Greece
Foinikiá

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Jun12

    Rule #7 (Santorini)

    June 12 in Greece ⋅ ☀️ 73 °F

    Run as quick as you can to the top floor (deck) of the ship to take a quick selfie (after taking several from the balcony in your room) but don’t be late to the dingy thing that is escorting you to the island AND when you check in for the dingy thing AKA the tender (not tinder) make sure you bring your water that left in your room 🤦🏽‍♀️ #tryandnotoverheatlikeyourdoggieRead more

    Soooo beautiful wow! [Laurel and Kaity]

    6/12/22Reply
    Limoncello50

    It was amazing 🤩

    6/12/22Reply
    Pamela Stansberry

    No wrinkles!!!!!!

    6/12/22Reply
    2 more comments
     
  • Day3

    12km Wanderung auf der Caldera

    September 30, 2021 in Greece ⋅ 🌬 21 °C

    Eine tolle Wanderroute gibt's von Fira nach Oia auf der Caldera. Ausgeschrieben als ca 3 h (10 km), aber man sollte viel mehr Zeit einplanen, da es sehr viele Höhenmeter und aufregende Ausblicke gibt. Für Leute mit Höhenangst teilweise sehr anspruchsvoll, aber machbar. :)
    Natur, super teure Hotels, enge Gassen,..alles dabei.
    Read more

  • Day132

    Another massive hike!

    July 31 in Greece ⋅ ☀️ 79 °F

    Miles: 12.3 Steps: 26933
    Flights stairs: 55

    We decided to have a lazy morning / early afternoon today and hang out at our pool during the hottest part of the day. It’s a beautiful pool here and loved every minute - so refreshing, perfect temperature.

    We took off at 4:00 for another massive hike. We really haven’t attempted another big one since our Matterhorn 16 mile debacle. (Which still was spectacular regardless!). As I had said, Santorini is built on the ridge of a volcano - and it overlooks this massive water filled caldera. So we went on a hike that walks the entire rim!

    Our hostel is in the city of Fira and the end point is Oia. The Fira-Oia hike. The hike itself was about 7 miles, but of course we had to walk to the starting point, walk once we got to Oia, and walk back home from the bus stop … so it was a LONG ways again. But what an amazing view almost every second of the hike!!

    We stayed for sunset, found a little place to eat, and took the city bus back to Fira. And now we’re dead tired. But it was an amazing day!!!
    Read more

    Julie Burdette

    What a beautiful hike!

    Julie Burdette

    Look at the houses up there. What a crazy place to build. Beautiful views though.

    Christie Mitchell

    Right?!? That’s what I thought. And the volcano is considered dormant but active …. ???

    4 more comments
     
  • Day4

    Old Harbor Santorini

    December 30, 2019 in Greece ⋅ 🌧 10 °C

    Dürfen es noch ein paar Treppen sein...

    Der alte Hafen von Fira liegt gut 180 Meter unterhalb des Kraterrandes und es gibt drei Möglichkeiten an den oberen Kraterrand der Caldera und den Ort Fira oder von Oben hinunter in den Hafen zu gelangen: eine Seilbahn, der Aufstieg zu Fuß über die etwa 700 Stufen oder für ganz mutige ein Ritt auf dem Rücken eines Esels/ Maultiers 🙀. Was ist eigentlich der Unterschied 🤔.
    Esel hab ich schon mal abgewählt. Seilbahn, kostet one way 6€, für 12€ gibts aber auch nen lecker Cocktail 😂. Frau setzt Prioritäten. Also laufen...
    In Serpentinen führen die etwa 700 Stufen nach unten.
    Eigentlich ist der Alte Hafen ganz unspektakulär. Der Weg ist fast das spannendste, mit tollen Ausblicken. Vom Alten Hafen starten die Ausflugsboote und hier werden die Passagiere der Kreuzfahrtschiffe mit Tenderbooten abgesetzt. Im Sommer ist dieser Weg entsprechend voll. Heute hatte ich ihn fast für mich allein. Einmal runter und wieder rauf 💪🏻.
    Und im Anschluss noch ein Bummel durch die Ecken, die ich noch nicht erkundet habe. Direkt am Kraterrand findet man die ganzen Luxushotels mit großartigem Ausblick. Hab mal gegooglt, da koste eine Nacht mehr als meine fünf Nächte hier. Ich wohne mitten in Fira und muss fünf Minuten laufen bis zum View. Der Bummel durch diese Gassen mit diesen weißen Häusern ist großartig. Wenn die Sonne scheint, ist man regelrecht geblendet. Was ich den Rest des Tages so treibe. Einfach in der Sonne sitzen und auf‘s Wasser schauen, im Café Peoplewatching oder lesen... ich hab schließlich Urlaub und finde es gerade sehr entspannt.
    Read more

  • Day8

    Tschüss Santorini

    January 3, 2020 in Greece ⋅ 🌬 10 °C

    Noch vor dem Frühstück bin ich bei Blue Star Ferries aufgelaufen, um zu erkunden, ob denn heute mit der Fähre zu rechnen ist.
    Ja, sie wird fahren, aber später. Wahrscheinlich gegen 20:00 Uhr. Ganz genau kann man es erst sagen, wenn sie in Athen ausgelaufen ist. Wahrscheinlich gegen 12:00 Uhr. Das Schiff pendelt täglich zwischen Piräus und Santorini. Früh hin, am Nachmittag zurück. Ok. Komm ich später noch mal oder gibt es diese Info auch online? Nein, ich könnte anrufen 🤔.
    Gefahren ist sie letztendlich gegen 21:00 Uhr. Mein Tag hatte keine weiteren Highlights. Fotos von der Caldera habt ihr wahrscheinlich schon über.
    Gefühlt hat die Fähre an jeder griechischen Insel einen Stop eingelegt. Es waren definitiv mehr als auf hin und kurz vor 6 Uhr haben wir in Piräus festgemacht. Schlafen war nicht so toll, auch wenn ich das immer und überall kann. Die Sessel sind zwar sehr gemütlich, man hat die Beleuchtung aber nicht gedimmt, also schlafen im Spot und ein permanent brüllendes Kleinkind (die Mutter hat mir echt schon leid getan). Mit Kopfhörern und Schlafmusik ging es dann.
    Am Hafen gibt es einige Cafés, welche zu so früher Stunde schon Frühstück anbieten. Das hab ich dann erstmal getan, denn mit meinem Airbnb Host war ich erst um acht verabredet.
    Das hat auch super geklappt, fünf S- Bahnstationen und ein kurzer Fußweg und ich hatte meine Wohnung in Athen...
    Read more

  • Day5

    Hello 2020

    December 31, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 11 °C

    Eigentlich wollte ich am letzten Tag des Jahres die Wanderung nach Oia machen. Zehn Kilometer hin über den Wanderweg, zurück mit dem Bus.
    Irgendwie hat sich ein Erkältungsvirus eingeschlichen. War vielleicht doch keine gute Idee, die Haar in der Sonne zu trocknen statt mit dem Fön🤔.
    Also habe ich einen Gammeltag eingelegt. Nichts tun außer essen, lesen und schlafen, mit ein paar Sonnenstrahlen. Ich wollte am Abend zumindest in die kleine Bar, die ich gestern schon mal getestet habe. Eigentlich war ich sogar lose verabredet.
    Die Insel ist klein, im Augenblick sind wenige Restaurants offen, Touris sind auch nicht so viele hier, also begegnet man oft den selben Mensch.
    William und Jasmin habe ich das erste Mal bei Niki‘s getroffen. Das Restaurant, wo ich am ersten Abend hier auf Santorini essen war. Da sind sie mir nur aufgefallen, weil sie mit ihrem Nachbartisch eine lebhafte Diskussion hatten. Ihre Tischnachbarn kamen aus einem Ort in England, wo sie mal gelebt hatten und es wurde in Erinnerungen geschwelgt. Das zweite Mal habe ich sie bei meiner Wanderung auf Skaros Rock getroffen. Sie quälten sich gerade die Stufen hoch, als ich runter bin und am selben Nachmittag haben wir uns im Café wieder gesehen. Als ich am 30. dann diese kleine Bar entdeckt habe, saßen die beiden schon dort. Und so haben wir beschlossen es mal nicht dem Zufall zu überlassen und uns am 31. dort auf ein Getränk zu verabreden.
    Und was war hier sonst so los zum Jahreswechsel? Nichts. Um Mitternacht hieß es nur kurz Happy New Year, alle sind sich um den Hals gefallen, eine Fähre lief gerade in den Hafen ein... Das war es. Kein Feuerwerk, keine Knallerei. Am anderen Ende der Insel, beim Leuchtturm konnte man 3/4 Raketen sehen, mehr nicht. Ein ganz normaler Abend. Die Gesellschaft war lustig und bunt. Die Location toll. Der Ouzo lecker (war wie Medizin gegen meine Erkältung). Irgendwer hat dann noch Glückskekse verteilt. Und gegen 1:30 Uhr war ich dann auch schon zu Hause. Ich wollte recht früh aufstehen, ich hatte Oia ja noch als Ziel.
    Auch mal toll, ohne Riesen Zirkus den Jahreswechsel genießen.
    Read more

  • Day2

    Next Stop - der Vulkan

    December 28, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 10 °C

    Am Morgen ging meine Reise per Schiff weiter. Ich war gut fünf Stunden zwischen griechischen Inseln unterwegs, mit kurzem Halt auf den Inseln Paros und Naxos. Mein Ziel, Santorini. Traumhafte Insel im Ägäischen Meer oder aktiver Vulkan, wo die Menschen direkt auf dem Krater leben.
    Die Insel ist eigentlich ein Vulkan, dessen Kraterrand vor ca. 3600 Jahren zum Teil einstürzte und vom Meer geflutet wurde. Weiße Häuser und Kirchen mit blauen Kuppeln schmiegen sich an die Steilküste aus schwarzem und rotem Vulkangestein, die bis zu 300 Meter aus dem Meer ragt. Die Sonnenuntergänge sollen spektakulär sein.
    Ein Geheimtipp ist Santorini auf keinen Fall mehr, im Sommer ist hier richtig was los. Nicht nur Sonnenhungrige Urlauber, sondern vor allem Passagiere von Kreuzfahrtschiffen fallen über die Insel her.
    Im Dezember ist alles etwas verschlafen, viele Restaurants und Geschäfte sind geschlossen. Selbst ein Teil der Geldautomaten ist außer Betrieb.
    Nachdem ich meine Herberge bezogen hatte, habe ich mich auf den Weg gemacht, Firá, die Hauptstadt der Insel, zu erkunden. Tolle Wege direkt am Kraterrand, mit großartigen Ausblicken aufs Meer. Und jede Menge Treppen muss man bewältigen.
    Hungern muss ich nicht, ich habe bei meinem Spaziergang auch noch eine Taverne entdeckt, außer lecker Essen gab es den ersten Ouzo und eine Frühstücksloctation habe ich auch entdeckt. Falls ich die am Morgen wieder finde, bei den vielen kleinen verwinkelten Gassen.
    Read more

    Sieht toll aus

    12/29/19Reply
    Annemarie Nitsche

    Ist es ein seltsames Gefühl, auf einem Vulkan spazieren zu gehen?

    12/30/19Reply

    Bitte den Ouzo zum Frühstück nicht vergessen 🤗👍

    12/30/19Reply
     
  • Day13

    Critters, Museums, Fishies and Shopping

    June 1 in Greece ⋅ ☀️ 23 °C

    Well onto the next adventure. We went to bed last night after a busy day. You drift off to sleep and dream of the day on the water. Then you wake up to a bite on your arm (kinda felt a large black fly bite). I turn on the light to see this creature scurrying on the comforter. I spring out of bed grab a shoe and whack the thing. Because the bedding is soft it just scurries in another direction. I think I just made it angry now! I fold the comforter (shoe and all) into a packet and drag it outside. I have been quiet this whole time trying not to wake the girls. When I’m outside I unfold everything and watch it scurry to the planter and then to the wall.

    Laura must have heard something and has come to see what is wrong. I can only think to tell her to stay inside so she doesn’t get hurt. I grab my phone, then the camera to get a picture incase it is poisonous. Laura is now freaking out and goes to check her and Nicole’s bedroom. Now Nicole is awake and has to come and check my bite. Laura has gone all mafia ninja mode and is now checking everywhere she can for more critters. My bed gets torn apart, behind the nightstands, under the couch, under the bed, in the bathroom.

    After we calm down a bit (not much but a bit) I take a Benadryl to get the inflammation down. I of course get on line to see if I can find out what bit me. Yeah, check out the picture below. They are called Scolopendra cingulata and are ugly centipedes/scorpion type things with a lot of legs and a scorpion tale.

    We head cautiously back to bed for the rest of the night. The next morning it is more like a bee sting and I have survived to write another blog. I have to admit, driving is nothing to this little adventure.

    We have awoken to a beautiful day. Our visitor from last night has left the premise (as far as we can tell) or was eaten by one of the cats around here. My arm is not as red and feels like a bee sting where the ache has just gone up the arm a bit. Basically, I’m fine.

    Today we have a tour at the Atlantis the Lost City museum. It was very interesting. First you see a movie about how the city was built and lived and then destroyed by a volcano eruption. The movie is a 9D experience meaning that you sit in a chair that tilts and rumbles. You have a set of 3D glasses, headphones to listen to the story and then they throw fake ‘volcanic ash’ (soap bubbles) and water sprits to flush out the experience. After the movie there are several interactive boards that describe the society back then. After this they have a hologram where you can chit chat with Plato about how he saw civilization. They also have a diorama that shows what Atlantis looked like according to Plato. All and all it was well worth the time and money. The link to it is: https://www.lost-atlantis.com/

    After this we went to the lively part of Fira to meander the shops. The three of us went to a fish spa. It is a spa where little fishies clean your feet while you have a glass of wine. We also had a hot wax treatment for our ears. This was a lot of fun. Laura squealed a lot due to the fish ‘kissing’ between her toes. Here is a link if you want to find out more about this treatment: https://www.facebook.com/FishSpaSantorini/ .

    There just happens to be a jewelry store across the street and we are three women. Yes, in we go! I find a nice necklace and 2 rings. The girls also find necklaces, rings and ankle bracelets. By now we are just hungry. We find an absolutely wonderful restaurant called The Pelican Kipos. It had a wonderful atmosphere as soon as we walked in. There were benches with tables and chairs, cozy little nook where you felt like you had a private table. The wait staff were wonderful! Nicole and I spit some appetizers; baked feta and mushrooms in wine sauce. Laura has potatoes au gratin type appetizer. I had the sea bass and our waitress even de-boned it for me at the table! Nicole had a chicken with cream sauce and Laura had a pork medallion dish. We were stuffed by the time we finished!

    We head back to the house and I am ready for some rest and relaxation. The girls however are heading out clubbing. We are leaving tomorrow and I have my reservations about their choices. However, they are 35 years old so it’s up to them. They get a taxi to meet the at the parking area and off they go. Me? I stay home and pack up my stuff, have a shower and write this blog. I know, boring!
    Read more

    Debbie Bramer

    So it sounds like you’ve been having an excellent adventure!! How many fingers do you think you have?! 🤣

    6/4/22Reply
    Laura Kipp

    It must have been sent for the depths of hell!! 🤢🤮

    6/8/22Reply
    Jane Kipp

    still having nightmares, Kitten?

    6/8/22Reply
     
  • Day3

    Skaros Rock

    December 29, 2019 in Greece ⋅ 🌧 10 °C

    Skaros ist eine felsige Landzunge, in der Nähe von Imerovigli. Früher soll hier eine majestätische Burg gestanden haben. Heute findet man davon nur noch Mauerreste. Die Burg wurde bei einem Erdbeben im 19. Jahrhundert völlig zerstört. Der Legende nach wurde die mittelalterliche Burg von Skaros während ihrer 600-Jahre nie erobert, die Natur hat sie platt gemacht.
    Es gibt einen Wanderweg auf diese Landzunge. Auf der Meerseite befindet sich eine kleine Kirche im typischen Stil von Santorini. Nur 2,5 km klingt jetzt eher wie ein Spaziergang, aber die haben es mal in sich. Treppen auf und ab. Fast 200 Meter nach unten und dann wieder rauf. Und die Stufen sind sehr individuell in ihrer Höhe, keine Norm, so wie es gerade gepasst hat. Mal flach, mal normal und mal richtig hoch. Mein Körper hat mich am nächsten Morgen spüren lassen, dass dies sehr ungewohnte Belastungen waren.
    Als ich am Ende der Felsenzunge stand, entdeckte ich eine Treppe die wieder nach unten führt. Schon wieder Stufen und runter heißt irgendwann wieder rauf. Aber die Neugier war geweckt, da muss ich doch schauen, was es noch zu entdecken gibt. Serpentinenförmig gingen die Stufen wieder nach unten und da stand ganz einsam, direkt am Felsen eine kleine Kirche. Strahlend weiß, mit blauer Kuppel und tollem Ausblick.
    Als ich den Aufstieg zurück nach Imerovigli wieder geschafft hatte und, um den Puls wieder runter zu bekommen, die Aussicht genossen habe, kam ein weiterer Wanderer die Treppe hoch und quatsche mich an. Wie toll das doch ist und ob ich schon auf dem Felsen war. Und ich so, klar und die kleine Kirche... Welche Kirche? Ha, die hatte er nicht entdeckt. Ich ihm ein paar Fotos gezeigt und erklärt, wo der Weg entlang führt... und was macht er, dreht sich echt um und geht den Weg wieder zurück 🙈 Respekt, das sind etliche Stufen.
    Ich bin zurück nach Fira und habe mit lecker Essen die Energiereserven wieder aufgefüllt.
    Danach bin ich gerade noch trocken in meine Herberge gekommen, es gab ein heftiges Gewitter.
    Read more

    Annemarie Nitsche

    Hättest Du ein paar Blümchen in die Vase stellen können!

    12/31/19Reply
     
  • Day3

    Ruins!

    October 4, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 25 °C

    Ruins and more ruins. First, we went to the Greek and Roman ruins of Ancient Thira, from about 900 BC to several centuries AD a city way up high with ruins of a theater, a garrison, lots of temples. Then we went to the really old ruins, a Minoan city from about 3000 BC. It had been buried in a volcanic eruption about 1500 BC. No human remains were found, so they must have had warning. Half the island was submerged, leaving the Caldera/crater, which has led some to speculate that this is where Atlantis was. Too bad that at both sites, all the frescoes, and most of the pottery and statuary have been placed in the Thira museum (and some, probably the best, went to Athens). So tomorrow we will have to go to the museum.

    After lunch on the Red Beach, we decided to brave the crowds and head for either Fira/Thira or Imervogli. Fira was just way too crazy, so on we went. Found a primo parking place in Imervogli, so we took advantage and spent several hours walking around, it is beautiful. Joe stayed in a cafe hanging on a cliff while I walked out to a nearby rock with gorgeous views. Unfortunately, I did not think I should do the last 50 m or so, it was pretty much scrambling on rock. But it was a good bit of energetic walking and nearly top views, while Joe sipped his 5 euro iced coffee.

    Crowds are pretty crazy, this is nothing like Sicily in October, where we had enormous parking lots all to ourselves! To give you some idea of the number of tourists — I was just looking for driving directions to the archaeological musem tomorrow. And google maps shows several stretches of “red” on the route now. And this is 9 pm on October 4!!!! I would not venture here in high season.
    Read more

    Lee Tolman

    Gorgeous!

    10/4/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Foinikiá, Foinikia

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now