlich genießen wir ein sensationelles Mahl. Und lustig war die Action auch noch!
    Read more

  • Day16

    Ormos Vourkari

    June 6, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 24 °C

    Letzte Station vor dem "Heimathafen". Morgen abends werden wir in Lavrion einlaufen, Herbert und Udo müssen am Samstag schon um ca. 6 Uhr von Bord und zum Flughafen. So schnell ist eine Woche vorbei!
    Der heutige Schlag war ca. 16 km weit, bei ruhiger See und mässigem Wind tümpelt das Boot langsam aber stetig dahin.
    Das Leben an Bord ist ohne Besonderheiten, geprägt von Essen, Plaudern, Genießen und .... halt! Ein Highlight gibt es heute sehr wohl! Liesi hat noch Nähte nach einer Zahnentfernung und ersucht Herbert, ob er eventuell als Arzt da aushelfen kann? Ob Tierarzt oder Humanmediziner - Nähte entfernen ist ja überall gleich!
    Und natürlich hilft Herbert aus. Mit zusammengesuchten Werkzeugen aus dem Nähkistchen wird das OP-Besteck vorbereitet.
    Nachdem die gewissenhafte Sterilisation einer Pinzette und der Nähschere im Teetopf erfolgt, wird als OP-Licht die Stirnlampe in Position gebracht. Ruck-zuck, der erste Faden ist draussen. Der zweite liegt ein bisserl ungeschickt, ist aber auch rasch und schmerzlos entfernt.
    Am Nachmittag laufen wir in der Bucht Vourkari ein, das Anlegemanöver ist mittlerweile ein Klacks und wird bravourös gemeistert. Diesmal liegen wir aber mit dem Heck an der Mole, was bedeutet, dass wir unbedingt eine Passarella brauchen. Unsere dürften wir ja bei der Abfahrt im Hafenbecken von Lavrion versenkt haben. Der Chef der nächstgelegenen Taverne hilft uns aus und so trappeln wir leichtfüssig wieder von und an Bord.
    Ein gemütlicher Tag geht zu Ende - hier am Stadthafen ist es allerdings unerhört laut - ob die Nacht noch ein wenig Ruhe bringen wird?
    Read more

  • Day8

    Insel Kea nach Lavrion

    July 5, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 27 °C

    Am Nachmittag nach der Badepause ging es bei bestem und einzigstem idealen Segelwetter zurück nach Lavrion in den Hafen.

    Nach einem perfekten Anlegemanöver haben wir erst mal Pause gemacht.
    Nach dem Duschen geht's zum Abschlussabendessen in die Stadt.Read more

  • Day12

    An Kap Sounion vorbei nach Makronisos

    April 26, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 19 °C

    Wechselnde Winde meist aus Nordost, mal wenig, am Kap Sounion stärker und um Makronisos von vorn. Ich kreuzte bis zu einer schönen, sandigen, einsamen Bucht und ankerte da. Mit dem Dinghy erkundete ich die Bucht. Dabei fand ich Betonklötze mit Ösen unwrig meines Bootes. Nachts kam ein Fischerboot und machte daran fest. Am Morgen war es wieder verschwunden.Read more

  • Day13

    Anstatt nach Euböa gehts in die Kykladen

    April 27, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 21 °C

    Am Morgen wehte nur schwacher Südwestwind. Die Idee war eigentlich mit dem Wind nach Norden, an Euböa entlang in Richtung Sporaden. Aber das segelte sich nicht. Der einzige Kurs, der Spaß machte, war ein Amwindkurs in Richtung Südost, in Richtung Insel Kea. Es war ja egal, ich hatte eine Woche Zeit bis zum nächsten Segeltörn von Athen aus. Mit flotten 3-4 kn segelte ich in die Kykladen und freute mich innerlich irgendwie sehr, dass ein Plan umgeworfen wurde. Das ist mein Leben: Spontan, je nachdem was der Wind hergibt, dahinsegeln.
    In Kea ging ich in der Bucht Koundouros vor Anker. Die war von Weitem schon gut an den weißen Windmühlentürmen zu erkennen. Es war so früh im Jahr, dass die Beach Bar am Strand noch zusammengezimmert wurde. Ein Bier gab es trotzdem schon. Danach machte ich noch einen Spaziergang und fand eine schöne Hotelanlage.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Dimos Kea, Kea, Κέας

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now