Greece
Lipsi

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day30

      Dienstag

      October 6, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

      Wir pflanzen heute Gemüse auf einem kleinen Feld (ca. 4x4 m groß). Erst pflügen wir alles um und verteilen Dünger von den Ziegen überall und dann sammeln wir Steine und Stöcker damit der Boden eben ist. Dann gibt uns Costa verschiedene Samen in die Hand und erklärt wie wir die (alle unterschiedlich) einpflanzen. Manche Samen werden oben auf die Erde gelegt, manche vergraben und manche überstreut. Wir pflanzen Salat, Rote Beete und verschiedene Bohnen. Der Salat soll schon in drei Wochen fertig sein. Mit Regenwasser, dass Costa anscheinend sehr lange gesammelt hat gießen wir das Feld, da im Regenwasser wichtige Mineralien sind, die im Leitungswasser nicht sind. Deshalb ist das was ganz besonderes. Danach und in den nächsten Tagen gießen wir das Feld mehrmals am Tag mit Leitungswasser. Danach pflücken wir Granatäpfel. Diese beginnen langsam aufzugehen und müssen gepflückt werden damit sie nicht schlecht werden. Dann holen wir die Kerne daraus damit Costa einen Sirup daraus machen kann. Das ist eigentlich eine ganz witzige arbeit auch wenn danach alles klebt. Am Nachmittag gehen Clara, Seraphina und ich zum Strand und Abends kommen Ines und ein neues Mädchen. Die Neue heist Joana und ist schon eher wie ich. Heißt sie ist daran interessiert die Insel an zuschauen, mag Schnorcheln und hat eine Bambuszahnbürste. Das kann ja nur gut werden.Read more

      Traveler

      Die Bambuszahnbürsten müssen zusammen halten

      10/13/20Reply
      Traveler

      Hallo Merle , du wirst noch eine richtige Gemüsezüchterin , und eine Weinkennerin. Viel Spaß

      10/13/20Reply
      Traveler

      Mich würde interessieren was Costa so über die Granatapfel zu erzählen hat. Das richtige pflücken und öffnen der Frucht.

      10/13/20Reply
      Traveler

      Also wir pflücken Granatäpfel jetzt gerade. Die meisten sind schon am baum halb aufgebrochen, was aber nicht ganz so gut ist, da dann viele Fruchtfliegen kommen. Die geschlossenen brechen irgendwann von alleine auf und dann ist es ganz leicht den Granatapfel zu halbieren und die Kerne raus zu holen.

      10/13/20Reply
      Traveler

      Danke für die schnelle Antwort

      10/13/20Reply
      2 more comments
       
    • Day21

      Sonntag - Inselhopping

      September 27, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 24 °C

      Wir machen Inselhopping. Ein Mädchen, die auf Costas Farm etwas gekauft hat, hat uns erzählt, dass es jetzt die letzte Gelegenheit ist, bevor das Boot aus dem Wasser geholt wird. Wir treffen uns morgens mit ihr am Hafen. Noch ungefähr 15 andere Leute sind mit auf dem Schiff. An den einzelnen Inseln halten wir immer an, sodass man schwimmen oder Schnorcheln gehen kann. Die ersten zwei Inseln sind eigentlich ehr felsen im Wasser. Keine Haus und kein Baum befindet sich drauf. Das Mädchen das mit uns gekommen ist heißt Marte. Sie hat Biologie studiert und will jetzt noch Meeresbiologie studieren. Sie macht jetzt auf Lipsi in einem Institut mit, das verschiedene Projekte mit dem Thema Meer macht. Dafür lernt sie 150 Fischarten auswendig, die es in den Gewässern hier gibt und 50 davon hat sie schon gesehen. Wir gehen zusammen Tauchen und sie kann alle Fische die wir sehen bennenen und auf einmal fallen mir auch Unterschiede auf. Mir fällt auf, dass es doch eine ganz schöne Artenvielfalt gibt und nicht nur Grau, Bunt und Schwarz, wie ich am Anfang gedacht habe. Bei der vierten Insel halten wir an und machen einen längere Pause. Da die Tour den ganzen Tag geht, essen wir hier etwas im Restaurant am Hafen. Ich habe frittierten Käse den sie hier... Nennen.
      Am Abend nach der Bootstour habe ich einen Sonnenbrand. Der wird aber am nächsten Morgen weg sein, weil ich da jetzt selbst geerntete AloVera draufschmiere.
      Read more

      Traveler

      Omg ich bin so neidisch. Du bist echt im Paradies. 😫😍

      9/29/20Reply
      Traveler

      Jaa wirklich. Es ist traumhaft😍☀️

      9/29/20Reply
      Traveler

      Das ist ja ein Traumbild. Das muss du dir gut merken und bewahren für die Schmuddelwetterzeit. Küsschen

      9/30/20Reply
      Traveler

      Merle genieße das Paradies : Aus dem Traumbild machen wir ein Puzzle 🌞♥️🌞

      10/1/20Reply
       
    • Day16

      Dienstag

      September 22, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 24 °C

      Wir arbeiten. Da heute Abend neue Mädels kommen, räumen wir den Hof auf. Zwei Harken und zwei sammeln Steine von den Feldern und machen damit den Weg neu. Costa will auf den Feldern etwas neues anbauen. Abends gehen wir erst zu Manolis. Da essen ich die Moussaka, die wir gemacht haben. Sie schmeckt unglaublich lecker. Ich bin sehr stolz auf mich. Dann gehen wir an den Hafen und setzen uns in die Bäckerei. Lilly und Laurine fahren am Wochenende nach Hause und brauchen die Tickets, die man aber nur um halb 11 abholen kann. Also sitzen wir drei Stunden in der Bäckerei, während Amy vier Cocktails bestellt. Irgendwann hat der chef wohl so Mitleid mit uns, dass es uns eine riesen PinguinFlasche voll Kurzer schenkt. Ab da beginnt die Stimmung sehr heite zu werden. Wir holen die Saraphina, Clara und Claudia von der Fähre ab. Zusammen fahren wir nach Hause, zeigen ihnen alles und reden noch lange.Read more

      Traveler

      Witziges Foto oder? So sieht es bei uns immer aus wenn irgendwo freies WLAN ist.

      9/24/20Reply
      Traveler

      Mmh , lecker

      9/24/20Reply
      Traveler

      Cocktail und Mousssaka sieht aber super lecker aus

      9/24/20Reply
       
    • Day29

      Montag

      October 5, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 25 °C

      Cista ist mit den zwei Mädchen auf Patmos und Amy und ich haben frei. Zeit euch etwas über das Haus hier zu erzählen. Das Haus ist zwei stöckig. Unten ist ein Zimmer mit zwei Betten und die Küche, durch die man durch muss, um zu einem Badezimmer zu kommen. In der Küche gibt es nicht viele Schränke, dass heißt, dass Topfe und Siebe häufig unter der Decke an Harken hängen. Auch Brot hängen wir häufig unter die Decke damit Chicken (die schwarze Babykatze, die in der Küche wohnt) nichts aufisst. Ober im ersten Stock wohnen wir. Dort sind zwei Zimmer mit jeweils zwei Betten und einem Schrank. Dann ist daoben noch ein Badezimmer. Die Dusche dort hat nur kaltes Wasser, was aber eigentlich ganz angenehm ist und da ist ein Fenster. Wenn man das aufmacht kann man beim duschen die Berge anschauen, wunderschön 😍
      Draußen hinter dem Haus ist ein Waschbecken, wo wir immer den Abwasch machen. Dort kommt zwar Wasser aus einem Harn aber es fließt nich ab, sondern in zwei einem darunter. Diese muss man dann immer ausleeren und die Zitronenbäume damit gießen. Vor dem Haus ist ein Holztisch mit Stühlen (die haben Amy und ich alle bemalt) an denen wir immer essen. Daneben hängen zwei Hängematten in denen ich oft liege. Dann gibt es noch ein zweites kleines Haus in dem der Wein gemacht wird. Dahinter ist der Ziegenstall und das Weinfeld.
      Allgemein ist das Haus nur mit dem nötigsten eingerichtet. Es gibt zum Beispiel auch keine Waschmaschine. Unsere Wäsche wird einmal die Woche abgeholt, in einer Wäscherei gewaschen und dann hängen wir sie hier auf zum trocknen.
      Heute ist es übrigens super heiß. Man kann es kaum draußen aushalten und selbst ich habe keine Lust groß spazieren zu gehen.
      Read more

      Traveler

      Sieht gemütlich aus

      10/5/20Reply
       
    • Day31

      How to make wine

      October 7, 2020 in Greece ⋅ ☁️ 26 °C

      Das alles beginnt schon bei den richtigen Weintrauben. Wein braucht 3 Jahre bevor Weintrauben gut sind für den Wein. Im ersten Jahr muss er gegossen werden, danach sind die Wurzeln so tief, dass das nicht mehr nötig ist. Meistens werden die Trauben dann gedüngt und gespritzt mit Chemikalien, aber da Costas Wein Bio ist nutzt er Mehl, Natron und natürlich Ziegenkacka für sein Wein. Dann hofft man auf gute Wetterverhältnisse, sodass die Trauben süß genug sind. Süße Trauben sind das A und O. Dann werden die Trauben gepflückt und tatsächlich mit den Füßen zerstampft. Diese Matschepampe wird gefiltert und ungefähr drei Jahre in Holzfässern gelagert.Read more

      Traveler

      Hallo Merle, Als alte Rotweintrinkerin muss ich Costas Wein unbedingt testen

      10/13/20Reply
      Traveler

      Sehr interessant, was du so über den Wein mitteilst. Danke dir

      10/13/20Reply
       
    • Day25

      Donnerstags

      October 1, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 22 °C

      Costa zeigt mir eine Korkenmaschiene. Er war gestern auf einer Party bei der viel Wein getrunken wurde. Die Flaschen mache ich sauber und fülle Wein aus den Plastikflaschen durch einen Filter rein. Dann kommt die Korkenmaschiene zum Einsatz. Die Flasche stellt man unten rein den Korken oben und dann zieht man den Hebel runter. Der Korken ist dann perfekt in der Flasche. Dann wird noch der Aluaufsatz (das Ding, dass man zuerst aufmachen muss um an den Korken zu kommen) drangemacht. Der Zylinderförmige Aufsatz kommt über den Korken und Flaschenhals und wird dann in heißes Wasser getaucht, wodurch es sich zusammen zieht und die Form des Flaschenhalses an nimmt.
      Dann haben wir schon früh frei. Wir gehen in die Bäckerei, um Mittag zu essen. Ich gehe zu Fuß zurück und laufe einen riesigen Umweg, um die eine Seite der Insel besser kennen zu lernen. Am Abend kommt eine junge Frau zu Besuch zur Farm, die mit ihrem Mann segelt. Im lockdown waren sie gerade auf Lipsi und waren hier drei Monate gefangen und sind jetzt wieder zurück gekommen, weil es hier so schön ist. Ich unterhalte mich lange mit ihr, da sie sehr viel spannendes zu erzählen hat. Sie ist praktisch schon um die ganze Welt gesegelt. Die beiden verdienen Geld damit, dass sie Leute mit nehmen und unter anderem auf die Segelprüfung vorbereiten. Vielleicht fahr ich da auch irgendwann mal mit. Nachts geh ich noch an den Strand. Es ist Vollmond, wodurch alles richtig hell leutet. Wirklich schön. Ich freu mich aber schon drauf wenn der Mond nicht mehr da ist und man die Milchstraße wieder sieht😊
      Read more

      Traveler

      Nächstes Mal möchten wir Costa gerne von vorne sehen.

      10/3/20Reply
      Traveler

      Liebe Merle, du wirst noch zur Winzerin😜

      10/4/20Reply
       
    • Day15

      Macronisia - a night drive

      September 12 in Greece ⋅ ☀️ 25 °C

      Even though Leros was such a beautiful island, we decided to not sleep there and got on board to sail to Macronisia. A wonderful lonely island 14 nm away from Leros, no people live there. But we saw some goats. No idea how they managed to go there. Can goats swim?Read more

    • Day27

      Samstag

      October 3, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 23 °C

      Ich gehe wandern. Ich habe auf der Karte einen Ort gefunden, von dem ich glaube, dass dort ein Strand ist. Der Ort liegt auf der anderen Seite der Insel und ich laufe dort ungefähr zwei Stunden hin. Ich laufe auf der Straße, da hier keine anderen Wege sind und man nicht durch die Wildnis laufen kann, da es so viele Schlangen und dornenbüsche gibt. Es kommt aber fast kein Auto vorbei und so laufe ich endlose Straßen über die Berge und am Meer ganz alleine entlang. Die Sonne scheint sehr stark und es gibt fast keinen Baum, der ein bisschen Schatten spendet. Als ich an dem Strand ankomme ist es ein bisschen enttäuschend. Im Wasser ist recht viel Müll, die Wellen haben den Sand aufgewirbelt und Algen angespült. Mit dem schönsten Strand direkt vor der Haustür habe ich keine Lust hier baden zu gehen. Ich legen mich also nur kurz in Schatten und ruh mich aus. Leider kann man nicht einmal um die Insel gehen. Es gibt nur wenige Straßen und das sind meist Sackgasse. Sue führen dann zu einer Kirche, einem Haus oder einem Strand weit weg und enden dort. Ich muss also den gleichen weg wieder zurück. Ich bin so durchgeschwitzt, dass ich beim nächsten Strand anhalte und baden gehen. Von dort aus nehm ich den nächsten Sackgassenweg, der immer am Wasser langführt. Dann geh ich wieder zurück in den Ort am Hafen und kaufen mir in einem kleinen Laden eine Nektarine, Keckse und einen frischen Fruchtsmoothie und geh damit wieder nach Hause. Meine Beine fangen langsam an ganz schön doll weh zu tun. Abends fah ich mit dem Mädchen noch zu einer Cocktailbar, die echt toll eingerichtet ist und gehe dann ganz schön müde wieder nach Hause.Read more

      Traveler

      Hallo Merle , die Insel muß traumhaft schön sein.

      10/5/20Reply
       
    • Day26

      Freitag

      October 2, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 22 °C

      Ich arbeite alleine mit Costa. Die anderen zwei haben einen Kochkurs und Amy hat Kopfschmerzen. Wir räumen wieder ein bisschen seine gesammelten Sachen auf und ich fütter noch die Ziegen. Nach dem Mittagessen bring Jean, unser französischer Nachbar, mich mit seiner Moped nach Katsadia. Dort ist ein sehr schöner Strand mit Sand und klarem Wasser und dort verbringe ich den Rest des Tages und laufe dann zurück nach Hause.Read more

    • Day6

      Vierter Segeltag nach Lipsi

      September 30, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

      Heute ist der Tag mit dem meisten Wind und wir müssen das Großsegel reffen. Wie machen bis zu acht Knoten Fahrt, so dass uns die Strecke zu unserem heutigen Ziel, dem Hauptort der Insel Lipsi, nicht weit genug ist. Durch den Wind ist es trotz Sonnenschein heute zu frisch für eine Badepause. Wie segeln also einmal rund Lipsi. Unzählige kleine Inseln und Felsbrocken ragen aus dem Wasser und es sieht toll aus, wie sich die Perspektive immer wieder verändert, während wir zum Teil sehr eng an den Hindernissen vorbei segeln. Das spannende beim Umrunden von Inseln unter Segeln ist, dass alle Kurse durchlaufen werden. Wir beginnen mit Halbwind, gegen dann auf raumen Wind, luven bis auf hoch am Wind an und kreuzen dann zum Schluss in unsere Zielbucht.
      Wunschgemäß kommen wir um 16 Uhr an und legen problemlos römisch katholisch vor Burganker an der Pier an. Es hätte hier aber auch später noch freie Plätze gegeben.
      Die kleine Stadt mit ihren weißen Häusern gefällt uns gut und wir genießen einen schönen Sonnenuntergang und anschließend das Aufgehen des vollen Mondes.
      Eigentlich hat Wieslaw uns schon mit gebratenem Fisch köstlich bewirtet, doch wir kehren trotzdem noch in dem schönen Restaurant ein, dessen Wirt wie bereits im Hafen kennengelernt haben. Zuerst führt uns der Chef durch die Küche und wir nehmen das Angebot in Augenschein, dann nehmen wir auf der Dachterrasse an dem schon für uns eingedeckten Tisch Platz.
      Restaurant: www.manolistastes.com +302247041065 hinter der Post an main square
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Lipsi

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android