Greece
Chalkidikí

Here you’ll find travel reports about Chalkidikí. Discover travel destinations in Greece of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

30 travelers at this place:

  • Day1

    Unser Flieger, eine Airbus A320 in der klassischen Bemalung von Austrian Airlines, war bis auf den letzten Platz voll. Als Familie mit kleinem Kind durften wir als erstes an Bord und hatten genügend Zeit unseren Kindersitz auf 7F in Position zu bringen. Für unseren Sohn gab es wieder ein Stickeralbum und etwas zum Ausmalen. Er wollte aber lieber eine Kindersendung auf dem iPad schauen und schlief den Rest des Fluges.

    Nach unser Ankunft am Flughafen Thessaloniki wurden wir mit Busen ins Terminalgebäude gefahren. Nachdem es einige Zeit dauerte, bis unser Koffer auf dem Gepäckband ankam, hatte ich schon etwas Angst, das irgendetwas mit dem elektronischen Label nicht geklappt hat. Schlussendlich waren meine Sorgen aber unbegründet!

    Die Suche nach unserem Mietwagen Anbieter Abbycar war anschließend unser nächstes Abenteuer. Es stellte sich heraus, das wir einfach auf den Busparkplatz auf einen Minivan warten mussten. Mit diesem ging es dann zu einer 5 Kilometer entfernten Tankstelle. Nach ein bisschen Papierkram bekam ich die Schlüssel für einen kleinen hässlichen Swift mit einigen Dellen und Kratzern.

    Da wir über den Sommer viel Stress auf Arbeit hatten, hatten wir uns einen Rund-um-sorglos-Urlaub gewünscht. Wir entschieden uns für den ersten All-Inclusive-Urlaub als junge Familie und buchten das TUI Family Life Blue Lagoon Princess. Nachdem wir unseren Mietwagen auf dem hoteleignen Parkplatz abgestellt und den Check-in erledigt hatten, wurden wir mit einem elektrischen Golf Cart zu unserer Junior Suite gefahren. Wir hatten Glück, das unsere Junior Suite in der ersten Reihe stand, sodass wir von unserem Balkon bzw. vom Bett aus dem Schlafzimmer das Meer sehen und hören konnten. Unsere 2-Zimmer-Suite hatte neben dem Eltern-Schlafzimmer noch ein Zimmer mit einer Schlafcouch. Das Badezimmer war außerordentlich groß. Neben den zwei Waschbecken gab es viel Ablagefläche und eine Rainshower-Dusche.

    Unser Hotel ist mit landestypischen fünf Sternen ausgezeichnet und die Mehrheit der Gäste waren junge Familien. Die typische Ballermann-Atmosphäre, wovor wie im vornherein bei einem All-Inklusive-Hotel Bedenken hatten, spürten wir glücklicherweise nicht.
    Read more

  • Day2176

    Griechenland

    August 27, 2017 in Greece

    Korinth - Athen - Meteora (die Felsenklöster) -Thessaloniki - Kassandra (die 1. der drei Halbinseln)

    Einmal mehr ein wahnsinnig schönes Land kennengelernt. Berge, Flüsse, Meer, Inseln, sehr gutes Essen - Herz was willst du mehr?
    Ein besonderer Dank auch noch einmal an meine Gastgeber in Athen, Nadine & Vassilis, danke dass ihr mich so genial aufgenommen habt. Was gibts sonst noch zu sagen? - Griechenland ist "SUV-Motorrad" Land! Ich hab noch nie in meinem Leben so viele TDMs, Transalps, Africa Twins, Dominators, Varaderos, etc. gesehen wie hier. Die Griechen habens verstanden! ;)Read more

  • Day2176

    Nachtlager-Standortsuche á la Stefan

    August 27, 2017 in Greece

    Zelt heute aus Neugier ob alles da ist, weils noch hell war & zu Übungszwecken zum ersten Mal aufgebaut. Danach: Brotzeit is de schenste Zeit!

    (vom Seitenständer gekippt während ich zu Fuß den Weg anschauen wollte 💩😌)

  • Day15

    Am späten Nachmittag gingen wir auf die Suche nach einer eigenen Strandbucht. Wir landeten in einem riesigen Straßenlabyrinth ab von der Hauptstraße, jedoch gänzlich unbebaut und nur von ein paar Ziegen bewohnt. Dieses Labyrinth sollte ein großes Rätsel für uns werden. Besonders die vielen Sackgassen auf den schmalen Straßen mit dem ausgespülten Rand könnten bei Dunkelheit in einem tödlichen Erlebnis für ein Fahrzeug enden. Für uns hat sich dieses Erlebnis in diesem ausgestorbenen Bauland jedoch vollkommen gelohnt. Wir haben eine menschenleere wunderschöne Bucht gefunden und konnten im klaren Wasser mit Blick auf den Berg Athos ein Bad genießen. Erfrischt wurden wir danach mal wieder durch unsere Flaschendusche. Mittlerweile reichen mir übrigens 1,5 Liter Wasser für eine Dusche inklusive Haarwäsche.
    Nachdem wir an diesem Sonntag noch schnell einkaufen waren, schlugen wir unser Nachtlager erneut an einem Strand auf. Diesmal in Platania, jedoch leider umgeben von vielen Campern. Als Entschädigung bekamen wir Besuch von Morli, einem sehr schmusigen Kater mit schönem Fell. Nachdem unser Katzenbesuch uns verlassen hatte, kuschelten wir uns unter unsere Federdecken, denn für ein Bettlaken war es mittlerweile zu kalt.
    Read more

  • Day16

    Heute 370 Kilometer über 9,5 Stunden.
    Nun mussten wir weiterziehen und dem Urlaubsparadies den Rücken zuwenden. Nur in einem Honigladen mussten wir noch einen Zwischenstopp einlegen. Ein Drittel des Honigs aus Griechenland wird auf Chalkidiki hergestellt. Wir trafen auf eine freundliche Frau, die uns sogar durch ihre kleine Produktion führte und uns frischen Honig abfüllte.
    In Richtung Kavala leiteten uns unsere spannenden Strecken mal wieder über Serpentinenstraßen, diesmal durch den Wald. Wieder in der Zivilisation angekommen, bekamen wir bei der Berechnung unseres restlichen Tankinhalts einen großen Schreck. Laut meiner Rechnung hatten wir noch 0,4 Liter Sprit im Tank. Aufgrund der hohen Spritpreise in Griechenland (etwa 1,68 €/Liter) haben wir das Tanken wohl etwas schleifen lassen und den Reservekanister bereits am Tag zuvor aufgebraucht. Doch auch diese Situation überstanden wir gut und fanden bald eine Tankstelle.Read more

  • Day1

    Ankunft

    June 18 in Greece

    Den Plan, direkt von Thessaloniki nach Meteora zu fahren, haben wir wegen Schlechtwetter verworfen und sind direkt mit unserem Wägelchen an die erste Halbinsel von Chalkidiki.
    Der Zeltplatz hatte nen Premiumplatz für uns direkt am Strand und so konnten wir den ersten Abend mit Baden im und Abendessen am Meer geniessen 🏊‍♂️😊

  • Day2

    Néa Fókea ist ein kleines Nest mit altem Wehrturm, unterirdischer "Kirche", in die man reinkrabbeln muss und ein paar Restaurants.
    Anschließend starteten wir, nachdems ja auch eh bedeckt war, zu einer kleinen Radtour ans Südende der Halbinsel. Nach einigen km wurde daraus jedoch eine ausgewachsene Bergtour bei 25° im Schatten, von dem jedoch zwischenzeitlich auch nichts mehr zu sehen war - es hatte komplett aufgerissen und die Bäumchen neben der Straße halfen auch nichts. Noch gut gelaunt bezeichneten wir das zwar als verrrückt aber das Ziel vor Augen gings weiter bergauf-bergab. Am Ziel genossen wir die Abkühlung an einem bunten Strand und unser Sandwich.
    Mittlerweile noch ein paar Grad wärmer gings zurück über jede der Kuppe. Was für eine Qual.. der Supermarkt auf der allerletzten war wirklich eine Erlösung - kaltes Wasser und Schatten 😁 Immerhin bis Ende der Tour gings dann bergab.

    Anschließend fuhren wir direkt nach Afytos nach einer erfrischenden Dusche noch durch die Stadt tingeln und Fisch essen. Die Stadt ist echt hübsch, auf einem Plateau über dem Meer gelegen mit viel Naturstein und alten Häusern. Leider waren wir zu platt um uns viel anzusehen 🙄
    Read more

  • Day210

    Sithonia, Halkidiki

    July 18 in Greece

    After a much needed free pit stop and park4night at Zampetas camping and caravan centre in Thessaloniki, we headed to the quieter and less developed peninsula of Halkidiki, Sithonia. Hilly and rocky, covered in dense pine forest, with beautiful quiet coves and small beachside towns, it was very picturesque and we rested here for a week, trying out different wild camping spots. There were lots of crowded campsites but also several abandoned campsites with derelict facilities, but level ground and shade right on the beach. We stayed in one in a small harbour near Sarti beach; one at Paralia Sykia where we were driven away by a giant cricket, and then we headed to the West coast and camped near Poseidon beach complex. It was a beautiful sandy but rocky cove with a makeshift jetty where you could swim, with sea urchins and shellfish and interesting sea flora. The hotel guests used one side of the cove and campers lined the other beach. We hung out here for nearly a week.Read more

  • Day597

    Day 598: Mount Athos

    October 5 in Greece

    Couple of hours driving first up, southwards towards the town of Ouranoupoli. Our WHS for today was Mount Athos, a site that proves problematic for visitors! The site itself is a long peninsula of land with a large mountain at the end, and the coastline and flanks of the mountain are topped with a series of Orthodox monasteries. Many of them have existed for over a thousand years, and are super important to Orthodox tradition.

    The problem for us is that the monasteries are basically hermit communities, and basically off-limits! Women are not allowed to enter at all, and only small numbers of men each day - even then Orthodox pilgrims are prioritised.

    We knew all of this in advance of course, so our next best course of action was to do a cruise along the peninsula leaving from the closest town.

    So we arrived around lunchtime, and had a delicious Greek feast on a beachfront restaurant while we waited for our departure time. Not sure if I've mentioned before, but Greek food is such an integral part of Australian culture that you forget how good it is! Gyros, souvlaki, moussaka, dolmades, tzatziki, grilled lamb, lots of fresh seafood etc. We shared a few enormous entree dishes of Greek salad, grilled eggplant topped with feta and diced tomato, grilled haloumi, and several large grilled squid. Fantastic, and not too expensive either.

    The cruise itself was quite nice, under the spectacular cliffs of Mount Athos and marvelling at the monasteries although we couldn't get super close. It was way too windy out on the water to do any filming, so we did an intro/outro on the dock and I'll just do a voiceover later. Lots of great footage though.

    The cruise finished around 5pm and we just grabbed a couple of bread rolls for dinner before heading to our apartment in a building nearby. Off again in the morning!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nomós Chalkidikís, Nomos Chalkidikis, Chalkidiki, Chalkidikí, Халкидики, Calcídica, Χαλκιδική, Chalkidike, Khalkidike, Chalcidique, Calcidica, Chalcidice, Półwysep Chalcydycki, Префектура Халкидик

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now